This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Handbuch über nicht standardisierte Geschäftsmethoden und wirtschaftlichen Betrug

Handbuch über nicht standardisierte Geschäftsmethoden und wirtschaftlichen Betrug


Dies ist kein Leitfaden für die Begehung von Betrug, Täuschung von Partnern, Staat und Öffentlichkeit.

Dies ist kein Nachschlagewerk, um Betrüger zu fangen und alle möglichen schlechten Maßnahmen auf sie anzuwenden.

Vor dir liegt etwas völlig anderes.

Erstens ist dies natürlich ein Nachschlagewerk.

Zweitens ist dies ein Handbuch für kluge Leute.

Für kluge Leute, die verstehen, dass sie jederzeit Opfer von Betrügern werden können. Diese Betrüger können in jeder Form handeln: als Schurken, als Mitarbeiter, als Bankangestellte, als Partner und einfach als Staat.

Und alle müssen geschützt werden.

Und zum Schutz müssen Sie ihre Arbeitsweise kennen.

Darum geht es in diesem Nachschlagewerk.

Vor Ihnen liegt eine überarbeitete und aktualisierte Version der ersten systematischen Präsentation der wichtigsten nicht standardmäßigen Geschäfts- und Betrugsmethoden, die in der nationalen Praxis und im Ausland verwendet werden, in russischer Sprache vor

Die Idee, ein Nachschlagewerk zu schreiben, erschien, nachdem der Autor (Direktor eines Finanzunternehmens) es satt hatte, alle möglichen Besucher zu hören, die ständig in seinem Büro mit Ideen darüber sahen, wie man das Unternehmen besser ausgeben kann. Nachdem das Verzeichnis erschienen ist, ist es viel einfacher geworden - Sie geben dem Besucher nur eine Textseite mit einer Beschreibung seiner Betrugsmethode und verabschieden sich höflich.

Die erste Version des „Handbuchs zu nicht standardmäßigen Geschäftsmethoden und wirtschaftlichem Betrug“ wurde für eine begrenzte Anzahl von Kunden erstellt. Es wurde positiv bewertet und löste Begeisterung in Bezug auf Ergänzungen aus. Die meisten Vorschläge wurden berücksichtigt.

Das Nachschlagewerk enthält viele Beispiele aus der weltweiten Rechtspraxis, die sich manchmal von der inländischen unterscheiden. Daher ist es ratsam, sich während des Studiums und vor allem bei der Anwendung dieser oder jener nicht standardmäßigen Verwaltungsmethode mit Anwälten in Verbindung zu setzen, um die Besonderheiten der lokalen (republikanischen) Gesetzgebung zu berücksichtigen.

Da das Wörterbuch für den russischsprachigen Leser gedacht ist, haben wir versucht, Fremdwörter nicht zu missbrauchen. In ihrer Entwicklung sind die westlichen Länder jedoch viel weiter gegangen als wir und verwenden manchmal Begriffe, die entweder gar nicht oder nicht weit verbreitet sind. In diesen Fällen wird der Bezug angegeben und das englische Äquivalent der Begriffe.

Die Erfahrungen sowohl von Russland als auch von Belarus werden von uns als "inländische Erfahrung" interpretiert, wobei in einigen Fällen die Praxis jedes der beiden Länder getrennt erläutert wird.

Nicht alle Methoden sind unter bestimmten Bedingungen zu einem bestimmten Zeitpunkt und in einem bestimmten Land anwendbar. Einige Methoden wurden speziell unvollständig beschrieben, um nicht wieder in instabile Versuchungen zu geraten.

Die Praxis steht nicht still, es werden Methoden entwickelt. Wir verstehen, dass die Autoren uns nicht über die Superinnovationen informieren werden. Man muss nur für die armen Opfer hoffen, die das eigentliche analytische Material nicht gelesen haben, in ein Durcheinander geraten sind und erst danach angefangen haben, unser Verzeichnis zu studieren.

Alle Beispiele aus der häuslichen Praxis werden vom Autor selbst gesammelt, von sachkundigen Personen zur Verfügung gestellt oder im Extremfall aus Zeitungen oder Zeitschriften. Da der Autor mit den Auslandserfahrungen theoretischer vertraut ist, werden jeweils Beispiele aus Büchern, Zeitungen und Magazinen verwendet.

Hier ist eine Auswahl an Fachliteratur, die immer schwer zu lesen ist. Von Zeit zu Zeit kann der Leser ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit haben (wie viele Wege, um einen armen Geschäftsmann zu täuschen !). Und der Wunsch, dieses Verzeichnis wegzuschmeißen und sich nicht mehr mit verschiedenen Schemata von nicht standardmäßigen Vorgängen und Betrug zu befassen.

Dies kann jedoch nicht gemacht werden, auch wenn es sehr faul ist.

Daher haben wir versucht, etwas zu diversifizieren und das Lesen von textbezogenen Einfügungen zu erleichtern.

Hier ist so eine Schrift.

Wir hoffen sehr, dass Ihnen das Handbuch bei Ihrer Arbeit nützlich sein wird.

Alexander Luchenok


Das Unternehmen täuscht das Unternehmen

Es gibt zahlreiche Methoden, eine Firma gegenüber anderen zu betrügen, und jede von ihnen weist viele Variationen auf. Lassen Sie uns nur auf die gebräuchlichsten Methoden eingehen.

Verwenden des Prepaid-Systems.

a) Bei Verträgen über die Lieferung bestimmter Waren von den Kunden wird Geld in Form von Vorauszahlungen eingezogen. Die eingezogenen Beträge werden zu einem bestimmten Prozentsatz in der Bank angelegt. Gleichzeitig ist das Unternehmen, das Geld gesammelt hat, nicht zur Lieferung verpflichtet und plant nicht, es zu erfüllen.

Nach einer im Vertrag festgelegten Frist beginnen die Kunden zu sorgen und fordern Geld zurück. Mitarbeiter des betrügerischen Unternehmens entschuldigen sich, indem sie auf unvorhergesehene Umstände hinweisen und gefälschte Dokumente vorlegen, dass die vorausbezahlten Waren bald eintreffen werden. Versuche, Schurken zu "schlagen", liefern keine ernsthaften Ergebnisse, da letztere ein zuverlässiges "Dach" haben. Die Zeit auf allen möglichen Wegen verspätet sich und das Interesse an der Bank geht.

b) Das gesammelte Geld wird tatsächlich für den Kauf von Waren gesendet, die Waren werden empfangen und verkauft. Dem Kunden wird jedoch mitgeteilt, dass sich die Lieferanten als Betrüger erwiesen haben und dass das Unternehmen, das das Geld gesammelt hat, „verbrannt wurde“. Da „Geldsammler“ jedoch ehrliche Menschen sind, werden sie dieses Geld so bald wie möglich geben. In der Tat wird der vom Kunden eingezahlte Betrag nach mehreren "Schriftrollen" des gesammelten Geldes an ihn zurückgegeben. Infolgedessen gehen die gesamten Einnahmen aus der Operation an Betrüger.

Es ist keine Frage der Zahlung von Strafen, da die Kunden im Voraus darüber informiert werden, dass ein Versuch, die Nichtzahlung der Strafe zu erreichen, einen Ausfall des Hauptbetrags der Schuld bedeutet.

Diese Praxis war vor einigen Jahren üblich unter dem Deckmantel des Kaufs und Verkaufs von Großpackungen von Computern. Dann wurde es in Mode, Geld für den Kauf von Zucker, Getreide und anderen Gütern zu sammeln.

Es gibt zwei Geschäftsleute.
- Wie geht es dir? - fragt einer.
- Zum fünften Mal erkläre ich mich für bankrott.

Wenn es so weiter geht

Zum zehnten Mal bin ich wirklich bankrott.

c) Es ist möglich, auf ein fiktives Unternehmen zu "stoßen", das nirgendwo registriert ist, der Direktor verwendet einen Reisepass im Namen eines anderen und das Bankkonto wird für eine kleine Bestechung eröffnet.

Das auf einem solchen Konto eingegangene Geld wird schnell ins Ausland überwiesen , wo es eingelöst wird . Der Direktor selbst verschwindet aus Sicht der Kunden und der Strafverfolgungsbehörden. Er verhandelt normalerweise mit informellen Gruppierungen über die Rückführung von Schulden im Voraus.

Vorauszahlung "solide" Unternehmen.

Vorsichtige Geschäftsleute haben es nicht eilig, unbekannte Firmen vorzuzahlen.

In diesem Fall übertrafen Betrüger mit ausreichendem Anfangskapital ein bekanntes Unternehmen, das seine Verpflichtungen treu erfüllte. Die wichtigste Voraussetzung für das Überbieten ist die Vertraulichkeit der Transaktion, dh der Eigentümerwechsel wird von den Parteien streng vertraulich behandelt.

Den Kunden überzeugen, eine Vorauszahlung zu tätigen, nennen die neuen Eigentümer die Unternehmen, mit denen die früheren Eigentümer seit langem und erfolgreich zusammenarbeiten. Betrüger geben sogar die Telefonnummern von Partnern an, die nicht über den Eigentümerwechsel des Unternehmens informiert sind. Diese Partner des Kunden bestätigen die Leistung des Unternehmens.

Es gibt keinen Grund zu zweifeln, und der Kunde stimmt einer Vorauszahlung zu. Darüber hinaus arbeiten die Betrüger nach dem oben beschriebenen "Prepaid System Use" -Schema .

Die Methode des "fetten und dummen Schweins".

Eine der kriminellsten Methoden, wenn der Chef eines bekannten Unternehmens in der Geschäftswelt überzeugt wird, auf den ersten Blick an einem sehr guten Deal teilzunehmen. Da ein solcher Direktor seinen Ruf in der Regel wertschätzt, wird ihm angeboten, das gesammelte Geld auf dem Konto seines Unternehmens aufzubewahren, um Betrug zu verhindern. Unter dem guten Ruf des Direktors und seines Unternehmens wird Geld angesammelt und der Direktor ist bestrebt, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

In diesem Moment kommen jedoch Vertreter der kriminellen Struktur zu ihm und zwingen ihn, Geld auf das von ihnen angegebene Konto zu überweisen. Gleichzeitig werden alle erforderlichen Dokumente ausgestellt, um die Rückgabe des Betrags in einer Zoll- oder sonstigen Bestellung unmöglich zu machen.

Dann werden die Direktoren getötet (die bevorzugte Option ist, sie in eine weit entfernte Region zu bringen, aber wir haben nicht von solchen Fällen gehört). Kein Geld, kein Regisseur, niemand zu fragen. Kunden verloren Geld und der naive Regisseur verlor Leben.

"Lass uns ein Joint Venture schaffen."

Diese Methode wird normalerweise von ehemaligen Sowjetbürgern verwendet, die sich jetzt dauerhaft im Ausland aufhalten, aber "reine" Ausländer können sich als Betrüger herausstellen.

Sie bieten einem inländischen Unternehmen die Gründung eines Joint Ventures im Rahmen eines vielversprechenden Handelsprojekts an. Das Gemeinschaftsunternehmen meldet die inländische Partei an und investiert Geld für seinen Anteil am gesetzlichen Fonds. Aber Ausländer haben etwas falsches. Sie schlagen vor, ihren Anteil am genehmigten Fonds auf Kosten der Gewinne aus dem geplanten Handelsgeschäft zu bilden.

Wo bekomme ich Geld für einen Deal? Sie, belarussisch-russische Geschäftsleute, überweisen Geld von Ihrem Anteil am genehmigten Fonds und nehmen ein Darlehen auf. Und wir (Ausländer) nehmen auch einen Kredit auf. Das Geld, das den Anteil des genehmigten Kapitals der inländischen Partei darstellt, wird zusammen mit den Kreditmitteln ins Ausland für den Kauf von Waren an die ausländische Partei überwiesen, wo sie sicher verschwinden.

Gemeinsame Tätigkeit mit Einkommensverteilung in zwei Hälften.

Zwei Unternehmen vereinbaren gemeinsame Aktivitäten. Eine der Parteien verpflichtet sich, Geld zur Verfügung zu stellen, und die andere Partei -, um eine Geschäftstätigkeit durchzuführen und Einkommen zu erzielen. Sie beschlossen, das verdiente Einkommen nach Abzug der Ausgaben nach dem Prinzip von Shura Balaganov ("ehrlich, Genosse Bender, ehrlich") aufzuteilen .

