This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Behandlung der Blasenentzündung mit Volksheilmitteln

ACHTUNG!
Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz.
Die beschriebenen Methoden der Diagnose, Behandlung, Rezepte der traditionellen Medizin, etc. Selbstverwendung wird nicht empfohlen. Konsultieren Sie unbedingt einen Fachmann, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen!
Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Blase.

Krankheitsursachen: Infektion der mit der Blase verbundenen oder angrenzenden Organe, z. B. der Nieren, des Harnleiters, der Vagina, der Prostata; Unterkühlung; häufiger Gebrauch von Gewürzen, geräuchertem Fleisch, alkoholischen Getränken; Verstopfung in schwerer Form.

Manifestationen von Blasenentzündung: häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen in kleinen Portionen; Schmerzen (schneiden, brennen, stumpf) verstärken sich normalerweise am Ende des Wasserlassens; manchmal Fieber, Übelkeit; Blut und Eiter können im Urin vorhanden sein; Schmerzen können in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch auftreten.

Volksheilmittel zur Behandlung von Blasenentzündung:
  • Thujasprossen, Bärenbeerblätter, Herniengras, Birkenknospen (jeweils 5 g) werden in 1 Liter Wasser 5-7 Minuten gekocht. Die Brühe wird tagsüber gut aufgewärmt getrunken.
  • Um die Blase zu stärken, mischen Sie 1 Teelöffel frisch zubereiteten Brei aus Zwiebel, Apfel und Honig. Nehmen Sie diese Mischung 30 Minuten vor einer Mahlzeit ein. Beachten Sie, dass Sie für jede Dosis eine neue Dosis vorbereiten müssen.
  • 1 Tasse Haferkörner und 2 Tassen Wasser werden in einem Wasserbad gekocht, bis die Hälfte des Flüssigkeitsvolumens verdampft ist. Fügen Sie 1 Esslöffel Honig hinzu. Trinken Sie dreimal täglich eine halbe Tasse. Ein weiteres Rezept: 40 g Haferstroh werden in 1 Liter kochendes Wasser gegossen, 10 Minuten gekocht, filtriert. 3 mal täglich 1 Glas trinken.
  • 20 g Knospen, Rinde oder Blätter der Espe gießen ein Glas kochendes Wasser ein. 7-10 Minuten kochen lassen, darauf bestehen, 30 Minuten einwickeln und abseihen. 3 mal täglich 2 Esslöffel einnehmen. Oder: Die Espennieren bestehen auf Wodka oder 70-Grad-Alkohol im Verhältnis 1:10. Nehmen Sie dreimal täglich 25-30 Tropfen ein. Abkochen und Tinktur werden bei akuter chronischer Blasenentzündung und Blasenschwäche eingesetzt.
  • Wenn es schwierig ist, 1–1,5 Esslöffel frische oder getrocknete Holunderblüten zu urinieren, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein. Stellen Sie sicher, dass Sie etwas Warmes darüber legen und 1 Stunde ziehen lassen. Trinken Sie die zubereitete Infusion 2-3 mal täglich, 2 Esslöffel für 2 Wochen. Nach einer einwöchigen Pause kann die Behandlung bei Bedarf wiederholt werden.
  • 2 Teelöffel Schafgarbenkraut 200 ml kochendes Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie viermal täglich 50 ml Infusion vor den Mahlzeiten.
  • 2 Esslöffel zerkleinerte Hagebuttenwurzeln in 200 ml kochendes Wasser gießen, 15 Minuten kochen lassen, 2 Stunden darauf bestehen und abseihen. 4 mal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten bei Blasenentzündung trinken.
  • 6-8 g Birkenblätter mit 0,5 l heißem Wasser gießen, 10 Minuten kochen lassen, darauf bestehen und abseihen. Trinken Sie dreimal täglich 50 ml zu den Mahlzeiten. Die Infusion dient zur Entzündung der Nieren und der Blase: Es verhindert die Bildung von Harnsteinen, ist ein Diuretikum.
