This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Saxifraga / Saxifraga

Bezieht sich auf die Familie der Steinbrecher. Vaterland ist das Hochland Ostasiens.

Allgemeine Beschreibung : Diese Ampelpflanze kann nicht mit anderen verwechselt werden, dank ungewöhnlicher Stängel, wie dünne Seile, an deren Enden Tochter-Rosetten aus Blättern wachsen. Blätter von Steinbrech sind kurz weichhaarig, haben eine runde Form, sind zu einer basalen Rosette zusammengefügt. Reife Blüte des Wiesensteinbrechs im Frühjahr in den kleinen weißlichen Blumen.

Zwei Formen sind am bekanntesten:

Saxifraga stolonifera (Saxifragastuck). Ihre Blätter sind olivgrün, mit silbernen Adern. Sie ist eher unprätentiös.

Saxifraga stolonifera tricolor mit einem schneeweißen rosa Streifen am Blattrand und einer roten Unterseite ist effektiver, aber auch launischer und wird langsamer.

Empfehlungen für die Pflege der Pflanze Stör:

Beleuchtung : Benötigt helles, aber diffuses Licht.

Bewässerungsregime : Reichlich während des Wachstums, mäßig im Winter.

Luftfeuchtigkeit : Muss häufig gespritzt werden, besonders im Sommer.

Für den Sommer ist es besser, in einer frischen Atmosphäre (in einem Park oder auf einem Balkon) in einem Raum zu platzieren, der vor Wind und direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.

Temperaturregime : Kühl, bis zu 20 ° C im Sommer, im Winter optimal 10-12 ° C, mindestens 6 ° C.

Boden : Eine ordnungsgemäße gutartige Drainage ist erforderlich. Es ist erlaubt, feinen Kies oder Blähton hinzuzufügen.

Empfohlener Bodenmischmasch: 1 Anteil Rasenfläche, 1 Anteil Blattland, 1 Anteil Humus und 1 Anteil Sand.

Während der Wachstumsperiode muss regelmäßig alle 2 Wochen mit Mehrnährstoffdüngern für Zier-Laub-Pflanzen gedüngt werden.

Zucht : Die Steckrüben der Steinbrech sind leicht zu verwurzeln. Sie müssen mit Erde bestreut werden und später die Stolonen abschneiden. So tun die Samen.

Transplantation : Im Frühling, jährlich.

Schädlinge : Steinbrech sind manchmal von Blattläusen betroffen (sie bilden klebrige Ausscheidungen auf Triebspitzen, Knospen), Spinnmilben (in trockener Atmosphäre, Blätter und Stängel sind mit Spinnweben geflochten), Wollläuse.

In diesen Fällen muss die Pflanze bis zur vollständigen Aushärtung mit Insektizidlösungen (aktinisch, decit, phytoverm usw.) besprüht werden.

Saxifraga - Saxifraga

Saxifraga