This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Behandlung von Bluthochdruck mit Volksmedizin

ACHTUNG!
Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz.
Die beschriebenen Methoden der Diagnose, Behandlung, Rezepte der traditionellen Medizin, etc. Selbstverwendung wird nicht empfohlen. Konsultieren Sie unbedingt einen Fachmann, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen!
Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Hypertonie ist eine Krankheit, deren Hauptsymptom ein Anstieg des Blutdrucks aufgrund von neurofunktionellen Störungen des Gefäßtonus ist. Hypertonie betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Normalerweise beginnt die Krankheit nach 40 Jahren. Dies ist eine sehr häufige Pathologie. Es wird die Krankheit des Todes genannt, obwohl der Bluthochdruck in den letzten Jahrzehnten viel jünger geworden ist.

Hypertonie ist eine der Ursachen für Behinderung und Mortalität bei Patienten mit Störungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Ursachen und Risikofaktoren

Einer der Gründe ist anhaltender und häufiger neuropsychischer Stress, anhaltender Stress .

Sehr oft tritt Bluthochdruck bei Menschen auf, deren Arbeit mit ständigem emotionalem Stress verbunden ist. Oft sind Menschen betroffen, die eine Gehirnerschütterung erlitten haben.

Der zweite Grund ist eine erbliche Veranlagung . Normalerweise können Patienten mit einer Umfrage die Anwesenheit von Verwandten mit derselben Krankheit feststellen.

Eine der wichtigsten Ursachen für Bluthochdruck ist körperliche Inaktivität.

Altersbedingte Veränderungen im Körper (insbesondere des Zentralnervensystems) wirken sich auch auf das Auftreten und die Entwicklung der Symptome dieser Krankheit aus. Die hohe Inzidenz von Bluthochdruck (Hypertonie) bei älteren Menschen ist auf eine Veränderung der Blutgefäße aufgrund des Zusatzes von Atherosklerose zurückzuführen. Es besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen diesen Krankheiten. GB trägt zur verstärkten Entwicklung und zum Fortschreiten der Atherosklerose bei. Diese Kombination ist gefährlich, da bei einem starken Gefäßkrampf die Durchblutung der Organe (Gehirn, Herz, Nieren) unzureichend ist. Bei übermäßigem Krampf und Plaques an den Wänden der Blutgefäße kann der Blutkreislauf unterbrochen werden. In diesem Fall tritt ein Schlaganfall oder ein Myokardinfarkt auf.

Bei Frauen beginnt GB häufig in den Wechseljahren.

Ein übermäßiger Gebrauch von Natriumchlorid (dh Natrium, das Teil dieses Salzes ist), Rauchen, Alkoholmissbrauch und Übergewicht, das die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems erhöht, sind ebenfalls von einiger Bedeutung.

Die Hauptverknüpfungen beim Auftreten von GB sind:

  • Verletzung der Prozesse der Erregung und Hemmung im Zentralnervensystem;
  • Überproduktion von Substanzen, die den Blutdruck erhöhen. Eines davon ist das Stresshormon Adrenalin. Darüber hinaus ist der Nierenfaktor auch isoliert. Die Nieren produzieren Substanzen, die den Druck erhöhen und senken können. Wenn daher Anzeichen von GB auftreten, muss der Patient die Nieren untersuchen.
  • Kontraktion und Krampf der Arterien.

Was ist Blutdruck (systolisch und diastolisch)

Der Druck sollte in Ruhe gemessen werden - physisch und emotional. Der obere (systolische) Druck entspricht dem Moment der Kontraktion des Herzmuskels und der untere (diastolische ) Druck entspricht dem Moment der Entspannung des Herzens. Bei jungen gesunden Menschen sind normale Blutdruckindikatoren als 110/70 - 120/80 mm Hg definiert. Art. Angesichts der Abhängigkeit des Blutdrucks vom Alter, den individuellen Merkmalen und der Fitness können wir die Grenzen jedoch 125/65 - 80 mm RT nennen. Art. bei Männern und 110 - 120/60 - 75 mm RT. Art. bei Frauen. Mit zunehmendem Alter steigt der Blutdruck, bei Menschen mittleren Alters liegen die normalen Werte nahe bei 140/90 mm Hg. Art.

Wie man den Blutdruck misst

Es wird mit einem speziellen Gerät gemessen - einem Tonometer , das in einer Apotheke gekauft werden kann. Der Druck wird nach 5 Minuten Ruhe gemessen. Es wird empfohlen, dreimal zu messen und das Endergebnis der letzten Messung zu berücksichtigen. Der Abstand zwischen den Messungen sollte mindestens 3 Minuten betragen. Gesunde Menschen können alle paar Monate einmal den Blutdruck messen. Patienten mit Bluthochdruck müssen mindestens einmal täglich den Blutdruck messen.

Symptome von Bluthochdruck

Kopfschmerzen sind eine der häufigsten Manifestationen von Bluthochdruck. Dieses Symptom wird durch einen zerebrovaskulären Krampf verursacht. In diesem Fall kommt es häufig zu Tinnitus, Flimmern von „Fliegen“ vor den Augen, verschwommenem Sehen, Schwäche, verminderter Leistung, Schlaflosigkeit, Schwindel, Schwere im Kopf und Herzklopfen. Diese Beschwerden in den frühen Stadien der Krankheitsentwicklung sind neurotischer Natur.

Das Hauptsymptom ist ein Anstieg des Blutdrucks auf 140 - 160/90 mm RT. Art. Nach modernen Hypertoniekonzepten kann man sagen, ob der Druck im Laufe des Jahres zweimal auf 140/90 mm RT angestiegen ist. Art. oder mindestens einmal diese Marke überschritten. Bei der Untersuchung eines Patienten werden Herzgeräusche, Rhythmusstörungen und die Ausdehnung der Herzränder nach links aufgedeckt.

In den späteren Stadien kann eine Herzinsuffizienz aufgrund einer Überlastung des Herzmuskels aufgrund eines hohen Blutdrucks auftreten.

Mit dem Fortschreiten des Prozesses wird eine Abnahme der Sehschärfe festgestellt. Während der Untersuchung des Fundus des Patienten werden seine Blässe, Verengung und Tortuosität der Arterien, eine leichte Erweiterung der Venen und manchmal Blutungen in der Netzhaut festgestellt. Bei einer Schädigung der Gehirngefäße unter dem Einfluss eines Blutdruckanstiegs können zerebrovaskuläre Unfälle auftreten, die in einigen Fällen zu Lähmungen, Sensibilitätsstörungen in den Gliedmaßen aufgrund von Gefäßkrämpfen, Thrombosen und Blutungen führen.

Es ist notwendig, eine Reihe von Symptomen hervorzuheben, die für GB charakteristisch sind, jedoch keine Anzeichen für GB.

Dies sind die sogenannten sekundären Hypertonie. Sie entstehen durch verschiedene Krankheiten und gelten als ihre Symptome. Gegenwärtig treten mehr als 50 Krankheiten mit einem Anstieg des Blutdrucks auf. Darunter sind Erkrankungen der Nieren und der Schilddrüse.

Was sind hypertensive Krisen?

Hypertensive Krise ist eine der beeindruckenden Manifestationen von Bluthochdruck. Bei einem starken Druckanstieg können alle oben genannten Symptome von GB mit Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen und Sehstörungen einhergehen. Krisen können von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.

In diesem Fall sind die Patienten normalerweise aufgeregt, weinerlich und klagen über einen Herzschlag. Oft erscheinen rote Flecken auf Brust und Wangen. Herzfrequenz wird notiert. Der Anfall kann zu starkem Wasserlassen oder zu lockerem Stuhl führen.

