This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Russische Invasion in der Ukraine: Chronik vom 27. März bis 4. April

Was passiert auf der Krim, Nikolaev, Cherson, Odessa, Kharkov, Donezk, Lugansk, Saporischschja, Dnipropetrowsk



Кордон украинских силовиков на границе Крымского полуострова с материком (фото - dpsu.gov.ua)

Am 26. Februar gingen mehrere tausend Krim, angeführt von den Mejlis der Krimtataren, zur Werchowna Rada auf der Krim, um die Existenz der Autonomie in der Ukraine zu verteidigen. In der Nähe war eine Aktion russischer Nationalisten, sie forderten die Annexion der Krim an Russland. Es gab Zusammenstöße zwischen Gegnern.

Am 27. Februar beschlagnahmten unbekannte bewaffnete Männer die Gebäude des Ministerrates und der Werchowna Rada der ARC. Unter ihrem Schutz fand eine Sitzung des Autonomieparlaments statt, auf der die von Anatoly Mogilev geleitete Krimregierung entlassen wurde. Die pro-russischen Abgeordneten haben den Vorsitzenden der russischen Einheitspartei, Sergei Aksenov, zum neuen Vorsitzenden des Ministerrates ernannt. Von den neuen ukrainischen Behörden nicht anerkannt, forderte der Premierminister den russischen Präsidenten Putin auf, "Frieden und Ruhe auf der Krim zu gewährleisten". Am Eingang zur Halbinsel erschienen Kontrollpunkte, die von Menschen mit Waffen bewacht wurden. Auf der Halbinsel wurde eine unbefugte Bewegung von Vertretern der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation festgestellt.

Am 1. März fanden in Donezk, Nikolaev und Cherson pro-russische Aktionen statt. Am selben Tag bat Putin den Föderationsrat der Russischen Föderation um Erlaubnis, "im Zusammenhang mit der außergewöhnlichen Situation in der Ukraine, der Bedrohung des Lebens der Bürger der Russischen Föderation, unserer Landsleute und des Personals des Militärkontingents der Streitkräfte der Russischen Föderation" die russischen Truppen einzusetzen, "bis sich die gesellschaftspolitische Situation stabilisiert." dieses Land. " Der Föderationsrat gab dem Antrag statt.

Am 26. Februar gingen mehrere tausend Krim, angeführt von den Mejlis der Krimtataren, zur Werchowna Rada auf der Krim, um die Existenz der Autonomie in der Ukraine zu verteidigen. In der Nähe war eine Aktion russischer Nationalisten, sie forderten die Annexion der Krim an Russland. Es gab Zusammenstöße zwischen Gegnern.

Am 27. Februar beschlagnahmten unbekannte bewaffnete Männer die Gebäude des Ministerrates und der Werchowna Rada der ARC. Unter ihrem Schutz fand eine Sitzung des Autonomieparlaments statt, auf der die von Anatoly Mogilev geleitete Krimregierung entlassen wurde. Die pro-russischen Abgeordneten haben den Vorsitzenden der russischen Einheitspartei, Sergei Aksenov, zum neuen Vorsitzenden des Ministerrates ernannt. Von den neuen ukrainischen Behörden nicht anerkannt, forderte der Premierminister den russischen Präsidenten Putin auf, "Frieden und Ruhe auf der Krim zu gewährleisten". Am Eingang zur Halbinsel erschienen Kontrollpunkte, die von Menschen mit Waffen bewacht wurden. Auf der Halbinsel wurde eine unbefugte Bewegung von Vertretern der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation festgestellt.

Am 1. März fanden in Donezk, Nikolaev und Cherson pro-russische Aktionen statt. Am selben Tag bat Putin den Föderationsrat der Russischen Föderation um Erlaubnis, "im Zusammenhang mit der außergewöhnlichen Situation in der Ukraine, der Bedrohung des Lebens der Bürger der Russischen Föderation, unserer Landsleute und des Personals des Militärkontingents der Streitkräfte der Russischen Föderation" die russischen Truppen einzusetzen, "bis sich die gesellschaftspolitische Situation stabilisiert." dieses Land. " Der Föderationsrat gab dem Antrag statt.

4. APRIL

23:55. Das Außenministerium der Ukraine forderte das russische Außenministerium auf, Auskunft darüber zu geben, wer auf ukrainischer Seite und aus welchen Gründen von der Russischen Föderation die Lieferung von Spezialgütern an die Ukraine zum Schutz der öffentlichen Ordnung mit einem Gewicht von 2394 kg und 2774 kg angeordnet hat.

22:44 Uhr Die militärische Intervention in der Ukraine begann nicht auf der Krim, sondern auf den Ereignissen auf der Maidan, sagte SBU-Chef Valentin Nalyvaichenko.

20:21. Der Oberste Rat der Krim hat die Liste der verstaatlichten Objekte der Sanatoriums- und Resortindustrie erweitert, einschließlich 10 staatlicher Datschen und Residenzen darin.

20:00. Die russische Staatsduma hat in zweiter und dritter Lesung das Gesetz über die vereinfachte Bereitstellung der russischen Staatsbürgerschaft für russischsprachige Personen verabschiedet.

19:30. Die ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats (UOC-MP) appellierte an den russischen Präsidenten Wladimir Putin mit der Bitte, eine Spaltung in der Ukraine zu verhindern.

18:41. Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Nachbarschaftspolitik, Catherine Ashton, erwartet, dass Russland Truppen von der ukrainischen Grenze abzieht.

17:04. Die russische Staatsduma nahm eine Erklärung zur Verteidigung der Separatisten im Südosten der Ukraine an.

16:47. Laut dem stellvertretenden Leiter der Vertretung der Tataren Nariman Dzhelal kann es im ARC zu einem Mangel an Produkten und wesentlichen Gütern kommen.

16:36. Das Bezirksgericht Pechersky in Kiew entließ den ehemaligen Verteidigungsminister der Ukraine, Valery Ivashchenko, aus der strafrechtlichen Verantwortlichkeit und befand ihn für nicht verurteilt. Das Gericht erkannte Ivashchenko als verurteilt in derselben Zusammensetzung an, in der er ihn beurteilte.

16:26. Azarov versucht, sein durch EU-Sanktionen eingefrorenes Geld zurückzugeben. Am 5. März erhielt der Rat der EU im Namen von Asarow und "Mitgliedern seiner Familie" eine Anfrage zum Auftauen von Vermögenswerten in der Europäischen Union.

16:14. Belarus übernahm anstelle der Ukraine den Vorsitz der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten.

16:04 Uhr Ein gewisser Rückgang der Konzentration russischer Truppen an der Ostgrenze der Ukraine ist zu verzeichnen, die Bedrohung für die Sicherheit des Landes bleibt jedoch bestehen, sagte der Direktor der Abteilung für Informationspolitik des Außenministeriums der Ukraine, Jewgeni Perebynis, auf einer Pressekonferenz.

16:03. 173 Teilnehmer von regierungsfeindlichen Aktionen gegen die Maidan bleiben zur Behandlung im Ausland. Die meisten Ukrainer werden in Polen behandelt und rehabilitiert - 65 Personen.

15:55. Die Ukraine hat Russland eine "globale Verletzung der Menschenrechte" vorgeworfen. Das Außenministerium betont, dass die Ukraine zutiefst besorgt über die Menschenrechtssituation in Russland ist.

15:54. Das Außenministerium prüft Informationen über die Inhaftierung von 25 Ukrainern in Russland. Laut dem Direktor der Abteilung für Informationspolitik des Außenministeriums der Ukraine, Jewgeni Perebiynis, ist die russische Seite verpflichtet, die Konsularbüros der Ukraine dringend über die Inhaftierung ukrainischer Staatsbürger zu informieren.

15:48. Die Russen nehmen dem ukrainischen Militär an der Grenze zur Krim Dinge ab. Frank Plünderungen werden durch die Tatsache argumentiert, dass alles "den Menschen auf der Krim gehört".

15:46. Deutschland forderte die Russische Föderation erneut auf, Truppen von der Grenze zur Ukraine abzuziehen. Die Bundesregierung betont, dass zum Abbau von Spannungen "unverzüglich die zur Wiederherstellung des Vertrauens erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden müssen".

15:37. Das Ministerkomitee des Europarates forderte die Ukraine und Russland auf, dringend die Einhaltung der Anordnung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sicherzustellen, die im Rahmen des Gerichtsverfahrens in der Klage der Ukraine gegen die Russische Föderation erlassen wurde. Die Anordnungen der EMRK begründen die Verpflichtung der Ukraine und Russlands, keine militärischen Operationen durchzuführen, wodurch die Rechte der Bürger verletzt werden könnten.

15:33. NBU ist bereit, seinen Kanal zu übertragen, um öffentliches Fernsehen zu erstellen. Die NBU sagt, dass sie über mögliche Möglichkeiten nachdenken, Bank Television LLC auf die Bedürfnisse der staatlichen Fernseh- und Rundfunkorganisation zu übertragen.

15:29. Trotz des gestrigen Verbots des Regionalverwaltungsgerichts von Odessa fanden heute zwei Kundgebungen unter den Mauern des Stadtrats statt.

15:26. Die Europäische Union sollte die dritte Phase der Sanktionen gegen Russland vorbereiten, da die Russische Föderation ihre Truppen nicht von der Ostgrenze der Ukraine abzieht, sagte der britische Außenminister William Hague während eines informellen Treffens der Außenminister von 28 EU-Ländern in Athen.

15:05 Uhr 1389 Soldaten und Angestellte der Streitkräfte der Ukraine sowie deren Familienangehörige kamen aus dem von Russland vorübergehend besetzten Gebiet der Krim auf das Festland der Ukraine, berichtet das Verteidigungsministerium der Ukraine.

15:00 Uhr Gennady Moskal, ein General der Polizei, ein Abgeordneter der Batkivshchyna-Fraktion, der Leiter der Untersuchungskommission des Parlaments für die Erschießung von Menschen auf dem Maidan, sprach über „Dummköpfe“ der vorherigen Regierung und die Fehler der neuen und erkundigte sich auch nach „Was zum Teufel“. Der richtige Sektor ging mit Waffen zu den Häusern anderer Menschen.

14:55. Volksabgeordneter Vadim Kolesnichenko will das stellvertretende Mandat für den Wechsel der Staatsbürgerschaft entziehen. Der Sprecher von Rada Turchinov wies den Regulierungsausschuss an, eine Entschließung vorzubereiten.

14:48. Die SBU hat in Donezk einen Mitstreiter von Gubarew festgenommen. Ein ukrainischer Staatsbürger, Robert Doni, wurde verdächtigt, am 15. und 16. März 2014 an den Unruhen in Donezk beteiligt gewesen zu sein, und forderte die Beschlagnahme von Behörden.

14:32. Der Ausschuss für die Geschäftsordnung der Werchowna Rada sollte einen Resolutionsentwurf über den Entzug eines stellvertretenden Mandats für den Verzicht auf die ukrainische Staatsbürgerschaft vorbereiten. Der entsprechende Befehl wurde von der Schauspielerei erteilt Präsident der Ukraine, Vorsitzender der Werchowna Rada Oleksandr Turchynov am Freitag auf einer Sitzung des Vermittlungsrates.

14:11 . Heute, am 4. April, haben Wahlen zu Kommunalverwaltungen begonnen. Ab morgen können sich Kandidaten um ein Amt bewerben, haben aber noch keine neuen Regeln für die Teilnahme am Wahlkampf.

14:02. Der Berater des Innenministers der Ukraine, Viktor Chalavan, behauptet, eine Waffe sei von dem verstorbenen Aktivisten des rechten Sektors Alexander Muzychko beschlagnahmt worden, der während eines Raubüberfalls einem Verkehrspolizisten in der Region Ternopil abgenommen worden war.

13:41. Der erste Vizepremier Vitaly Yarema schließt nicht aus, dass Anfang Mai Maßnahmen zur Destabilisierung der Lage im Land geplant sind. Vorstellungen werden am 1. und 9. Mai erwartet. Laut dem Ersten stellvertretenden Ministerpräsidenten hat die Gesellschaft keinen Grund, sich zu beruhigen.

13:40. Das Innenministerium der Ukraine wurde an die vorläufige Untersuchungskommission übergeben, die den Tod des Koordinators des rechten Sektors in der Westukraine, Alexander Muzychko (Sashka Bilogo), untersuchte und Telefongespräche von Muzychko aufzeichnete.

13:32. Janukowitsch und die Russische Föderation sind am Tod von Aktivisten beteiligt. Überblick über die westlichen Medien. Westliche Medien reagierten auf Aussagen der Führer der ukrainischen Strafverfolgungsbehörden im Zusammenhang mit der Untersuchung der Hinrichtung des Maidan im Februar.

13:24. Separatistische Aktionen in der Ukraine werden mit Mitteln finanziert, die Ex-Präsident Viktor Janukowitsch und seine Anhänger aus der Ukraine herausgenommen haben, sagte der erste Vizepremier der Ukraine, Vitaliy Yarema.

13:14. Die Aufenthaltsdauer russischer Staatsbürger in der Ukraine wird ab dem 7. April begrenzt. Bürger der Russischen Föderation können sich innerhalb von 180 Tagen ab dem Datum der ersten Einreise vorübergehend nicht länger als 90 Tage in der Ukraine aufhalten.

13:07. Der frühere Leiter des Auswärtigen Geheimdienstes der Ukraine, Mykola Malomuzh, glaubt, dass es Agenten für ausländische Spezialdienste im richtigen Sektor gibt. "Alle waren an den radikalen Aktionen des rechten Sektors interessiert - sowohl der Regierung als auch der ausländischen Geheimdienste und der Opposition", sagte der General der Armee.

13:05. Der russische Präsident Wladimir Putin beschließt, anzuhalten und zu verstehen, was bereits gefangen genommen wurde, oder zu versuchen, die Besatzung in der Ukraine auszuweiten. Laut Andrei Illarionov, Ex-Berater des Präsidenten der Russischen Föderation, wird Putin versuchen, eine weitere Offensivkampagne durchzuführen, da internationale Sanktionen bereits unvermeidlich sind.

12:38. Der Ausschuss der Wähler der Ukraine empfiehlt der SBU und dem Innenministerium, den Schutz der Wahllokale zu stärken. Die KIU schließt Versuche, die Situation in den Regionen der Ukraine vor den Präsidentschaftswahlen zu destabilisieren, nicht aus.

12:16. Eine außerordentliche Sitzung des Stadtrats von Odessa fand nicht statt. Die Sitzung war für den Rücktritt des Schauspielers geplant Bürgermeister Oleg Bryndak, aber er hat dies verhindert.

12:15. Die Schweiz hat Maßnahmen eingeführt, die die Umgehung internationaler Sanktionen im Zusammenhang mit den Ereignissen in der Ukraine verhindern sollen.

11:56. Zwei Journalisten des russischen NTV-Senders wurde die Einreise in die Ukraine für einen Zeitraum von drei Jahren verboten. Laut dem Staatsgrenzdienst haben Journalisten die Anordnung der Staatsgrenze der Ukraine in der Region Donezk auf Video aufgezeichnet.

11:22. Die Europäische Kommission hat 5 Millionen Euro für die Überwachung der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine bereitgestellt, die am 25. Mai stattfinden werden. Dies kündigte EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik Stefan Fule an.

11:17. Mehr als 500 ukrainische Militärs und deren Familienangehörige gingen von der Krim auf das ukrainische Festland. Dies gab der Leiter des Krim-Medienzentrums des Verteidigungsministeriums der Ukraine, Vladislav Seleznev, bekannt.

11:04. Ultras von Simferopol Tavria weigerte sich, die Mannschaft im Heimspiel der 26. Runde der ukrainischen Premier League gegen Dnipro am 5. April aktiv zu unterstützen. "Angesichts der großen Aufmerksamkeit unserer Personen durch die Personen, die den Eid verraten haben (der neu geprägte Sicherheitsdienst und die Polizei), wird es im fünften und neunten Sektor keine aktive Unterstützung im Spiel gegen Dnipro geben", heißt es in einer Erklärung des Ultras.

10:12. Der staatliche Grenzschutzdienst der Ukraine wird beim Gericht Berufung gegen die Entschädigung für auf der Krim zurückgelassenes Eigentum einlegen, sagte Mykola Lytvyn, Vorsitzende des staatlichen Grenzschutzdienstes der Ukraine in Cherson.

10 Uhr morgens Präsident Barack Obama lud die Führer des Kongresses ins Weiße Haus ein, um mit ihnen über die Krise in der Ukraine zu diskutieren. Ihr Gespräch fand vor dem Hintergrund mangelnder Fortschritte bei den Versuchen einer diplomatischen Beilegung der Situation statt.

09:57. Kurchenko kann aus dem Kharkiv Metalist-Stadion gestohlen werden. Es kann in das Eigentum der regionalen Gemeinschaft zurückgeführt werden, da das Unternehmen, das das Kaufrecht erhalten hat, seinen Verpflichtungen immer noch nicht nachgekommen ist.

09:53. In der Nähe des Stadtrats von Odessa begann eine Kundgebung gegen die Schauspielerei Bürgermeister Oleg Bryndak. Er gilt als die Kreatur des Volksabgeordneten der Partei der Regionen Gennady Trukhanov. Der Bereich vor dem Gebäude, in dem die örtlichen Abgeordneten sitzen, wird von 500 Strafverfolgungsbehörden geteilt.

09:44. Russland werde alles tun, um die Abhaltung von Präsidentschaftswahlen in der Ukraine zu verhindern, sagte die stellvertretende Sekretärin des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates Victoria Syumar. Russland braucht seiner Meinung nach einen Grund, die aktive Phase der Destabilisierung der Lage in der Ukraine einzuleiten. Wir sollten auch aktive Manifestationen des Separatismus erwarten.

09:15. In der Region Donezk wurden 46 Strafverfahren wegen Verstößen gegen die jüngsten politischen Kundgebungen eingeleitet. Dies gab der Leiter der Hauptabteilung des Innenministeriums der Ukraine in der Region Donezk, Konstantin Pozhidaev, bekannt.

09:04. Kadetten der Akademie der Seestreitkräfte der Ukraine, benannt nach P.S. Nachachimow wird heute Sewastopol auf dem Festland verlassen können. Kadetten, die die Verlegung der Einrichtung in die neue Schule der Russischen Föderation nicht unterstützten, wurden nach Odessa eingeladen.

08:45. Der Chef des Auswärtigen Geheimdienstes der Ukraine in den Jahren 2005-2010, Armeegeneral Mykola Malomuzh, erklärte gegenüber LigabusinessInform in einem Interview, warum die SBU auf der Krim geschlafen habe, über die Technologie des rechten Sektors während der Maidan und die Notwendigkeit, die Militärdoktrin des Landes zu überarbeiten.

08:12. Auf einem der militärischen Übungsplätze findet eine Feuer- und taktische Ausbildung des Personals der Luftbrigade der Luftstreitkräfte der Ukraine statt (Foto).

08:02. Russische Abgeordnete stellen fest, dass die Staatsduma äußerst besorgt über die massiven Verletzungen der Rechte und Freiheiten der Bürger in der Ukraine ist. Die Staatsduma plant daher, die Aussage "Zur politischen Repression in der Ukraine" zu prüfen.

07:43. Die Besatzung des Seeminenfegers Cherkasy kehrt nach Hause zurück. Die Segler werden am Freitag um 16:00 Uhr auf dem Domplatz der Stadt abgeholt.

04:43 Der staatliche Grenzdienst kündigte die Pläne der Separatisten an, am 4. und 5. April eine Reihe von Grenzposten an der Grenze zu Russland im Bezirk Novoazovsky in der Region Donezk zu blockieren.

04:05 NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sagte, dass die Stärkung des NATO-Kontingents an den Ostgrenzen des Bündnisses nur vorübergehend sei und mit der Verletzung einer Reihe von Verpflichtungen durch Russland und der Annexion der Krim verbunden sei.

03:28 Der Führer des krimtatarischen Volkes Mustafa Dzhemilev sagte, die Türkei habe sich wegen der Energieabhängigkeit von Russland geweigert, sich aktiv gegen die Annexion der Krim zu stellen.

01:25 In Donezk griffen pro-Putin-Separatisten Menschenrechtsaktivisten von der Krim an, Alexander Dvoretskaya und Alena Luneva, die in der Stadt ankamen, um die Öffentlichkeit und Journalisten über die Situation auf der Krim zu informieren.

00:25 Das Büro des Innenministeriums in der Region Donezk bittet das Rathaus von Donezk vor Gericht, die für den 4. bis 6. April geplanten Kundgebungen der Separatisten zu verbieten

3. APRIL

23:59. Laut Justizminister Pavel Petrenko kann Russland das Abkommen über die Schwarzmeerflotte nicht einseitig kündigen.

23:15. Laut dem Krimportal, Zentrum für journalistische Untersuchungen, ereignete sich auf der Autobahn Simferopol-Jalta in der Nähe des Dorfes Perevalnoe ein Unfall: Ein russischer Panzerwagen Tiger stürzte in einen stehenden Oberleitungsbus.

22:35. US-Präsident Barack Obama unterzeichnete das vom US-Kongress verabschiedete Gesetz, das die Bereitstellung wirtschaftlicher Hilfe für die Ukraine und die Anwendung von Sanktionen gegen Russland vorsieht.

21:49. In Bulgarien nahmen ukrainische Offiziere unter der Schirmherrschaft der NATO an Übungen teil.

21 Uhr Heute hat das Berufungsgericht der Region Charkiw den Anti-Maidan-Aktivisten Ignat Kromsky mit dem Spitznamen Topaz unter Hausarrest gestellt und ihn gezwungen, ein elektronisches Armband zu tragen und seinen Pass auszuhändigen. Topaz wird verdächtigt, in Kharkov Unruhen organisiert zu haben.

19:35. Das Gericht befand einen jungen Mann für schuldig, der die Flagge der Russischen Föderation auf das Gebäude des Stadtrats von Donezk gesetzt hatte, nachdem er ihn zu zwei Jahren Bewährung verurteilt hatte.

18:30. Die Russen, die das ukrainische Volk während der Maidan unterstützt haben, sind aus Angst vor Verfolgung gezwungen, bei den polnischen Behörden einen Flüchtlingsstatus zu beantragen, berichtet der Pressedienst des Staatlichen Grenzdienstes der Ukraine.

17:25. Der Volksabgeordnete der Ukraine, Mustafa Dzhemilev, unterstützte die Entscheidung der Mejlis über die Delegation der Krimtataren im Ministerrat nicht.

16:50. Ungefähr 100 Kadetten der Akademie der Seestreitkräfte der Ukraine, benannt nach P.S. Nachitschow kann Sewastopol nicht nach Odessa verlassen.

16:20. Der Sicherheitsdienst der Ukraine hat zwei Bürger der Russischen Föderation festgenommen, die beabsichtigten, mehrere Bürger der Ukraine als Geiseln zu nehmen, von denen einer ein Präsidentschaftskandidat der Ukraine ist.

14:10. Die NATO geht nicht auf die Frage des Beitritts zum Bündnis der Ukraine ein, sagte der polnische Außenminister Radoslav Sikorski im lokalen Radio.

13:05. Die United States Navy wird den Raketenvernichter Donald Cook aufgrund der Lage in der Ukraine ans Schwarze Meer schicken.

12:40. Russland hat seine Bereitschaft bestätigt, die auf der Krim verbleibende militärische Ausrüstung der Streitkräfte der Ukraine in die Ukraine zu transferieren.

11:23. Der russische Präsident Wladimir Putin versprach Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht, Truppen von der ukrainischen Grenze abzuziehen, es ging um die Rückkehr eines Bataillons an den Ort des ständigen Einsatzes.

