This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

3. Mose 15

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel
1 Und der Herr sprach zu Mose und Aaron und sprach:
2 Erkläre den Söhnen Israels und sage ihnen: Wenn jemand einen Abfluss von seinem Körper hat, dann ist er von seinem Abfluss unrein.
3 Und so [das Gesetz] über seine Unreinheit von seinem Abfluss: Wenn sein Abfluss von seinem Körper fließt und wenn sein Abfluss in seinem Körper verzögert ist, ist dies seine Unreinheit;
4 Jedes Bett, auf dem ein Ablauf liegt, ist unrein, und alles, worauf man sich setzt, ist unrein.
5 und wer sein Bett berührt, der muss seine Kleider waschen und in Wasser baden und bis zum Abend unrein sein;
6 Wer sich auf etwas setzt, auf dem derjenige mit dem Ablauf saß, der soll seine Kleidung waschen und in Wasser baden und bis zum Abend unrein sein;
7 und wer den Körper desjenigen berührt, der den Abfluss hat, der soll seine Kleider waschen und in Wasser baden und bis zum Abend unrein sein;
8 Wenn derjenige, der einen Abfluss hat, auf einen sauberen spuckt, dann sollte dieser seine Kleidung waschen und in Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein;
9 und jeder Wagen, in dem derjenige mit dem Ablauf fuhr, ist unrein [wird bis zum Abend sein];
10 und jeder, der etwas berührt, was unter ihm war, wird bis zum Abend unrein sein; und wer es trug, muss seine Kleider waschen und in Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein;
11 und jeder, den der Ablauf berührt, ohne seine Hände mit Wasser zu waschen, sollte seine Kleidung waschen und in Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein;
12 Ein irdenes Gefäß, das vom Ablauf berührt wird, muss brechen, und jedes Holzgefäß muss mit Wasser gewaschen werden.
13 Und wenn derjenige, der die Entlassung hat, von seiner Entlassung befreit ist, dann muss er sich sieben Tage zählen, um sich zu reinigen und seine Kleidung zu waschen und seinen Körper mit lebendigem Wasser zu waschen, und er wird sauber sein;
14 und am achten Tag wird er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben für sich nehmen und vor den Herrn am Eingang der Stiftshütte der Gemeinde treten und sie dem Priester geben;
15 und der Priester wird einen dieser [Vögel] als Opfer für die Sünde und einen anderen als Brandopfer bringen, und sein Priester wird vor dem Herrn sein Auslaufen reinigen.
16 Wenn jemand Samen ausgießt, muss er seinen ganzen Körper mit Wasser waschen und wird bis zum Abend unrein sein;
17 und alle Kleidung und alle Haut, auf die der Samen fällt, muss mit Wasser gewaschen werden und wird bis zum Abend unrein sein;
18 Wenn ein Mann bei einer Frau liegt und [er] Samen ausgießt, müssen sie mit Wasser gewaschen werden und sind bis zum Abend unrein.

19 Wenn bei einer Frau Blut aus ihrem Körper abfließt, muss sie während ihrer Reinigung sieben Tage lang sitzen, und jeder, der sie berührt, wird bis zum Abend unrein sein.
20 und alles, worauf sie im Verlauf ihrer Reinigung liegt, ist unrein; und alles, was sich setzt, ist unrein;
21 und jeder, der ihr Bett berührt, muss seine Kleidung waschen und in Wasser baden und bis zum Abend unrein sein;
22 und jeder, der etwas berührt, auf dem sie saß, muss seine Kleidung waschen und in Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein;
23 und wenn jemand etwas auf dem Bett oder auf dem Ding berührt, auf dem sie saß, wird er bis zum Abend unrein sein;
24 Wenn ein Ehemann mit ihr schläft, liegt ihre Unreinheit bei ihm. Er wird sieben Tage lang unrein sein, und jedes Bett, auf dem er liegt, wird unrein sein.
25 Wenn das Blut einer Frau während der Zeit ihrer Reinigung viele Tage lang nicht fließt oder wenn sie einen Abfluss hat, der länger als [normal] ihrer Reinigung ist, dann ist sie zum Zeitpunkt des Ablaufs ihrer Unreinheit, wie während der Fortsetzung ihrer Reinigung, unrein;
26 Jedes Bett, auf dem sie die ganze Zeit ihres Ablaufs liegt, wird [unrein] sein wie ein Bett in der Fortsetzung ihrer Reinigung; und alles, worauf sie sitzt, wird unrein sein, wie unrein es während ihrer Reinigung ist;
27 und jeder, der sie berührt, wird unrein sein und muss seine Kleidung waschen und in Wasser baden und bis zum Abend unrein sein.
28 Und wenn sie von ihrem Ablauf befreit ist, muss sie sich sieben Tage zählen, und dann wird sie rein sein;
29 Am achten Tag wird sie zwei Tauben und zwei junge Tauben für sich nehmen und sie zum Priester am Eingang der Stiftshütte bringen.
30 und der Priester wird einen [der Vögel] als Opfer für die Sünde und den anderen als Brandopfer opfern, und der Priester wird sie vom Abfluss ihrer Unreinheit vor dem Herrn reinigen.
31 So beschütze die Söhne Israels vor ihrer Unreinheit, damit sie nicht in ihrer Unreinheit sterben und Meine Wohnung, die unter ihnen ist, beschmutzen:
32 Hier ist das Gesetz desjenigen, der den Ablauf hat, und desjenigen, der die Ausgießung des Samens hat, was ihn unrein macht.
33 und über diejenige, die unter ihrer Reinigung leidet, und über diejenigen, die einen Ablauf haben, einen Mann oder eine Frau, und über einen Ehemann, der mit den Unreinen schläft.

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel