This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen mit Volksheilmitteln

ACHTUNG!
Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz.
Die beschriebenen Methoden der Diagnose, Behandlung, Rezepte der traditionellen Medizin, etc. Selbstverwendung wird nicht empfohlen. Konsultieren Sie unbedingt einen Fachmann, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen!
Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Ursachen des Auftretens, natürlich

Arrhythmie ist eine Verletzung der Abfolge und Häufigkeit von Herzkontraktionen. Das menschliche Herz zieht sich in einer bestimmten Weise zusammen. Dieser Modus bildet das Leitungssystem des Herzens. Es stellt Knoten und Bündel von Nervengewebe dar - Cluster von Nervenzellen und Fasern, die sich in Bereichen des Myokards befinden und bioelektrische Impulse im Herzen erzeugen und diese leiten.

Die Herzfrequenz und der Rhythmus hängen von diesen Strukturen ab. Eine Verletzung der Aktivität mindestens einer dieser Formationen führt zum Auftreten von Arrhythmien. Bei Arrhythmien kann die Herzfrequenz erhöht (Tachykardie) oder erniedrigt (Bradykardie) werden und im normalen Bereich bleiben. Die Herzfrequenz bei einem gesunden Menschen liegt zwischen 60 und 75 Schlägen pro Minute.

Folgende Arten von Arrhythmien werden unterschieden: Sinus (Tachykardie, Bradykardie, Extrasystole), Vorhofflimmern oder Vorhofventrikel, paroxysmale Tachykardie, Herzblock.

Die Ursachen für Herzrhythmusstörungen sind vielfältig. Sie können durch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (koronare Herzkrankheit, Herzfehler, Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis), arterielle Hypertonie, Kopfverletzungen, Hirntumoren, Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebennieren, Wechseljahre im Körper verursacht werden. Verhältnisse von Kalium, Natrium und Kalzium in den Herzmuskelzellen und in der extrazellulären Umgebung, Stress, nervöse und körperliche Überlastungen, Rauchen und Alkoholmissbrauch, einige medizinische und toxische immer noch.

Rhythmusstörungen können manchmal über einen längeren Zeitraum ohne Symptome und Manifestationen auftreten, sie können jedoch eine scharfe und starke Zustandsänderung verursachen. Einige von ihnen sind sehr lebensbedrohlich.

Sinustachykardie

Führend bei der Bildung elektrischer Impulse im Myokard ist der Sinusknoten. Bei einer Sinustachykardie liegt die Herzfrequenz über 90 Schlägen pro Minute . Es wird von einer Person als Herzschlag empfunden.

Häufig ist sein Ursprung auf Stress, emotionale Überanstrengung und Fieber bei Infektionen und Erkältungen zurückzuführen. In einigen Fällen ist er jedoch auf Herzerkrankungen und alle oben genannten Ursachen von Herzrhythmusstörungen zurückzuführen.

Sinus Bradykardie

Es ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Herzfrequenz auf 55 Schläge pro Minute oder weniger . Es kann in einem Traum bei gesunden, körperlich trainierten Personen in Ruhe beobachtet werden. Bradykardie kann eine hypotonische Erkrankung begleiten, eine Herzerkrankung begleiten und mit einer Abnahme der Schilddrüsenfunktion einhergehen. Es kann als Unwohlsein im Bereich des Herzens, Schwäche, Schwindel empfunden werden.

Sinusarrhythmie

Dies ist die falsche Abwechslung von Herzkontraktionen . Diese Art von Arrhythmie tritt normalerweise bei Kindern und Jugendlichen auf. Es kann funktionell sein und mit der Atmung in Verbindung gebracht werden. Mit dem Einatmen werden Herzkontraktionen häufiger und mit dem Ausatmen seltener. Atemrhythmusstörungen sind nicht behandlungsbedürftig und haben keinen Einfluss auf das Wohlbefinden. Wenn Sie den Atem anhalten, verschwindet er. Dies ist eine der Proben, die bei der Diagnose dieser Art von Arrhythmie verwendet werden.

