This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Behandlung von Radikulitis mit Volksheilmitteln

ACHTUNG!
Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz.
Die beschriebenen Methoden der Diagnose, Behandlung, Rezepte der traditionellen Medizin, etc. Selbstverwendung wird nicht empfohlen. Konsultieren Sie unbedingt einen Fachmann, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen!
Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Radikulitis ist eine häufige Erkrankung des peripheren Nervensystems, bei der vom Rückenmark ausgehende Nervenfaserbündel, die sogenannten Wurzeln des Rückenmarks, betroffen sind. Die häufigste Ursache für eine Radikulitis ist die Osteochondrose (Salzablagerung am Übergang der Wirbel), bei der die Bandscheiben ihre Elastizität verlieren und die Wurzeln zusammendrücken.

Manifestationen von Radikulitis

Die charakteristischste Manifestation einer Radikulitis sind Schmerzen entlang der Nervenwurzeln, eine beeinträchtigte Empfindlichkeit und manchmal motorische Störungen.

Normalerweise entwickelt sich die Krankheit stark, in vielen Fällen jedoch chronisch mit periodischen Exazerbationen. Je nach Lage der Nervenfaserläsion werden verschiedene Formen der Radikulitis unterschieden. Die häufigste lumbosakrale Ischias, bei der der Schmerz in der lumbosakralen Region lokalisiert ist, Gesäß mit Rückkehr zum Oberschenkel, Unterschenkel, Fuß. Der Schmerz verstärkt sich mit der Bewegung.

Lumbosakrale Ischias mit überwiegender Schädigung der Wurzeln der Sakralregion, aus der der Ischiasnerv gebildet wird, wird als Ischias bezeichnet. Bei Ischias breitet sich der Schmerz entlang des Ischiasnervs aus (im Gesäß, hintere Oberfläche des Unterschenkels und Oberschenkels, Ferse).

Bei einer zervikobrachialen Radikulitis werden Schmerzen im Hinterkopf, in der Schulter und im Schulterblatt festgestellt, die durch Drehen des Kopfes, Bewegen des Arms und Husten verstärkt werden.

Brust-Ischias ist ziemlich selten und äußert sich in Schmerzen in den Interkostalräumen.