10:55. Der lettische Präsident Andris Berzins unterzeichnete einen Brief, in dem er vorschlug, den Besuch des Patriarchen von Moskau und ganz Russlands Kirill in Riga wegen der Ukraine für Mitte Mai zu verschieben.

10:20. Die NASA beendet ihre Zusammenarbeit mit Russland aus Protest gegen ihre Politik gegenüber der Krim, mit Ausnahme der Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Arbeit an der ISS, in der derzeit der amerikanische Astronaut untergebracht ist.

9:30 Uhr Die Krim wird ein schreckliches Problem für Russland sein, sagte der amtierende Präsident der Ukraine, Alexander Turchinov.

9 Uhr morgens In den Mejlis der Krimtataren begannen die Menschen mit der Vorbereitung eines Referendums, um den Willen der Krimtataren zu bestimmen.

05:45 Das Weiße Haus kündigte an, dass die Vereinigten Staaten den Aufenthalt des Truxtun-Zerstörers im Schwarzen Meer verlängern und "zusätzliche Ressourcen" dorthin schicken werden.

05:15 Vertreter der deutschen Gemeinschaft der Ukraine bestritten die Aussage des russischen Außenministeriums über die angebliche Unterdrückung ihrer Rechte durch die neue Führung des Landes.

04:36 Donezk-Separatisten vereitelten den Besuch des Gouverneurs der Region Donezk, Sergej Taruta, in Gorlovka.

04:04 Die Vereinigten Staaten haben die Konsultationen mit Russland im Bereich der Raketenabwehr aufgrund der Annexion der Krim eingestellt.

03:32 Die amerikanische Weltraumagentur NASA hat die Zusammenarbeit mit Russland bei allen Projekten mit Ausnahme der Internationalen Raumstation (ISS) aufgrund der Annexion der Krim eingestellt.

02:20 Die tschechische Post hat den Versand von Paketen und Briefen auf die Krim eingestellt, weil die Separatisten die Postzustellung auf die Halbinsel blockierten.

01:48 I.O. Präsident Alexander Turchinov sagte, die aggressive Politik Russlands dränge die Ukraine zum NATO-Beitritt.

2. APRIL

23:59 Kapitän Vyacheslav Demyanenko 2. Rang, der von russischen Invasoren auf der Krim entführt wurde, wurde aus der Gefangenschaft entlassen.

22:08 Alexander Turchinov sagte, dass die Situation an den Grenzen aufgrund der Anwesenheit russischer Truppen angespannt bleibt.

21:25. Kapitän 2. Rang Vyacheslav Demyanenko, der vom russischen Militär auf der Krim entführt wurde, nahm am Dienstag Kontakt mit seiner Frau auf. Dies wurde von seinen Verwandten berichtet.

20:20. Das Gebiet der Autonomen Republik Krim gehört zum südlichen Militärbezirk der Russischen Föderation. Das entsprechende Dekret wurde vom russischen Präsidenten Wladimir Putin unterzeichnet.

18:33. Separatisten ändern ihre Taktik im Südosten der Ukraine: Ein alternativer Präsident soll Ende April gewählt werden, Mai-Feiertage sollen genutzt werden, um die Situation zu destabilisieren.

18:30. Russische Truppen ziehen sich nicht von der Grenze zur Ukraine zurück, sondern drehen sich.

16:50. Der uneheliche erste stellvertretende Ministerpräsident der Krim, Rustam Temirgaliyev, wird von der Ermittlungsabteilung der SBU auf die Fahndungsliste gesetzt.

16:30. In den letzten zwei Monaten brachte Bulgarien seine Militärflugzeuge 30 Mal in einen Zustand erhöhter Wachsamkeit oder hob Abfangjäger in die Luft, als Reaktion auf die Annäherung russischer Kampfflugzeuge vom Schwarzen Meer an den bulgarischen Luftraum.

16:15. Die Grenzkontrolle zwischen dem ukrainischen Festland und der Krim begann zu funktionieren. Die Grenzkontrolle zwischen dem ukrainischen Festland und der Krim begann zu funktionieren.

15:20. Russland an der Grenze zur Ukraine verfügt über alle Ressourcen, um die Ziele in 3-5 Tagen zu erreichen, falls Moskau eine Invasion beschließt.

14:50. Bis zum 2. April kamen 1.059 Menschen von der Krim auf das Festland der Ukraine. Davon 385 Offiziere, 547 Sergeants und Soldaten des Militärdienstes im Rahmen des Vertrags, zwei Angestellte der Streitkräfte der Ukraine und 125 Familienmitglieder, von denen 38 Kinder sind.

14.00 Uhr Das durchschnittliche Aufklärungsschiff Liman der 519. Division der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation wurde 23 Kilometer entfernt entdeckt.

13:10. Die Unternehmen der Ukroboronprom-Unternehmensgruppe sind bereit, 74 gepanzerte Personaltransporter für die Besetzung von zehn Militäreinheiten der Nationalgarde der Ukraine zu transferieren. Insgesamt ist die Auslieferung von rund 100 Autos geplant.

12:50. 157 ukrainische Truppen aus Perevalnoy werden zur weiteren Umsiedlung auf das ukrainische Festland in den Norden der Krim geschickt.

11:24 Ukrainische Staatsbürger, Einwohner von Simferopol, Alushta und Yevpatoriya, beantragten während der Passkontrolle am Shegini-Kontrollpunkt politisches Asyl in Polen.

10:38 Eine Delegation der Staatsduma unter der Leitung von Sprecher Sergei Naryshkin wird am 5. April die Krim und Sewastopol besuchen.

10:26 Die Europäische Organisation für die Sicherheit der Luftfahrt (Eurocontrol) hat Flüge nach Krim, nämlich nach Simferopol und Sewastopol, verboten.

10:04 Der staatliche Migrationsdienst der Ukraine hat Passformulare auf dem Gebiet der Krim für ungültig erklärt.

08:23 Die Vereinigten Staaten erwägen die Möglichkeit, aufgrund der anhaltenden Spannungen in der Ukraine ein Kriegsschiff ans Schwarze Meer zu schicken.

06:05 Die ehemalige politische Gefangene Nadezhda Tolokonnikova beschuldigte Putin, den Eisernen Vorhang zwischen Russland und der EU wiederbelebt zu haben, um das Land ungehindert plündern zu können, und forderte das Europäische Parlament auf, die Sanktionen gegen das Gefolge des Präsidenten zu verschärfen.

03:55 Der US-Kongress genehmigte die Zuweisung von 1 Milliarde US-Dollar an die Ukraine und die Verhängung von Sanktionen gegen Russland.

02:00 Russland hat die Verhandlungen mit der Ukraine in Minsk auf der Ebene der für den 4. April geplanten stellvertretenden Außenminister abgesagt.

01:30 Das ukrainische Außenministerium bereitet eine Klage gegen Russland vor dem Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen wegen der Aktionen des Aggressorstaates auf der Krim vor.

01:05 US-Außenminister John Kerry hat angerufen Mobbing Von Russland aus forderte die Aufrechterhaltung einer großen Gruppe von Truppen an der Grenze zur Ukraine die NATO-Mitglieder auf, das Verteidigungsbudget zu erhöhen.

DER 1. APRIL

23:59. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen erklärte, das Bündnis sei bereit, mobile Einheiten in der Ukraine einzusetzen.

23:39. Es wurde bekannt, dass die Abgeordneten der russischen Staatsduma gezwungen waren, sich auf der Krim auszuruhen.

22:40. Der Eigentümer des krimtatarischen Fernsehsenders ATR Lenur Islyamov und der stellvertretende Vorsitzende des Mejlis Zaur Smirnov werden die Krimtataren in der Regierung der Republik Krim unter dem Vorsitz des selbsternannten Premierministers Sergei Aksenov vertreten, beschlossen sie heute im Mejlis.

20:47. Polen forderte die NATO auf, ihre militärische Präsenz auf ihrem Territorium wegen der Bedrohung durch die russische Aggression zu erhöhen.