Solche Krisen sind charakteristisch für die frühen Stadien des Bluthochdrucks. Sie treten häufiger bei Frauen in den Wechseljahren nach emotionalem Stress auf, wenn sich das Wetter ändert. Sie treten häufig nachts oder nachmittags auf.

Es gibt andere Arten von Bluthochdruckkrisen. Sie haben einen strengeren Verlauf, entwickeln sich aber allmählich. Ihre Dauer kann bis zu 4 bis 5 Stunden betragen und sie treten in den späteren Stadien der Hypertonie vor dem Hintergrund eines hohen anfänglichen Blutdrucks auf. Oft gehen Krisen mit Hirnsymptomen einher: Sprachstörungen, Verwirrung, Empfindlichkeitsveränderungen in den Gliedmaßen. Gleichzeitig klagen Patienten über starke Herzschmerzen.

Grad der Hypertonie

Weisen Sie 3 Grad GB zu.

  • Ich grad - Blutdruck 140 - 159/90 - 99 mm RT. Art. Es kann sich periodisch normalisieren und wieder ansteigen.
  • II Grad - Blutdruck reicht von 160 - 179/100 - 109 mm RT. Art. Dieser Grad ist durch einen häufigeren Druckanstieg gekennzeichnet, er kehrt selten zur Normalität zurück.
  • III Grad - 180 und höher / PO mm RT. Art. und auf. Der Blutdruck steigt fast ständig an und sein Absinken kann ein Symptom für eine Fehlfunktion des Herzens sein.

GB muss anfangen, im I-Grad behandelt zu werden, sonst wird es mit Sicherheit die II- und III-Grade erreichen.

Ein wenig darüber, wie GB bei Patienten unterschiedlicher Altersgruppen abläuft.

Die schwerwiegendste Form von GB ist die maligne Hypertonie. In diesem Fall steigt der diastolische Druck über 130 mm Hg. Art. Diese Form ist charakteristisch für junge Menschen im Alter von 30 bis 40 Jahren und wird bei Patienten über 50 Jahren nicht beobachtet. Diese Pathologie entwickelt sich sehr schnell, der Blutdruck kann die Werte von 250/140 mm RT erreichen. Art. Dabei sehr schnell die Gefäße der Nieren wechseln.

GB im Alter hat seine eigenen Eigenschaften des Kurses. Dies ist die sogenannte systolische Hypertonie. Der systolische Druck liegt bei 160 - 170 mm RT. Art. In diesem Fall wird der niedrigere (diastolische) Druck nicht geändert. Es gibt ein großes Intervall zwischen systolischem und diastolischem Druck. Diese Differenz wird als Pulsdruck bezeichnet und beträgt normalerweise 40 mmHg. Art. Dieses Merkmal verursacht bei älteren Menschen eine Reihe von unangenehmen Empfindungen, zumal bei diesen Patienten eine Schwäche des Herz-Kreislaufsystems beobachtet wird. Aber einige von ihnen spüren diese Lücke nicht.

Diagnose

Um die richtige Diagnose bei der Identifizierung dieser Krankheit zu stellen, ist die Befragung des Patienten nicht unerheblich, um eine erbliche Veranlagung zu identifizieren . Informationen über den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems bei nahen Verwandten - Eltern, Geschwister - sind sehr wichtig.

Ein weiterer wichtiger Zusammenhang bei der Diagnose sind die Beschwerden des Patienten über wiederholte Blutdruckanstiege. Um die richtige Diagnose zu stellen, muss der Druck im Patienten regelmäßig gemessen werden.

In der Klinik werden auch eine Reihe von Studien durchgeführt: Elektrokardiographie (EKG), Augenhintergrunduntersuchung, allgemeine Blut- und Urintests.

Spezialisierte Krankenhäuser werden an Patienten mit unzureichender Wirkung der verschriebenen Behandlung sowie an Patienten mit Verdacht auf sekundäre Hypertonie zum Ausschluss von Erkrankungen der Nieren, der Schilddrüse und von Tumoren geschickt.

