This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Anti-Diebstahl-Fehlfunktionssimulator

Anti-Diebstahl-Fehlfunktionssimulator

Autodiebe sind äußerst erfinderisch darin, Diebstahlsicherungen zu finden und zu beschädigen. Aber was ist, wenn der Motor regelmäßig anspringt und abstirbt? Wenn das Auto mit einer Ausrüstung ausgestattet ist, die eine Fehlfunktion des Motors simuliert, wird der potenzielle Dieb die Wirkung der Diebstahlsicherung höchstwahrscheinlich nicht ahnen und nach einem neuen Opfer suchen.

Das neue Gerät bietet einen normalen Motorstart und nach 12   c öffnet den Zündspulenkreis, wodurch der Motor abgewürgt wird. Nach 4   Wenn sich der Stromkreis wieder schließt, kann der Dieb den Motor wieder starten. Der Zyklus wiederholt sich und nach weiteren 12   Der Motor geht aus und springt nicht an. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Entführer möglicherweise ein kleines Stück vom Parkplatz entfernt.

Der Entführer kann in einem Auto, das mit diesem Schema ausgestattet ist, losfahren, aber er wird seine Absichten bald aufgeben, nachdem er den Motor wiederholt abgestellt hat. Der Timer-IC trennt regelmäßig die Spannung von der Zündspule und simuliert so eine Fehlfunktion des Motors.

In der in Fig.   In 1 werden IC-Zeitgeber 555 und K / MOS-ICs verwendet, die geringen Strom verbrauchen. Beim Verlassen des Fahrzeugs aktiviert der Fahrer das Gerät mit einem getarnten Si- Schalter. Nicht rauchende Fahrer können den Si- Schalter im Feuerzeug verkleiden, dessen Kabel von der Batterie getrennt und an Punkt A mit dem Stromkreis verbunden ist. Zum zusätzlichen Schutz kann der Zündschalter in Reihe mit dem Si- Schalter geschaltet werden.

Nachdem die Schaltung durch den Si- Schalter betriebsbereit ist, wird bei eingeschalteter Zündung der Trigger 1 zusammengebaut und an zwei NAND-Gattern zusammengebaut, wodurch 0,5-Hz-Impulse vom Ausgang des 555-Zeitgebers zum Schieberegister CD 4015 gelangen. Der CD 4015-IC enthält zwei Vier-Bit-Impulse Register, die in diesem Fall in Reihe geschaltet sind. Nach 12   mit (sechs Impulsen) öffnen die NAND-Ventile den Q2-Transistor, der die normalerweise geschlossenen Relaiskontakte öffnet und dadurch den Motor abstellt. Nachdem zwei weitere Zeitgeberimpulse im Schieberegister eingetroffen sind, schließt das NAND-Gatter den Transistor Q2, wodurch der Motor neu starten kann.

Der Zyklus wird fortgesetzt, aber wenn die Zündung zum dritten Mal eingeschaltet wird, wird der Auslöser 2 eingeschaltet und der Motorstart wird blockiert, bis der Fahrer zurückkehrt, der den Si- Schalter öffnet. Zeitdiagramme sind detailliert in Abb. 2.

Die Start-Stopp- Perioden des Diebstahlsicherungssystems betragen 12 bzw. 4   mit Nachdem der Motor ein drittes Mal abgewürgt wurde, kann er erst gestartet werden, wenn der Fahrer den Si- Schalter öffnet, der im Fahrgastraum verdeckt ist.

Damit sich das Gerät von einem Diebstahlsicherungswerkzeug unterscheidet, kann es auf einer kleinen Platine montiert und in einem Gehäuse untergebracht werden, das einem Gerät zur Überwachung der Umweltverschmutzung ähnelt.

Wenn Sie die Klemmen 5 und 12 des Schieberegisters mit einem zusätzlichen NAND-Gatter mit zwei Eingängen verbinden, können Sie über 60 einen Alarm empfangen   mit Das Ventil kann ein Relais steuern, das ein akustisches Signal, Scheinwerfer oder eine Sirene enthält, wenn Sie auf das gestohlene Auto aufmerksam machen möchten.

Analoga von Mikroschaltungen: 555 - KR1006VI1 CD4011 - 561LA7 CD4015 - 561IR2.