Extrasystolen

Dies ist eine vorzeitige (außergewöhnliche) Kontraktion des Herzmuskels . Seltene Extrasystolen treten bei gesunden Menschen auf, können aber auch durch verschiedene Krankheiten und schlechte Gewohnheiten hervorgerufen werden. Empfindungen mit dieser Art von Arrhythmien können wie ein verstärkter Schock im Bereich des Herzens oder wie ein Schwund sein.

Paroxysmale Tachykardie

Dies ist der richtige, aber häufige Herzrhythmus . Die Herzfrequenz liegt in diesem Fall zwischen 140 und 240 Schlägen pro Minute. Es beginnt und verschwindet plötzlich. Die Ursachen des Auftretens ähneln der Extrasystole. Gleichzeitig verspüren die Patienten einen Herzschlag, Schwäche und vermehrtes Schwitzen.

Vorhofflimmern

Es ist gekennzeichnet durch eine unregelmäßige Kontraktion einzelner Muskelfasern , während sich die Vorhöfe nicht vollständig zusammenziehen und sich die Ventrikel mit einer Frequenz von 100 - 150 Schlägen pro Minute unregelmäßig zusammenziehen.

Bei Vorhofflattern ziehen sie sich regelmäßig mit einer Frequenz von 250 - 300 Schlägen pro Minute zusammen.

Diese Zustände werden bei Erkrankungen und Defekten des Herzens, der Schilddrüse (Hyperthyreose), der koronaren Herzkrankheit und bei Alkoholismus beobachtet. Vorhofflimmern und Flattern werden auch als Vorhofflimmern bezeichnet. Patienten spüren nicht immer den Herzschlag und eine Veränderung des Wohlbefindens.

Aber häufiger gibt es Beschwerden über "Flattern" in der Brust, manchmal Schmerzen im Herzen, Atemnot. Ein charakteristisches Merkmal in diesem Fall ist ein Pulsmangel - die Herzfrequenz, die beim Hören auf das Herz des Patienten ermittelt wird, übersteigt die Pulsfrequenz.

Kammerflimmern und -flattern sind die gravierendsten Rhythmusstörungen. Sie können bei jeder schweren Herzerkrankung (z. B. in der akuten Phase eines Myokardinfarkts), bei elektrischen Verletzungen und bei Überdosierung bestimmter Medikamente auftreten. Symptome: plötzlicher Herzstillstand (Herzstillstand), Pulsmangel, Bewusstsein, heiseres Atmen, Krämpfe, erweiterte Pupillen.

Die Notfallversorgung beginnt mit einer sofortigen externen, indirekten Herzmassage und künstlicher Beatmung.

Herzblock

Diese Art von Arrhythmien ist mit einer Verlangsamung und Unterbrechung von Impulsen entlang der Strukturen des Myokards verbunden . Ein Zeichen der Blockade ist das periodische Verschwinden des Pulses. Blockaden können vollständig und unvollständig sein. Komplette Blockaden können mit einer Abnahme der Herzfrequenz einhergehen.

Bei ihnen treten häufig Ohnmachtsanfälle und Krämpfe auf. Bei vollständiger Querblockade können Herzversagen und plötzlicher Tod auftreten.

Diagnose von Arrhythmien

Die Diagnose von Arrhythmien basiert auf Indikatoren für die Untersuchung des Patienten: Aussehen, Farbe der Haut, Bestimmung des Pulses, der Herzränder, der Herzfrequenz und der Atmung sowie auf den Messwerten des Elektrokardiogramms, das die genaueste Definition der Art der Arrhythmie liefert und bei der Auswahl der richtigen Behandlungsmethode hilft.

Volksheilmittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen

  • Mit einem geschwächten Herzmuskel 1 Esslöffel Hagebuttenbeeren aus den Samen schälen, 2 Tassen kochendes Wasser einschenken und 10 Minuten kochen lassen. Dann abkühlen lassen, abseihen, 1 Esslöffel Honig hinzufügen und 1 / 4-1 / 2 Tassen 2 bis 3 Mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten trinken.
  • Melissa wird als Beruhigungsmittel bei Herzerkrankungen eingesetzt. Daraus wird eine Infusion hergestellt, die dem Herzen hilft, seine Funktion zu erfüllen. Gießen Sie einen Esslöffel mit 2,5 Tassen kochendem Wasser ein, bestehen Sie darauf, wickeln Sie es ein und geben Sie es ab. 3-4 mal täglich 0,5 Tassen einnehmen. Machen Sie alle 2 bis 3 Monate eine wöchentliche Pause.
  • Bereiten Sie einen Sud aus Baldrianwurzeln vor: 2 Teelöffel geben Sie 100 ml Wasser hinzu, kochen Sie ihn 15 Minuten lang und nehmen Sie 3-4 Mal täglich 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten ein.
  • 5 g Weißdornblüten werden mit einem Glas kochendem Wasser übergossen, mit einem Deckel abgedeckt, 15 Minuten im Wasserbad erhitzt, abgekühlt, filtriert, der Rückstand abgequetscht und das Flüssigkeitsvolumen auf 200 ml eingestellt. Trinken Sie 2-3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten eine halbe Tasse mit Vorhofflimmern.
  • 2 Teelöffel Ringelblumenblütenstände mit 2 Tassen kochendem Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie 4 mal täglich eine halbe Tasse bei Herzrhythmusstörungen.
  • 3 Teelöffel gehackte junge Sprosse von Spargel officinalis werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, 2 Stunden lang hineingegossen und filtriert. Nehmen Sie 3 bis 4 Wochen lang 3-mal täglich 1 bis 2 Esslöffel als Beruhigungsmittel gegen Tachykardie ein.
  • Gießen Sie 10 g trockene Weißdornfrüchte mit 100 ml Wodka oder 40-Grad-Alkohol und lassen Sie es 10 Tage lang abseihen. Nehmen Sie dreimal täglich 10 Tropfen mit Wasser vor den Mahlzeiten ein. Arzneimittel, die aus Weißdorn hergestellt werden, tonisieren den Herzmuskel, erhöhen die Koronardurchblutung, beseitigen Arrhythmien und Tachykardien, senken die Erregbarkeit des Zentralnervensystems und senken den Blutdruck.
  • Ein Esslöffel der zerkleinerten Wurzel von Valerian officinalis gießt 1 Tasse kochendes Wasser bei Raumtemperatur, besteht in einem verschlossenen Behälter für 8-12 Stunden, abseihen. Ich nehme 3-4 mal am Tag einen Esslöffel.
  • 1 - 2 Teelöffel blaue Kornblumenblüten 200 ml kochendes Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie dreimal täglich 1/4 Glas für 10 - 15 Minuten vor den Mahlzeiten. Mit Herzinfarkt anwenden.
  • Baldrianwurzeln - 2 Teile, Mutterkrautgras - 2 Teile, Schafgarbegras - 1 Teil, Anisfrüchte - 1 Teil. Ein Esslöffel der Mischung gießen 1 Tasse kochendes Wasser; Bestehen Sie auf 30 Minuten. 2 bis 3 mal täglich 1/3 Tasse trinken. Mit Herzklopfen und Schmerzen im Herzen auftragen.
  • Ein Esslöffel trockenes, zerkleinertes Schachtelhalmgras in 400 ml kochendes Wasser geben, 2-3 Stunden einwirken lassen und abseihen. Nehmen Sie 1 Esslöffel 5-6 mal täglich bei Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen ein.
  • Schachtelhalmgras - 2 Teile, Bergsteigergras - 3 Teile, Weißdornblüten blutrot - 5 Teile. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung über Nacht in eine Thermoskanne mit einem Glas kochendem Wasser, abseihen. Bei Herzklopfen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit 3-4 mal täglich 1/3 - 1/4 Tasse einnehmen.
  • Bei Herzrhythmusstörungen wird ein frischer Aussaatsaft von Radieschen mit Honig im Verhältnis 1: 1 empfohlen. 2-3 mal täglich 1 Esslöffel einnehmen.
  • 2 Teelöffel Kräuter-Hexenschuss geöffnet, ein Glas kaltes Wasser einschenken, 12 Stunden bestehen, abseihen. 3-mal täglich 1/3 Tasse vor den Mahlzeiten einnehmen, um die Herzaktivität zu regulieren.