Behandlung von Radikulitis mit Volksheilmitteln

  • Den schwarzen Rettich schälen und raspeln. Tragen Sie eine dünne Schicht Radieschen auf ein Baumwoll- oder Leinentuch auf und bedecken Sie es mit einem weiteren Stück Stoff. Legen Sie einen Verband auf die wunde Stelle, wickeln Sie ihn oben mit Transparentpapier oder Pergament ein und binden Sie ihn mit einem warmen Schal zusammen. Halten Sie die Kompresse so lange wie möglich. Sie werden spüren, wie sich der untere Rücken allmählich erwärmt. Manchmal reichen 2-3 Eingriffe aus, um den Schmerz loszulassen.
  • 2 Teelöffel getrocknete, gehackte Nieren von Ococari in 1,5 Tassen kochendes Wasser gießen, 15 Minuten stehen lassen und filtrieren. Trinken Sie dreimal täglich 1/3 Tasse. Sie können dieses Rezept anwenden: 1–2 Teelöffel der Nieren werden mit 1/2 Tasse 40% igem Alkohol ausgeschüttet, bestehen für 7 Tage und werden filtriert. 3 mal täglich 20 Tropfen einnehmen.
  • Gießen Sie 50 ml Wasser und lösen Sie 1/4 Tabletten Furacilin darin auf. Kochen Sie alles gut, bis sich das Arzneimittel aufgelöst hat. Fügen Sie dann 1 Esslöffel Honig zu der resultierenden Lösung hinzu und mischen Sie gründlich. Nimm normale Senfpflaster, tauche sie in eine Honiglösung aus Furatsilin und lege sie auf den unteren Rücken. Entfernen Sie nach 5-6 Minuten die Senfpflaster und bedecken Sie die Haut mit Plastikfolie, befestigen Sie sie und wickeln Sie sie mit einem Wollschal um. Schlafen Sie in diesem Verband die ganze Nacht und nehmen Sie ihn morgens ab.
  • Ein sehr effektiver Weg ist es, rohe Kartoffeln auf eine wunde Stelle aufzutragen.
  • Nehmen Sie 300 g Blätter einer 3-5 Jahre alten Aloe und gießen Sie die Pflanze vor dem Schneiden 5 Tage lang nicht. Die Blätter durch einen Fleischwolf geben, 500 g natürlichen Maihonig, 520 ml eines angereicherten Rotweins (vorzugsweise Cahors) zu der resultierenden Masse hinzufügen, alles gründlich mischen und 5 Tage an einem dunklen, kühlen Ort ruhen lassen. Dosierung des Arzneimittels: die ersten 5 Tage - 1 Teelöffel 3-mal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten und alle folgenden Tage - 1 Esslöffel 3-mal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten. Behandlungsdauer: 2-3 Wochen bis 1,5 Monate.
  • Ein Klettenblatt mit kaltem Wasser anfeuchten und die Unterseite auf einen wunden Fleck legen. Krawatte. Dies ist ein großartiges Schmerzmittel. Im Sommer können Sie Klettenblätter sammeln und für die Zukunft trocknen. Im Winter genügt es dann, die vorbereiteten trockenen Blätter mit warmem Wasser zu befeuchten und wie oben beschrieben als Kompresse zu verwenden.
  • Die Früchte der Rosskastanie werden zu Pulver gemahlen, mit Kampferöl oder Schweinefett vermischt, auf eine Scheibe Schwarzbrot dünn gestrichen und auf die wunde Stelle aufgetragen. Feuchtigkeit sickert reichlich aus dem Brot. Sogar eine einmalige Behandlung heilt Ischias.
  • Verbreiten Sie eine wunde Stelle mit einer dünnen Schicht Honig und bedecken Sie sie mit 1-2 Schichten Toilettenpapier. Legen Sie 2-3 Senfpflaster darauf, die Sie wiederum mit Plastikfolie und einem warmen Schal oder einer warmen Decke umwickeln. Nicht länger als 1,5 Stunden aufbewahren. Brennen und tiefe Erwärmung sollten nicht schmerzhaft werden.
  • Einen wunden Fleck mit geriebenem Rettich oder Meerrettich auftragen. Um das Verbrennen zu verringern, können Sie die resultierende Masse mit saurer Sahne mischen. Solche Packungen werden auch von Kindern gut vertragen.
  • 10 g gewöhnliche Hopfenzapfen gießen 200 ml kochendes Wasser auf die Hälfte des Volumens. Zum Schleifen auftragen. Sie können es auch in Form einer Salbe verwenden: 1 Teil einer kondensierten Brühe in 4 Teilen der Basis (Kuhöl oder Vaseline).
  • Frische Birkenblätter mit kochendem Wasser bestreuen, dick auf die entzündete Stelle legen und mit dickem Papier oder Folie abdecken. Wickeln Sie den Patienten warm ein.
  • 2 rote Paprikaschoten schneiden, 300 ml Ammoniak einfüllen, 2 Wochen an einem dunklen Ort aufbewahren, täglich schütteln. Wundstellen einreiben (nur Aufwärtsbewegungen). Bei Radikulitis, Lähmungen, Rheuma anwenden.
  • Nehmen Sie zu gleichen Teilen Thymian, Kamille, Johanniskraut und schwarzen Holunder, bereiten Sie aus dieser Mischung einen heißen Aufguss zu und machen Sie nachts heiße Kompressen.
  • Um Schmerzen während eines Anfalls von Radikulitis zu lindern, müssen Sie die wunde Stelle vorsichtig mit einem heißen Bügeleisen durch ein dickes Wollstrickprodukt bügeln. Der Angriff wird aufhören.
  • Ein sauber gewaschenes frisches Ei wird in ein Glas gegeben und mit Essigessenz für 3 Tage belassen. Wenn die Schale vollständig aufgelöst ist und das Ei zu einem hartgekochten Ei wird, müssen Sie den Film entfernen und vorsichtig zu einer homogenen Masse einreiben. Gießen Sie 1-2 Esslöffel Sonnenblumenöl und mischen Sie alles. Dann gießen Sie die resultierende Masse in ein Glas, in dem Essigessenz mit gelösten Schalen konserviert wird, und mischen Sie gründlich, gießen Sie dann in eine Flasche und schließen Sie mit einem Korken. An einem dunklen Ort bei Raumtemperatur lagern. Nach dem Schütteln über Nacht mit wunden Stellen einreiben. Nach dem Schleifen mit einem Wollschal abdecken und ein Heizkissen auflegen.
  • Erhitzte trockene Leinsamen, die in Beuteln gefaltet oder in Form von Kompressen in weiches Gewebe gewickelt sind, werden über Nacht auf den unteren Rücken aufgetragen.
  • 4 Esslöffel gehackte trockene Lindenblätter mit kochendem Wasser aufkochen, in Gaze einwickeln und auf schmerzende Stellen wie Umschläge auftragen. Wenden Sie an, wenn die akute Periode der Krankheit zu vergehen beginnt.
  • Tinktur aus kriechendem Thymian (Thymian) auf Wodka (im Verhältnis 1: 3) wird verwendet, um die wunden Stellen nachts mit Radikulitis und verschiedenen Gelenkverletzungen zu reiben.

