This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Computertöne (IBM BIOS, AWARD BIOS, AMI BIOS, Phoenix BIOS)

Bei jedem Einschalten des Computers wird das Selbsttest-Diagnoseprogramm automatisch gestartet, wenn der POST (Power-On-Self-Test) eingeschaltet wird, der im BIOS-ROM „aufgezeichnet“ wird.

Der POST überprüft alle wichtigen Komponenten des Computers: Überwacht den Zustand des Prozessors, des CMOS, der Motherboard-Chips und führt einen schnellen RAM-Test durch. Informationen darüber, wie die Diagnose des Computers verlaufen ist, werden dem Computerlautsprecher in Form eines speziellen Tonsignals übermittelt.

Wenn der Computer normal funktioniert, dh das POST-Diagnoseprogramm erfolgreich abgeschlossen wurde, hören Sie einen kurzen Piepton und das Betriebssystem des Computers wird geladen.

Wenn eine nicht funktionsfähige Computerkomponente erkannt wird, erzeugt das POST-Diagnoseprogramm ein spezielles Tonsignal (eine Folge von kurzen und langen Signaltönen), das den erkannten Fehler kennzeichnet, und der Computer stoppt den Betrieb.

Wenn der Computer eine Folge von kurzen und langen Signaltönen ausgibt und nicht mehr funktioniert, müssen Sie die Anzahl der Signaltöne für die nachfolgende Analyse zählen. Sie können den Computer ausschalten, ca. 30 Sekunden warten und ihn dann wieder einschalten. Suchen Sie nach dem Zählen der Signaltöne die Kombination der Signaltöne in der Tabelle, die dem BIOS Ihres Computers entspricht. In den Tabellen, die auf dieser Seite angezeigt werden, finden Sie eine Abschrift der Audiosignale. Somit ist es auch ohne spezielle Diagnosewerkzeuge möglich, die Fehlfunktion des Personalcomputers zu lokalisieren.

Da der Inhalt des IBM BIOS-ROM urheberrechtlich geschützt war (dh nicht auf andere Firmen kopiert werden konnte), mussten die meisten anderen Computerhersteller unabhängige BIOS-ROMs verwenden. Das BIOS dieser unabhängigen Unternehmen war nahezu vollständig mit dem IBM BIOS kompatibel. Der Soundcode des Diagnose-POST-Programms jedes unabhängigen BIOS-Herstellers war jedoch unterschiedlich und stimmte nicht mit dem Code der Audiosignale des IBM BIOS überein.

Tabelle 1. IBM BIOS-Signaltonwert

Art des Tonsignals Signaltonwert
Eine kurze Normaler POST-Abschluss, alles in Ordnung
Abwesend Netzteil defekt
Kontinuierlich Netzteil defekt
Wiederholen Sie kurz Netzteil defekt
Eine lange und eine kurze Fehlerhaftes Motherboard
Einzelner Piepton und leerer Bildschirm Fehlerhaftes Videosystem
Ein langer und zwei kurze Fehlerhaftes Videosystem (Mono / CGA)
Eins lang und drei kurz Fehlerhaftes Videosystem (EGA / VGA)
Zwei kurze Fehlerhaftes Videosystem (kein Monitor angeschlossen)
Drei lang Fehlerhaftes Motherboard (Tastatur-Controller-Fehler)

Tabelle 2. Die Bedeutung von Audiosignalen AWARD BIOS

Art des Tonsignals Signaltonwert
Eine kurze Normaler POST-Abschluss, alles in Ordnung
Abwesend Netzteil defekt
Einzelner Piepton und leerer Bildschirm Fehlerhaftes Videosystem
Ein langer und zwei kurze Fehlerhaftes Videosystem
Eins lang und drei kurz Kein Monitor angeschlossen
Zwei kurze Irgendein kleiner Fehler
Drei lang Fehlerhaftes Motherboard (Tastatur-Controller-Fehler)

Tabelle 3. AMI BIOS-Signaltonwert

Art des Tonsignals Signaltonwert
Eine kurze Normaler POST-Abschluss, alles in Ordnung
Zwei kurze RAM-Testfehler
Drei kurz RAM-Testfehler
Vier kurz Fehlerhaftes Motherboard (Systemtimerfehler)
Fünf kurz Prozessor ist fehlerhaft
Sechs kurz Fehlerhaftes Motherboard (Tastatur-Controller-Fehler)
Sieben kurz Fehlerhaftes Motherboard (Fehler im virtuellen Modus)
Acht kurz Fehler beim Testen der Grafikkarte oder des Grafikspeichers
Neun kurz BIOS BIOS-Prüfsummenfehler
Zehn kurz CMOS-Lese- / Schreibfehler
Elf kurz Fehlerhaftes Motherboard (Cache-Testfehler)
Eins lang und drei kurz Fehlerhaftes Motherboard (Extended Memory Error)
Eins lang und acht kurz Fehler beim Monitortest

Tabelle 4. Wert der Phoenix BIOS-Signaltöne

Art des Tonsignals Signaltonwert
1 - 1 - 3 CMOS-Lese- / Schreibfehler
1 - 1 - 4 BIOS BIOS-Prüfsummenfehler
1 - 2 - 1 Fehlerhaftes Motherboard (Systemtimerfehler)
1 - 2 - x Fehlerhaftes Motherboard
1 - 3 - x Fehlerhaftes Motherboard
1 - 4 - 1 Fehlerhaftes Motherboard
1 - 4 - 2 RAM-Testfehler
1 - 4 - 3 Fehlerhaftes Motherboard (Systemtimerfehler)
1 - 4 - 4 Fehler beim Zugriff auf den Port
2 - x - x RAM-Testfehler (jede Kombination, die mit zwei Signaltönen beginnt)
3 - 1 - x RAM-Testfehler
3 - 1 - 4 Fehlerhaftes Motherboard
3 - 2 - 4 Tastaturcontroller defekt
3 - 3 - 4 Fehler beim Testen der Grafikkarte oder des Grafikspeichers
3 - 4 - x Fehlerhaftes Videosystem
4 - 2 - x Fehlerhaftes Motherboard
4 - 3 - x Fehlerhaftes Motherboard
4 - 3 - 4 Fehlerhaftes Motherboard (Echtzeituhrfehler)
4 - 4 - 1 Serial Port Test Error
4 - 4 - 2 Fehler beim Testen des parallelen Anschlusses
4 - 4 - 3 Fehler beim Test des mathematischen Coprozessors


Hinweis: x ist eine beliebige Zahl von 1 bis 4, wenn eine solche Zahlenkombination nicht explizit verfügbar ist.

Nehmen Sie diese Informationen nicht als absolut zuverlässig an. Die Audiocodierung kann sich ändern, wenn neuere BIOS-Versionen verfügbar werden. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass Tonsignale die vorläufige Lokalisierung einer fehlerhaften Komponente erleichtern und die richtige Richtung für die weitere Diagnose einer Computerfehlfunktion angeben.