This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Wenig bekannte Gesetze des Karma

Малоизвестные законы кармы

Karma, Kamma (. Sanskrit, Pali Kamma - «Akt, Ursache und Wirkung, Belohnung“, Sanskrit Karman IAST -. «Ding, Aktion, Arbeit“ von kar IAST - «do") - eines der zentralen Konzepte in den indischen Religionen und Philosophie, das universelle Gesetz von Ursache und Wirkung, nach denen die Gerechten oder sündige Handlungen des Menschen, sein Schicksal in ihrem Schmerz oder Lust erlitten bestimmen. Karma ist die Grundlage der Causalreihe, genannt Samsara und ist vor allem für das Verständnis der Links über die eine Existenz verwendet. Die verschiedenen indischen Religionen unterscheiden sich leicht voneinander philosophische Interpretation des Begriffs des Karma. Das Gesetz des Karmas ist die Umsetzung, die Folgen des menschlichen Handelns, sowohl positive als auch negative Natur und macht damit die Person, die für Ihr Leben, für all das Leid und die Freude, die es ihm bringt. Die Ergebnisse oder ‚Früchte des Karma„ist Karma-phala genannt. Die Wirkung des Karmagesetzes umfasst sowohl die Vergangenheit und Zukunft Leben. Aktivitäten von Menschen in einem befreiten Zustand von Moksha getan, produzieren keinen guten oder schlechten Karma. Das Konzept des Karma geht zurück auf die frühen Upanishaden, auf das alle Lebewesen für ihr Karma verantwortlich sind - ihre Handlungen und die Folgen - und für ihre Befreiung aus dem Kreislauf von Geburt und Tod, Samsara. Die Vedanta ist eine gewisse Rolle als Verteiler zu Gott die Früchte des Karma oder als Inhaber von Macht gegeben, das Karma des Individuums zu ändern. Im Allgemeinen hält die Mehrheit der Anhänger des Buddhismus und hinduistischer Traditionen die Naturgesetze von Ursache und Wirkung als eine ausreichende Erklärung für die Ergebnisse des Karma. Nach einer anderen Ansicht, einen kompetenten Guru, als Vertreter Gottes handeln, hat das Ermessen teilweise den Schüler von seinem Karma zu lösen. Karma - Material menschliche Aktivitäten und die Folgen. Es ist ein zentrales Konzept in der Philosophie Hindu, Jain, Sikhismus und Buddhisten, wo Causalreihe zugrunde liegt (Samsara).

Was ist Karma? In Sanskrit bedeutet das Wort Aktion. Im Westen ist das Gesetz des Karma entspricht Newtons Gesetz: „Stärke von gleicher Stärke der Opposition“

Wenn wir denken, sprechen oder handeln, dann verwenden wir dies auf ihre eigene Willenskraft. Und obwohl wir nicht bewusst sein können, jede Handlung eine oder andere Weise macht uns leiden.

Vermeiden Sie dieses Leiden, wie Sie wissen, nicht möglich ist. Aber hier ist, wie es zu minimieren, wie die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung Leben zu genießen - darüber und sagt, den Gesetzen des Karma.

1. Großer Law

- „Wie Sie säen, so wirst du ernten.“ Auch bekannt als „das Gesetz von Ursache und Wirkung.“

- Wenn wir Glück, Frieden, Liebe und Freundschaft erreichen wollen, müssen Sie selbst mit der anderen Glück, Frieden, Liebe tragen, und ein wahrer Freund sein.

- Egal, was wir im Universum getan haben, ist es immer wir zurückkehren.

2. Das Gesetz der Schöpfung

- Leben - ist nicht nur. Es bedarf unsere Teilnahme und unsere Bemühungen.

- Wir - Teil eines einzigen Organismus des Universums. Unser Wesen ist nicht nur außen, sondern auch das Innere.

- Der Schlüssel zu „korrigieren“, um die internen Zustand - Unabhängigkeit von der Außenwelt.