Volksheilmittel zur Behandlung von Bluthochdruck

Kräutermedizin spielt bei der Behandlung von GB eine nicht unerhebliche Rolle. Zuallererst ist es beruhigende Kräuter und Gebühren. Sie können in fertiger Form (Extrakte, Tinkturen und Tabletten) verwendet werden.

Dies sind hauptsächlich Zubereitungen aus Baldrian, Mutterkraut, Weißdorn. Pflanzen mit beruhigender Wirkung sind auch Kamille, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Hopfenzapfen und viele andere.

Traditionelle Medizin rät Patienten mit Bluthochdruck, Honig, Aronia (200-300 g pro Tag), Zitrusfrüchte und Wildrose in Form eines Getränks und grünen Tee zu essen. Alle diese Lebensmittel senken den Bluthochdruck und sind reich an Vitamin C, einem notwendigerweise geschwächten Herzmuskel.

  • Einen Esslöffel Honig in 1 Tasse Mineralwasser auflösen, den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Trinken Sie auf einmal auf nüchternen Magen. Die Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage. Das Tool wird bei Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und erhöhter Reizbarkeit eingesetzt.
  • Mahlen Sie 2 Tassen Preiselbeeren mit 3 Esslöffeln Puderzucker und essen Sie täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten. Dieses Mittel wird bei milden Formen von Bluthochdruck angewendet.
  • Rote-Bete-Saft - 4 Tassen, Honig - 4 Tassen, Sumpf-Zimt-Gras - 100 g, Wodka - 500 g Alle Komponenten mischen, gründlich mischen, 10 Tage in einem dicht verschlossenen Behälter an einem dunklen, kühlen Ort bestehen, abseihen, auspressen. Nehmen Sie 1-2 Esslöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein. Das Tool wird für Bluthochdruck vom Grad I - II verwendet.
  • Zwiebelsaft hilft bei der Senkung des Blutdrucks, daher wird empfohlen, das folgende Mittel vorzubereiten: Saft aus 3 kg Zwiebeln auspressen, mit 500 g Honig mischen, 25 g Walnussfilme hinzufügen und 1/2 Liter Wodka einfüllen. Bestehen Sie auf 10 Tagen. 2-3 mal täglich 1 Esslöffel einnehmen.
  • Johanniskraut (Gras) - 100 g, Kamille (Blumen) - 100 g, Immortelle (Blumen) - 100 g, Birke (Knospen) - 100 g. Die Komponenten werden gemischt, in einer Kaffeemühle gemahlen und in einem Glas mit Deckel aufbewahrt. Die Tagesdosis wird abends zubereitet: 1 Esslöffel einer Mischung aus 0,5 l kochendem Wasser wird gebraut und 20 Minuten lang darauf bestanden. Dann durch die Leinwand filtern und den Rückstand zusammendrücken. Eine halbe Infusion mit 1 Teelöffel Honig wird sofort getrunken, der Rest wird morgens auf 30–40 ° C erwärmt und 20 Minuten vor dem Frühstück getrunken. Die Behandlung wird täglich durchgeführt, bis die Mischung vollständig verbraucht ist. Wird bei Herzinfarkt und Bluthochdruck angewendet.
  • 10 g Viburnumfrucht werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, unter einem Deckel 15 Minuten in einem Wasserbad erhitzt, 45 Minuten abgekühlt, filtriert, abgequetscht und auf 200 ml eingestellt. Trinken Sie 3-4 mal täglich 1/3 Tasse. Bewahren Sie die Infusion nicht länger als 2 Tage auf.
