This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

"Tag des Volkszorns": Im Zentrum von Budapest protestierten mehr als 10.000 Menschen gegen die Korruption der Behörden. FOTO + VIDEO

День народного гнева: В центре Будапешта более 10 тысяч людей протестовали против коррупции власти. ФОТОрепортаж+ВИДЕО

Heute Abend, am 17. November, kamen in Budapest mehr als zehntausend Ungarn zum Parlamentsgebäude, um gegen Korruption zu protestieren.

Die Organisatoren und Teilnehmer stellen fest, dass sie gegen staatliche Korruption, Steuererhöhungen und die derzeitige ungarische Außenpolitik (offen anti-europäisch und pro-kremlisch) protestieren und Freiheit, Transparenz, verantwortungsvolle Führung und die Bindung an echte europäische Werte fordern.

Das Parlament wurde abgesperrt, nachdem sich Ministerpräsident Viktor Orban geweigert hatte, den Steuerchef Ildiko Vid zu entlassen, der vor kurzem wegen Korruptionsvorwürfen die Einreise in die Vereinigten Staaten untersagt hatte.

Genau vor einer Woche versammelten sich die Demonstranten bereits mit einer ähnlichen Nachfrage und baten auch um ein Eingreifen der EU. Gegenwärtig herrscht am Eingang zum Parlamentsgebäude eine Schwärmerei zwischen Aktivisten und Polizei.

Laut lokalen Medien steht der Leiter des ungarischen Steuerdienstes auf der schwarzen Liste der USA, zusammen mit sechs weiteren ungarischen Beamten, denen die Einreise aufgrund von Korruptionsvorwürfen verwehrt ist. Ildiko Vida bestreitet alle Anklagen gegen sie.

День народного гнева: В центре Будапешта более 10 тысяч людей протестовали против коррупции власти. ФОТОрепортаж+ВИДЕО
День народного гнева: В центре Будапешта более 10 тысяч людей протестовали против коррупции власти. ФОТОрепортаж+ВИДЕО
День народного гнева: В центре Будапешта более 10 тысяч людей протестовали против коррупции власти. ФОТОрепортаж+ВИДЕО
День народного гнева: В центре Будапешта более 10 тысяч людей протестовали против коррупции власти. ФОТОрепортаж+ВИДЕО