  • Kochen Sie ein Glas Wasser, reduzieren Sie die Hitze, so dass das Wasser leicht kocht. Gießen Sie einen Teelöffel Adonisgras (Adonisquelle) hinein und lassen Sie es nicht länger als 3 Minuten köcheln. Decken Sie es ab und legen Sie es an einen warmen Ort, um eine Infusion zu erhalten. Nehmen Sie dreimal täglich 1 Esslöffel mit Tachykardie ein.
  • Schafgarbenkraut - 3 Teile, Melissa officinalis Blatt - 1 Teil, Rhizom mit Baldrianwurzeln - 1 Teil. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung mit einem Glas kaltem Wasser, bestehen Sie darauf, 3 Stunden. Dann im Wasserbad 15 Minuten kochen. Überanstrengen Sie, trinken Sie in mehreren Dosen pro Tag mit einem nervösen Herzschlag, begleitet von Schlaflosigkeit.
  • Rezept: Jeweils 40 g Herzmutterkraut, Goldruten-Kraut, medizinische Zitronenmelissenblätter, Buchweizenblumenkerne, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Mischen Sie die Zutaten gründlich, 2 TL. gieße die zerkleinerte Sammlung in emaillierte Schalen und gieße kochendes Wasser. Bestehen Sie darauf, bis cool. Die entstandene Infusion abseihen, die Rohstoffe zusammendrücken und mit kochendem Wasser auf das ursprüngliche Volumen bringen.
    Tagsüber in kleinen Schlucken trinken. 2 Wochen einnehmen, dann eine Woche Pause einlegen, dann wieder 2 Wochen einnehmen.
  • Rezept: Jeweils 20 g Herzmutterkraut, Goldruten-Kraut, Schneeballsprosse, gehackte Baldrianwurzel, gemahlener Leinsamen, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Mischen Sie alle Zutaten gründlich, 2 TL. Die zerkleinerte Mischung wird in eine emaillierte Schüssel gegeben und 1 Tasse kochendes Wasser gegossen. Bestehen Sie auf einem warmen Ort, bis es kühl ist. Die resultierende Infusion abseihen, die Rohstoffe zusammendrücken und abgekochtes Wasser auf das ursprüngliche Volumen bringen.
    Tagsüber in kleinen Schlucken trinken. Innerhalb eines Monats einnehmen.
  • Rezept: 10 g Frühlings-Adonisgras, 25 g Ackerdrüsenwurzeln, Sonnenblumenblätter, Birkenblätter, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Mahlen Sie die Zutaten und mischen Sie gründlich, 1 TL. Die resultierende Sammlung wird in eine emaillierte Schüssel gegeben und 1 Tasse kochendes Wasser gegossen. 20 Minuten im Wasserbad kochen. Bestehen Sie darauf, bis cool. Die entstandene Infusion abseihen, die Rohstoffe zusammendrücken.
    2 bis 3 mal täglich zu den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.
  • Rezept: 1 EL. l Kräuter Tee Penny, schwarzer Holunder, Mountain Arnica Blumen, Buchweizen Blumen, 1 TL. Kräuter Rosmarin officinalis, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Die Bestandteile der Sammlung gut mischen, mahlen. 1 EL. l Sammlung in emaillierte Schalen setzen, 1 Tasse kochendes Wasser gießen, darauf bestehen, bis sie abgekühlt sind. Die entstandene Infusion abseihen, die Rohstoffe zusammendrücken. Mit kochendem Wasser auf das ursprüngliche Volumen bringen.
    2 mal täglich 20 Minuten vor dem Essen 1/4 Tasse einnehmen. Die Behandlung sollte 2 Monate dauern. Ist dies nicht der Fall, kann der Kurs wiederholt werden.
  • Rezept: 1 Teil der Teewurzeln, 2 Teile gewöhnliche Wermutblüten, schwarze Johannisbeerblätter, Steinpilzblüten, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Komponenten gut mischen, schleifen. 2 TL gieße die resultierende Sammlung in eine Thermoskanne, gieße 1 Tasse kochendes Wasser, lasse sie 12 Stunden lang stehen, kühle ab, drücke die Rohmaterialien zusammen und bringe sie mit gekochtem Wasser auf das ursprüngliche Volumen.
    Nehmen Sie die Infusion während des Tages in kleinen Schlucken, der Kurs dauert 7 Tage. Machen Sie dann eine Pause von 4 Tagen und wiederholen Sie die Verabreichung.

