This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Defragmentierung der Windows Registry

Es ist kein Geheimnis, dass einige Defragmentierer es vorziehen, die Registrierung sowie andere Systemdaten zu ignorieren. Dies führt in der Regel dazu, dass sie ständig von Dienstprozessen verwendet werden, wodurch Dateien vom Betriebssystem blockiert werden.

Natürlich müssen viele unserer Leser abwarten, dass ihr neu entwickeltes Windows XP in der Lage ist, Systemdaten selbst zu optimieren. Ich bin damit einverstanden Wie Sie wissen, ist die Breite unserer Veröffentlichungen unter der Überschrift "RTFM" jedoch keineswegs auf das Framework eines Betriebssystems beschränkt. Wir werden daher nach einer universelleren Lösung suchen.

Nach dem Prinzip "Suchen, finden, auch nie aufgeben" ist es uns gelungen, ein geeignetes Hilfsprogramm namens PageDefrag zu finden. Die Idee von Mark Russinovich (Mark Russinovich) belegt nur 96 KB Speicherplatz, erfordert keine Installation und kann auch von der Befehlszeile aus arbeiten. Darüber hinaus optimiert das Programm in keiner Weise nicht nur die Registry, sondern auch die Systemdaten, sondern auch die Auslagerungsdatei und die Ruhezustandsdateien.

Wie im Screenshot gezeigt, informiert PageDefrag den Benutzer über fragmentierte Dateien und bietet außerdem die Möglichkeit, zwei Arbeitsmodi auszuwählen: einmalige Defragmentierung beim nächsten Start des Betriebssystems (Defragmentierung beim nächsten Start) oder Optimierung bei jedem Start von Windows (Defragmentierung bei jedem Start). Um die letzte Option zu deaktivieren, wird die Option Nicht defragmentieren (deinstallieren) verwendet.

Beachten Sie, dass Sie durch Auswahl der Optimierung bei jedem Systemstart ein anderes Zeitlimit (in Sekunden) festlegen können, in dem Sie den Defragmentierungsprozess manuell abbrechen können.

Und auch der letzte Moment. Die Arbeit von PageDefrag ist verantwortlich, daher kann jeder unvorhergesehene Ausfall während des Betriebs zu ziemlich bedauernswerten Folgen führen. Um danach keine bitteren Tränen zu vergießen, ist es hilfreich, zuerst eine Sicherungskopie der Registrierung zu erstellen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Exportieren Sie mit dem Registrierungseditor (Start -> Ausführen ... -> regedit) oder indem Sie regedit / E c: \ all.reg in die Befehlszeile eingeben, kopieren Sie alle Registrierungszweige in die Datei all.reg.

2. Verwenden Sie das Archivierungssystem auch zur Systemwiederaufnahme (Start -> Programme -> Standard -> Systemprogramme -> Datenarchivierung), die im Standardpaket vieler Windows enthalten ist.

3. Um ein spezielles Programm zu übernehmen, z. B. jv16 PowerTools 2005.