Ein kaufmännischer Vorgang wird ausgeführt, das Einkommen wird erhalten. Die Partei, die den kommerziellen Betrieb verpflichtete, behauptet jedoch, dass die Kosten erheblich höher waren als geplant (der Vermittler musste mehr zahlen, Transportgebühren, Zoll und die Gesundheits- und Seuchenstation erhöhten die Gebühren usw.). Es stellt sich heraus, dass es nichts Besonderes zu teilen gibt. Jede Partei erhält ein kleines Einkommen.

Der Partner, der das Geld gegeben hat, weiß, dass er ohne Risiko viel höheres Einkommen erzielt hätte, wenn er Geld bei der Bank hinterlegt hätte. Er ahnt vage, dass sein Partner die Kosten überschätzt hat, aber nichts beweisen kann.

Der Partner zahlte die Provision an den Intermediär, den er selbst eingerichtet hatte, zahlte mehr für den Transport und nahm das Intermediärinteresse vom Transportunternehmen entgegen. Bestechungsgelder für Zoll, sanitäre epidemiologische Stationen und andere ähnliche Organisationen werden immer bar ausgezahlt, und es ist äußerst schwierig, ihren Wert zu kontrollieren. Es gibt viele andere Möglichkeiten, die Kosten zu erhöhen.

Daher empfehlen wir einem Partner, der Geld gibt und nur die allgemeine Kontrolle über die Transaktion ausübt, einen bestimmten jährlichen Prozentsatz des Einkommens aus dem investierten Geld festzulegen. In diesem Fall kann Ihr Partner, der die Transaktion direkt ausführt, viel mehr verdienen. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, das Nettoeinkommen in zwei Hälften zu teilen, erhalten Sie höchstwahrscheinlich sogar noch weniger, als wenn Sie ausdrücklich zugestimmt und Ihren Prozentsatz des Einkommens im Vertrag erfasst hätten.

Der Verkäufer ist da und der Käufer verschwindet.

Ein mittelständisches Unternehmen wendet sich an einen Vermittler mit der Bitte, beim Kauf eines bestimmten Produkts behilflich zu sein. Und das Unternehmen verpflichtet sich , Waren zu einem hohen Preis zu kaufen . „Ganz zufällig“ Ein paar Tage später wendet sich ein Kunde an einen Vermittler, der das angeforderte Produkt verkaufen kann, jedoch sehr teuer. Er verlangt jedoch eine Verpfändung und Zahlung einer erheblichen Geldstrafe, wenn die Ware nicht angenommen wird.

Der Vermittler wendet sich vorläufig an den Käufer, schließt einen Vertrag mit ihm in ähnlicher Höhe (jedoch ohne Sicherheiten) ab, unterzeichnet einen Vertrag mit dem Lieferanten und gibt eine Verpfändung ab.

Wenn ein Vermittler die Waren zum Käufer bringt, stellt sich heraus, dass das Unternehmen des Käufers ein „Dummy“ ohne gesetzlichen Fonds und mit einem Kalksiegel ist, und sein Büro wird an Nominees vermietet. Der Vermittler verbleibt bei der gekauften Ware zu einem fabelhaften Preis und führt zu unvermeidlichen Verlusten, während der Verkäufer und der "Käufer" die erhaltenen Einnahmen teilen.

Der massive Abschluss von Verträgen über die Lieferung von Gütern mit begrenzter Nachfrage.

Einem Großhandelsunternehmen wird vertraulich eine begrenzte Nachfrage nach Waren angeboten. Fachleute dieser Firma stellen fest, dass die Nachfrage zwar begrenzt ist, aber keine Waren vorhanden sind. Daher sind die Preise für Waren hoch und versprechen höhere Gewinne. Dadurch wird ein Liefervertrag unterzeichnet und ein Vorschuss überwiesen. Im Vertrag wird ausdrücklich die Vertraulichkeit und die Höhe der Vertragsstrafe im Falle der Ablehnung der gelieferten Ware angegeben.

Ähnliche Arbeiten werden mit anderen Großhandelsanbietern durchgeführt. Sie studieren auch den Markt und stellen sicher, dass das Produkt zwar nicht für den Massenkonsum bestimmt ist, aber auf dem Markt nicht vorhanden ist und Sie gutes Geld damit verdienen können. Sie schließen auch vertrauliche Verträge mit einer hohen Strafe ab.

Außerdem gibt es drei Hauptoptionen.

Die erste Option Alle Großeinkäufer werfen ihre Waren auf den sofort überfüllten Markt, und die Preise fallen stark. Der Verkäufer verdient durch Privatsphäre. Wenn der Verkäufer bei der Lieferung von Waren ein Monopolist ist, könnte er im Übrigen selbst den Mangel an Waren selbst organisieren und folglich hohe Preise für sie schaffen.

Die zweite Möglichkeit. Bereits vor der Auslieferung der Ware werden Informationen über eine Vielzahl von Verträgen für die Lieferung der angegebenen Ware durchgesickert. Großeinkäufer fangen an, sich im Vorfeld zu ärgern, um keine großen Verluste zu erleiden. Es ist unmöglich, die Lieferung abzulehnen, da in diesem Fall ein Großteil der Strafe vernichtet wird.

In diesem Moment erscheint ein freundlicher Gentleman, der sich einverstanden erklärt, Waren zu einem Preis zu kaufen, der für einen Großeinkäufer unrentabel ist, aber dennoch akzeptabler ist als die Zahlung einer Strafe. Das Geschäft wird abgeschlossen, und der Großeinkäufer spart den Großteil seines Geldes, und der Lieferant verdient ein Programm, in dem es kein Produkt gibt. Bei ordnungsgemäßer Durchführung der Operation wird es in einer Kopie benötigt, die allen potenziellen Großhändlern vorgeführt wird.

Die dritte Option Die Nachfrage nach Waren ist künstlich organisiert. Um dies zu tun, stimmt der Lieferant der Ware mehreren nicht zu anständigen Unternehmen zu, dass sie beginnen werden, für ihre Provisionen über ihren äußerst dringenden Bedarf an der von dem Lieferanten-Betrüger verkauften Ausrüstung zu werben. Es scheint, dass dieses Gerät gefragt ist. Und es wird definitiv einige naive Großeinkäufer geben, die Verträge über die Lieferung von Ausrüstung abschließen, noch bevor der Vertrag für den Verkauf abgeschlossen ist.

Aber auch wenn der Kaufvertrag abgeschlossen und abgeschlossen wird, genügt es, den Kauf von Waren zu einem wettbewerbsfähigen Preis festzulegen. Dieser Preis wird der unterschätzte Preis des Lieferantenbetrugs sein. Zu diesem Preis wird das Produkt vom Großeinkäufer gekauft.

Betrug bei der Versendung von Waren mit der Sendung.

a) Ein Betrüger überträgt ein schwach liquides Produkt zum Verkauf bei Versendung an ein anderes Unternehmen oder einen privaten Unternehmer. Es wird ein bestimmter Zeitraum vereinbart, für den die Waren zum Verkauf überführt werden. Der Vertrag enthält außerdem eine Klausel mit etwa folgendem Inhalt: „Bei Nichtrückgabe der Waren oder ihres Wertes nach Ablauf der Sendung oder Nichtrückgabe des Wertes der verlorenen oder beschädigten Waren innerhalb von drei Tagen zahlt der Kommissar (d. H. Der Empfänger der Sendung - A.L.) eine zusätzliche Strafe 10% des Wertes der nicht retournierten Ware für jeden Tag der Verspätung. “

Nach Unterzeichnung eines solchen Vertrages und Übergabe der Ware an die Sendung verschwindet die Sendung. Wenn die Ware nicht vom Auftraggeber verkauft wird, ist es fast unmöglich, den Versender-Betrüger bis zum Vertragsende ausfindig zu machen. Erst zwei oder drei Monate nach Ablauf der Sendung erscheint es erneut mit der Verpflichtung, die Ware zurückzugeben und die Vertragsstrafe gemäß der vorstehenden Vertragsklausel zu zahlen. Eine solche Strafe kann bis zum Zehnfachen des Warenwerts betragen.

Daher ist es für Kommissare, die einen Vertrag zu den oben beschriebenen Bedingungen unterzeichnet haben, ratsam, die Waren innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf beliebige Weise zu verkaufen. Wenn dies nicht möglich ist, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Waren rechtzeitig zurückzusenden. Als letzte Möglichkeit ist es ratsam, am Ende der Vertragslaufzeit die Kosten der unverkauften Waren an den cleveren Commitor zu überweisen und die Ware langsam als seine eigenen zu verkaufen, um gerichtliche Schritte oder Schlägereien zu vermeiden.

b) Nicht nur der Begünstigte kann auch listig sein, sondern auch der Beauftragte. In diesem Fall beruht der Betrug in der Regel darauf, eine große Warensendung zu den Bedingungen der Lieferung und des Verschwindens von Waren zu erhalten.

Ein wenig bekanntes privates Unternehmen begann mit einem Lebensmittelunternehmen zu arbeiten, das zunächst kleine Mengen von Waren auf Prepaid-Basis erwarb. Die Waren wurden schnell verkauft, da die Einzelhandelspreise von einem privaten Unternehmen mit geringem Gewinn niedrig angesetzt wurden. Einem privaten Händler war es wichtig, dem Großhandelsanbieter zu zeigen, dass er zeitnah arbeitet und große Warenmengen „umwickeln“ kann.

Nach mehreren erfolgreichen Operationen begann der Großhandelslieferant mit der Auslieferung der Waren, die immer noch zu minimalen Preisen mit einem schnellen Geldumschlag verkauft wurden.

Schließlich entschied sich der Commitment, überzeugt von einem so intelligenten Kommissar, mehrere Lastwagen mit Gütern zu versorgen, mit denen der Agent sicher verschwunden war.

Zahlung eines Zolls für das Konto eines anderen.

Die Firma wird aufgefordert, eine Zollgebühr zu entrichten, die einen erheblichen Teil des Wertes der eingeführten Waren gegen einen Anteil am Gewinn aus dem Verkauf dieses Produkts ausmacht. Bei der vorläufigen Analyse des Projekts kommen die Spezialisten des Unternehmens zu dem Schluss, dass das Produkt vorhanden ist und alles in der Transaktion klar ist. Für eine größere Garantie wird dem Empfänger der Ware eine Bank zugewiesen, in der das zukünftige Opfer bedient wird.

Das Unternehmen zahlt Zoll, und seine Mitarbeiter werden nach einiger Zeit zum Zoll geschickt, um die Waren zu erhalten. Es stellte sich jedoch heraus, dass aufgrund des bezahlten Zolls die Waren im Rahmen eines sehr ähnlichen Vertrages über die Grenze verschollen waren. Natürlich wurde auch dieser Vertrag von Betrügern vorbereitet. Infolgedessen waren ihre Waren ohne Zoll und das Unternehmen - eine Menge Probleme.

Wiederverwendung von Sicherheiten.

Enterprise-Betrüger bietet gemeinsame Aktivitäten an. Das Geld sollte nicht einfach auf dieses Unternehmen übertragen werden, sondern gegen Kaution. Vertretern Ihres Unternehmens wird dieses Versprechen angezeigt, das wiederholt den von Ihnen überwiesenen Betrag abdeckt und zudem sehr liquide ist .

Nach der Überweisung warten Sie auf die Ware. Wenn er nicht ankommt, beschließen Sie, die Anzahlung mitzunehmen. Es stellt sich jedoch heraus, dass mehrere Dutzend Gläubiger dieses Versprechen in Anspruch nehmen.

Bei Banken wird ein derartiger Betrug selten erzielt, da Banken die Korrektheit der Sicherheiten kontrollieren und Angestellte von Wirtschaftsunternehmen diese Regeln nur schlecht kennen.

Stellen Sie daher vor dem Versprechen sicher, dass es nicht neu berechnet wird.

Fälschungsgarantien und Briefe, die die Zuverlässigkeit des Partners bestätigen.

Inländische Geschäftsleute sind bei der Durchführung internationaler Transaktionen oft sehr naiv. Oft glauben sie, dass übertriebene Garantien und Schreiben die Solidität eines ausländischen Unternehmens bestätigen.

In der Weltpraxis ist die Fälschung von Dokumenten der folgenden Banken üblich: " Standby Letters of Credit ", " Bonus Loan Forms ", " Prime Bank Disconted Letters Credit ", " Zero Coupon Letters " usw. Manchmal verwenden Betrüger die Namen von Organisationen, die weltbekannt klingen Banken und Firmen. Sie können selbst solche Namen erstellen und einen oder zwei Buchstaben ersetzen.