  • Um den Blutdruck zu normalisieren, muss die Calendula-Alkoholtinktur (im Verhältnis 2: 100 in 40-Grad-Alkohol) dreimal täglich für 20-40 Tropfen eingenommen werden. Gleichzeitig verschwinden Kopfschmerzen, der Schlaf verbessert sich, Leistung und Vitalität steigen.
  • Es ist sehr nützlich, eine Mischung aus einem Glas Rote-Bete-Saft, einem Glas Karotten, einem halben Glas Cranberry, 250 g Honig und 100 g Wodka zu trinken. 3 mal täglich 1 Esslöffel einnehmen. Sie können immer noch die folgende Mischung zubereiten: 2 Tassen Rote-Bete-Saft, 250 g Honig, Saft einer Zitrone, 1,5 Tassen Preiselbeersaft und 1 Tasse Wodka. Es sollte 3 mal täglich 1 Esslöffel pro Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.
  • 100 g kernlose Rosinen in einen Fleischwolf geben, ein Glas kaltes Wasser einschenken, 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen, abseihen, abkühlen lassen und ausdrücken. Trinken Sie die gesamte Dosis über den Tag verteilt.
  • Apfelbeersaft eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, 1/3 Tasse 3 mal am Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.
  • Schwarzer Johannisbeersaft oder ein Aufguss seiner Beeren sollte 3-4 mal täglich 1/4 Tasse eingenommen werden.
  • Ein Sud aus Viburnum-Beeren, der dreimal täglich eine halbe Tasse einnimmt.
  • Eine Mischung aus einem halben Glas Rübensaft, der gleichen Menge Zitronensaft und 1 Tasse Lindenhonig sollte 1 Stunde nach einer Mahlzeit in 1/3 Tasse eingenommen werden.
  • Iss jeden Morgen 1 Glas Preiselbeeren und nimm 5-10 Tropfen Weißdornblumentinktur mit Wasser.
  • Befeuchten Sie die Socken mit Essigessenz, verdünnt mit Wasser im Verhältnis 1: 1, und ziehen Sie sie über Nacht an, wobei Sie Ihre Beine fest umwickeln.
  • Zum Sammeln der Bestandteile in den folgenden Anteilen: 5-lappiges Mutterkrautgras - 4 Teile, Sumpfzimtgras - 3 Teile, blutrote Weißdornfrüchte - 1 Teil, Pfefferminzblatt - 1/2 Teil, Hirtenbeutelgras - 1 Teil, Apfelbeerfrucht - 1 Teil, Früchte des Gartendills - 1 Teil, Aussaat Leinsamen - 1 Teil, Blatt der Walderdbeere - 2 Teile. Zwei oder drei Esslöffel der Mischung (abhängig vom Körpergewicht des Patienten) geben Sie 2,5 Tassen kochendes Wasser in eine Thermoskanne. Bestehen Sie auf 6-8 Stunden. Nehmen Sie die gesamte Infusion am nächsten Tag 20 bis 40 Minuten vor den Mahlzeiten in drei aufgeteilten Dosen warm ein.
  • Trinken Sie 2 Wochen lang pro Rezeption 1/2 Tasse frischen Saft von Aronia-Früchten (Aronia). Mit 700 g Kristallzucker können Sie 1 kg gewaschene und leicht getrocknete Früchte mahlen. 2 mal täglich 75-100 g einnehmen.
  • Ein Glas gehackte Knoblauchzehen wird an einem dunklen und warmen Ort in 0,5 Liter Wodka aufgegossen. Die Infusion wird dreimal täglich 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten eingenommen.
  • Zu gleichen Teilen wird in 1 Liter kochendem Wasser 1 Tasse Mutterkraut, Sumpfzimt, Blüten von Weißdorn und weißer Mistel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten gebraut, aufgegossen und eingenommen.