20:26. Die Ukraine suche nach Rechtspartnern und sammle Beweise für die Einleitung von Verfahren gegen die Russische Föderation vor internationalen Gerichten im Zusammenhang mit militärischen Aggressionen Außenminister der Ukraine Andriy Deshchitsa.

19:15. Der selbsternannte Premierminister der Krim, Sergey Aksyonov, forderte heute, dass alle Steuerzahlungen von Krimunternehmen an Kiew sofort eingestellt werden.

18 Uhr Die Fischereifahrzeuge der Ukraine, die sich jetzt im Meer befinden, befahlen der selbsternannten Behörde der Krim, die Fischerei einzustellen und in den Wohnhafen Sewastopol zurückzukehren, sagte der Vorsitzende des Verbandes der Krimfischer, Sergej Jatsenko.

17:23. Die Ukraine beabsichtigt, den Kapitän des zweiten Ranges der Marine, den Kommandeur des Zentrums für Informations- und psychologische Operationen, Vyacheslav Demyanenko, auszutauschen, der vom russischen Militär auf der Krim gefangen genommen wurde, sagte Alexander Rozmaznin, stellvertretender Chef des Hauptkommandozentrums der Streitkräfte.

16:10. Die Ukraine wird etwa 70 Schiffe von der Krim zurückziehen. Der erste Plan ist die Rückgabe der Ternopil-Korvette.

16 Uhr Das russische Außenministerium hat die Ukraine davor gewarnt, den Status des Landes ohne Angleichung zu ändern, und betont, dass die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Ländern davon abhängen.

15:30 Uhr Ausländer und Staatenlose werden gemäß den Gesetzen und internationalen Verträgen der Ukraine in das Gebiet der Autonomen Republik Krim und Sewastopol einreisen.

15:10. Die russische Seite versichert, dass ukrainische Soldaten auf der Krim bald freigelassen werden.

15:00 Uhr Um Militärpersonal und Familienangehörigen, die unabhängig voneinander aus dem Gebiet der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol umgesiedelt sind, Hilfe zu leisten, wurden in verschiedenen Siedlungen der Ukraine Übergabestellen und Sammelstellen für die Aufnahme von Personal eingerichtet. LISTE

14:40. Der Führer des krimtatarischen Volkes Mustafa Dzhemilev warnte am Montag vor der Möglichkeit eines Blutvergießens auf der Krim und in der Südukraine.

14:10. Die NATO kann den Abzug russischer Truppen von der Grenze zur Ukraine "nicht bestätigen".

13:30. I.O. Der Präsident der Ukraine, der Vorsitzende von Werchowna Rada, Oleksandr Turchynov, unterzeichnete ein Dekret über die Überstellung von Soldaten und Kadetten in die Reserve, die von den Militärregistrierungs- und Einberufungsämtern der Krim zum Dienst und Studium einberufen wurden.

12:40. Im Rahmen der Kampagne „Unterstützung der ukrainischen Armee“ gingen mehr als 70 Mio. UAH auf die Konten des Verteidigungsministeriums der Ukraine ein.

12:10. Der Föderationsrat genehmigte das Gesetz zur Beendigung russisch-ukrainischer Abkommen über die russische Schwarzmeerflotte.

11:30 Uhr Die Werchowna Rada gab den Startschuss für die Aufnahme der Streitkräfte der EU- und NATO-Staaten in die Ukraine zu gemeinsamen Übungen.

10:55. Die Freiheitspartei hat die Option vorgeschlagen, die ukrainische Armee im Rahmen der "Anti-Putin-Koalition" zu bewaffnen.

09:50. Sie sollten nicht hoffen, dass Russland die Ukraine nicht weiter zerstückelt: Der Westen braucht eine ehrgeizigere Strategie, schreibt der renommierte Experte Steven Sestanovich, Professor an der Columbia University, in einem Artikel in der New York Times.

9 Uhr morgens Die NATO-Außenminister werden in Brüssel zusammentreffen, um Möglichkeiten zur Unterstützung der Ukraine zu erörtern.

08:30. Mike Rogers, Vorsitzender des US-Geheimdienstausschusses, äußerte ernsthafte Besorgnis über die Anwesenheit russischer Truppen an der ukrainisch-russischen Grenze.

6:30 Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des US-Repräsentantenhauses, Michael Rogers, kündigte die mögliche Invasion russischer Truppen in der Ostukraine an.

4:35 Der Führer des krimtatarischen Volkes, Mustafa Dzhemilev, sprach auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates, wo er die russischen Besatzungsbehörden auf der Krim beschuldigte, die Ergebnisse der Wahlbeteiligung gefälscht zu haben.

4:01 Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, forderte Russland auf, Truppen von der Grenze zur Ukraine abzuziehen und direkte Verhandlungen mit Kiew zu führen.

1:20 Die Außenminister Frankreichs, Deutschlands und Polens gaben eine gemeinsame Erklärung ab, in der sie Russland einluden, an einer internationalen Konferenz über die Folgen der Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der EU, Georgien und Moldawien durch die Ukraine, Moldawien und Sicherheitsfragen in der Region Osteuropa teilzunehmen.

31. MÄRZ

23:56. Alles, was seit der Eroberung der Krim passiert ist, ist eine Verweigerung des Völkerrechts, sagte der ehemalige Außenminister der Ukraine, Konstantin Grishchenko.

23:09. In den südöstlichen Regionen der Ukraine versuchen nicht einflussreiche politische Randkräfte, die Idee des Separatismus zu nutzen, sagte der ehemalige Vorsitzende der regionalen Staatsverwaltung von Charkiw, Michail Dobkin.

22:19. In New York (USA) begann das zehnte Treffen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, das sich mit der Lage in der Ukraine aufgrund der russischen Annexion der Krim befasste.

21:45. Ausländische Staatsbürger, die die Krim und Sewastopol besuchen wollen, müssen bei den diplomatischen Vertretungen Russlands ein russisches Visum beantragen, sagte das Außenministerium der Russischen Föderation heute.

21:03. Die russische Staatsduma erklärt sich bereit für Verhandlungen mit Abgeordneten der Werchowna Rada der Ukraine zur Lösung der Krise auf der Krim.

20:39. Heute hat die sogenannte Selbstverteidigung der Krim am Bahnhof von Simferopol den Sohn des Volksabgeordneten von UDAR, dem ehemaligen Gesandten des ARC, Sergei Kunitsyn Alexei, festgenommen.

18:50. Der Regionalrat von Donezk forderte die Werchowna Rada der Ukraine auf, Maßnahmen zur Stabilisierung der Lage im Land zu ergreifen: die russische Sprache, das Gesetz über das lokale Referendum und die neue Verfassung.

18:30. Die meisten Russen wissen nicht genau, wer Bandera ist, auf die in russischen Nachrichten über Ereignisse in der Ukraine nicht selten Bezug genommen wird. Dies belegen die Ergebnisse einer Umfrage des Allrussischen Zentrums für die Untersuchung der öffentlichen Meinung.

17 Uhr Heute versammelten sich mehrere Dutzend Aktivisten der Odessa Euromaidan in der Nähe des Gebäudes der regionalen Staatsverwaltung und forderten, dass alle an der Finanzierung der Anti-Maidan, die in Odessa als Kulikovo-Feldbewegung bekannt ist, Beteiligten zur Rechenschaft gezogen werden.

16:50. Heute hat der Sicherheitsdienst der Ukraine im Zentrum von Kiew Angriffsflugzeuge festgenommen, die die Werchowna Rada und das Ministerkabinett beschlagnahmen wollen.

16:27. Die Staatsduma der Russischen Föderation hat heute beschlossen, die russisch-ukrainischen Abkommen über die russische Schwarzmeerflotte zu kündigen.

16 Uhr Diese Woche wird entscheidend für die endgültige Entscheidung über den Zeitplan für den Abzug der ukrainischen Truppen von der Krim sein, die im Hauptkommandozentrum der Streitkräfte der Ukraine vermerkt ist.

15:50. Russland versetzt Truppen des ehemaligen tschetschenischen Bataillons "Wostok" mit ihren Familien zum dauerhaften Aufenthalt auf der Krim.

