This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen sind nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR DAS VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMA! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Ribonuclease (amorph) (Ribonucleasum amorphum)

RIBONUCLEASE (amorph) (Ribonucleasum amorphum).

Ein Enzympräparat aus der Bauchspeicheldrüse von Rindern.

Lyophilisiertes Pulver, weiß oder cremeweiß. In Wasser leicht löslich, isotonische Natriumchloridlösung, Novocainlösung.

Ribonuklease hat die spezifische Fähigkeit, RNA zu säurelöslichen Mono- und Oligonukleotiden zu depolymerisieren. Das Medikament kann Eiter, Schleim, viskosen und dicken Auswurf verdünnen; hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

Im Zusammenhang mit der Zerstörung von Nukleinsäuren kann Ribonuklease die Reproduktion einer Reihe von RNA-haltigen Viren verzögern.

Die Aktivität der Ribonuklease wird biologisch durch die Menge an säurelöslichen Substanzen bestimmt, die durch das Arzneimittel als Ergebnis der Hydrolyse der Ribonukleinsäure unter bestimmten Bedingungen freigesetzt werden. Eine Aktivitätseinheit (EA) entspricht 1 mg des Arzneimittels.

Die Hauptindikationen für die Anwendung von Ribonuklease, mögliche Komplikationen, Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen sind dieselben wie für kristallines Trypsin. Darüber hinaus wird das Arzneimittel (intramuskulär) zur Behandlung von durch Zecken übertragener Enzephalitis (bei schweren Formen der Erkrankung in Kombination mit Anti-Enzephalitis-Gamma-Globulin) angewendet. Es gibt Hinweise auf die Wirksamkeit von amorpher Ribonuklease bei viraler Meningitis.

Topisch anwenden, in Form von Aerosolen zur Inhalation, intrapleural, intramuskulär. Bei topischer Anwendung die Wund- oder Geschwüroberfläche mit dem Pulver des Arzneimittels in einer Menge von 0,025 bis 0,05 g (25 bis 50 mg) bestreuen und mit einer Lösung des Arzneimittels in isotonischer Natriumchloridlösung befeuchtete Servietten oder Tampons auftragen.

Zum Einatmen ein feines Aerosol verwenden; Dosis - 25 mg pro Eingriff; Das Arzneimittel wird in 3-4 ml einer isotonischen Natriumchloridlösung oder in einer 0,5% igen Lösung von Novocain gelöst. Endobronchial injiziert unter Verwendung einer Kehlkopfspritze oder eines Katheters eine Lösung, die 25 bis 50 mg des Arzneimittels enthält. Die gleiche Dosis wird intrapleural in 5-10 ml einer isotonischen Natriumchloridlösung oder 0,25% igen Novocainlösung verabreicht.

Wenn Sinusitis in die Kieferhöhle (nach Punktion und Waschen) injiziert wird, 5 bis 10 mg in 3 bis 5 ml isotonischer Natriumchloridlösung; Bei einer Mittelohrentzündung wird eine 0,1% ige Lösung (0,5-1 ml) in das Ohr geträufelt.

5 bis 10 mg in 1 ml isotonischer Natriumchloridlösung oder 0,5% iger Novocainlösung intramuskulär injiziert. Bei einem Verlauf von 2 bis 10 Injektionen 1 bis 2 Injektionen pro Tag. Die maximale Einzeldosis bei einer intramuskulären Injektion von 10 mg, bei lokaler und intrakavitärer Verabreichung von 50 mg.

Zur Behandlung der durch Zecken übertragenen Enzephalitis wird intramuskulär verabreicht. Einzeldosen für Kinder bis 1 Jahr 3 mg, von 2 bis 3 Jahre 5 bis 8 mg (abhängig vom Körpergewicht), von 4 bis 6 Jahre 10 bis 14 mg, von 7 bis 11 Jahre 15 bis 18 mg, von 12 bis 15 Jahre 20 mg, für Erwachsene 25 - 30 mg. Die Injektionen werden 6-mal täglich in 4-Stunden-Intervallen wiederholt. Die erforderliche Menge des Arzneimittels wird vor der Injektion in 2 ml einer 0,25 - 0,5% igen Novocainlösung gelöst.