Traditionelle Behandlungen für Herzrhythmusstörungen

Bei der Wahl einer Methode zur Behandlung von Arrhythmien ist es unbedingt erforderlich, die Ursache zu ermitteln und die Art der Arrhythmie zu bestimmen. Die Identifizierung der Grunderkrankung ist eine der wichtigen Aufgaben bei der umfassenden Behandlung solcher Erkrankungen. Eine weitere wichtige Aufgabe besteht darin, die Arrhythmie selbst zu beseitigen.

Es ist notwendig, die Krankheit, die zu Herzrhythmusstörungen geführt hat, so bald wie möglich zu behandeln. Die Wahl der Medikamente (kardial, entzündungshemmend, hormonell usw.) hängt von der richtigen Diagnose ab. Es reicht jedoch nicht aus, nur diese Krankheiten zu behandeln, um die Leitfähigkeit des Herzmuskels zu normalisieren. In vielen Fällen werden spezielle Medikamente verschrieben - antiarrhythmisch. Es gibt verschiedene Gruppen von Antiarrhythmika . Einige von ihnen verringern die Herzleitung, während andere sie im Gegenteil erhöhen. Einige von ihnen lindern auch Schmerzen im Herzen. In der Behandlung sind Mineral- und Vitaminkomplexe weit verbreitet.

Es gibt verschiedene Reflexeffekte, bei denen die Herzfrequenz bei paroxysmaler Tachykardie und Sinustachykardie abnimmt. Dies ist eine Methode, um die Augäpfel einige Minuten lang zu drücken und die Seiten des Nackens von zwei Seiten zu massieren (bei älteren Menschen nicht angewendet). Der gleiche Effekt wird durch Druck auf die Bauchpresse, tiefes Atmen und Auslösen eines Erbrechenreflexes ausgeübt. Diese Effekte werden bei Patienten in der akuten Phase des Myokardinfarkts, in schweren Stadien der Angina pectoris und bei Arteriosklerose von Gehirngefäßen nicht angewendet. Die Wirkung dieser Techniken beruht auf einer Abnahme der erregenden Wirkung des Nervensystems auf das Herz.

Bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen werden neben medikamentösen Therapien und Reflexmethoden auch Herzschrittmacher eingesetzt, die dem Myokard helfen, den Rhythmus wiederherzustellen.

Die physiotherapeutische Behandlung von Arrhythmien wird sehr selektiv verordnet. Mit Extrasystolen ist es möglich, elektrischen Schlaf, ein niederfrequentes Magnetfeld, Kohlendioxid und Radonbäder zu nutzen. Wenn Vorhofflimmern nicht öfter als ein bis zwei Mal im Monat auftritt, können Sie kohlensäurehaltiges Wasser und Trockenbäder sowie Vierkammerbäder in die Behandlung einbeziehen. Bei Blockaden und anderen Formen von Arrhythmien werden neben Vorhofflimmern und paroxysmaler Tachykardie keine physiotherapeutischen Methoden angewendet.

Ist wichtig

Nun ist es unmöglich, die Bedeutung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems für die Struktur der allgemeinen Inzidenz zu leugnen. In der Liste der häufigsten Todesursachen stehen sie durchweg an erster Stelle . Aber das Auftreten vieler dieser Krankheiten kann verhindert werden, und wenn sie dennoch auftreten, lindern sie ihren Verlauf und beschleunigen die Genesung. Wir müssen auf unsere Gesundheit achten, das Arbeits- und Ruhesystem einhalten, schlechte Gewohnheiten vermeiden und natürlich der Körperkultur und dem Sport besondere Aufmerksamkeit schenken. Sie müssen Ihren Körper nicht mit übermäßigen Übungen erschöpfen, sondern müssen die bequemsten und einfachsten Wege für sich selbst wählen. Dies können Morgengymnastik, Schwimmen, Skifahren, Laufen, Joggen, Kurse in Gesundheitsgruppen und Physiotherapieübungen auf ambulanter Basis sein. Wenn Sie sich immer noch krank fühlen und einen Therapeuten und Kardiologen konsultieren , müssen Sie außerdem die Anweisungen des Arztes befolgen. Lassen Sie die Einnahme von Medikamenten und Verfahren nicht aus.