  • Mischen Sie 200 g Lindenblüte, gehackte Eichenrinde und Bärenbeerblätter. 1 Esslöffel der Mischung mit 1 Glas kochendem Wasser gießen und 15 Minuten in einem Wasserbad kochen lassen. Danach die Brühe eine halbe Stunde ziehen lassen und abseihen. Trinken Sie abends 1 Tasse warme Brühe.
  • Mischen Sie Holundergras, Berberitze, Wacholder, weiße Birkenknospen (je 2 Esslöffel), Apothekenkamille (1 Esslöffel). Nehmen Sie für 1 Liter kochendes Wasser 3 Esslöffel der Sammlung. 6 mal täglich 100 ml einnehmen.
  • 2 Esslöffel (mit der Spitze) des Schachtelhalmgrases in 1 Liter Wasser gießen, 10 Minuten kochen lassen, darauf bestehen, 20 Minuten einwickeln und abseihen. Schachtelhalmgras wird in einer Segeltuchtasche gefaltet und mit Blasenentzündung heiß auf den Unterbauch aufgetragen. Nehmen Sie die Brühe 2-3 mal täglich in eine Tasse.
  • Kombinieren Sie den Schachtelhalm des Feldes und die Blütenstände der Kamille gleichermaßen. Trinken Sie bei schmerzhaftem Wasserlassen einen heißen Dampf aus dieser Mischung, 3 Tassen pro Tag in kleinen Schlucken, aber oft.
  • Einen Teelöffel gehackte Calamuswurzel in 200 ml kochendes Wasser gießen, 20 Minuten einwirken lassen und abseihen. Bei Erkrankungen der Blase, der Nieren und der Harnwege 4-mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten 100 ml trinken.
  • Einen Teelöffel Petersilie in einen Mörser geben und ein Glas kochendes Wasser aufbrühen, 2 Stunden stehen lassen, abkühlen lassen und abseihen. Trinken Sie tagsüber ein Glas Infusion, wenn sich Eiweiß im Urin befindet.
  • 50 g Salvia officinalis fein hacken, gut mischen. Einen Teelöffel Kräuter mit 200 ml kochendem Wasser gießen und 2 Stunden im Ofen dünsten. Nehmen Sie 3 mal täglich 50 ml kaltes Getränk vor den Mahlzeiten für 2 Wochen, um den Schleim im Urin loszuwerden.
  • Petersiliensamen der Gartenpetersilie - 20 g, Bärentraubenblätter - 30 g. Einen Esslöffel der Mischung mit 200 ml kaltem Wasser gießen, 6 Stunden ziehen lassen, 7-10 Minuten kochen lassen, abseihen. Trinken Sie den ganzen Tag in kleinen Schlucken. Die Brühe normalisiert die alkalische Reaktion des Urins mit Blasenentzündung.
  • Blütenstände der Kamille Apotheke - 20 g, Pfefferminzblätter - 15 g, Schwarzpappelknospen - 20 g Ein Esslöffel der Mischung 200 ml kochendes Wasser einfüllen, 3-4 Stunden ziehen lassen, abseihen. Bei akuter Blasenentzündung 4-5 mal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten trinken.
  • Ackerschachtelhalmgras - 15 g, Bohnenfruchtschärpe - 15 g, Bärenbeerblätter - 30 g, Wacholderfrüchte - 20 g 1 Esslöffel der Mischung in 1 Liter Wasser geben, 7-10 Minuten kochen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie etwas während des Tages.
  • Das Rhizom der Cinquefoil aufrecht - 15 g, Gras Schachtelhalm - 15 g, Wegerichblätter - 20 g. Ein Esslöffel der zerkleinerten Mischung gießen 2 Tassen Wasser, 7-10 Minuten kochen, abseihen. Trinken Sie nachmittags eine Tasse warmes Wasser.
  • Täglich 3-4 Tassen Dioica-Brennnessel-Aufguss trinken. Dies verbessert die Nierenfunktion und Blaseninfektionen werden aus dem Körper ausgewaschen.
  • Wacholderfrüchte - 5 Teile, Birkenblätter - 5 Teile, Petersilienfrüchte - 2 Teile, Liebstöckelwurzeln - 2 Teile. Bestehen Sie einen Esslöffel der zerkleinerten Mischung auf einem Glas kaltem Wasser für 6 Stunden, 15 Minuten kochen, abseihen. 4 mal täglich 1/4 Tasse einnehmen. Empfohlen für alkalischen Urin.