  • Mischen Sie Kräuter in den folgenden Anteilen: Weißdorn (Blumen) - 5 Teile, Mutterkraut (Gras) - 5 Teile, Zimt (Gras) - 5 Teile, Kamille (Blumen) - 2 Teile. Zwei Esslöffel der Mischung gießen 1 Liter kochendes Wasser, lassen Sie für 20 Minuten abseihen. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml Infusion.
  • Mischen Sie die Kräuter in den folgenden Anteilen: Kreuzkümmel (Früchte) - 1 Teil, Baldrian (Wurzel) - 2 Teile, Weißdorn (Blumen) - 3 Teile, weiße Mistel (Gras) - 4 Teile. Zwei Esslöffel der Mischung gießen 400 ml kochendes Wasser, lassen Sie für 2 Stunden abseihen. Trinken Sie etwas während des Tages.
  • Mischen Sie die Zitronen- oder Orangenbrei mit der Schale, aber ohne die Kerne, mit Kristallzucker nach Geschmack. Nehmen Sie dreimal täglich einen Teelöffel vor den Mahlzeiten ein.
  • Mischen Sie Kräuter in den folgenden Anteilen: Schafgarbenkraut - 3 Teile; Weißdornblüten blutrot, Schachtelhalmgras, weißes Mistelgras, Blätter von kleinen Immergrün - je 1 Teil. Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung mit einem Glas heißem Wasser und bestehen Sie darauf, 3 Stunden, kochen Sie für 5 Minuten, abkühlen und abseihen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen.
  • Mischen Sie Kräuter in den folgenden Anteilen: blutrote Weißdornblüten, weißes Mistelgras - gleichermaßen. Gießen Sie einen Teelöffel aus der Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es 10 Minuten einwirken und passieren Sie es. Nehmen Sie eine Stunde nach dem Essen dreimal täglich 1/3 Tasse ein.
  • Ein Esslöffel der Früchte der Eberesche brauen gewöhnlich 1 Tasse kochendes Wasser, abkühlen lassen, abseihen. Trinken Sie 2-3 mal täglich 0,5 Tassen.
  • Um die Zutaten in den folgenden Verhältnissen zu sammeln: Sumpfkoriandergras, fünflappiges Mutterkrautgras - je 2 Teile, blutrote Weißdornblüten, Ackerschachtelhalmgras - I Teile. 20 g der Sammlung werden in 200 ml Wasser gegossen, 15 Minuten in einem kochenden Wasserbad erhitzt, 45 Minuten abgekühlt, abseihen und gekochtes Wasser bis zum ursprünglichen Volumen zugeben. 3-4 mal täglich 1/4 bis 1/3 Tasse einnehmen.
  • Sammeln Sie die Zutaten in den folgenden Anteilen: Rainfarn (Blütenstände), Elecampane High (Wurzel) - gleichermaßen. Einen Teelöffel der Mischung mit 2 Tassen kochendem Wasser gießen, 1,5 Stunden im Wasserbad kochen lassen und abseihen. 2 Stunden vor den Mahlzeiten dreimal täglich 100 ml trinken.
  • 3 große Knoblauchzehen und 3 Zitronen durch einen Fleischwolf geben, 1,25 Liter kochendes Wasser aufbrühen, fest verschließen und einen Tag lang an einem warmen Ort stehen lassen, gelegentlich umrühren und dann abseihen. Trinken Sie 1 Esslöffel 2-3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
  • Bei Bluthochdruck mit Atherosklerose 2 große Knoblauchzehen hacken und 250 ml Wodka einfüllen, 12 Tage ziehen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 15 Minuten vor den Mahlzeiten 20 Tropfen ein. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie der Tinktur einen Minzaufguss hinzufügen. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen.