Im Umgang mit den Firmen " Pansonic ", " Panassonic ", " Panasonik " waren einige unserer Händler zunächst aufrichtig zuversichtlich, dass sie Produkte von der weltbekannten Firma " Panasonic " kauften. Dann haben sie es herausgefunden, aber immer noch die Bevölkerung aufgebläht, indem sie Fälschungen für die „Firma“ mit dem im Namen des Herstellers geänderten Buchstaben verkaufen.

Gründung einer vermeintlichen Tochtergesellschaft eines ausländischen Unternehmens.

Betrüger können im Namen einer Tochtergesellschaft eines bekannten ausländischen Unternehmens sprechen. Dafür genügt es, einen großen Namen zu erfinden und eine Firma unter diesem Namen zu registrieren.

Es kann zum Beispiel der Name "Bosch Belorashn " oder " Dior International " sein. Wenn sich die registrierende Behörde plötzlich der Verwendung namhafter Unternehmen widersetzt, ist der Ausweg einfach: Der Name wird in Form einer Abkürzung registriert, die in den internen und gefälschten Dokumenten entschlüsselt wird. Um ihr Ansehen zu steigern, werden diese Dokumente den Kunden zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Daher sind die Kunden nicht überrascht, wenn sie gebeten werden, in den Zahlungsaufträgen für die Geldüberweisung einfach anzugeben: "ABM, Regionalbüro".

Nach der offiziellen Registrierung des Unternehmens bereiten die Betrüger Dokumente vor, aus denen hervorgeht, dass sie mit dem bekannten Unternehmen verwandt sind und dass diese als Garant für ihre Geschäftstätigkeit fungiert.

Die Praxis zeigt, dass nicht alle Kunden sorgfältig genug sind und die zur Verfügung gestellten Dokumente sorgfältig prüfen. Umso mehr kontaktieren sie die registrierenden Behörden oder die zuständigen Behörden, um weitere Details zu klären. Klärungen beginnen in der Regel, nachdem der Kunde bereits an Betrügern gelitten hat.

Der beschriebene Betrug wird in der Regel von Personen begangen, die tatsächlich in Auslandsvertretungen in sekundären Positionen tätig waren oder arbeiten, jedoch Zugang zu bestimmten internen Unternehmensdokumenten haben. Auf der Grundlage dieser Dokumente machen sie ziemlich hochwertige Fälschungen. Darüber hinaus können Repräsentanzen Kataloge erwerben und in ihrem Namen Verträge abschließen, unter der Bedingung, dass der Vertrag von einem bekannten Unternehmen ausgeführt werden muss und das Geld auf das Konto des betrügerischen Unternehmens überwiesen wird.

Oh, oh, cool!

Die Firma ist ein angesehener Gentleman und führt ein Gespräch, aus dem deutlich wird, dass der Präsident der Ukraine sein bester Freund ist, der russische Premierminister persönlich mit ihm spricht und der vertraute Sekretär der Seele ihn nicht mag. Danach wird Ihnen angeboten, dieses oder jenes Geschäft abzuschließen. Dazu müssen Sie lediglich Geld für gemeinsame Aktivitäten gegen staatliche Bürgschaften aus einem der drei Nachbarländer geben. Sie und die Garantieshow, Handarbeit gemacht, aber ziemlich guter Sound.

In dieser Situation empfehlen wir nicht, den Besucher sofort zum Hals zu fahren. Er kennt normalerweise die Aktivitäten, in denen die Transaktion angeboten wird. Er sollte gründlich befragt werden. Der Deal kann sehr effektiv sein. Das einzige, was ihm trotz der Freundschaft mit den Präsidenten und Wirtschaftsmanagern fehlt, ist Geld. Versprechen Sie ihm einen bescheidenen Provisionssatz - und höchstwahrscheinlich wird er zustimmen.

Wettbewerber mit Kompromissen

Eine groß angelegte Kampagne zur Diskreditierung von Waren, die von Wettbewerbern produziert oder verkauft werden, wird über die Massenmedien durchgeführt. Dadurch steigen die Möglichkeiten für den Verkauf von Waren durch das Unternehmen, das den Kompromiss organisiert hat.

Vor einiger Zeit wurde in der Presse eine Reihe von Artikeln darüber veröffentlicht, wie schlecht japanische Steuergeräte wie „ Royle “ für die Steuerkontrolle sind und wie gut russische „Oka“ -Maschinen sind. Durch Einfügen von zwei Streichhölzern unter den „Oka“ -Hebeln können Sie auf dieser Schreibmaschine Schecks ohne Markierung auf dem Kontrollband ausschneiden. Trotzdem hörten Steuerinspektoren auf, Royle- Fahrzeuge zu registrieren. Infolgedessen ist die Nachfrage nach „Oku“ stark gestiegen.

Ausgabe wissentlich falscher Rechnungen.

Die Rechnung ist ein Schuldschein, der streng definiert mit Standardangaben erstellt wird. Um die Rechnung für ungültig zu erklären, verstoßen die Betrüger vorsätzlich gegen das gesetzlich festgelegte Verfahren zur Ausstellung einer Rechnung.

"Du schuldest mir dreitausend Dollar."
- Hier ist eine Rechnung über den vollen Betrag. Entlassen von einem sehr zuverlässigen Unternehmen.
- Welcher?
- Festes Rothschild.
- Wo ist seine Unterschrift?
- Unterschrift? Oh, jemand, der und Rothschild kann an das Wort glauben!

In einigen Fällen werden Wechsel von Unterabteilungen oder Zweigniederlassungen einer großen Wirtschaftsstruktur ausgegeben, die vom Hauptsitz nicht genehmigt wurden. Infolgedessen werden solche Schuldscheine auch als ungültig anerkannt. Und in diesem Fall leidet der Kunde.

Eine der größten belarussischen Banken beschaffte über ihre Filialen Geld, indem sie Rechnungen für diese Filialen herausgab. Als die Bank in Konkurs ging und die Kunden anfingen, ihr Geld zurückzufordern, stellte sich heraus, dass der Hauptsitz der Bank ihren Filialen nicht das Recht einräumte, Rechnungen auszustellen . Durch die Gerichte wurden alle diese Wechsel entwertet. Kunden konnten keine Zinsen mehr auf Rechnungen erhalten. Da die Transaktionen für ungültig erklärt wurden, konnten die Kunden nur mit der Erstattung des Betrags rechnen, den sie an die Bank überwiesen hatten. Natürlich verlieren sie aufgrund der Inflation stark. Darüber hinaus konnten viele Kreditgeber diesen Betrag aufgrund der Insolvenz der Bank nicht zurückzahlen.

Ausgabe einer falschen Prüfung.

Es wird von Ausländern in Beziehungen mit einheimischen Geschäftsleuten verwendet. Bei der Berechnung der Ware wird eine Falschprüfung ausgegeben. Wenn unser Geschäftsmann nach Verlegenheit in der Bank, wo er einen solchen Scheck nicht bezahlen will, einen ausländischen Betrüger findet, kann dieser unverschämt feststellen, dass er einen echten Scheck geschrieben hat, Sie haben Geld dafür bekommen und möchten trotzdem eine Fälschung erhalten.

Vorsätzliche Überschreitung des Kopfes ihrer Kräfte.

In den Chartas von Unternehmen werden normalerweise die Kompetenzgrenzen des Unternehmensleiters festgelegt.

Insbesondere legen die Chartas von Aktiengesellschaften in der Regel die maximale Anzahl von Transaktionen fest, die ein angestellter Verwaltungsratsmitglied eines Unternehmens ohne Zustimmung des Vorstands der Gesellschaft eingehen kann. Darüber hinaus gibt es häufig Beschränkungen für die Verwendung der Vermögenswerte des Unternehmens durch den Direktor.

Unternehmensdirektoren beim Abschluss von Transaktionen haben nicht die Angewohnheit, die Partner über die Einschränkungen ihrer Befugnisse zu informieren. Skrupellose Manager schließen darüber hinaus absichtlich Verträge ab, die über ihre Rechte hinausgehen, mit der anschließenden Weigerung, vertragliche Verpflichtungen zu erfüllen.

Der Direktor der Firma hat ein großes Darlehen gegen das Eigentum der Firma aufgenommen. Das Unternehmen hat den Kredit nicht rechtzeitig zurückgezahlt. Als der Gläubiger versuchte, die Verpfändung abzuholen, stellte sich heraus, dass der Leiter der Charta kein Recht hatte, die Immobilie als Verpfändung zu übertragen. Das Gericht hat die Verpfändung als ungültig anerkannt und gleichzeitig den Schuldner zur Rückgabe des Geldes verpflichtet. Unklar war nur eine Frage: Wann und wie wird dieses Darlehen zurückgegeben?

Unangemessenes Bewusstsein der Partner einsetzen.

In der ausländischen Praxis werden Verträge, die mit dem mangelnden Bewusstsein eines Partners geschlossen wurden, als " Schnäppchen , ein vernünftiges Geschäft " (ein cleverer Deal, illegaler Deal) bezeichnet - ein unehrlicher Vertrag, bei dem eine der Parteien auf Kosten der anderen Partei einen Vorteil erzielt.

Das Zulieferunternehmen erfuhr durch seine Vertreter in der Regierung, dass in naher Zukunft stark erhöhte Zölle eingeführt werden würden. Trotz der Tatsache, dass sie früher Zölle entrichtet hatte, begann sie nach Erhalt vertraulicher Informationen mit ausländischen Verbrauchern Vereinbarungen zu Bedingungen zu schließen, unter denen ein etwas niedrigerer Preis für ihre Produkte ausgehandelt wurde, während die Zollgebühren vom Verbraucher getragen wurden. Nach der Einführung neuer Zölle mussten die Verbraucher zuvor geschlossene Verträge mit der Zahlung schwerer Strafen aufgeben.

Nach ausländischem Recht können Verträge, die mit Unwissenheit der Partner geschlossen wurden, vom Gericht gekündigt oder geändert werden.

Anhängen von Rechnungen für herausragende Arbeiten oder Dienstleistungen.

Solche Anmerkungen werden gemacht, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen.

Die Registrierung wird von verschiedenen Organisationen durchgeführt. Transportunternehmen geben normalerweise Kilometer oder Tonnenkilometer an, Bauherren - die Menge der geleisteten Arbeit und die falschen "Wicklungs" -Koeffizienten, bei der Gemeinschaftsverpflegung die betrunkene und verzehrte Menge und auch die Qualität der konsumierten Lebensmittel (insbesondere beim Bezahlen eines großen Banketts).

Ein solches Postscript wird nicht immer erkannt. Wenn sie von aufmerksamen Kunden identifiziert werden, wird der Fehler normalerweise auf unvorsichtige Mitarbeiter zurückgeführt. Danach ist ein solcher Kunde vorsichtig und in Fällen, in denen es nicht schade ist, einen ätzenden Kunden zu verlieren, wird ihm geringfügiges Unheil angetan (beispielsweise verzögern sie die Erfüllung seiner Aufträge).

Bestechung von Mitarbeitern von Kunden oder Lieferanten.

Betrüger überschätzen die Preise und den Umfang der geleisteten Arbeit. Damit die Vertreter des Kunden keine Verstöße aufdecken, werden sie bestochen.

Auferlegung der Ware per Post.

Sie wird beim Handel mit Einzelexemplaren von nicht sehr teuren Waren per Post verwendet. Das Produkt wird nach dem Prinzip „Verkauf oder Rückgabe“ ohne vorherige Ankündigung oder Zustimmung an einen potenziellen Käufer gesendet. Im Ausland wird diese Methode als " Trägheitsverkauf " ("Handel aufgrund der Trägheit des Käufers") bezeichnet und wird häufig beim Verkauf von Büchern, Audio- und Videoprodukten sowie einer Reihe anderer Waren verwendet.

"Nigerianische Briefe".

Zunächst beherrschten Nigerianer diese Methode, weshalb diese Methode das volle Recht hat, den oben genannten Namen zu tragen. Dieser Betrug hat mehrere Modifikationen.

a) In dem Schreiben, das im Namen einer wohlhabenden inländischen Firma eingegangen ist, wird darauf hingewiesen, dass die Absender des Briefes enge Beziehungen zu Regierungskreisen haben und daher möglicherweise hohe Beträge aus öffentlichen Konten veräußern können, die infolge einer Überbewertung der vertraglichen Beträge erzielt wurden. Nun muss dieses Geld irgendwie eingelöst werden. In diesem Zusammenhang bitten die Autoren des Briefes um Hilfe und versprechen 30 bis 50 Prozent des zurückgezogenen Betrags.

