This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

10 Fehler in der Aussprache von Markennamen

10 ошибок в произношении названий брендов


1. Tage. Der Name der Marke kommt von dem Namen der Siegesgöttin Nike und in den Originaltönen "Nike". So wird es in den Vereinigten Staaten ausgesprochen. Die Unkenntnis dieser Tatsache einerseits und die Regeln zum Lesen des englischen Wortes "nike" andererseits führten zu einem weit verbreiteten Missbrauch von Nike in Europa insgesamt und insbesondere in Russland. In der Tat, der falsche Name nicht nur stecken und stecken, sondern wird auch im Namen der offiziellen Vertreter der Firma in Russland verwendet.

2. Lamborghini. Der italienische Hersteller von teuren Sportwagen heißt Lamborghini. Nach den Regeln des Lesens auf Italienisch, wenn nach dem "g" ist "h", dann wird es als "G" gelesen. Die inkorrekte Aussprache von Lamborghini ist in Russland jedoch so verbreitet, dass sie sogar von Googles automatischem Suchsystem übernommen wird. Aber wenn Sie Lamborghini dem Italiener in einer vertrauten Weise sagen, werden sie Sie ansehen, als ob Sie ein Idiot waren, der ernsthaft beleidigt hat.

3. Hyundai Aus dem Koreanischen übersetzt "Hyundai" bedeutet "Modernität". Die korrekte russische Transliteration dieses Wortes ist "hyundai" mit einer Betonung der letzten Silbe. In der russischen Werbung wird der Name sorgfältig versucht, nicht ausgesprochen zu werden, beschränkt sich nur auf englisches Schreiben, obwohl die offizielle Web site des Unternehmens die Schreibweise "Hyundai" verwendet. Die Leute des koreanischen Autoherstellers werden auch "Hyundai" und "Hyundai" und sogar "Hyundai" genannt.

4. Porosh. Porsche wird im Namen des Firmengründers Ferdinand Porsche mit Betonung auf die erste Silbe ausgesprochen. Russen verwechseln entweder die betonte Silbe, oder verlieren das Ende, sich wundernd, warum dann das abschließende "e" nicht im Namen des luxuriösen Cayenne SUV (Porsche Cayenne) gelesen wird.

5. Baim-Ve. Einige Kämpfer für die richtige Benennung von allem und jedem behaupten, dass Sie "B-Em-Double-U" sagen müssen. Keine Notwendigkeit - denn "Baie-mV" ist eine absolut angemessene Aussprache für BMW, den deutschen Autohersteller, dessen Name bekanntlich von den Bayerischen Motoren Werken stammt. Im Deutschen werden die Buchstaben, die im Markennamen enthalten sind, so genannt, und W ist "Ve".

6. Moet e Shadon. Entgegen der landläufigen Meinung in Russland wird im Namen der weltberühmten Schaumweinmarke bei der Aussprache nicht "t" aus dem Wort Moet entfernt, sondern "n" im Wort Chandon. Die Union "und", vertreten im Namen eines Ampersands, wird, wie es auf Französisch sein soll, "e" gelesen.

7. Lewis . Gründliche Untersuchungen haben ergeben, dass beide Optionen seit langem fest im allgemeinen Gebrauch verankert sind, und selbst in den USA gibt es beide Möglichkeiten. Die Leute sind weiterhin daran interessiert, zu argumentieren, zu beweisen, aber die ganze Beweislage in diesem Fall ist auf zwei Punkte zurückzuführen: Englische Muttersprachler sprechen oft Levise, weil der Name Levi laut den Regeln des Englischen als "Levi" gelesen wird; aber der Schöpfer der ersten Jeans hieß Levi. Levi Strauss war ein deutscher Jude, der bei seiner Geburt Loeb hieß. Im Alter von 18 Jahren zog er von seiner Heimat Bayern nach San Francisco, und sein Name wurde Levi für die Leichtigkeit der Aussprache in den Staaten. Und wenn Sie der Grammatik der englischen Sprache folgen, dann richtiger "Lewis".

8. Ziroks. Überraschenderweise in der Tat, "ziroks", nicht "Kopierer". In den Staaten wird der Anfangsbuchstabe "X" immer als "Z" gelesen. "Xena ist die Kriegerkönigin" wird übrigens auch Xena geschrieben. Aber in Russland, vom allerersten Xerox Fotokopierer, wurde es genau der Kopierer genannt, und jetzt wird niemand verstehen, worum es geht, wenn sie "Sirox" hören.

9. Samson. Samsung wird in Russland als "Samsung" ausgesprochen, aber korrekter "Samson", mit Betonung auf der ersten Silbe, was "drei Sterne" bedeutet.

10. Mitsubishi. Die russische Repräsentanz des japanischen Autoherstellers Mitsubishi konzentrierte sich in ihrer letzten Kampagne auf die Mitsubishi-Variante. Der vorletzte Klang im Japanischen wird tatsächlich als eine Kreuzung zwischen "c" und "sh" gelesen, aber näher an "c" als an "sh", so dass die überwiegende Mehrheit der Japaner und Übersetzer aus Japan weiterhin auf Mitsubishi besteht.