  • Preiselbeergras - 1 Teil, Ebereschenfrüchte - 3 Teile. Einen Esslöffel der zerkleinerten Mischung mit 200 ml kochendem Wasser aufbrühen, 3-4 Stunden in der Hitze stehen lassen, abseihen. Trinken Sie 100 ml und geben Sie 3 bis 4 mal täglich 1 Teelöffel Honig 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit einer Entzündung der Blase hinzu.
  • 10 g trockene, gehackte Kräuter von Lungwort officinalis in ein Glas kochendes Wasser geben und 20 Minuten lang dämpfen. 3-4 mal täglich einen Esslöffel einnehmen.
  • Tricolor-Veilchengras, Liebstöckel (Root lovage officinalis) und Wacholderfrüchte mischen sich gleichermaßen. Einen Esslöffel der Mischung wie Tee in einem Glas kochendem Wasser aufbrühen. Abseihen und 1 Glas pro Tag trinken.
  • Es wird eine Mischung aus 2 Esslöffeln Schafgarbe, 1 Esslöffel Calamuswurzel, 1 Esslöffel Birkenknospen und 2 Esslöffeln Bärenbeere verwendet. Zwei Esslöffel der Mischung werden in 2,5 Tassen Wasser gegossen, 5-10 Minuten gekocht, unter einem Deckel abkühlen lassen, dann abseihen und einen Tag lang in 4 Dosen einnehmen.
  • Das Schachtelhalmgras (15 g), das aufrechte Rhizom der Potentilla (15 g) und die Blätter der großen Kochbanane (30 g) mischen. Gießen Sie einen Esslöffel der zerkleinerten Mischung mit 400 ml kochendem Wasser. Bestehen Sie darauf, gewickelt, 1 Stunde, dann belasten. Abends für 1 Empfang 1 Glas warmen Aufguss trinken.
  • 2 Teelöffel trockenes gehacktes Oreganogras in ein Glas kochendes Wasser geben und 20 Minuten einwirken lassen. 3-4 mal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten eine halbe Tasse in warmer Form einnehmen.
  • Schwarze Johannisbeeren werden als Diuretikum bei Urolithiasis, Blasenentzündung und Pyelonephritis eingesetzt. Gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser in 5-6 Esslöffel gehackte Blätter und bestehen Sie darauf, mindestens eine Stunde lang heiß zu werden. Nimm 5-6 mal am Tag ein Glas. Der Brühe kann Zucker oder Honig zugesetzt werden, um den Geschmack zu verbessern.
  • 20 g getrocknete Preiselbeerblätter in ein Glas kochendes Wasser geben und 20 Minuten einwirken lassen. 3-4 mal täglich einen Esslöffel einnehmen.
  • 2 Esslöffel trockene, lindenförmige Blüten in 2 Tassen kochendes Wasser geben und 20-30 Minuten einwirken lassen. Trinken Sie heiß wie Tee.
  • Einen Esslöffel Johannisbeerfrucht brauen, wie Tee, ein Glas kochendes Wasser und dreimal täglich eine halbe Tasse einnehmen.
  • Petersilie wird als Diuretikum empfohlen. Es wird wie folgt zubereitet: abspülen, Petersilie 800 g, in Stücke schneiden und in einer Pfanne unter Rühren die Milch so einfüllen, dass sie die gesamte Masse bedeckt. Setzen Sie es auf ein langsames Feuer oder in einen nicht heißen Ofen und lassen Sie die Milch schmelzen, aber nicht kochen. Die Masse durch das Käsetuch drücken und abseihen. Nehmen Sie stündlich einen Esslöffel.
  • Bei Blasenentzündung, Urethritis, Urolithiasis, Blähungen, Lebererkrankungen, Ödemen ist ein gutes Diuretikum ein Abkochen von Petersiliensamen. Ein Teelöffel zerkleinerte Petersiliensamen wird mit 1 Liter kaltem Wasser gegossen und über Nacht stehen gelassen. Nehmen Sie alle 2-3 Stunden 3 Esslöffel Infusion ein.