Sei du selbst und umgeben Sie sich mit den Menschen und den Dingen, die Sie wirklich lieben -. Und bewusst will, dass sie in Ihrem Leben sein.

3. Das Gesetz der Demut

- Sie können keinen Unterschied machen, solange der erste es nicht akzeptieren.

- Wenn wir Feinde haben, und unsere Lieben - Merkmale oder Gewohnheiten, die wir hassen, das Beste, was wir tun können - sonst konzentrieren sich auf etwas. Oft denken nicht an die Feinde und Freunde. Und nicht, dass der Mann Schimpfworte, und dass Sie ihn für seine Fröhlichkeit lieben.

4. Wachstum Gesetz

- Die Straße ist wichtiger als das Ziel.

- Die Hauptsache für Sie - ist, dass Sie weiterentwickelt und verändert haben, und nicht die Menschen, die Stadt oder die Technologie um Sie herum.

- Unser Leben und die Zeit, die wir zugeteilt - das ist alles, was wir wirklich haben.

- Wenn wir etwas in sich selbst und unser Herz zu ändern, wird unser Leben auf die gleiche Art und Weise verändern.

5. Accountability Act

- Jedes Mal, wenn etwas in meinem Leben schief geht, liegt der Grund in mir.

- Wir - der Spiegel von dem, was uns umgibt. Und das uns umgibt - ist unser Spiegel. Dies ist eine universelle Wahrheit.

6. Das Gesetz der universellen Verbindungs

- Selbst wenn wir das tun, was wir denken, unbedeutend, ist es sehr wichtig. Da alle Dinge und Phänomene im Universum sind miteinander verbunden.

- Jeder Schritt löst die nächste. Da Gewohnheiten bilden.

- Zur Arbeit getan war, hat es jemand zu starten.

- Ihre letzten Schritte sind irrelevant und nicht würdig Analyse. Sie haben so getan, je nach Bedarf, auf der Grundlage der Daten, die Sie zu diesem Zeitpunkt haben waren.

- Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist immer verbunden. Man kann nicht einfach abholen und neu beginnen „mit einer sauberen Weste.“

7. Das Gesetz der Schwerpunkte

- Sie können nicht zwei Dinge denken auf einmal.

- Wenn die Gedanken im Kopf auf der Suche nach etwas Wichtiges oder geistigen Werten konzentriert, gibt es keinen Raum für Gier oder Wut.

8. Das Gesetz des Gebens und Gast

- Wenn Sie etwas Wahres denken, müssen sie bereit sein, ihre eigenen Erfahrungen zu demonstrieren. Wenn Sie nicht bereit sind - so haben Sie nur eine Meinung, aber nicht Wissen.

- Wir wissen nur das, was sie in der Praxis gelernt haben.

9. Mit dem Gesetz „Hier und Jetzt“

- Eine Analyse der Vergangenheit und Pläne für die Zukunft ablenken von dem, was hier und jetzt geschieht.

- Die alten Gedanken, alte Verhaltensweisen und alte Träume verhindern, dass Sie von der Suche nach etwas Neuem.

10. Das Gesetz der Veränderung

- Geschichte wird wiederholt, solange Sie nicht die Lehren daraus auszustoßen, dass Sie Ihren Weg ändern machen.

- Dumme jedes Mal das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

11. Das Gesetz der Geduld und Belohnung

- Jede Belohnung erfordert Investitionen Arbeit.

- dauerhafte Werte sind nur die Auszeichnungen, die ständige Arbeit erfordern.

- Die wahre Freude des Lebens - zu tun, was Sie tun müssen, und weiß, dass früher oder später seine erreichen.

12. Das Gesetz der Inspiration

- Sie erhalten nur das, was sie verdienen.

- Der wahre Wert von etwas ist gleich die Energie und Mühe, die Sie in Betrieb genommen.

- Alle Beiträge in ihrem eigenen Wohlbefinden - dieser Beitrag zum Gemeinwohl.

- Nur derjenige, der geben liebt, in der Lage seine inspirierend etwas zu bekommen.