Heilbäder gegen Radikulitis

  • Nehmen Sie 50–70 g geriebenen Meerrettich und tauchen Sie ihn in ein Bad mit einer Temperatur von 37 ° C. Nehmen Sie ein Bad in der Nacht mit Radikulitis, Rheuma, Gicht, Myositis. Behandlungsverlauf: 12-14 Behandlungen.
  • Rühren Sie 250-400 g Senfpulver und gießen Sie warmes Wasser hinein, bis die Konsistenz der flüssigen Aufschlämmung erreicht ist. Diese muss so lange gemahlen werden, bis ein scharfer Senfgeruch entsteht. Gießen Sie das Fruchtfleisch in das Bad (180-200 Liter Wasser) und mischen Sie gut. Nehmen Sie ein Bad für Patienten mit chronischer Radikulitis bei einer Wassertemperatur von 35–36 ° C. Danach spülen Sie unter einer warmen Dusche und wickeln Sie sich in eine Decke.
  • Saft aus frischem Wurzelgemüse von Karotten auspressen und mit Salbei-Kräuter-Aufguss (im Verhältnis 30: 500) mischen. Nehmen Sie zu jeder Tageszeit eine Badtemperatur von 37 ° C. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Bäder.
  • Nehmen Sie 500 g gehacktes Stroh in 2 Liter Wasser. Bei schwacher Hitze eine halbe Stunde kochen lassen; abseihen und in Badewasser gießen. Die Temperatur des Wassers im Bad 36-37 ° C; Dauer 10-15 Minuten Die Behandlungsdauer beträgt 15-20 Bäder.
  • Nehmen Sie 50 g zerkleinerte trockene Wurzeln des Angelikawaldes. 1 Liter kaltes Wasser einfüllen, 2 Stunden ziehen lassen, eine halbe Stunde kochen lassen, abseihen. Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein Bad (36-37 ° C). Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Bäder.
  • Nehmen Sie 30 g zerkleinerte trockene Wurzeln von Mädesüßem Sechsblättrigem in 1 Liter Wasser. Eine halbe Stunde kochen lassen; Bestehen Sie auf einer halben Stunde Anstrengung. Die Wassertemperatur sollte 37 ° C betragen. Nehmen Sie ein Bad in der Nacht. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Bäder.
  • Gießen Sie gekochtes Wasser über die zerkleinerten Blätter und Blüten des Clematisessigs, lassen Sie es 4 Stunden lang stehen, kochen Sie es auf und lassen Sie es nach dem Absetzen abseihen. Nehmen Sie nachts ein Bad mit einer Wassertemperatur von 36-37 ° C. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Bäder.
  • Nehmen Sie 1 kg junge Kieferntriebe; gießen Sie 3 Liter kochendes Wasser; in einem verschlossenen Behälter 10 Minuten kochen lassen; bestehen Sie auf 4 Stunden; belasten. Pro 15 Liter Wasser 1 Liter eines solchen Badezusatzes zugeben.

Diät für Radikulitis

Die Ernährung von Menschen mit Radikulitis sollte zu zwei Dritteln aus rohem Gemüse in Form von Salaten bestehen. Sie können Gurken, Tomaten, Kohl, Radieschen verwenden. Empfohlen werden gedämpfte Möhren, Spinat und Blumenkohl. Essen Sie viel Obst, vor allem Bananen. Es ist besser, 4 Mal am Tag zu essen: Frühstück - Obst und Milch; Mittagessen - gedämpftes Gemüse und Vollkornbrot: Nachmittagsjause - frisches Obst oder Fruchtsaft; Abendessen - ein frischer Salat mit Kräutern. Knoblauch ist sehr nützlich: Iss jeden Morgen 2-3 Nelken. Zitrone bringt Erleichterung: Den Saft einer Zitrone salzen und zweimal täglich mit Wasser trinken. Vermeiden Sie fetthaltige, gebratene und würzige Lebensmittel, fetthaltigen Hüttenkäse, Süßwaren, Kaffee und starken Tee.