Für den Geldtransfer wird angeblich vorgeschlagen, den "Briefinhabern" ihre Bankdaten, die offiziellen Formulare mit den entsprechenden Siegeln und die Unterschriften mitzuteilen. Nach Erhalt der entsprechenden Dokumente wird das Geld nicht gutgeschrieben, sondern im Gegenteil vom Konto eines naiven Kunden abgezogen.

In 1995 . Ein großes Unternehmen aus Tjumen erhielt einen Brief vom "Oberprüfer des Arbeitsministeriums für ausländische Kontakte der nigerianischen Regierung". Das Geld, das eingelöst werden musste, wurde angeblich durch Überbeanspruchung des Baus von Anlagen in Nigeria beschafft. Im Gegenzug für dreißig Prozent der Provision musste das Tyumener Unternehmen seinen Bericht zur Verwendung durch die Verfasser des Schreibens vorlegen.

b) Die Verfasser des Briefes locken den Kunden in sein Territorium, wo er durch Gewalt, Erpressung und Einschüchterung Geld von ihm „schlägt“.

Auszüge aus diesem Brief:

„Sehr geehrter Herr!

Ich freue mich, Ihnen schreiben zu können und um Unterstützung bei einem Win-Win-Geschäft zu bitten.

Ich leite das Inspektionsteam des Bundesministeriums des Innern (Zoll). Zu unseren Aufgaben gehört die Inspektion aller aus dem Ausland importierten Waren und Chemikalien.

Sieben große Körbe wurden von Tagger Computer Igpast in das Land importiert . Bei der Überprüfung stellten wir fest, dass jeder Korb Kopierpapier enthielt, in dem echte Fremdwährungsscheine verpackt waren, jedoch in einer nicht lesbaren Form, um die Möglichkeit einer Identifizierung und eines Diebstahls zu vermeiden. Darin befanden sich auch Anweisungen und Proben von Chemikalien, die benötigt wurden, um unleserliche Rechnungen wieder zum echten Look zu machen.

Während der Konfiskation haben wir fünf Körbe erklärt und zwei für uns gelassen. Ich suche einen zuverlässigen ausländischen Partner . Um uns zu helfen, dieses Geld in einer ausländischen Bank zu sparen und die notwendigen Chemikalien zu beschaffen. Deshalb appelliere ich an Sie. Die unbequemen Rechnungen haben einen Nennwert von 100 US-Dollar.

Alle Vorbereitungen für den schnellen Abschluss dieser Transaktion sind getroffen, wir benötigen Ihre Zustimmung. Wir bitten Sie, diese Rechnungen zu sehen . bevor Sie Zweifel ausschließen. Wir versprechen Ihnen, durch unsere diplomatischen Kanäle zu helfen, Geld aus dem Land zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen, Haus Ikenga . "

Es ist keine neue Idee, reiche Kunden anzulocken und Geld von ihnen zu „schlagen“. Es ist nur so, dass Nigerianer einen ungewöhnlichen Einfallsreichtum bei der Erfindung von "Ködern" und beim Inkrafttreten des Falles zeigten.

Warnung vor Betrug durch eine andere Firma.

Es ist unmöglich, universelle Methoden zu empfehlen, die aufgrund der Vielzahl von Betrügereien zuverlässig vor Betrugspartnern schützen. Am wichtigsten sind jedoch die folgenden Methoden zum Schutz vor Betrügern.

  • Stürzen Sie sich nicht vom eigenen Geld ab. Bemühen Sie sich, die Ware erst nach Lieferung an Sie zu bezahlen. In extremen Fällen ein Akkreditiv mit günstigen Bedingungen für die Offenlegung (nach Lieferung der Ware) ausstellen.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, Dokumente zu fälschen, die für die Offenlegung eines Akkreditivs erforderlich sind.

  • Wenn Sie ein oder zwei kleine Transaktionen mit einem neuen Partner durchgeführt haben, sollten Sie nicht berücksichtigen, dass eine dritte Transaktion ein guter Deal ist. Vor allem, wenn Ihr Partner während der Durchführung einer großen Transaktion über Ihr Geld verfügt.
  • Achten Sie beim Abschluss eines Joint Venture-Vertrags auf Ihre obligatorische Teilnahme an allen wichtigen Joint-Venture-Operationen, Ihre strikte Kontrolle über die Ausgaben der Gelder und die Einkommensverteilung.
  • Im Vertrag klar Ihre wirtschaftlichen Interessen festlegen. Wenn der Vertrag nicht erfüllt ist, bemühen Sie sich, die maximale Entschädigung zu erhalten.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen äußerst günstige Vertragsbedingungen angeboten werden.

"... Jeder Gratisartikel in unserer Handelszeit endet natürlich mit starkem Schwitzen und sogar der Frühgeburt des nächsten Dummkopfs."

E. Zubarev. Polizeiakademie 1-2

  • Überwachen Sie bei Abschluss von Verträgen über den Kauf von Waren und deren Verkauf die vereinbarte Höhe der erhaltenen und gezahlten Strafen im Falle eines Vertragsausfalls.
  • Lesen Sie unbedingt die Charta der Partnerfirma. Finden Sie heraus, ob das Unternehmen unter der Charta das Recht hat, sich an den vertraglich festgelegten Aktivitäten zu beteiligen. Geben Sie an, ob der Direktor das Recht hat, mit Ihnen ohne Zustimmung der Geschäftsleitung eine Vereinbarung zu treffen. Wenn ein Partner auf feste Gründer verweist, überprüfen Sie dies in der Satzung. Es ist auch sehr nützlich, sich mit der Bilanz des Partnerunternehmens vertraut zu machen.
  • Überprüfen Sie den Pass und die Behörden der Person, die den Vertrag mit Ihnen unterzeichnet, sowie die Übereinstimmung des Namens des Partnerunternehmens im Vertragstext, in anderen Dokumenten und auf dem Siegel.
  • Der Wortlaut der Vereinbarung sollte keine Verweise auf die Verpflichtungen anderer juristischer Personen und Einzelpersonen enthalten, außer denjenigen , die die Vereinbarung unterzeichnet haben. Besonders vorsichtig ist es, wenn der Vertrag im Namen einer bekannten Firma geschlossen wird und das Geld an die Adresse einer anderen Firma geschickt wird (selbst wenn sich diese als Tochtergesellschaft oder regionaler Vertreter einer bekannten Firma bezeichnet).
  • Prüfen Sie die mitgelieferten Pfändungen auf mögliche Mehrfachverlegungen.
  • Wenn Sie Garantien (Garantien) von anderen Unternehmen oder Organisationen erhalten, prüfen Sie die Konsistenz des Bürgen (Bürgen) und prüfen Sie, ob er Ihnen eine Garantie gegeben hat.
  • In den Rechnungen, in den Akten der Abnahme von Werken und Rechnungen überprüfen Sie stets die Einhaltung der in den Dokumenten angegebenen Übereinstimmung und die tatsächliche Menge und Qualität der gelieferten Waren sowie den Umfang der geleisteten Arbeit und Dienstleistungen.
  • Kontrollieren Sie Ihre Mitarbeiter und schaffen Sie keine Bedingungen für sie, wenn sie an eine andere Firma weiterverkauft werden können.

Betrug in Banken

Im Bankensektor kommt es häufig zum Missbrauch von Mitarbeitern. Die weltweite Praxis zeigt, dass Missbrauch in kleinen Banken viel häufiger auftritt als in großen. Dies ist hauptsächlich auf die Kombination mehrerer Positionen in einer kleinen Bank zurückzuführen, die es einem ermöglicht, als Kassierer Diebstahl zu begehen und ihn dann als Buchhalter zu verstecken.

Inländische Banken sind im Weltmaßstab zumeist klein. Darüber hinaus befindet sich das Inlandsgeschäft derzeit in einem Stadium hoher Kriminalisierung, und kleine Banken werden von kriminellen Strukturen leichter betroffen oder sogar geschaffen. Kunden (" Betrüger ") sind recht häufig, sie nehmen im Voraus einen Kredit auf, ohne dass sie eine Rückgabe beabsichtigen. Bankangestellte, die im internationalen Vergleich niedrige Löhne haben, werden oft bestochen. Viele "Taschenbanken", die sich darauf konzentrieren, ihren Gründern zu dienen. Solche Gründer erhalten oft praktisch kostenlose Gutschriften und ihre Rückkehr wird nicht sorgfältig überwacht.

Vor kurzem haben die Gründer in Russland, Weißrussland und den baltischen Staaten eine beträchtliche Anzahl kleiner Banken bankrott gemacht . Das System war Standard: Nach der Registrierung der Bank wurden neue Kunden gewonnen, die bei der etablierten Bank in die Abwicklungs- und Cash-Services wechselten oder Geld für Einlagen aufbrachten, und es wurden aktiv Mittel für die Interbank-Kreditvergabe angezogen. Nach der Anhäufung eines ausreichend hohen Betrags in der Bank erhielten die Gründer der Bank besonders große Darlehen, die die Bank zusammen zahlungsunfähig machten. Danach traten die Gründer aus dem Spiel (wenn sie Zeit hatten) und Bankkunden von Drittanbietern waren ratlos.

In vielen Teilen der Bank kann es zu Missbrauch kommen. Berücksichtigen Sie die wichtigsten Möglichkeiten des Betrugs in Bankeinheiten.

Betrug bei Cash-Management-Dienstleistungen.

Beim Cash Management tritt der Kundenservice häufig auf. Betrugsmöglichkeiten ergeben sich insbesondere dann, wenn eine Person die Funktionen eines Buchhalters und eines Betreibers kombiniert.

Die gebräuchlichsten Methoden sind wie folgt .

1.       "Unverschämter" Mangel. Ein großer Betrag wird von der Bankkasse gestohlen, und dies ist überhaupt nicht verborgen, da der Kassierer sich vor dem Beginn der Prüfung der Kasse verstecken möchte.

Eine Person kommt zum Bankdirektor:
- Suchen Sie einen neuen Kassierer?
- Und das Alte auch.

Diese Methode sowie einige weitere in Betracht gezogene Betrugsfälle haben vor allem historischen Wert, da die meisten Banken derzeit recht strikte Kontrollen und tägliche Bestände an Salden an der Abendkasse durchführen.

2       Herstellung von Bargelddokumenten für den Mangel. Nachdem das Geld „für eine Weile“ von der Registrierkasse genommen wurde und es nicht mehr möglich war, es zurückzugeben, ist es möglich, Gelddokumente für die Höhe des Fehlbetrags herzustellen (z. B. die Erteilung eines Zahlungsauftrags).

  1. Der Kassierer habe angeblich einen Fehler gemacht . Ein kleiner Geldbetrag wird erwischt , ein Mangel gemeldet, der angeblich auf einen Fehler in den zuvor gemachten Berechnungen zurückzuführen ist, und es wird vorgeschlagen, die alten Dokumente erneut zu erstellen, um eine "vollständige Durchdringung" zu erreichen. Auf diese Weise werden kleine Mengen gestohlen, aber wenn sie geschickt den Kopf ihrer Vorgesetzten täuschen, die ohne Zweifel Korrekturen akzeptieren, kann die Menge ziemlich groß sein.
  2. Diebstahl von Geld durch einen Außenseiter. Eine solche Gelegenheit ergibt sich bei Fahrlässigkeit von Kassierern, durch die Unbefugte das Büro des Kassierers betreten können. Es gibt auch viele Möglichkeiten, die ein leichtsinniger und unerfahrener Kassierer betrügen wird.
    In der ausländischen Praxis gibt es einen Fall, in dem ein Prüfer bei der Überprüfung einer Registrierkasse seinen eigenen Scheck zerstört hat. Solche Aktionen sind jedoch nicht wirksam, wenn die Prüfung bereits im Überprüfungsregister eingetragen ist. Zerstören Sie in einigen Fällen Begleitkontrollen. Infolgedessen hat der Kassierer einen Mangel in der Höhe des Schecks, und der Wirtschaftsprüfer beim Partner erhält ein Einkommen.
    Der Täter muss kein Mitarbeiter der Bank sein. Wenn kein ordnungsgemäß ausgestatteter Kassierer-Arbeitsplatz vorhanden ist, kann ein Außenstehender einen Diebstahl begehen.
  3. Verschleierung der angezogenen Einlage. Der Kunde erhält alle erforderlichen Dokumente, um sein Geld für eine Einzahlung zu gewinnen, aber dieses Geld wird nicht gutgeschrieben . Nach Ablauf der Einzahlungsfrist (und betrügerische Transaktionen werden normalerweise mit langfristigen Einlagen durchgeführt), wird ihm das Geld durch nicht hinterlegte Geldbeträge zurückerstattet, die von einem anderen Kunden eingezahlt wurden (die sogenannte "Überlappungsoperation"). Fast immer, mit einem solchen Betrug, wächst der Mangel weiter, bis der Trick mit den traurigen Konsequenzen für den Kassierer aufgedeckt wird . Eine Art Verstecken einer Einlage kann eine leichte Untertreibung in den Bankunterlagen des tatsächlich eingezahlten Betrags sein. Wenn die Unterschätzung des Betrags unerheblich ist, die Laufzeit und die Zinsen groß genug sind und der Kunde die Korrektheit der Berechnung des erzielten Einkommens nicht überprüfen möchte, ist es möglicherweise nicht einmal notwendig, die zuvor eingezahlte Einlage zu kompensieren, da die aufgelaufenen Zinsen den Diebstahl verdecken.
  4. Abschreibung von Geldern von Kundenkonten. Mit einem faulen Buchhalter, der die Geldbewegungen auf dem Konto seines Unternehmens nicht aufmerksam verfolgt, kann das Geld an ein drittes Unternehmen abgeschrieben werden. Findet ein Kunde eine Anklage, entschuldigt sich der Betrüger bei ihm und das Geld wird zurückerstattet. Wenn der Kunde nichts bemerkt hat, werden die Einnahmen erzielt.
  5. Geldtransfer im Namen der Bank. Das Geld wird nicht vom Girokonto des Kunden abgezogen, sondern es wird im Namen der Bank an ein Unternehmen gezahlt, beispielsweise "einen Computer kaufen", "für Beratungsdienste", Einlageneinkommen usw. in Abwesenheit (oder Herstellung) von Belegen.

