This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung der Medizin: Picamilon (Picamilonum)

PICAMILON (Picamilonum).

N-Nicotinoyl-g-aminobuttersäure-Natriumsalz.

Geschmackloses weißes kristallines Pulver. Leicht wasserlöslich. Hygroskopisch.

Chemisch kann es als eine Kombination aus einem GABA-Molekül und Nikotinsäure betrachtet werden. Pharmakologisch kombiniert das Medikament auch hauptsächlich die Eigenschaften dieser beiden Komponenten.

Picamilon (bei Erwachsenen) wird als nootropes und vaskuläres Mittel bei leichten und mittelschweren zerebralen Durchblutungsstörungen, bei vegetativ-vaskulärer Dystonie, bei Angstzuständen, Angstzuständen, erhöhter Reizbarkeit und Entzug bei Patienten mit Alkoholismus sowie zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegen körperlichen und geistigen Stress eingesetzt.

Verwenden Sie das Medikament allein oder in Kombinationstherapie.

Innen ohne Rücksicht auf Mahlzeiten zuweisen.

Bei zerebrovaskulären Erkrankungen beträgt eine Einzeldosis 2 bis 3 mal täglich 0,02 bis 0,05 g, täglich 0,06 bis 0,15 g. Der Behandlungsverlauf beträgt 1 bis 2 Monate. Ein wiederholter Kurs wird nach 5 - 6 Monaten empfohlen.

Bei der komplexen Therapie depressiver Zustände bei älteren Menschen wird Picamilon 1, 5 - 3 Monate lang in täglichen Dosen von 0,04 - 0,2 g (in 2 - 3 Dosen) verschrieben.

Bei Alkoholismus wird er während des Entzugszeitraums in Dosen von 0,1 - 0,15 g pro Tag in einem kurzen Kurs - 6 - 7 Tage - verschrieben. mit anhaltenderen Verstößen außerhalb der Abstinenz - in einer täglichen Dosis von 0,04 - 0,06 g für 4 bis 5 Wochen.

Zur Wiederherstellung der Leistung und bei erhöhter Belastung wird Picamilon 1 - 1, 5 Monate lang in einer täglichen Dosis von 0,06 - 0,08 g verschrieben.

Bei der Anwendung von Picamilon sind Reizbarkeit, Unruhe, Angstzustände, Schwindel, Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, allergischer Hautausschlag und Juckreiz der Haut möglich. Reduzieren Sie in diesem Fall die Dosis oder brechen Sie das Medikament ab.

Das Medikament ist bei individueller Intoleranz, akuten und chronischen Nierenerkrankungen kontraindiziert.

Freigabeform: Tabletten auf 0,01; 0,02 und 0,05 g (10; 20; 50 mg) in einer Packung mit 30 Stück.

Lagerung: Liste B. An einem trockenen, dunklen Ort.