This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Informationen sind nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR DAS VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMA! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Medikamentenbeschreibung: Menotropine (Menotropine)

MENOTROPINE (Menotropine).

Synonyme: Menopausales Gonadotropin, Menogon, Pergogrin, Pergonal, Humegon, ChMG Massone, Gonadotrophinum menopausalum, HMH Massone, Humegon, Menogon, Pergogrin, Pergonal.

Gonadotropin in den Wechseljahren, das follikelstimulierende und lutenisierende Hormone im Verhältnis 1: 1 enthält; aus dem Urin von Frauen in den Wechseljahren erhalten.

Die therapeutische Wirkung beruht hauptsächlich auf der Wirkung des follikelstimulierenden Hormons (dessen Cmax nach intramuskulärer Verabreichung 6 bis 24 Stunden, T 1/2 bis 4 bis 12 Stunden beträgt).

Anwendung: bei Frauen - bei Unfruchtbarkeit aufgrund von Hypothalamus-Hypophysen-Störungen (Gapogonadotroper Hypogonadismus) während reproduktiver Eingriffe; bei Männern zur Stimulierung der Spermatogenese.

Sie werden intramuskulär bei Unfruchtbarkeit verschrieben: Bei Frauen werden 1 bis 5 Tage nach der letzten Injektion täglich 75 bis 150 IE follikelstimulierende und luteinisierende Hormone sowie 5.000 bis 10.000 IE Choriongonadropin verabreicht. Männer - die gleiche Dosis des Arzneimittels in Kombination mit 1000-3000 ME Choriongonadotropin für 3 Monate.

Mögliche Nebenwirkungen: Überstimulationssyndrom der Eierstöcke (mit wahrscheinlicher Entwicklung von Eierstockzysten, Aszites, Hydrothorax, Oligurie, Hypotonie), Mehrlingsschwangerschaft, Dyspepsie, Fieber, Arthralgie, Myalgie, Gynäkomastie (bei Männern), allergische Reaktionen.

Gegenanzeigen: Tumoren des Hypophysen- und Genitalbereichs, Hyperprolaktinämie, Erkrankungen der Nieren und der Bauchspeicheldrüse; für Frauen, Schwangerschaft, Hypertrophie und Ovarialzyste, Uterusblutung unbekannter Ätiologie usw.

Produktform: lyophilisiertes Pulver für Injektionslösungen in Durchstechflaschen mit 75 E (Menopausen-Gonadotropin) sowie in Ampullen mit 75 und 150 IE follikelstimulierendem Hormon und 35, 70, 75 und 150 IE luteinisierendem Hormon.