This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Chlorbutin (Chlorbutinum)

CHLORBUTIN (Chlorbutinum). 3- [para-Bis-b-chlorethyl) aminophenyl] buttersäure.

Synonyme: Leukeran, Chlorambucil, Amboclorin, Chlorambucil, Chloraminophen, Ecloril, Leukeran, Leukoran, Linfolysin.

Kristallpulver, weiß oder weiß mit einer leichten rosa oder cremigen Tönung. In Wasser praktisch unlöslich, in Alkohol leicht löslich.

Wie andere Arzneimittel der Bis- (b-chlorethyl) aminogruppe ist Chlorbutin eine alkylierende zytostatische Substanz; Es wirkt deprimierend auf das hämatopoetische Gewebe und das hyperplastische (Tumor-) Gewebe. Das Medikament wirkt selektiver auf lymphoides Gewebe als auf granulozytische Elemente.

Chlorbutin wird oral bei chronischer lymphatischer Leukämie (hauptsächlich in Leukämieformen), Lympho- und Retikulosarkom, Lymphogranulomatose sowie Eierstockkrebs verschrieben.

Täglich im Inneren in Form von Tabletten aufgetragen. Die tägliche Dosis für chronische lymphatische Leukämie beträgt 2 bis 10 mg (abhängig vom Grad der Leukozytose). Der Behandlungsverlauf beträgt 3 bis 6 Wochen. Die Gesamtdosis pro Behandlungsverlauf beträgt 200 bis 400 mg.

Bei einer Verringerung der Anzahl der weißen Blutkörperchen im Blut auf 25 - 20 x 10 9 / l wird der Patient in eine Erhaltungstherapie überführt, wobei ein Jahr oder länger 2 - 6 mg pro Woche verschrieben werden.

Bei Patienten mit Lymphogranulomatose ohne Leuko- und Thrombozytopenie beginnen sie mit einer täglichen Einzeldosis von 20 mg; Reduzieren Sie die Dosis am Ende des Kurses auf 10 mg. Die Menge des Arzneimittels pro Kurs 400 - 500 mg.

Chlorbutin wird auch als Immunsuppressivum verwendet. Dosis 5 - 10 mg pro Tag.

Wie bei anderen Bis- (b-chlorethyl) aminen ist es während der Behandlung mit Chlorbutin erforderlich, systematisch (mindestens 2 bis 3 Mal pro Woche) einen Bluttest (insgesamt) und eine unterschiedliche Anzahl von Leukozyten durchzuführen, um die Anzahl der Blutplättchen, roten Blutkörperchen und Hämoglobin zu bestimmen .

Während der Behandlung mit Chlorbutin können Leukopenie, Anämie und Thrombozytopenie auftreten. Bei einer Überdosierung entwickelt sich eine signifikante Leukopenie, die bis zur Panzytopenie reicht. Die Abnahme der Leukozytenzahl kann nach Absetzen des Arzneimittels 10 bis 12 Tage andauern.

Mit der Entwicklung einer schweren Leukopenie wird das Arzneimittel abgesetzt und erforderlichenfalls Blut transfundiert oder eine Leukozyten- und Blutplättchenmasse injiziert; verschriebene hämatopoetische Stimulanzien, Vitamine. Während der Behandlung wird eine Bluttransfusion (100 - 125 ml einmal pro Woche) empfohlen.

Personen, die zuvor mit anderen Zytostatika behandelt wurden oder sich einer Strahlentherapie unterzogen, wird Chlorbutin frühestens 1, 5 bis 2 Monate nach dem Ende der vorherigen Behandlung verschrieben, sofern keine schwere Leukopenie, Thrombozytopenie und Anämie vorliegen. Das Medikament wird ab kleinen Dosen verschrieben.

Das Medikament ist kontraindiziert bei schweren Leber- und Nierenerkrankungen, akuten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, unmittelbar nach Anwendung anderer Zytostatika und Strahlentherapie, mit schwerer Leukopenie, Thrombozytopenie und Anämie im Zusammenhang mit der Entwicklung des malignen Prozesses.