15:40. Vertreter des Bundesmigrationsdienstes der Russischen Föderation beschlagnahmten vom 27. bis 29. März in allen Passabteilungen des Innenministeriums der Ukraine auf der Krim leere Passformen eines ukrainischen Bürgers, die während der Wahlen für Provokationen im Osten des Landes verwendet werden können.

15:30 Uhr Ein aktiver Teilnehmer an den separatistischen Kundgebungen in der Region Donezk, ein weiterer russischer Parteiaktivist, Benes Ayo, der einen lettischen Pass besitzt, aber in London lebt, wird aus der Ukraine ausgewiesen.

15:00 Uhr Die NATO ist bereit, der Ukraine umfassende Hilfe bei der Stärkung ihrer Verteidigungsfähigkeiten zu leisten, wenn das offizielle Kiew dies wünscht.

14:30 Uhr Krimbewohner, die russische Pässe erhalten, müssen nicht auf die ukrainische Staatsbürgerschaft verzichten.

14:10. Krimbewohner werden mit sauberem Trinkwasser versorgt. In naher Zukunft werde die russische Regierung das beste Projekt zur Lösung dieses Problems auswählen, sagte der russische Premierminister Dmitri Medwedew.

13:45. Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, unterzeichnete ein Dekret über den Minister der Russischen Föderation für Krimangelegenheiten.

13:20. Der Sicherheitsdienst der Ukraine verhinderte die Aufklärungsaktion des Staatssicherheitskomitees der selbsternannten transnistrischen Republik Moldau gegen die Ukraine.

13:17. In der Ukraine gibt es keine Voraussetzungen für eine Föderalisierung, sagte der Vorsitzende der Werchowna Rada Präsident Alexander Turchinov.

12:50. Die Streitkräfte der Ukraine wurden jahrelang absichtlich zerstört und "Freiwillige aus Russland" in die Führung der ukrainischen Armee aufgenommen.

12:25. Die Gefahr einer militärischen Invasion in der Ukraine ist immer noch sehr hoch, aber der russische Präsident Wladimir Putin befürchtet eine echte militärische Zurückweisung, glaubt der Direktor des Army Research Center.

12:00 Uhr Die Ukraine sollte in Zukunft eine detaillierte Analyse der Aktionen der ukrainischen Truppen auf der Krim durchführen und die Befehle, die sie von Kiew - dem ehemaligen Generalstabschef - erhalten haben, ständig überprüfen.

11:40. Drei Viertel der Russen werden die Führung des Landes unterstützen, wenn es zu einem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine kommt - eine Umfrage.

10:55. Der russische Premierminister Dmitri Medwedew ist in Simferopol eingetroffen, wo er ein Treffen über die sozioökonomische Entwicklung der nicht anerkannten Ukraine und des Westens der Republik Krim sowie der Stadt Sewastopol abhalten wird.

10:20. Moskau präsentierte seinen Plan für die Ukraine - Le Figaro

9:30 Uhr Die Ukraine ist bereit für Verhandlungen mit der Russischen Föderation unter Beteiligung der internationalen Gemeinschaft und bleibt auf der unerschütterlichen Position, dass die Krim ukrainisch ist, war und sein wird, sagte Yatsenyuk.

08:30. Das einzige U-Boot der ukrainischen Marine "Zaporozhye" wird im Schlepptau nach Odessa transportiert.

07:00 Uhr Die Abgeordneten des Staatsrates der Krim (aufgelöstes Parlament der Krim) werden die neue Verfassung der Halbinsel ohne Zustimmung der Krim verabschieden.

06:30 Uhr Die Zahl der russischen Truppen an der Grenze zur Ukraine ist zurückgegangen.

2:30 Uhr morgens Russland betrachtet die Föderalisierung und die Wahl der regionalen Führer als eine der Lösungen für die politische Krise in der Ukraine.

02:00 Uhr Die Frage der Föderalisierung sollte vom ukrainischen Volk entschieden werden, sagte US-Außenminister Kerry nach einem Treffen mit dem russischen Außenminister.

30. MÄRZ

23:55. Laut Innenminister Arsen Avakov wird die Staatsanwaltschaft gegen die Entscheidung eines Kharkov-Gerichts Berufung einlegen, das unter dem Hausarrest den skandalösen Anti-Maidan Topaz freigelassen hat.

23:05. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel ordnete die baldige Rückkehr von General Philip Breedlove, dem Kommandeur der NATO-Streitkräfte in Europa, nach Europa im Zusammenhang mit der alarmierenden Situation an der Grenze zwischen der Ukraine und Russland an.

22:48 Uhr Nach Angaben des Innenministeriums stehen die Separatisten, die heute die Arbeit des Bahnhofs blockiert haben, vor bis zu drei Jahren.

22:34. Heute haben rund zweitausend Fußballfans von Dnipro und Dynamo im Zentrum von Dnepropetrowsk eine Kundgebung gegen den Krieg und für die Einheit der Ukraine abgehalten.

21:15. Nach den operativen Daten der Informationsresistenzgruppe ist der Prozess der Entfernung ukrainischer Soldaten und ihrer Familienangehörigen von der Krim ziemlich unorganisiert, sagte Dmitry Tymchuk, Leiter des Zentrums für militärpolitische Studien.

20:47. In Odessa kämpften etwa 20 Gegner und Anhänger von Euromaidan.

20:00. Einzelheiten des Angriffs aggressiver Männer auf Aktivisten von Avtomaydan in Charkow wurden bekannt.

19:33. Russland fordert die Zerstörung der ukrainischen Staatlichkeit, sagte das ukrainische Außenministerium als Antwort auf die Vorschläge des Kremls zur Lösung der Krise in der ukrainischen Frage.

18:47. Ungefähr zweitausend Menschen kamen zur Versammlung der Separatisten in Lugansk.

18:30. Auf der Krim wird Kapitän Vyacheslav Demyanenko weiterhin in Gefangenschaft gehalten.

18 Uhr In Makeyevka versuchten die Separatisten, die Bewegung der Züge am Bahnhof zu blockieren.

17 Uhr Das Verteidigungsministerium führt weiterhin groß angelegte Übungen durch.

16:12. Mehr als dreitausend Einwohner von Odessa kamen zu einer Kundgebung gegen Putin.

15:31. In Sewastopol ignorierten die Studenten das Anheben der Flagge und die Hymne der Russischen Föderation.

14:26. Das Verteidigungsministerium plant, bis zu 8.000 Soldaten mit Familien von der Krim zu entfernen.

13:32. In Donezk und Charkow versammeln sich Separatisten.

12:30 Uhr Das Außenministerium der Ukraine stellt fest, dass die Föderalisierung den Grundprinzipien des staatlichen Systems der Ukraine zuwiderläuft.

12:10. Nach Angaben des Innenministeriums wurden bereits alle Soldaten der Inneren Truppen von der Krim abgezogen.

11:58. Die US-RF Presidential Commission war das erste Opfer von Sanktionen. Die Präsidialkommission wurde geschaffen, um Themen wie die Bekämpfung des Terrorismus und des Drogenhandels im Rahmen des sogenannten "Zurücksetzens" der bilateralen Beziehungen, der von Präsident Barack Obama zu Beginn seines Aufenthalts im Weißen Haus proklamiert wurde, anzugehen.

11:52. Ukorboronprom orientiert sich an den Bedürfnissen der Streitkräfte der Ukraine.

11:32. Der Leiter des Zentrums für militärpolitische Studien, Dmitry Tymchuk, veröffentlichte in einem Facebook-Account ein Foto eines Bewohners der Krim mit einem von der Russischen Föderation ausgestellten Pass. Wie Tymchuk bemerkt, weist die Russische Föderation in den Pässen auf ein nicht existierendes Thema der Krimregion der Föderation hin.

11:20. Heute ist der letzte Tag der Registrierung von Präsidentschaftskandidaten. Der Empfang der Dokumente endet heute um 24:00 Uhr. Die KEK hat offiziell fünf Kandidaten für die Präsidentschaft der Ukraine registriert.

11:11. Der frühere Minister für Einnahmen und Pflichten der Ukraine, Alexander Klimenko, benutzte einen Bürostuhl für 70 Tausend Euro.