  • 3 Tropfen frischen Aloe-Saft in einem Teelöffel kaltem, gekochtem Wasser verdünnen. Täglich 1 Mal täglich auf leeren Magen einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Monate. Der Druck ist normal.
  • Mahlen Sie 250 g Meerrettich (gewaschen und geschält) auf einer Reibe, gießen Sie 3 l kaltes abgekochtes Wasser ein und kochen Sie es 20 Minuten lang. 3 mal täglich 100 ml trinken. Nach mehreren Dosen fällt der Druck auf den Normalwert ab.
  • 20 g gehackte Bohnenblätter, 1 Liter Wasser einfüllen, 3-4 Stunden im Wasserbad kochen, abkühlen lassen, abseihen. Brühe trinken 0,5 Tassen 4-5 mal am Tag.
  • 10 g Adonis-Frühlingsblumen, Buchweizenblüten, Maiglöckchenwurzeln, geschnitzelte Baldrianwurzeln, 1 Glas Wodka.
    Gießen Sie die zerkleinerte Sammlung mit 1 Glas Wodka. Bestehen Sie auf einem dunklen Ort in einer Glasschüssel mit einem Deckel für 20 Tage.
    3 mal täglich 25 Tropfen pro 1 EL einnehmen. l 30 Minuten vor den Mahlzeiten wässern.
  • 60 g trockener Traubenwein, 20 Tropfen frischer Schafgarbensaft, 20 Tropfen Rutensaft, 10 g Buchweizengrassamen.
    Mischen Sie die Zutaten, bestehen Sie für einen Tag in einem dunklen Glasgefäß an einem warmen Ort.
    Morgens 1 Mal täglich 30 bis 40 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • 5 g Weidenrinde, 1 g bitteres Wermutgras, 15 g Schafgarbengras, 10 g gemahlener Leinsamen, 150 ml kochendes Wasser.
    1 EL. l Gießen Sie die Sammlung in emaillierte Schalen, gießen Sie kochendes Wasser, decken Sie sie ab und lassen Sie sie 30 Minuten einwirken. Die entstandene Infusion abseihen, die Rohstoffe zusammendrücken.
    Nehmen Sie 2 mal am Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten für einen Monat.
  • 10 g Zitronenmelissenblätter, 20 g Maisnarben, Saft von 1 Zitrone, 0,5 l kochendes Wasser.
    Saft aus der Zitrone pressen. Gießen Sie die Sammlung in emaillierte Schalen, gießen Sie kochendes Wasser. 20 Minuten im Wasserbad aufbewahren. Bestehen Sie darauf, bis cool. Infusion ablassen, Rohstoffe auspressen. Fügen Sie Zitronensaft zur resultierenden Infusion hinzu.
    Nehmen Sie dreimal täglich 30 Minuten nach dem Essen eine halbe Tasse ein. 3 Kurse von 7 Tagen im wöchentlichen Abstand durchführen.
  • 20 g Graswurzel, Maisnarben, 10 g Baldrianwurzel, Pfefferminzblätter, 1 Tasse kochendes Wasser.
    Mischen Sie alle Zutaten, 2 EL. l Sammlung in eine emaillierte Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. 20 Minuten im Wasserbad kochen. Bestehen Sie darauf, bis cool. Abseihen, Rohstoffe auspressen.
    2 bis 3 mal täglich mit den Mahlzeiten für einen Monat einnehmen.
  • 30 g Baldrianwurzeln, Anisgras, Herzkrautgras, 20 g getrocknete Sonnenblumenblätter, Schafgarbenkraut, 1 Tasse gekochtes Wasser.
    2 EL. l Sammelstelle in emaillierten Schalen, Deckel. Bestehen Sie 20 Minuten lang auf einem Wasserbad. Nach dem Abkühlen die Rohstoffe abseihen und ausdrücken.
    2 bis 3 mal täglich 1/3 Tasse zu den Mahlzeiten einnehmen.