8       Ersatz einer echten Währungsfälschung. Banken und ihre Mitarbeiter glauben immer noch den meisten Kunden. Dadurch ist es möglich, gefälschte Banknoten über die Bank zu verkaufen.

Zwar fallen die gefälschten Dollars aus, aber deutsche Markierungen kommen häufig vor (besonders in Wechselstuben), Kassierer großer Banken bevorzugen es weniger zu riskieren. Ihr wichtigster „Streich“ in dieser Hinsicht ist es, an Stelle der neuen alten und schäbigen Rechnungen zu lehren, die für den vollen Nennwert schwer zu realisieren sind. Es gab Fälle, in denen dieselben Kassierer zuvor die Rechnungen nach einer Weile von dem Kunden herausgenommen hatten, der verzweifelt bereit war, sie für einen Bruchteil der Stückelung zu verkaufen. Dann wurden diese Rechnungen einem unaufmerksamen Kunden erneut in das Paket gelegt und die Geschichte wiederholt.

In der ausländischen Praxis ist es auch üblich, falsche Rechnungen und andere Wertpapiere auszuliefern.

9       Geld aus den Paketen ziehen. Wenn der Kunde einen ausreichend großen Geldbetrag erhält, hat er in der Bank oft nicht die Möglichkeit, den Geldbetrag in jedem Bündel neu zu berechnen. Geld ohne Zählung wird der Bank weggenommen und nur in seinem Büro werden sie vom Kassierer des Kunden abgezogen. Es gibt einen Mangel, auf den der Bankangestellte mit olympischer Gelassenheit reagiert: "Es war notwendig, in der Bank nachzählen!". Wenn der Kunde einen Mangel in der Bank findet, entschuldigt er sich bei ihm und gibt das Geld richtig.

In den einheimischen Banken ist es in Zeiten von Zahlungsausfällen möglich, Kunden fast bis zur Mittagszeit zu marinieren und ihnen dann gleichzeitig Geld an alle zu geben, was zu Verwirrung führt. Darüber hinaus warten Kundenmitarbeiter auf Löhne, so dass die Buchhalter häufig keine Neuberechnungen durchführen.

In der ausländischen Praxis werden Schuldscheine oder Schuldscheine für große Beträge aus Standardpaketen ersetzt, indem kleinere Nennwerte ersetzt werden.

10   Betrüger von Analphabeten, leichtgläubigen oder kranken Kunden. Die einheimische Bevölkerung kann nur zu Propagandazwecken als vollkommen gebildete und intelligente Bevölkerung angesehen werden. In der Praxis sind nicht nur viele Großväter und alte Frauen, sondern auch Menschen mittleren Alters und junge Menschen bereit, alles zu unterzeichnen, was sie nicht in der Bank anbieten. Die gleiche Methode gilt für diejenigen, die schlecht sehen, für die der Kassierer alle Dokumente ausfüllt und sagt: "Unterschreiben Sie hier, hier."

  1. Abschreibung von Engpässen auf andere Einheiten der Bank. Mit dem Zugang der Mitarbeiter des Cash-Settlement Centers zu Buchhaltungsbelegen wird der entstehende Mangel häufig an andere Bankbereiche weiterbelastet, wo der Mangel erst nach einer bestimmten Zeit aufgedeckt werden kann. Die zeitliche Verzögerung ermöglicht es Ihnen, die Situation zu verwirren.
  2. Methoden zum Umgang mit Bargeld und Abrechnungsbetrug.

Um die Möglichkeit eines Betrugs in den Bargeldabwicklungszentren von Banken zu minimieren:

  • Um häufige undeklarierte Neuberechnungen von Bargeld sowohl an der Kasse als auch im Tresor durchzuführen.
  • Die zur Verfügung stehende Arbeit sollte so gering wie möglich sein, was mit den Bankgeschäften im Rechnungswesen zusammenhängt.
  • Mitarbeiter des Kassierers sollten nicht an der Registrierung von Einlagenverträgen oder der Ausstellung von Einlagenzertifikaten beteiligt sein.
  • Nur Kassierer sollten mit Bargeld arbeiten. Wenn ein Wirtschaftsprüfer oder ein Wirtschaftsprüfer, der die Kasse kontrolliert, zum Geld zugelassen wird, sollte die Kontrolle von den Mitarbeitern des Kassierers organisiert werden.
  • Kassierer sollten keine Dokumente für ihren Kunden ausfüllen dürfen. Wenn der Kunde schlecht ausgebildet oder krank ist, sollte ein Spezialarbeiter, der nicht mit Cash-Management-Diensten verbunden ist, bei der Erstellung der Dokumente behilflich sein.
  • Alle Transaktionen, die den Kassierer durchlaufen, müssen ordnungsgemäß als operativ verarbeitet identifiziert werden. Das gesamte Geld sollte den Namen des Kassierers und das Datum enthalten, an dem das Geld in das Paket eingezahlt wurde.
  • Es ist inakzeptabel, auch auf Antrag des Kunden, das Sparbuch des Kunden, seine Hinterlegungsurkunde, die Kopie des Hinterlegungsvertrages des Kunden usw. aufzubewahren. beim Arbeiter der Abrechnungs- und Kasse.
  • Es ist strengstens verboten, dem Kassierer von Bankangestellten große Beträge vor Besuchern oder Außenstehenden zu hinterlassen. Es gibt viele Tricks, um einen Kassierer abzulenken und Geld zu erzwingen.
  • Alle Bargeldtransfers müssen von einem Beamten geprüft werden, so dass fiktive Bargeldtransfers nicht für die Überlappungsoperation verwendet werden können.
  • Die an der Kasse festgestellten Unzulänglichkeiten oder Überschüsse sollten sofort in den konsolidierten Buchungsunterlagen berücksichtigt werden.
  • Beschwerden des Kunden beim Abrechnungs- und Cashcenter werden von einem Beamten geprüft, der nicht in direktem Zusammenhang mit den Mitarbeitern dieser Struktur steht.

Betrug in der Kreditabteilung (Management)

Die Besonderheiten der Arbeit der Kreditabteilungen (in großen Banken - Kreditabteilungen) bieten ein erhebliches Missbrauchspotenzial. Die folgenden Betrugsarten können in einer Bank auftreten, die keine angemessenen Schutzmaßnahmen ergreift.

Darlehen unter der „geblasenen“ Verpfändung oder Garantie.

Lieblings-Inland "warf" - einen Kredit aufnehmen und ihn dann nicht zurückgeben. Darüber hinaus verfügen sie bei Kreditaufnahme oft nicht über ausreichende Sicherheiten oder Sicherheiten, in deren Zusammenhang sie Vertrauen mit den Mitarbeitern der Kreditabteilung benötigen, wenn sie natürlich keinen Zugang zum obersten Management der Bank haben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Mitarbeiter dieser Abteilung einen Kredit an einen dubiosen Kunden mit einer Provision von bis zu 30 Prozent des künftigen nicht rückzahlbaren Darlehens erhalten.

Alle als Sicherheiten für ein Darlehen angebotenen Sicherheiten sollten von den verantwortlichen Personen der Bank untersucht werden, die nicht in direktem Zusammenhang mit den Angestellten stehen, die das Darlehen ausgeben. Diese Studie sollte das Ziel haben, den tatsächlichen Wert der Sicherheit sowohl vor dem Erhalt eines Darlehens als auch bei der Rückzahlung des Darlehens zu ermitteln.

Unangemessene Kredite an Unternehmen, an denen ein persönliches Interesse besteht.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Bankverantwortliche Aktien oder andere wirtschaftliche Interessen an kommerziellen Strukturen haben. Darüber hinaus treten sie oft selbst oder durch Nominees in die Leitungsgremien solcher Strukturen ein. Sie sind natürlich am Wohlstand ihrer Geschäfte interessiert, auch zum Nachteil der Bank. Infolgedessen erhalten "ihre" Unternehmen häufig ein Darlehen mit Vorzugszinsen, auch wenn keine Sicherheiten oder Garanten vorhanden sind.

Wenn ein Darlehen durch eine Entscheidung der obersten Manager der Bank ausgegeben wird, werden alle Dokumente zur Kreditvergabe relativ korrekt ausgefüllt. Wenn jedoch ein Darlehen an ein „eigenes Unternehmen“ an den mittleren Manager der Bank ausgedehnt werden muss, wird das erste Blatt des Darlehensvertrags ersetzt, das den Darlehensbetrag, seine Laufzeit und den Zinssatz angibt. Unterschriften der Geschäftsführung der Bank befinden sich normalerweise auf dem zweiten (nicht ersetzbaren) Blatt. Probleme ergeben sich natürlich im Zusammenhang mit der Verfügbarkeit einer konsolidierten Berichterstattung über Kredite, in der Praxis sind sie jedoch vollständig lösbar.

Falsche Freigabe der Kaution.

Durch die Freigabe von Sicherheiten für das Darlehen können der Bank erhebliche Verluste entstehen.

In der häuslichen Praxis ist alles ziemlich primitiv.

Ein Kunde, der zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Darlehen aufgenommen hat, beginnt zu verstehen (wenn er es nicht von Anfang an vorausgesehen hat), dass er das erhaltene Darlehen nicht zurückzahlen kann.

Unter normalen Umständen ist er nicht in der Lage, sein Versprechen zurückzubekommen, das gemäß den Regeln dem Kunden nicht zur Verfügung stehen sollte. Er fragt ihn jedoch manchmal mit Tränen, weil er dringend zur Arbeit benötigt wird.

Als Versprechen wurde ein MAZ-LKW von einem inländischen Kunden zur Verfügung gestellt. Als die Laufzeit der Darlehensrückzahlung zu laufen begann und die Kreditabteilung sich Sorgen machte, kam der Kunde zur Bank gerannt und informierte erfreut darüber, dass die Waren, deren Verkauf er für das Darlehen zahlte, bereits beim Zoll von Brest eingetroffen waren und bereits freigegeben worden waren , was durch die entsprechenden Faxe gezeigt wurde. Es bleibt nur noch , die Ware in die Läden zu bringen. Da das Geld des Kunden knapp wird, kann er kein Fahrzeug mieten. Er bat darum, die belasteten Autos für ein paar Tage zurückzugeben und versprach, dass dann alles in Ordnung sein würde.

Und obwohl die Bank die Einfachheit der Fälschung von Faxnachrichten wusste, ging der Kunde weiter, das Versprechen wurde offenbart. Infolgedessen ging das Darlehensgeld unwiderruflich ins Ausland und die Autos wurden an einen ahnungslosen Käufer verkauft.

In der ausländischen Praxis wird alles eleganter.

In der amerikanischen Bank hatte ein Baumwollmakler gegenüber der Bank große Schulden wegen Rechnungen, die durch Wareneingänge für eine große Menge Baumwolle garantiert waren. Der Rückgang des Baumwollmarktes veranlasste die Bank dazu, keine Sicherheiten zu verkaufen, in der Hoffnung, dass der Marktwert von Baumwolle steigen würde. Dies sollte den Kredit abzahlen. Inzwischen benötigte der Broker zusätzliche Mittel, aber seine Darlehensanträge wurden abgelehnt.

