This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen sind nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR DAS VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMA! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Medroxyprogesteronacetat (Medroxyprogesteronacetat)

MEDROXIPROGESTERONACETAT (Medroxyprogesteronacetat). 17-Hydroxy-6a-methylpregn-4-en-3,20-dionacetat.

Synonyme: Depo-Provera, Provera, Farlutal, Clinovir, Depcorlutin, Depo-Alphacort, Depo-Clinovie, Depo-Promone, Depo-Provera, Farlutal, Farmolut, Gestopuran, Luteodione, Metilgestene, Neolut, Nidaxin, Normobra, Onco Prodafem, Promone-E, Provera, Proverone, Sedometril, Vadecin usw.

In der chemischen Struktur ähnelt es Progesteronderivaten (siehe). In seiner Hauptwirkform ist es Progestin (Gestagen). Als Gestagenikum wird es bei Menstruationsstörungen und bei gestörten Uterusblutungen eingesetzt. Das Medikament fand jedoch seine Hauptanwendung als Antitumormittel bei hormonsensitiven bösartigen Tumoren (siehe Progesteroncapronat), insbesondere bei Brust- und Gebärmutterkrebs (Endometrium). Die Wirkung ist nicht nur mit Gestagen verbunden, sondern auch mit antiöstrogener, antiandrogener und antiagonadotroper Wirkung.

Bei Brustkrebs besteht eine Korrelation zwischen der Wirksamkeit von Medroxyprogesteron und der Konzentration von Östrogen- und Progesteronrezeptoren im Tumorgewebe.

Das Medikament kann als Monotherapie oder in Kombination mit Antiöstrogenen (siehe) oder Zytostatika angewendet werden.

Als Antitumormittel von Medroxyprogesteron wird Acetat hauptsächlich zur zusätzlichen und (oder) palliativen Therapie von Rückfällen und (oder) Metastasen bei Endometrium- und Nierenkrebs sowie zur Behandlung von Rückfällen bei hormonabhängigem Brustkrebs bei Frauen nach der Menopause eingesetzt.

Das Medikament wird oral oder intramuskulär verabreicht.

Medroxyprogesteron-Prover ist in zwei Formen erhältlich: a) Provera-Tabletten und b) Depot-Prove-Suspension.

Prover-Tabletten werden oral bei Endometrium- und Nierenkrebs von 200 bis 600 mg pro Tag und bei Brustkrebs von 400 bis 1200 mg pro Tag verschrieben. Die Wirkung wird normalerweise 8 bis 10 Wochen nach Beginn der Behandlung beobachtet.

Depo-Prover wird einmal wöchentlich intramuskulär in Form einer Suspension (150 mg des Arzneimittels in 1 ml) gegen Endometrium- und Nierenkrebs mit 400-1000 mg verabreicht. Wenn sich der Zustand bessert, wird die Dosis auf 400 mg reduziert und einmal im Monat verabreicht.

Bei Brustkrebs werden täglich 28 Tage lang 500 mg und dann zweimal wöchentlich 500 mg verabreicht, bis die Wirkung erhalten bleibt.

Mit Fortschreiten der Erkrankung wird die Therapie mit Medroxyprogesteronacetat (wie bei anderen ähnlichen Arzneimitteln) abgebrochen.

Mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen sind grundsätzlich die gleichen wie bei Verwendung anderer Gestagene.

Bei Verwendung der Suspension sind Versiegelungen und sterile Abszesse an der Injektionsstelle möglich.

Art der Freisetzung: Tabletten von 100; 200; 250; 400 mg (0,1; 0,2; 0,25; 0,4 g); Suspension zur oralen Verabreichung mit 500 mg in 1 ml: Suspension zur intramuskulären Injektion (depotsicher) in 3,3 ml-Flaschen (500 mg oder 150 mg in 1 ml) und 6,7 ml (1000 mg).