Diät

Zunächst ist es notwendig, fetthaltige und cholesterinreiche Lebensmittel von Lebensmitteln auszuschließen. essen Sie weniger süßes sowie frisches Brot und ersetzen Sie es durch Semmelbrösel oder Reis. Alle Produkte, die die Entstehung von Arteriosklerose verzögern, sind nützlich: Obst, Hüttenkäse, Milchprodukte (insbesondere Joghurt und Molke), Eiweiß, Kohl, Erbsen, gekochtes Rindfleisch usw. sowie Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind: Radieschen, Frühlingszwiebeln, Meerrettich, Schwarz Johannisbeeren, Zitronen. Diese Diät reduziert den Giftstoffgehalt im Körper. Die Salzaufnahme sollte 3 g oder einen halben Teelöffel pro Tag nicht überschreiten.

Jüngste Studien haben einen Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein von Kalzium und Kalium im Körper und dem Blutdruck festgestellt. Menschen, die große Mengen kaliumreicher Lebensmittel zu sich nehmen, haben einen normalen Druck, ohne die Salzaufnahme zu kontrollieren. Calcium und Kalium helfen dabei, überschüssiges Natrium zu entfernen und den Zustand des Gefäßsystems zu kontrollieren. Kalium ist in großen Mengen in Gemüse und Obst enthalten, Kalzium - in Hüttenkäse.

Traditionelle Behandlungen für Bluthochdruck

Der Erfolg von Behandlungsmaßnahmen wird durch die Normalisierung der Blutdruckwerte in Abhängigkeit von Alter, Gesundheit und dem Fehlen von Komplikationen bei der Behandlung bestimmt.

Die Therapie für diese Krankheit sollte umfassend sein. Bei der Auswahl der Medikamente werden blutdrucksenkende Medikamente eingesetzt. Dies ist eine große Gruppe von Medikamenten mit verschiedenen Wirkungen. Zusätzlich werden gefäßerweiternde und harntreibende Medikamente eingesetzt. Eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Behandlung spielen Beruhigungsmittel. Dosierung und Dauer der Medikation werden nur von einem Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt!

Bei der Verschreibung der Behandlung achten die Ärzte besonders auf Indikatoren für den systolischen und diastolischen Druck. Bei einem Anstieg des systolischen Drucks werden "hemmende" Wirkungen auf das Herz bevorzugt.

Der Patient muss sich auch an die rationelle Arbeits- und Ruhepraxis halten, der Schlaf sollte ausreichen, Nachmittagsruhe ist wünschenswert. Von großer Bedeutung ist körperliches Training - Physiotherapie, Gehen in angemessenen Grenzen, die die Arbeit des Herzens nicht beeinträchtigen. Gleichzeitig sollte der Patient keine Beschwerden, Beschwerden hinter dem Brustbein, Kurzatmigkeit und Herzklopfen verspüren.

Die Empfehlungen in Bezug auf die Ernährung beinhalten bestimmte Einschränkungen: Reduzierung des Salzverbrauchs (nicht mehr als 5 g pro Tag), Reduzierung des Verbrauchs von Flüssigkeiten (nicht mehr als 1,5 l pro Tag), Ablehnung von alkoholischen Getränken. Übergewichtige Patienten müssen den Kaloriengehalt von Lebensmitteln reduzieren, mehr Gemüse und Obst zu sich nehmen.

Physikalische Faktoren bei der Behandlung von GB werden zunehmend eingesetzt. In diesem Fall ernennt der Physiotherapeut beruhigende und entspannende Maßnahmen: Elektroschlaf, Elektrophorese von Medikamenten.

Die Behandlung mit einem niederfrequenten Magnetfeld (Magnetfeldtherapie) wirkt sich aufgrund der Fähigkeit dieses physikalischen Faktors, den Blutdruck zu senken und Schmerzen zu lindern, ausgesprochen positiv aus.

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Geräten, die ein niederfrequentes Magnetfeld erzeugen. Unter ihnen sind tragbar, einfach zu bedienen, sie können in Apotheken gekauft werden. Der Einflussbereich des Magnetfeldes in GB ist die Rückseite des Halses.

Darüber hinaus sind verschiedene Heilbäder sehr nützlich - Nadel-, Kohlensäure-, Perlen-, Schwefelwasserstoff- sowie Heilduschen.

Die meisten Patienten mit Hypertonie im Anfangsstadium können zu Hause behandelt werden. Die Ärzte in der Klinik überwachen sie in regelmäßigen Abständen und befolgen dabei die Empfehlungen zur Organisation des Behandlungsplans, der Ernährung und des körperlichen Trainings.