Um das Problem zu lösen, hat der Bankangestellte die oben genannten Wareneingänge, die eine große Baumwollmenge für den Schuldner abdecken, ohne Kenntnis des Verwaltungsrates freigegeben. Der Makler erstellte daraufhin Wechsel an eine seiner Länderbüros, legte die freigegebenen Wareneingänge bei und legte sie dem Bankangestellten zur Buchhaltung vor.

Der bei der Einlösung des Schuldscheins gezahlte Betrag wurde auf dem Konto des Maklers hinterlegt, der das Kapital unverzüglich zur Zahlung von vorübergehenden Verpflichtungen verwendete. Anschließend zahlte das Länderbüro des Maklers einen Wechsel und gab die Verkaufsbelege an den Bankschalter zurück, der sie in der Karte der Pfandkarte ersetzte. Dieser Vorgang wurde mehrmals wiederholt, bis der Bankcontroller in der Endabrechnung keinen Betrug feststellte.

Unterbewertung der Erträge aus den ausgegebenen Darlehen.

In der Praxis ist es am üblichsten, dass der mittlere Manager, der über die entsprechende Behörde verfügt, einen Kredit zu einem im Vergleich zum Durchschnitt der Bank unterbewerteten Zinssatz ausstellt. Die Rechtfertigung eines niedrigen Zinssatzes ist nicht schwer zu finden, insbesondere wenn die Ausgabe eines solchen Darlehens von einer Bestechung begleitet wird.

In Banken mit schlecht angepasster Bilanzierung für die Rückzahlung von Darlehen gibt es bestimmte Möglichkeiten, Mittel durch Senkung der Zinsen für ein Darlehen einzusetzen. Darüber hinaus ist eine zeitweilige Mittelzuweisung zum Darlehen und eine vorzeitige Rückzahlung von Darlehen möglich. Beim Arbeiten mit Bargeld wird der entsprechende Geldbetrag von der Kasse abgehoben.

In einer ausländischen Bank bediente ein Hilfskassier die Darlehenszinsen. Bei der Erstellung des Buchhaltungsregisters am Ende des Arbeitstages unterschätzte er die Gesamteinnahmen aus Darlehenszinsen und zog den entsprechenden Betrag an Bargeld aus der Kasse.

Unangemessen hohe Kreditsumme überwinden.

Die meisten Banken gestatten ihren Angestellten, zu günstigen Konditionen einen gewissen Kredit aufzunehmen. In einigen Fällen eröffnen sie eine Kreditlinie innerhalb der festgelegten Grenze. Diese Darlehen werden regelmäßig von der Geschäftsführung und den Kreditausschüssen der Bank überprüft. Trotzdem schaffen es einige Bankbeamte in der Praxis , einen unangemessen hohen Betrag eines Kredits zu erhalten, ohne die Bankleitung darüber zu informieren, zum Beispiel durch die fiktive Verteilung an mehrere untergeordnete Mitarbeiter der Bank.

Unterschreiben von Kundenrechnungen.

Ein derartiger Vorgang ist für das Inlandsgeschäft immer noch exotisch, im Ausland jedoch ziemlich üblich.

Ausländische Banken geben Kredite auf Rechnung der Schuldner aus. In diesem Fall reicht es aus, eine solche Rechnung zu fälschen, um Diebstahl zu begehen. Die Existenz von gefälschten Rechnungen wird manchmal offenbart, wenn die Beamten mit den Unterschriften der Kreditnehmer vertraut sind, wenn sie von Rechnungen eingesehen werden. In der Praxis werden Wechsel jedoch selten geprüft.

Der effektivste Weg, die Echtheit der Wechsel festzustellen, ist ihre direkte Bestätigung durch die Kreditnehmer. Andere Methoden umfassen den Vergleich der Unterschriften von Dokumenten mit den Unterschriften derselben Person auf zuvor eingereichten, bei der Bank verfügbaren Dokumenten sowie das Verfolgen der Zahlung von Beträgen auf Dokumenten. In großen Banken sollte die Arbeit zwischen den Mitarbeitern der Abteilung so verteilt werden, dass die Möglichkeit einer Fälschung selbst ausgeschlossen wird (vorausgesetzt, es gibt keine Kollision zwischen ihnen). In kleinen Banken sind solche Vorsichtsmaßnahmen aufgrund der begrenzten Anzahl von Mitarbeitern unrealistisch .

Wechselbetrug.

Eine weitere exotische Methode für unsere Bedingungen. Bei ihrer Verwendung werden bereits von der Bank erfasste Wechsel zur erneuten Registrierung bei einer anderen Bank oder sogar bei derselben Bank eingezogen. Zur Durchführung einer solchen Operation ist es zunächst möglich, dass der für die Aufbewahrung und Aufbewahrung der verbuchten Rechnungen zuständige Beamte zuständig ist.

Kredite für gefälschte Forderungen.

Diese Methode wird verwendet, wenn auf den Konten des Darlehensempfängers Darlehen auf die Sicherheit von Geldern ausgegeben werden. In diesem Fall besteht die Möglichkeit des Missbrauchs durch die Ausstellung von gefälschten Rechnungen. Um Betrug zu vermeiden, muss die Bank die Echtheit der Forderungen überprüfen.

Mittelzuweisung durch Eingehen in die Glaubwürdigkeit des Kreditempfängers.

In der Praxis im Ausland gab es Fälle, in denen ein Angestellter einer Bank hohe Beträge mit Schecks von Kreditnehmern hinterlegte, um die am Ende der Laufzeit erhaltenen Darlehen zurückzuzahlen.

Der Arbeiter drängte seine Kunden dazu, Schecks mit einer zukünftigen Nummer zu schreiben und ihm zur Aufbewahrung zu übergeben. Dann änderte er die Termine der Schecks und erhielt Bargeld für sie, was ihn motivierte, indem er sagte, dass die Schecks zur Tilgung der Schulden ausgeschrieben wurden, was am Tag des Geldeinges fällig war.

Der Bürger, der das Darlehen erhalten hat, ist gestorben.

Angestellte ausländischer Banken, die Kredite an die Bevölkerung mit Ratenzahlungen zur Verfügung stellen, stellen fest, dass der Kreditnehmer verstorben ist und niemand das Darlehen beantragen kann. In einigen Ländern (zum Beispiel in den USA) ist es nicht schwierig, selbst für eine lebende Person eine Sterbeurkunde zu erhalten. Dadurch können sowohl die Bank als auch die Lebensversicherer des Kreditnehmers getäuscht werden, indem falsche Aussagen über den Tod gemacht werden.

Missbrauch bei der Beschaffung von Bankkrediten entgegenwirken.

Die Anti-Bank-Kreditpolitik sollte die folgenden Punkte enthalten.

  • Entscheidungen über die Kreditvergabe werden nur kollegial in einer Sitzung des Kreditausschusses oder eines ähnlichen Gremiums getroffen.
  • Eine klare Abgrenzung der Befugnisse von Managern verschiedener Stufen bei der Kreditvergabe und Zinssatzfestlegung.
  • Alle ausgegebenen oder erneuerten Kredite sind vollständig durch eine liquide Sicherheit der Bank oder durch Bürgschaften (Garantien) abgesichert. Permanente und sorgfältige Kontrolle der Verfügbarkeit von Sicherheiten für Kredite.
  • Regelmäßig wird die Rechtmäßigkeit der Kreditvergabe und die Zinsfestlegung überprüft.
  • Die Ausgabe von Mitteln aus dem Sonderkonto des Kunden, der das Darlehen aufgenommen hat, wird streng kontrolliert.
  • Desinteressierte Mitarbeiter werden ernannt, um die Verpflichtungen für jeden Kreditnehmer zu überprüfen.

Die wichtigsten Betrugsarten mit angezogenen Ressourcen und Sicherheiten

In der Struktur der meisten Banken gibt es Abteilungen (Abteilungen), in denen mit freien finanziellen Ressourcen und mit Wertpapieren (Anleihen, Aktien) gearbeitet wird, um sowohl Eigenmittel als auch freie finanzielle Ressourcen der Kunden zu verdienen. Normalerweise führt dieselbe Abteilung Vertrauensvorgänge durch. In kleinen Banken werden solche Vorgänge normalerweise von einem der Manager durchgeführt, und Buchhaltungsunterlagen werden von einem ordentlichen Executor geführt, der auch die Kontrolle über Wertpapiere ausübt.

Die folgenden Betrugsarten treten am häufigsten auf.

Kunden an eine andere Bank verkaufen

Es ist gängige Praxis, wenn Mitarbeiter der unteren und mittleren Führungskräfte der Bank konkurrierenden Banken Informationen über ihre Kunden zur Verfügung stellen. Gleichzeitig werden Kunden, die erhebliche Einzahlungen tätigen möchten, besonders über niedrige Einlagensätze informiert.

a) Im Falle einer "unverschämten" Annäherung an einen Kunden wird dieser darauf hingewiesen , dass der Zinssatz für eine Einzahlung bei der imenirek bank viel höher ist. Der Kunde bedankt sich und trägt das Geld zur angegebenen Bank. Ein Angestellter der Bank besucht regelmäßig die Namensbank und listet Kunden auf, die er von seiner Bank „weggeworfen“ hat, und erhält eine Provision von einer Konkurrenzbank.

Wenn das Management der Bank, die den Kunden verloren hat, von den Tricks seines Mitarbeiters erfährt, antwortet er, dass er nur darum gekämpft habe, die Bankkosten für die Zahlung von Zinsen zu reduzieren.

b) Bei einer subtileren Herangehensweise wird der Kunde, wenn es sich um die juristische Person des Kunden handelt, von seiner Bank „umgeleitet“, ohne etwas zu sagen, und meldet dann den potenziellen Kunden an die konkurrierende Bank. Letzterer selbst bearbeitet den Kunden und zahlt bei Erfolg die Provision an den Mitarbeiter, der die Informationen gegeben hat.

c) Bei dieser Option wird eine persönliche Finanzgesellschaft eines Bankangestellten gegründet, dessen Gründer eine Aushängeschild ist. Das System der Mittelgewinnung ist Standard: Der Kunde ist überzeugt, dass die Bank niedrige Einlagenzinsen und die Finanzgesellschaft hohe Zinsen hat. Der Kunde gibt das Geld an die Finanzgesellschaft, die der Maschinist sofort zu einem viel höheren Prozentsatz bei seiner Bank ein Konto hinterlegt.

Senkung der Zinssätze beim Verkauf von Ressourcen auf dem Interbankenmarkt.

Ein Mitarbeiter verhandelt vertraulich mit einer anderen Bank über den Verkauf von Ressourcen zu einem niedrigeren Zinssatz. Dann wird die Differenz (oder ein Teil der Differenz) des Einkommens zum realen und unterbewerteten Satz an den Arbeitnehmer ausgegeben, der den Verkauf billigerer Ressourcen bereitgestellt hat.

Einbehalt eines Teils des Erlöses aus dem Verkauf von Wertpapieren von Kunden

Kunden, die ihre Wertpapiere über einen Bankmakler verkaufen, vergleichen die im Bericht über den Verkauf von vom Bankmakler erhaltenen Wertpapieren angegebenen Zinserträge häufig nicht mit der Marktnotierung der Wertpapiere zum Verkaufsdatum. Dadurch ist es möglich, den tatsächlichen Preis im Bericht über den Verkauf von Wertpapieren zu unterschätzen und somit ein persönliches Einkommen sicherzustellen, das häufig an eine dritte Gesellschaft als Vermittlungsprovision ausgegeben wird.

Eine solche Tätigkeit ist in der Praxis wenig kontrollierbar und der Spezialist für solche Geschäfte hat praktisch keine Probleme, bis der Kunde sich über die ständigen erfolglosen Geschäfte des Bankmaklers mit seinen Wertpapieren empört. Da der Broker zunächst vor dem Broker selbst reklamiert wird , hat dieser die Möglichkeit, die Ergebnisse der Transaktionen erneut zu registrieren und den Konflikt friedlich beizulegen, ohne die Bankleitung darüber zu informieren. Mit einem korrosiven Kunden wird er vorsichtiger arbeiten und mit anderen Kunden spielen. Infolgedessen werden Bankmanager diese Diebstähle „nicht kennen“ und keine Maßnahmen ergreifen, um sie einzudämmen.

