This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen dienen nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMAZIE! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Platyphyllin (Platyphyllinum)

PLATIFILLIN (Platyphyllinum).

Das platyphylline Alkaloid findet sich im Rhomboid- oder Laubkreuz [Senecio rhombofolius (Willd.)], Syn. Senecio platyphyllus DC, fam. Compositae (Compositae).

Bezieht sich auf Heliotridanderivate (1-Methylpyrrolisidin).

In der medizinischen Praxis wird Platifillinhydrotartrat (Platyphyllini hydrotartras) verwendet.

Synonym: Platyphyllinum hydrotartaricum.

Weißes kristallines Pulver mit bitterem Geschmack. Leicht wasserlöslich (1: 5 in heiß, 1:10 in kalt), sehr wenig in Alkohol; pH-Wert einer 0,2% igen Lösung von 3, 6 - 4, 0. Die Lösungen werden 30 Minuten bei +100 ° C sterilisiert.

Platifillin wirkt cholinolytisch. Durch seine Wirkung auf periphere cholinerge Systeme kommt es Atropin nahe. Weniger aktiv als Atropin, aber in angemessenen Dosen, nicht schlechter als Atropin in Wirkung; besser vertragen. Stärker als Atropin, hemmt das cholinerge System autonomer Nervenknoten. Das Zentralnervensystem, insbesondere die vasomotorischen Zentren, wirkt beruhigend. Es hat auch krampflösende (Papaverin-ähnliche) Eigenschaften.

Zuordnen mit Krämpfen der glatten Muskeln der Bauchhöhle, Magengeschwüren und Zwölffingerdarm, Asthma bronchiale; Das Medikament reduziert auch Blutgefäßkrämpfe (mit Bluthochdruck, Angina pectoris) und zerebrale Vasospasmen.

In der ophthalmologischen Praxis werden sie verwendet, um die Pupille zu erweitern. Im Vergleich zu Atropin ist der Effekt auf die Akkommodation nicht spürbar. Die Wirkung auf die Pupille ist kürzer als die Wirkung von Atropin und Homatropin (siehe).

Um akute ulzerative Schmerzen sowie Darm-, Leber- und Nierenkoliken zu lindern, wird Platifillin 1-2 ml einer 0,2% igen Lösung unter die Haut verabreicht. Während einer Behandlung (10 - 15 - 20 Tage) werden 2 bis 3 mal täglich 0,005 g oder 0,003 g oder 10 bis 15 Tropfen einer 0,5% igen Lösung oral (vor den Mahlzeiten) verschrieben oder 1 bis 2 ml unter die Haut 0 verabreicht 2% ige Lösung. Das Medikament kann auch in Zäpfchen mit 0,01 g 2-mal täglich oder in Mikroclystern mit 20 Tropfen 0,5 - 1% iger Lösung 2 - 3 mal täglich verschrieben werden. In der Augenpraxis wird eine 1% ige Lösung für diagnostische Zwecke und eine 2% ige Lösung für medizinische Zwecke verwendet.

Kindern werden je nach Alter 0,0002 g (0,2 mg) - 0,003 g (3 mg) pro Dosis verschrieben.

Höhere Dosen für Erwachsene innerhalb und unter der Haut: einzeln 0,01 g täglich 0,03 g

Eine Überdosierung von Platyphyllin kann das gleiche Phänomen verursachen wie eine Überdosierung von Atropin (Mundtrockenheit, Herzklopfen, erweiterte Pupillen, Erregung des Zentralnervensystems usw.).

Kontraindiziert beim Glaukom sowie bei organischen Erkrankungen der Leber und Nieren.

Freisetzungsmethode: Pulver; Tabletten von 0,005 g (5 mg); 0,2% ige Lösung in Ampullen von 1 ml.

Lagerung: Liste A. In gut verschlossenen Behältern.

Rp .: Tab. Platyphyllini hydrotartratis 0,005 N. 6

DS 1 Tablette 2 bis 3 mal täglich

Rp.: Platyphyllini hydrotartratis 0,005

Papaverini hydrochloridi 0.02

DtdN 10 in tab.

S. 1 Tablette 2 bis 3 mal täglich

Rp.: Platyphyllini hydrotartratis 0,003

Paraverini hydrochloridi 0,03

Thebromini 0,25

DtdN 10 in tab.

S. 1 Tablette 2 bis 3 mal täglich (mit Angiospasmus)

Rp.: Sol. Platuphúllini hódrotartratis 0,2% 1 ml

DtdN 10 in Ampull.

S. Subkutan 1 ml 2 mal täglich

Rp.: Sol. Platurhullini houdrotartratis 0,5% 20 ml

DS Inside 10 Tropfen 2 mal am Tag

Rp.: Sol. Platurhullini houdrotartratis 1% (2%) 10 ml

DS Augentropfen (zur Erweiterung der Pupille)

Tabletten "Tepafillin" (Tambletae "Therarhullinum").