This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Proxodolol (Proxodololum)

PROXODOLOL (Proxodololum)

Ursprünglicher inländischer "Hybrid" (b + a) -adrenerger Blocker.

Weißes kristallines Pulver. Leicht wasserlöslich.

Es hat blutdrucksenkende und antianginale Wirkungen. Reduziert effektiv den Augeninnendruck beim Glaukom.

Für eine langfristige blutdrucksenkende und antianginale Therapie wird es oral ab 0,01 g 3-4 mal täglich verschrieben; Erhöhen Sie gegebenenfalls die Dosis schrittweise auf 80 - 120 mg (manchmal bis zu 240 mg) pro Tag. Bei hypertensiven Krisen werden 1–2 ml einer 1% igen Lösung in eine Vene injiziert. Nach 5 Minuten kann das Medikament bis zu einer Gesamtdosis von 5–10 ml erneut verabreicht werden. Sie können Tropf eingeben (5 ml einer 1% igen Lösung in 200 ml isotonischer Natriumchloridlösung).

Beim Offenwinkelglaukom wird es in Form einer 1% igen oder 2% igen Lösung verwendet, 2 Tropfen 2-mal täglich. Vielleicht eine Kombination mit anderen Antiglaukom-Medikamenten.

Gegenanzeigen - siehe Labetalol.

Freisetzungsverfahren: Tabletten von 0,01 und 0,04 g; 1% ige Lösung in Ampullen von 5 ml; Augentropfen (1% oder 2% ige Lösung in 1,5-ml-Tropfröhrchen oder 1% ige oder 2% ige Lösung in 5-ml-Durchstechflaschen):

Lagerung: Liste B. Im Dunkeln.