This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen sind nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR DAS VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMA! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Ambroxol (Ambroxolum)

AMBROXOL (Ambroxolum) *. trans-4 - [(2-Amino-3,5-dibrombenzyl) amino] cyclohexanolhydrochlorid.

Synonyme: Lazolvan, Lasolvan, Ambrolitic, Bronchopront, Fluixol,

Lindoxyl, Mucofar, Mucosan, Mucosolvon, Mucovent, Secretil, Viscomcil usw.

Geschmacksneutrales weißes kristallines Pulver, leicht bitterer Geschmack.

Die chemische Struktur ist in der Nähe von Bromhexin. Es unterscheidet sich von letzterem durch das Fehlen einer Methylgruppe am Stickstoffatom der Seitenkette und das Vorhandensein von Hydroxyl in para-Position des Hexylkerns.

Entsprechend den pharmakologischen Eigenschaften und dem Wirkungsmechanismus unterscheidet sich Ambroxil nicht wesentlich von Bromhexin. Beide sind mukolytische Wirkstoffe, die die Bildung von Tensiden stimulieren, die veränderte bronchopulmonale Sekretion normalisieren, die rheologischen Parameter des Sputums verbessern, dessen Viskosität und Hafteigenschaften verringern und dessen Ausscheidung aus den Bronchien erleichtern.

Ambroxol (Lasolvan) findet aufgrund des allgemeinen Interesses an Arzneimitteln, die die Bildung von Tensiden stimulieren, große Aufmerksamkeit.

Die Anwendungshinweise sind grundsätzlich die gleichen wie für Bromhexin.

Ambroxol (Lasolvan) unterscheidet sich von Bromhexin nicht wesentlich in seiner Wirkung auf die Tensidproduktion und den Schleimhauttransport. Es gibt Hinweise darauf, dass Ambroxol auch zur Stimulierung der Tensidbildung bei Früh- und Neugeborenen mit Atemversagensyndrom eingesetzt werden kann.

Bei Erwachsenen wird Ambroxol (Lasolvan) dreimal täglich in einer Tablette (30 mg) oral verschrieben. mit Langzeitbehandlung - 1 Tablette 2 mal täglich. Nach dem Essen mit etwas Wasser einnehmen.

Kindern wird empfohlen, in Form von Sirup (15 mg Ambroxol in 5 ml) in den folgenden Dosen zu verabreichen: bis zu 2 Jahren - 2,5 ml 2-mal täglich, von 2 bis 5 Jahren - 2,5 ml 3-mal täglich, über 5 Jahre - 5 ml 2 - 3 mal am Tag. In den ersten 2 bis 3 Behandlungstagen kann die Dosis verdoppelt werden. Erwachsenen wird in den ersten 2 bis 3 Tagen Sirup verschrieben, 10 ml 3-mal täglich, dann 5 ml 3-mal täglich.

Ambroxol (Lasolvan) kann auch als Inhalationslösung (15 mg in 2 ml) angewendet werden: bei Erwachsenen und Kindern über 5 Jahren - 1 bis 2 Inhalationen pro Tag, 2 bis 3 ml; bei Kindern unter 5 Jahren - 1 - 2 Inhalationen pro Tag, 2 ml.

Das Medikament kann intramuskulär oder intravenös verabreicht werden. Erwachsene erhalten 2-3 mal täglich 2 bis 3 Ampullen (15 mg pro Ampulle); für Kinder unter 2 Jahren 2 mal täglich 1/2 Ampulle; 2 bis 5 Jahre - 1/2 Ampulle 3-mal täglich, älter als 5 Jahre - 1 Ampulle 2 - 3-mal täglich. Bei Ateminsuffizienz-Syndrom werden 10 mg / kg pro Tag (in 3-4 Dosen) verabreicht.

Das Medikament ist in der Regel gut verträglich. In einigen Fällen können bei oraler Einnahme Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Ambroxol sollte in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft nicht verschrieben werden.

Art der Freisetzung: 30 mg Tabletten in einer Packung mit 50 Stück; Ampullen mit 15 mg des Arzneimittels; Sirup, der 15 mg des Arzneimittels in 5 ml in einer Packung von 100 ml enthält; Inhalationslösung mit 15 mg des Arzneimittels in 2 ml, in einer Packung von 100 ml.