This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Barbital (Barbitalum)

BARBITAL (Barbitalum). 5, 5-Diethylbarbitursäure.

Synonyme: Veronal, Aethinal, Aethybarbital, Athylbarbital, Alvenol, Barbaethyl, Barbital, Barbitone, Barbitural, Diemal, Dormanol, Dormonal, Hypnofer, Hypnogen, Malonal, Malonurea, Sedeval, Sedival, Sonal, Uronal, Veronal, Vespe

Weißes kristallines Pulver, leicht bitterer Geschmack, geruchlos. In kaltem Wasser schwer löslich, in Alkohol löslich, in Alkalilösungen leicht löslich.

Barbital (Veronal) war das erste Barbiturat, das in der medizinischen Praxis als Schlaftablette vorgeschlagen wurde (1903). Es wirkt beruhigend und hypnotisch, verursacht tiefen Schlaf.

Barbital ist derzeit von begrenztem Nutzen.

In seltenen Fällen kann Barbital mit der Unwirksamkeit anderer Mittel in Pulverform verwendet werden.

Bei der Verschreibung von Barbital muss die langsame Spaltung und Ausscheidung aus dem Körper berücksichtigt werden. Sie sollten das Medikament nicht lange verschreiben. Nach 3 bis 4 Tagen Verabreichung wird empfohlen, 1 bis 2 Tage Pause einzulegen. Nebenwirkungen äußern sich in allgemeiner Schwäche, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen (<Veronalismus>) - von einem der Hauptsynonyme des Arzneimittels - Veronal).

Als Schlaftablette werden Erwachsene 1/2 - 1 Stunde vor dem Schlafengehen innerhalb von 0,25 - 0,5 g verschrieben. Für eine bessere Absorption wird empfohlen, 1/2 - 1 Tasse warmen Tee zu trinken. Je nach Alter werden Kindern 0,025 bis 0,25 g verschrieben. Als Beruhigungsmittel werden Erwachsenen 1-2 mal täglich 0,05 bis 0,1 g verschrieben.

Höhere Dosen für Erwachsene im Inneren: einzeln 0,5 g täglich 1 g

Zuvor wurde Barbital häufig in Kombination mit Amidopyrin, Analgin und Bromiden verschrieben. Beruhigende, Schlaftabletten und analgetische Wirkung werden verstärkt.

Freigabeform: Pulver.

Zuvor hergestellte fertige Arzneimittelhersteller der Arzneimitteltabletten von 0,25 und 0,5 g sind aus dem Arzneimittelangebot ausgeschlossen.

Lagerung: Liste B. In einem gut verschlossenen Behälter.