9:59 Uhr Ungefähr zweitausend ukrainische Militärs können die Krim nicht verlassen.

09:35. Das ungarische Außenministerium hat Angriffe auf das Territorium der Ukraine abgelehnt. Das Amt verurteilte nachdrücklich die Aussagen einzelner Parteien und Bewegungen, die die territoriale Integrität und Souveränität anderer Länder in Frage stellen, und berücksichtigte auch nicht die Interessen der ungarischen nationalen Minderheiten in diesen Staaten.

09:16. Ecuador erkennt die neue Regierung der Ukraine nicht als legitim an, daher enthielten sich Vertreter des südamerikanischen Landes bei der Abstimmung über den Resolutionsentwurf der UN-Generalversammlung zum Referendum auf der Krim der Stimme.

08:32. Die Staatsduma sagte, dass die Krim nicht mehr aus der Russischen Föderation austreten kann. Der Vorsitzende des örtlichen Verfassungsausschusses, Vladimir Pligin, erklärte, dass es in der russischen Verfassung einfach keinen entsprechenden Mechanismus gibt. Das Grundgesetz Russlands legt eindeutig nur das Verfahren für die Übernahme neuer Einheiten fest.

08:15. US-Botschaften veranstalteten Flashmobs für die vereinte Ukraine

07:34. In Kharkov wurde Ignat Kromsky, bekannt als Topaz, einer der abscheulichsten Anti-Maidan-Aktivisten, Ignat Kromsky, festgenommen. Er wird beschuldigt, am 1. März an Unruhen in Charkow teilgenommen und diese organisiert zu haben. Er war entschlossen, eine vorbeugende Maßnahme - Hausarrest rund um die Uhr.

07:22. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sagte, der Prozess der NATO-Erweiterung werde fortgesetzt. Der Beitritt osteuropäischer Länder zu dieser Organisation ist "eine beeindruckende Erfolgsgeschichte unserer Zeit. Unsere Aufgabe ist jedoch noch nicht erledigt", sagte er in einem Interview mit Welt am Sonntag am 30. März.

07:09 Uhr Am Sonntag, den 30. März, findet im Independence Maidan in Kiew eine Trauerfeier statt. Nach Angaben des Pressedienstes von VO Maidan wird die Veche unter Beteiligung von Vertretern des Klerus abgehalten.

00:40. Russland versucht unter dem Deckmantel, Ausrüstung der Streitkräfte der Ukraine auf die Krim zurückzugeben, "unnötiges Altmetall" in die Ukraine zu schicken. Dies gab der Leiter des Zentrums für militärpolitische Studien, Dmitry Tymchuk, bekannt.

29. MÄRZ

23:38. Die Ukraine will für die Straße von Kertsch kämpfen. Dies erklärte der Vertreter der Ukraine zu Fragen der legalen Registrierung der Staatsgrenze, Botschafter auf besondere Anweisung des Außenministeriums der Ukraine Leonid Osavolyuk.

22:50. Der Kommandeur der Sewastopol-Militäreinheit, der Kapitän des zweitrangigen Vyacheslav Demyanenko, der in russischer Gefangenschaft bleibt, wird unter dem Kommando der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol gehalten.

19:55. Diplomaten sagen, dass Russland vor der Abstimmung auf der UN-Generalversammlung auf der Krim Druck auf eine Reihe von Ländern ausgeübt hat. Laut Diplomaten wurden Moldawien, Kirgisistan, Tadschikistan und eine Reihe afrikanischer Länder mit Sanktionen bedroht. Dies wurde von Diplomaten unter der Bedingung der Anonymität gemeldet.

18:54. Außenminister Sergej Lawrow und US-Außenminister John Kerry werden am 30. März in Paris zusammentreffen.

17:36. Nach den Betriebsdaten der Information Resistance Group befinden sich am 29. März Zehntausende russischer Soldaten und Hunderte von Militärfahrzeugen in der Nähe der nördlichen und östlichen Grenzen der Ukraine sowie auf der Krim und in Transnistrien.

17:06. Bisher hat das Verteidigungsministerium der Ukraine den Mechanismus für die Aufnahme und weitere Verteilung von Soldaten und Familienmitgliedern, die von der Krim kommen, vollständig ausgearbeitet.

16:55. Das Lenin-Bezirksgericht von Kharkov entschied sich für eine vorbeugende Maßnahme für den Anti-Maidan-Aktivisten Igor Kromsky mit dem Spitznamen Topaz in Form eines Hausarrests rund um die Uhr.

16:15. Eine wichtige Position für die Ukraine ist, dass es niemals eine Aggression gegen die Ukraine aus dem Gebiet von Belarus geben wird. Dies wurde von der Schauspielerei festgestellt Präsident der Ukraine, Vorsitzender der Werchowna Rada der Ukraine Alexander Turchinov nach einem Treffen mit dem Präsidenten von Belarus, Alexander Lukaschenko.

14:48. Auf Initiative der Vereinigten Staaten fand ein Telefongespräch zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem US-Außenminister John Kerry statt.

13:31. Die Hohe Vertreterin der EU für auswärtige Angelegenheiten und Sicherheit, Catherine Ashton, verurteilte den Druck von Aktivisten des rechten Sektors, die am 27. März die Werchowna Rada der Ukraine umzingelten.

12:14. In Lyaskovichi, der Region Gomel in Weißrussland, findet ein Treffen zwischen dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko und dem amtierenden Präsidenten der Ukraine, dem Vorsitzenden der Werchowna Rada Alexander Turchinov, statt.

11:53. Der erste Konvoi von 47 Soldaten und Familienmitgliedern bewegte sich in Richtung Norden der Krim.

11:48. Die Mejlis kündigten den Beginn politischer und rechtlicher Verfahren an, um die national-territoriale Autonomie des krimtatarischen Volkes auf der Krim zu schaffen.

11:19. Heute Morgen auf der Krim begann die außerordentliche zweite Sitzung des Kurultays der Krimtataren der sechsten Versammlung.

11:02 Uhr Das staatliche Unternehmen Ukroboronprom stellte die Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung an die Russische Föderation ein.

10:57. Russland wird auf der Föderalisierung der Ukraine bestehen und erwartet, dass diese Idee Kiew über die westlichen Hauptstädte erreichen wird.

10:29 Uhr Nach der gestrigen Erklärung von Barack Obama, der die Russische Föderation aufforderte, die Ukraine nicht mehr einzuschüchtern und Truppen von der Grenze abzuziehen, gab die russische Seite eine versöhnliche Erklärung ab.

10:03. Das Militärpersonal der internen Truppen des Krim-Territorialkommandos verlegte seine Streitkräfte in den kontinentalen Teil des Staates. Jetzt werden weiterhin 1.100 Soldaten in den Militäreinheiten der Nationalgarde der Ukraine dienen.

09:11. Das Außenministerium der Russischen Föderation gibt Wunschdenken und informiert die Weltgemeinschaft völlig falsch. Dies geht aus dem Kommentar des Außenministeriums der Ukraine als Antwort auf eine Erklärung des Außenministeriums der Russischen Föderation hervor, dass in der Ukraine Deutsche, Tschechen, Ungarn und andere nationale Minderheiten unterdrückt werden.

08:36. Am vergangenen Tag ist die russische Gruppe von Streitkräften nahe der östlichen Staatsgrenze der Russischen Föderation zur Ukraine zurückgegangen.

08:18. Der russische Präsident Wladimir Putin rief US-Präsident Barack Obama an, um den US-Vorschlag für eine diplomatische Lösung der Krise in der Ukraine zu erörtern, den US-Außenminister John Kerry zuvor dem russischen Außenminister Sergej Lawrow übergeben hatte.

6:59 Uhr Vertreter der Krimtataren kündigten an, ein eigenes Referendum über den Status der Krim abzuhalten. Die Kurultay-Sitzung, die für heute vorbereitet wird und in Bachtschissarai stattfinden wird, wird diesem Thema gewidmet sein.