Diese Art von Betrug findet sich nicht nur beim Verkauf von Wertpapieren der Kunden, sondern auch beim Kauf, wenn der Preis für den Wertpapierkaufbericht über dem tatsächlichen Wechselkurs liegt.

Quellensteuer für den Kauf von Wertpapieren.

Ein Bankmakler verlangt in der Regel, dass bei der Beantragung eines Kaufantrags durch einen Kunden gleichzeitig ausreichende Mittel zur Deckung des Wertes der zum Zeitpunkt der Lieferung zum Kauf angemeldeten Wertpapiere übertragen werden. In der ausländischen Praxis gibt es Fälle, in denen ein Broker, der eine Bestellung eines Kunden annimmt, ihn zwingt, einen Scheck über einen Betrag in Höhe des Wertes der Wertpapiere zu schreiben. Dann erhält der Bankangestellte Bargeld auf dem Scheck und stiehlt den Erlös aus dem Verkauf von Wertpapieren. Er verwendet nachfolgende Aufträge, um Schadensersatz zu verlangen.

In kleinen Banken ist es äußerst schwierig, diese Art von Betrug zu verhindern. Normalerweise kontrolliert ein Mitarbeiter die Operationen vollständig mit Wertpapieren, und in seltenen Fällen wird ein Teil der Transaktion von einem anderen Mitarbeiter oder Mitarbeiter geprüft. Wenn der Broker klug genug ist, um seine illegalen Handlungen zu verbergen, kann der Mangel endlos sein.

„Insolent“ -Überweisung und -Verkauf von Bankwerten für den persönlichen Gebrauch.

Ein solcher Diebstahl ist in ausländischen und inländischen kleinen Banken durchaus üblich, wenn Wertpapiertransaktionen hauptsächlich von einem Mitarbeiter kontrolliert werden. Es ist klar, dass der Mangel dieser Art bei der ersten Prüfung leicht aufgedeckt werden kann, eine solche Unterschlagung wird jedoch in der Hoffnung gemacht, dass der Mangel an Wertpapieren zum Zeitpunkt der Prüfung zurückgezahlt werden kann.

Absichtlich unwirksamer Kauf von Wertpapieren.

Der Broker schließt eine Vereinbarung mit Emittenten nicht sehr rentabler Wertpapiere ab, deren Preis durch nicht standardmäßige Methoden künstlich aufgebläht wird. Dann überredet er den Kunden zum Kauf der von ihm angebotenen Wertpapiere und erhält Provisionen von Emittenten.

Vereinbarung über den Verkauf gestohlener Wertpapiere an die Bank.

Diese Methode basiert auf der Absprache von Bankangestellten mit Inhabern gestohlener Wertpapiere, um letztere in das Schuldenportfolio der Bank aufzunehmen. Solche Fälle treten normalerweise in kleinen Banken mit einem ineffizienten internen Kontrollsystem auf.

Diskontierte Wertpapiere durch gewinnbringende Wertpapiere aus dem Bankportfolio ersetzen.

Die Zulassung besteht im Wesentlichen darin, den Bankangestellten durch die verlorenen hochverzinslichen Wertpapiere die Wertpapiere der Bank zu ersetzen. Natürlich müssen Änderungen am Wertpapierregister einer Bank vorgenommen werden, aber wenn der Angestellte selbst - ein Betrüger - ihn führt, dann gibt es kein ernstes Problem. Solche Operationen sind auch in kleinen Banken einfacher zu bewerkstelligen, in denen keine Trennung der Funktionen erforderlich ist und die Manager das Anlageportfolio nicht ordnungsgemäß kontrollieren.

Verwendung von Bankkonten, um in Wertpapieren zum persönlichen Vorteil zu spekulieren

Die illegale Verwendung von Bankkonten durch Bankangestellte für persönliche Geschäftsvorgänge mit Wertpapieren kann zu erheblichen Engpässen in der Wertpapierabteilung führen.

Verhinderung von Missbrauch bei der Verwaltung von Ressourcen und Wertpapieren.

Ein Mitarbeiter sollte nicht befugt sein, Kauf- / Verkaufsaufträge anzunehmen, Kauf- / Verkaufstätigkeiten zu organisieren und die Wertpapiere im Zusammenhang mit diesen Vorgängen zu überwachen , wenn die Berichte nicht regelmäßig von einer zuständigen Person überprüft werden.

Die Buchhaltung hat immer Betrüger angezogen

Nach internationalen Statistiken rangieren Buchhalter unter Bankbetrügern an zweiter Stelle. Ein kompetenter Buchhalter hat immer gute Gelegenheiten, um seine Operationen zu verbergen. Nachfolgend sind die wichtigsten unfairen Transaktionen aufgeführt, die über die Buchhaltung der Bank abgewickelt werden können.

Unerlaubtes Überziehungskonto.

Nach eigenem Willen belastet ein Buchhalter einen Betrag, der den Kontostand des Kontos deutlich übersteigt. Als Ergebnis einer solchen Buchung am nächsten Tag wird der Sollsaldo auf dem Konto verbucht und sie beginnen mit dem Buchhalter zu verhandeln. Der Buchhalter bereut und sagt, er habe sich geirrt. Er kann sogar wegen teilweiser (sehr unbedeutender) Rückerstattung des Schadens abgewiesen oder erhoben werden. Aber dieser Betrug für einen Buchhalter kann sinnvoll sein, wenn er mit den Personen zusammenarbeitet, denen er das Geld überwiesen hat.

Einige Banken in Computernetzwerken setzen Sperren ein, sodass nicht autorisierte Überziehungen möglich sind. Betrüger können in diesem Fall unberechtigte Abbuchungen großer Beträge von Vertragskonten vornehmen.

Die Zuordnung der eigenen Kosten zu den Kundenkonten.

Buchhalter haben normalerweise keinen Zugriff auf Bargeld oder Buchhaltungseinträge außerhalb ihrer Abteilung. Daher müssen sie sich darauf beschränken, ihre eigenen Datensätze zu manipulieren. Betrug wird in der Regel begangen, indem seine persönlichen Ausgaben dem Konto des Kunden oder dem Konto einer Scheinfirma zugewiesen werden, die diese Kosten übernimmt.

In der ausländischen Praxis wird die Belastung des Kundenkontos zweimal mit derselben Schecks und die Gutschrift seines eigenen Kontos mit der Summe dieser Schecks erfüllt. Auf diese Weise gibt es ein Guthaben, gegen das Buchhalter Schecks schreiben können, während das Guthaben zwischen Lastschrift und Guthaben bleibt.

Verstehen von Provisionsgebühren auf Kundenkonten.

Bei dieser Methode wird die Höhe der vom Kunden geschuldeten Provisionen unterschätzt, und die Differenz bezieht sich auf das persönliche Konto des Buchhalters oder auf das Konto der Scheinfirma.

Manipulieren mit aufgelaufenen Zinsen auf Kundeneinlagen.

Bei diesem Betrug werden die tatsächlich aufgelaufenen Zinsen zu hoch angesetzt und der Betrag der Überbewertung zum Ausgleich fiktiver Ausgaben verwendet.

In kleinen Banken, in denen Buchhalter Zugang zu Bargeld und den Buchführungsunterlagen anderer erhalten dürfen, werden die Möglichkeiten des Missbrauchs erweitert, indem sie Bargeld erhalten und den Mangel an Buchhaltungseinträgen verbergen.

Entzug von Schecks von Bankangestellten, bevor sie in den Buchungsunterlagen reflektiert werden.

In der ausländischen Praxis gab es Fälle, in denen ein Buchhalter seinen persönlichen Scheck oder den Scheck eines Begleiters auf Betrug vernichtet hat, bevor er auf das Konto gebucht wurde. Um diesen Vorgang abzudecken, werden Manipulationen mit den Konten von Kunden durchgeführt, die sich nicht besonders mit der Koordinierung ihrer Bankberichte beschäftigen. Durch diese Konten werden kleine Einzahlungen durchgereicht, um die Anzahl der zerstörten Schecks auszugleichen. In diesem Fall werden Buchungen auf den jeweiligen Konten vorgenommen, die Beträge dieser Einlagen werden jedoch nicht in die neuen Bilanzen einbezogen.

Fälschung von Salden in den Rechnungskarten.

Die Technik ist im Allgemeinen der oben beschriebenen ähnlich. Bei der Buchung wurde die alte Bilanz zugrunde gelegt und der erfasste Betrag abgezogen.

Überschätzung und Unterschätzung der Anzahl der Transaktionen.

Ändern der Anzahl der Transaktionen, um das Geld zu "sparen", das auf das Konto eines fiktiven Unternehmens gesendet wird. Der Grad der Aufdeckung solcher Betrugsfälle hängt von der sorgfältigen Kontrolle der Tätigkeit der Wirtschaftsprüfer seitens der Bankleitung, der Abschlussprüfer und der Abschlussprüfer ab.

Verwendung von Mitteln nicht verwendeter Konten.

Die Salden vorübergehend nicht verwendeter Konten werden auf das Konto der fiktiven Gesellschaft überwiesen, das mit den vom Buchhalter gestohlenen Beträgen belastet wird.

Verhinderung von Missbrauch durch Bankbuchhalter.

In großen Banken führt eine gute interne Kontrolle zu guten Ergebnissen. Diese vorbeugende Maßnahme ist jedoch in einer kleinen Bank unwirksam. Eine kleine Anzahl von Mitarbeitern macht es unmöglich, Aufgaben rational zu verteilen und einen Missbrauch von Buchhaltern zu verhindern.

Die folgenden Maßnahmen sind jedoch sowohl für kleine als auch für große Banken von Nutzen:

  • Rotation der Pflichten der Buchhalter, so dass dieselben Kundenkonten nicht von einem Mitarbeiter kontrolliert werden;
  • häufige unerwartete Prüfungen oder Girokonten durch erfahrene Bankprüfer. Das Überraschungselement ist sehr wichtig, um Betrug aufzudecken. Jede Warnung bezüglich der Prüfung oder Prüfung von Konten gibt dem Buchhalter Zeit, den Missbrauch zu verbergen, der schwer zu finden ist, wenn ein erfahrener Buchhalter in Betrug verwickelt ist.
  • Kein Steuerberater sollte Transaktionen mit einem Geldtransfer von einem Konto auf ein anderes unter einem Vorwand durchführen.
  • Die Anwesenheit der berechtigten Unterschrift bei allen Transaktionen mit Ausnahme der Schecks und Formulare für die Einzahlung an die Buchhaltungsabteilung muss ständig überwacht werden.
  • Alle temporär nicht verwendeten Konten müssen von einem Bankangestellten aus dem Management-Team kontrolliert werden.
  • persönliche Konten der Buchhalter sollten ständig auf ungewöhnliche Einlagen überwacht werden;
  • Am Ende eines jeden Tages muss eine Liste aller Überziehungen (falls vorhanden) erstellt werden. Solche Auflistungen sollten regelmäßig überprüft werden.
  • Buchhalter sollten keinen Zugang zu Bargeld von Kassierern haben.

Devisenbetrug

Die häufigsten in der in- und ausländischen Praxis vorkommenden Währungsbetrug lauten wie folgt .

Abschreibung von Konten ausländischer Kunden auf fiktiven Dokumenten.

Betrug bei der Verwaltung von verschlüsselten Konten per Fax ist besonders häufig. Ein solches Management wird in vielen ausländischen Banken (auf dem Territorium der GUS-Staaten - hauptsächlich in den baltischen Staaten) angewandt.

Bei der Eröffnung eines verschlüsselten Kontos erhält der Kunde eine Codetabelle, nach der er eine Codenummer berechnet. Diese Nummer ist auf dem Zahlungsbeleg angegeben, den der Kunde per Fax an die Bank sendet. Es sollte bezeugen, dass die Person, die das Recht hat, das Konto zu verwalten, die Abbuchung vom Konto vornimmt.

Ein Mitarbeiter der Bank verfügt jedoch über eine ähnliche Codetabelle, über die er seinen Begleiter in der Stadt informiert, in der der Kontoinhaber wohnt. Ein Begleiter erhält das entsprechende Fax, das Geld wird an eine andere Bank überwiesen , wo es schnell eingelöst wird und Spuren des Betrügers verloren gehen.

Solche Betrügereien fanden in den baltischen Banken statt, aber die breite Resonanz unter den Inhabern von Offshore-Konten wurde durch den illegalen Abzug einer großen Geldmenge in einer zyprischen Bank erzielt. Dieser Betrag wurde an Israel überwiesen und dort eingelöst . Für die Bank hatte ein solcher Betrug keine Konsequenzen, da alle Inhaber von verschlüsselten Konten ein Dokument unterschreiben mussten, nach dem die Bank nicht dafür verantwortlich war, dass die Codetabelle in die falschen Hände geriet. A priori wurde davon ausgegangen, dass nicht der Kontobetreiber, sondern der Kontoinhaber die geheime Aufbewahrung der Codetabelle sichergestellt hat.