  • Blatt der Lingonberry vulgaris, Johanniskraut Gras perforiert, schwarze Holunderblüten, Apothekenkamille Blüten, schwarze Pappel Knospen mischen sich gleichermaßen. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung mit 3 Tassen Wasser, 30 Minuten kochen und abseihen. Nehmen Sie 100 ml 4-6 mal täglich für 10-12 Tage bei akuter Blasenentzündung ein.
  • Sammeln Sie Rinde der gewöhnlichen Berberitze, Knospen der schwarzen Pappel, Blüten von Rainfarn und Preiselbeerblatt, um gleichermaßen zu sammeln. Bestehen Sie einen Esslöffel der Mischung für 2-3 Stunden in 1,5 Tassen kochendem Wasser, abseihen. Bei chronischer Blasenentzündung mit saurer Urinreaktion 4-5 mal täglich 50–70 ml einnehmen.
  • 15 g trockenes, zerkleinertes Thymian-Kräuter in ein Glas kochendes Wasser geben und 30 Minuten dämpfen. 2-3 mal täglich einen Esslöffel einnehmen.
  • Die blaue Kornblumeninfusion wirkt als Diuretikum bei Ödemen, die mit Nierenerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems verbunden sind: Blasenentzündung, Urethritis. Es wirkt antimikrobiell. Kornblumen ohne Körbe werden verwendet. Gießen Sie einen Teelöffel getrocknete Blumen mit einem Glas kochendem Wasser, kochen Sie nicht, lassen Sie es eine Stunde lang einwirken und geben Sie es dann ab. 3-mal täglich 15 Minuten vor den Mahlzeiten 2 Esslöffel einnehmen.
  • Wählen Sie die Zutaten in den angegebenen Anteilen: Zitronenmelisse Blatt, Rhizom mit den Wurzeln von Valerian officinalis - je 1 Teil; Gänsehautgras, duftendes Rautengras - je 3 Teile. Gießen Sie einen Esslöffel der zerkleinerten Mischung mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es 15 Minuten lang bei schwacher Hitze stehen und geben Sie es ab. Trinken Sie warm an der Rezeption Ich habe Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Krämpfe der Blase.
  • Bärentraubenblatt, Warzenbirkenblatt, Süßholzwurzel, kriechendes Weizengras-Rhizom, Maissäulen und Narben gleichermaßen mischen. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung mit einem Glas kaltem Wasser und lassen Sie sie 6 Stunden einwirken. Dann kochen für 6-7 Minuten, abseihen. Trinken Sie den ganzen Tag in kleinen Schlucken.

Diät Bei akuter Blasenentzündung sollten Sie die Einnahme fester Lebensmittel sofort beenden. Bei erhöhten Temperaturen nur Wasser trinken. Es wird empfohlen, einen Teelöffel Saft in 180 ml kochendem Wasser zu verdünnen, ab acht Uhr morgens bis mittags alle 2 Stunden abkühlen zu lassen und 60 ml zu trinken. Dies erleichtert das Wasserlassen und stoppt auch die Blutung, die bei Blasenentzündung auftritt. Wenn die Temperatur normal ist, sollten Sie Gemüsesäfte trinken (z. B. Möhre zur Hälfte mit Wasser). Ein gutes Diuretikum ist Gurkensaft; Sie müssen es dreimal täglich in einer Tasse mit einem Teelöffel Honig und einem Esslöffel Zitronensaft trinken. Dann können Sie zu einer Milch- und Gemüsediät wechseln. Vermeiden Sie raffinierte Kohlenhydrate und Salz.
Sie können eine solche nahrhafte und harntreibende Mischung zweimal täglich trinken: Mischen Sie ein halbes Glas flüssigen Gerstenbrei und Molke und fügen Sie den Saft einer Zitrone hinzu.
Trinken Sie so viel wie möglich und immer in warmer Form. Trinken Sie jeden Tag Wasser mit einem halben Teelöffel Soda. Bei Verstopfung können Sie kein starkes Abführmittel wie Rizinusöl einnehmen, sondern es mit einfachen Hausmitteln tun: Pflaumen, Joghurt, Molke, Rohmilch, Bratäpfel, Karottensaft, Sauerkraut, Leinsamenbrühe.