06:13. In Donezk fand die Polizei einen Mobber, der während einer nicht autorisierten Kundgebung von Separatisten am 23. März eine russische Flagge auf das Rathaus setzte, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

05:47. Bis heute verfügt die Weltgemeinschaft nicht über wirksame diplomatische Mechanismen, um die Aggression Russlands zu stoppen.

05:03. Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, sagte, der russische Präsident Wladimir Putin habe ihm keine Absichten hinsichtlich einer weiteren militärischen Invasion der Ukraine nach der Annexion der Krim zugesichert.

04:05. In Kharkov hat die Polizei einen Gegner von Euromaidan Ignat Kromsky mit dem Spitznamen Topaz festgenommen, berichteten lokale Medien.

04:03. Die Krim wechselt vom 29. bis 30. März zur Moskauer Zeit.

02:12. Die ukrainische Luftwaffe führt beispiellose Massenübungen durch. Das ukrainische Militär hat laut Verteidigungsministerium alle Militärflugzeuge in den Himmel gehoben.

01:52. Der Feind von Euromaidan, der Kharkov-Bürger Ignat Kromsky, besser bekannt als Topaz, wurde gestern Abend von Polizisten festgenommen.

00:54. In Portugal veranstalteten Ukrainer und Georgier eine Anti-Putin-Kundgebung in der Nähe der Mauern der russischen Botschaft.

00:25. US-Präsident Barack Obama forderte die russische Seite auf, eine klare Antwort auf Washingtons Vorschläge für eine diplomatische Lösung der Krise in der Ukraine zu geben.

00:01. Russland werde Sanktionen nicht länger als zwei oder drei Jahre standhalten, sagte die Leiterin des deutschen Verteidigungsministeriums, Ursula von der Leyen.

28. MÄRZ

23:57. Laut Dmitry Tymchuk, dem Leiter des Zentrums für militärpolitische Studien, konzentrieren sich die Streitkräfte der russischen Armee in nordöstlicher Richtung in der Nähe der Regionen Tschernihiw und Charkow.

22:15. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko fordert, den russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht zu dämonisieren, und versichert, dass der russische Führer keine Pläne hat, die Ukraine zu erobern.

21:26. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko erklärt, dass belarussische Truppen niemals in die Ukraine einmarschieren werden.

19:31. Es werden ukrainische Offiziere vergeben, die von den russischen Invasoren auf der Krim gefangen genommen wurden und dem Eid treu geblieben sind. Dies, so der Pressedienst der Werchowna Rada, sagte das Schauspiel Präsident der Ukraine, Parlamentspräsident Oleksandr Turchynov.

18:40. Im Zusammenhang mit der Verbreitung von Informationen in den Medien, die direkt oder indirekt die Sicherheit des Landes, seine territoriale Integrität und Unverletzlichkeit beeinträchtigen und Feindseligkeiten aufgrund von Sprache, Religion oder Nationalität hervorrufen, wies die Generalstaatsanwaltschaft untergeordnete Staatsanwälte an, die Aktivitäten der territorialen Abteilungen des Nationalen Rates der Ukraine im Fernsehen zu überprüfen und Rundfunk, das Innenministerium, die SBU und die lokalen Regierungsverwaltungen.

17:30. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban forderte, die Verhängung von Sanktionen gegen Russland zu vermeiden, die die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen der europäischen Länder zur Russischen Föderation beeinträchtigen.

16:30. Die Russische Föderation nimmt die Waffenproduktion auf der Krim wieder auf - Außenministerium.

16 Uhr Russische Einheiten zogen aus der Region Lugansk ab, konzentrieren sich jedoch weiterhin in der Nähe der Grenzen der Regionen Charkow und Tschernihiw - dem Außenministerium.

15:40. Die Russische Föderation, die die Trennung von Abkommen mit der Ukraine über die Schwarzmeerflotte einleitet, sollte darüber nachdenken, die Schwarzmeerflotte von der Krim abzuziehen.

15:30 Uhr Der russische Präsident Wladimir Putin unterbreitete der Staatsduma einen Vorschlag zur Kündigung mehrerer russisch-ukrainischer Verträge.

15:00 Uhr Im Rahmen der Kampagne „Unterstützung der ukrainischen Armee“ wurden über 60 Millionen UAH auf die Konten des ukrainischen Verteidigungsministeriums überwiesen.

14:55. US-Präsident Barack Obama forderte Russland auf, die Ukraine nicht mehr zu "schikanieren" und die Zahl seiner in der Grenzzone konzentrierten Streitkräfte zu verringern.

14:40. Der frühere Berater des Präsidenten der Russischen Föderation, Illarionov, sagte, er könne Putins Pläne für die Ukraine stören.

14:15. Russland beginnt den Prozess der Kündigung einer Reihe bilateraler russisch-ukrainischer Dokumente, einschließlich eines Abkommens zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine über die Parameter für die Teilung der Schwarzmeerflotte sowie über den Status und die Bedingungen der Schwarzmeerflotte.

13:30. Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, sagte, die Arbeiten zur Modernisierung der Militärstruktur auf der Krim seien jetzt im Gange.

12:40. Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, befahl dem Verteidigungsminister Sergey Shoigu, den Transfer von Waffen und militärischer Ausrüstung auf der Krim in die Ukraine fortzusetzen und in Militäreinheiten zu bleiben, die nicht an die Seite der russischen Armee gingen.

12:00 Uhr Gestern, am Konotop-Kontrollpunkt in der Region Sumy in der Ukraine, ließen sie den 33-jährigen russischen Staatsbürger nicht als hochrangigen Aufklärungsgranatenwerfer am zweiten Tschetschenienkrieg im Jahr 2000 teilnehmen.

11:20. Der Ex-Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch, appellierte angeblich an das ukrainische Volk und forderte ein Referendum über den Status jeder Region in der Ukraine.

09:55. Der UN-Sicherheitsrat wird heute ein Treffen zur Lage in der Ukraine abhalten.

09:20. Am Donnerstag gelang es der Ukraine und ihren westlichen Anhängern, die meisten Staaten in der UN-Generalversammlung davon zu überzeugen, die Annexion der Krim durch Russland als illegal zu verurteilen. Diese Abstimmung führt zur Isolation Russlands, schreibt die New York Times.

09:17. Das russische Außenministerium bezeichnete die Resolution der UN-Generalversammlung zur Ukraine als kontraproduktiv und forderte die internationale Gemeinschaft auf, eine Stabilisierung der Lage in diesem Land anzustreben.

08:46 Uhr Am 27. März begannen im Luftraum der Ukraine die Übungen der Luftstreitkräfte der Streitkräfte der Ukraine mit militärischen Kommando- und Kontrolleinheiten, um die Verwendung der Luftkomponente von Truppengruppen mit praktischen Aufgaben zu verwalten.

08:30. Am vergangenen Tag wurde der Transfer russischer Truppen an die Grenze der Russischen Föderation zur Ukraine fortgesetzt.

07:50. In den kommenden Tagen wird der Abzug der militärischen Ausrüstung der Streitkräfte der Ukraine aus dem Gebiet der Krim beginnen.

05:40. Der zweite Präsident der Ukraine, Leonid Kutschma, schließt die militärische Invasion russischer Truppen auf dem Territorium der kontinentalen Ukraine aus.

03:00 Uhr Das Krim-Szenario im Süden und Osten der Ukraine habe keine Chance auf Umsetzung, sagte der stellvertretende Sprecher der Rada.

2:30 Uhr morgens Die Führung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates erhielt Vorschläge, der russischen Delegation Stimmrechte und Befugnisse in der Versammlung zu entziehen.

01:15. Die Annexion der Krim durch Russland droht die Zerstörung eines Drittels der ukrainischen Reserven auf der Halbinsel, sagte die Euromaidan-SOS-Gemeinschaft.

00:09. In Kiew entlarvte der Sicherheitsdienst der Ukraine eine Gruppe von Menschen, die versuchten, die Situation in der Hauptstadt zu destabilisieren, indem sie Zusammenstöße, illegale Aktionen gegen Zivilisten und Strafverfolgungsbeamte provozierten.