Nach unrechtmäßiger Geldabhebung versucht der Kontoinhaber, die Wahrheit in der Bank zu finden. Es ist jedoch äußerst schwierig, etwas zu erreichen, insbesondere wenn Geld von einem Offshore-Unternehmen mit fiktiven Gründern und Direktoren abgehoben wird.

Im Falle eines illegalen Abhebens von Geld vom Konto, anstatt des registrierten fiktiven Direktors Jonathan Johnson, läuft unsere Vanka Ivanov mit einem Siegel einer Offshore-Gesellschaft, die ebenfalls Jonathan Johnson unterzeichnen will, um die Bank. Natürlich nimmt ihn niemand ernst.

Eigentümer von verschlüsselten Konten empfehlen vor allem, dass Sie auf diesen Konten keine großen Beträge übertragen oder halten, da Betrüger normalerweise kein Geld für Kleinigkeiten ausgeben. Darüber hinaus riskieren Kassierer in ausländischen Banken aufgrund geringer Beträge nicht, ihren Platz zu riskieren.

Ausbuchung von Geld von Ihrem Bankkonto bei einer ausländischen Bank.

Auf Seiten des Bankangestellten kann es zu einer "unverschämten Ausbuchung" von Geld auf sein Konto oder auf das Konto eines Partners kommen (er hat abgeschrieben und ist weggelaufen). Normalerweise werden für solche Ausbuchungen falsche Dokumente verwendet.

Missbrauch der Währungsumrechnung.

Die Währungsumrechnung ist in den baltischen Banken eine sehr häufige Operation für Kunden aus Belarus, Russland, der Ukraine und einigen anderen Ländern, in denen eine recht strikte Devisenkontrolle besteht.

Ein solcher Umbau erfolgt in der Regel über Offshore-Gesellschaften, der Kurs wird telefonisch vereinbart. Erweist sich jedoch der tatsächliche Zinssatz für den Kunden als weniger rentabel als telefonisch vereinbart, muss er dennoch zustimmen. Dies schafft Missbrauchsmöglichkeiten für den Konvertierungsarbeiter der Bank.

Ein Bankangestellter kann sogar ein Fax über den Währungsumrechnungskurs an den Kunden senden. Heute werden Faxe jedoch nicht nur vom faulsten gefälscht.

Ein Computer kann aus dem Nichts Geld verdienen.

Bei konstanten und dynamischen Änderungen des Wechselkurses eröffnen sich zusätzliche Betrugsmöglichkeiten. Sie beruhen auf einer falschen Umrechnung der Wechselkurse. Betrüger können diese Unregelmäßigkeit direkt in ein Computerprogramm einfügen.

In einer der führenden Banken in Moskau modernisierte der Leiter der Abteilung für die Automatisierung von Nichthandelsgeschäften das Computerprogramm zur Erfassung der Bewegung von Währungsgeldern der Bank auf den Konten der Bürger. Infolgedessen überschätzte dieses Programm mit der Einführung des Handelspreises für den Rubel die für die Gutschrift auf den Konten der Bürger vorgesehene Wechselkursdifferenz um 700 Tausend US-Dollar.

Dieser Unterschied musste in den Konten „verstreut“ werden. Zu diesem Zweck wurden Beträge von vier bis sechstausend Dollar auf 121 Bankkonten von Bürgern überwiesen. Gleichzeitig wurden Konten von Inhabern mit unerheblichen Salden (von wenigen Cent bis 10 Dollar) verwendet, deren Umlauf bei der Bank unwahrscheinlich war. Da diese Konten nicht ausreichten, musste der Betrüger die bereits geschlossenen Konten wiederherstellen und neue Konten eröffnen. Natürlich gab es auf den neu eröffneten Konten keine Rechtsfälle, und auf den geschlossenen Konten befanden sich die Fälle bereits im Archiv.

Es blieb übrig, die auf den Konten angegebene Währung herauszuziehen.

Ein Computerprogramm und hier hat geholfen. Durch die regelmäßige Modernisierung wurde sämtliches Geld auf Konten umgeleitet, die von einem Komplizen eröffnet wurden. Letzterer verwendete sechs gestohlene oder verlorene Pässe anderer Bürger, in die er seine Fotos einfügte. Er legte diese Pässe in einer Bank vor und zog ruhig Geld zurück. Die gestohlene Währung wurde mit dem Leiter der Automatisierungsabteilung geteilt.

Diebstahl von Geldüberweisungen.

Die angegebene Methode benötigt keine besonderen Erklärungen. Wir machen nur einige Bemerkungen zu Methoden, um einem solchen Diebstahl entgegenzuwirken.

Wenn auf einem Formular mehrere Überweisungen vorhanden sind, muss die Hinzufügung beider Arten von Währungen überprüft werden, da Betrugsfälle aufgetreten sind, bei denen eine unzulässige Hinzufügung vorsätzlich erfolgte. Um den Diebstahl der per Post erhaltenen Währung zu verhindern, wird empfohlen, alle eingehenden ausländischen Post in Anwesenheit von zwei Personen zu öffnen. Die Währung muss von einem Mitarbeiter neu berechnet und von einem anderen überprüft werden.

Manchmal wird der Geldbetrag für Überweisungen geklaut. Betrug besteht darin, nur einen Teil des Betrags zu überweisen, der für die Überweisung vorgesehen ist. Bei einer "unverschämten" Unterschlagung kann überhaupt keine Übertragung vorgenommen werden. Wenn die Aufgaben des Kassierers im Empfang von Geld und in der Gestaltung der Überweisung liegen, ist der Diebstahl schwer zu erkennen. Sie sind jedoch leicht zu erkennen, wenn sie Beschwerden aus dem Ausland erhalten, dass Überweisungen nicht eingegangen sind oder sich als weniger als erwartet herausgestellt haben.

Reisende prüfen Betrug.

Betrugsfälle im Zusammenhang mit Reiseschecks werden häufig durch Zurückhalten von Geldüberweisungen an ein Unternehmen begangen, für das Reiseschecks ausgestellt wurden. In der internationalen Praxis gibt es Fälle, in denen ein Bankangestellter Schecks an sich selbst schreibt und diese dann einlöst . Die Unterdeckung wird durch die Einnahmen aus dem zusätzlichen Verkauf von Schecks gedeckt.

Um diese Art von Betrug zu verhindern, sollte es Ihnen nicht gestattet sein, Reiseschecks bei der ausschreibenden Person zu führen. Sie können Schreibschecks nur empfehlen, wenn die Zahlung bestätigt ist.

Verhindern Sie Währungsbetrug.

Neben den Standardsätzen des Typs "Konsolidierung der Buchhaltung und Kontrolle" können wir Folgendes empfehlen:

  • Die Umrechnung von Fremdwährungen sollte von einer Person durchgeführt und von einer anderen verifiziert werden.
  • Die Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter sollten so aufgeteilt werden, dass Betrug nur bei Absprachen möglich ist. Ein betrügerischer Deal auf der Basis von Absprachen ist schwieriger als allein und drei schwieriger als gemeinsam.
  • Soweit möglich, sollten alle eingehenden Postsendungen, insbesondere Postsendungen aus dem Ausland, in Anwesenheit von zwei Personen geöffnet werden.
  • Provisionsgebühren für Devisengeschäfte sollten regelmäßig auf die Richtigkeit der Einziehung und die Richtigkeit der Transaktionen überprüft werden.
  • Die Zahlung von Reiseschecks muss von der falschen Person geleistet werden, die diese Schecks erstellt.

Betrug beim Kundeneigentum

Einige Banken akzeptieren Wertpapiere, wichtige Dokumente und wesentliche Werte von ihren Kunden zur Verwahrung. Diese Gegenstände werden mit der gleichen Sicherheit und dem gleichen Schutz wie Bankguthaben versehen. In Ermangelung der erforderlichen Kontrollen sind jedoch Betrugsfälle in den Repositories möglich.

Unter den Betrügereien in xp anilisha sind die folgenden die häufigsten.

Eindringen in die Lagerkammer bei Abwesenheit des Besitzers.

In den meisten Fällen erfolgt der unbefugte Zugriff von Bankmitarbeitern auf die Speicherkameras mit:

a) heimlich erstellte doppelte Schlüssel von Kunden;

b) der Schlüssel des Kunden, den der Kunde dem Bankangestellten ( volle oder übermäßige Leichtgläubigkeit) überlässt.

In beiden Fällen besteht der Diebstahl erheblicher Probleme nicht.

Verluste durch unbefugten Zugriff auf Speicherkameras werden normalerweise erkannt, wenn Kunden ihre Kameras überprüfen. Für einen Kunden kann es sehr schwierig sein, die Tatsache des Diebstahls von seiner Kamera zu beweisen. Wenn der Dieb nicht gefunden wird, ist der Schaden für den Kunden sehr zweifelhaft.

Achten Sie deshalb auf Ihren Schlüssel, geben Sie ihn nicht an Personen weiter, die großes Vertrauen schaffen.

Diebstahl einer Provision für die Vermietung von Kameras.

Solche Verluste treten in der Regel auf, wenn die Einnahmen aus dem Endlager nicht kontrolliert werden können , wenn ein Mitarbeiter Bargeld von Kunden für den Einsatz von Kameras zuweisen kann.

Bei der Überprüfung ist leicht festzustellen, dass einige der „leeren“ Kameras sozusagen vertraulich gemietet wurden, ohne dass die Bank ordnungsgemäß registriert wurde und Einnahmen erzielt wurden. Die Prüfung kann auch zeigen, dass keine Schlüsselsätze für Kameras vorhanden sind, die nicht als an Kunden weitergegeben erfasst werden.

Diebstahl von Wertpapieren.

In der Bank verbliebene Wertpapiere sind nicht immer in der Kammer eingeschlossen, auf die nur dann zugegriffen werden kann, wenn mehrere Schlüssel auf einmal vorhanden sind, einschließlich des Client-Schlüssels. Für einige Wertpapiere (insbesondere für Anleihen mit Kupons) müssen Sie regelmäßig Erträge erzielen. Kunden vertrauen diesem Job oft Bankmitarbeitern. Ferner wird der Diebstahl zu einer elementaren Angelegenheit.

Um Betrugsverlusten in den Lagern für Kunden vorzubeugen, kann dies in erster Linie auf die strenge Kontrolle der Lagermitarbeiter zurückzuführen sein.

Leasingbetrug

Abtretung von Mieteinnahmen.

Der Mieter der Immobilie wird in der Regel nur von dem Mitarbeiter kontaktiert, der die Leasingzahlungen kontrolliert. Bei ihm entscheidet meistens der Mieter über die Höhe der Miete. Dann beantragt ein Bankangestellter bei höheren Behörden einen Antrag auf Reduzierung der Mietzahlungen. Nachdem er eine positive Entscheidung erhalten hat, berechnet er dennoch Mietzahlungen in derselben Höhe und verwendet die Differenz zwischen der ursprünglichen und der reduzierten Zahlung.

Es gab Fälle, in denen Mietwohnungen zu einem günstigen Preis vermietet wurden, in denen enge Freunde der für die Vermietung verantwortlichen Mitarbeiter lebten. Diese Personen erklärten die geringe Miete aus objektiven Gründen (zum Beispiel, wenn der Mieter krank ist, kann er nicht viel bezahlen).

"Unvorsichtige" Abtretung von Mietzahlungen.

Dieser Fall ist dadurch gekennzeichnet, dass Mietzahlungen erhoben werden, diese jedoch nicht an die Bank weitergegeben werden und in den Kontoauszügen als Mietzahlungen erscheinen. Ein solches Verbrechen kann leicht durch eine Änderung des Mietkollektors aufgedeckt werden. Der neue Sammler erfährt schnell, dass sein Vorgänger Geld gesammelt hatte, schickte es jedoch zu seinen eigenen Bedürfnissen.

Eine effektive Möglichkeit zur Überwachung der Räumlichkeiten für die Vermietung ist eine persönliche Überprüfung der Belegung der Räumlichkeiten.

Durch das Anzeigen langfristiger Leasingverträge und deren Abstimmung mit den Buchhaltungsunterlagen der Mieter können Sie die Gesamteinnahmen kontrollieren und falsche Mieteinnahmen korrigieren.