This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Tranexamsäure (Tranexamsäure)

TRANEXAMSÄURE (Tranexamsäure).

trans-4- (Aminomethyl) cyclohexancarbonsäure.

Synonyme: Transamcha, Cyclocapron, Cyclo-F, Exacil, Cyclokapron, Exacyl, Transamcha.

Weißes kristallines Pulver. In Wasser löslich.

Es ist ein kompetitiver Inhibitor des Plasminogenaktivators.

Bei oraler Einnahme wird es teilweise resorbiert (40-50% der Dosis), C max beträgt 3 Stunden, T Ѕ - 2 Stunden; über die Nieren weitgehend unverändert ausgeschieden.

Es wird bei Blutungen angewendet, die durch erhöhte Fibrinolyse verursacht werden: Hämophilie, hämorrhagische Komplikationen der fibrinolytischen Therapie, thrombozytopenische Purpura, aplastische Anämie, Leukämie, Blutungen während und nach der Operation, während der Geburt, Lungen-, Nasen-, Magen-Darm-Blutungen, Meno- und Metrorrhagie usw.

Innen und parenteral zuweisen.

Drinnen 0,25-0,5 g 2-4 mal 3-15 Tage lang klopfen. Die maximale Tagesdosis von 2 g.

0,25 bis 0,5 g werden 1-2 mal täglich intravenös (langsam) oder intramuskulär verabreicht.

Mögliche Nebenwirkungen: Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit, Tachykardie, arterielle Hypotonie (bei schneller intravenöser Verabreichung), Beeinträchtigung des Farbsehens, allergische Hautreaktionen.

Gegenanzeigen: Nierenversagen, Thrombose, Myokardinfarkt, Beeinträchtigung des Farbsehens, Schwangerschaft.

Freisetzungsverfahren: Tabletten von 0,25 g (Nr. 20, 100) und 0,5 g (Nr. 20); 10% ige Lösung zum Einnehmen in Ampullen von 10 ml (1 g); 5% ige und 10% ige Injektionslösungen in Ampullen von 5 ml.