This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Auf Bissen giftiger Schlangen und Spinnen

Об укусах ядовитых змей и пауков

Die Teilnehmer der aktuellen Ereignisse im Donbass begannen sich über die Probleme zu sorgen, die mit möglichen Bissen giftiger Schlangen verbunden waren.

Viele Freiwillige versuchen, die Verteidiger der Ukraine mit einem "Allheilmittel" zu versorgen - Antimezinserum; Jemand von den Teilnehmern hat Angst vor Schlangen und verhindert die Lösung der Aufgaben.

Hier wird angegeben: Erstens eine ausreichend detaillierte Beschreibung gefährlicher und ungefährlicher Schlangen; zweitens eine Erklärung, was mit einem Schlangenbiss zu tun ist; drittens Informationen über Karakurt und seine Bisse und schließlich ein kurzer Auszug aus dem ausführlichen Textteil.

Giftige und nicht giftige Schlangen

Об укусах ядовитых змей и пауков
Steppenotter auf Bildern mit unterschiedlichem Detailgrad. Davor sollten sich die ATO-Teilnehmer zuerst fürchten.

Die Teilnehmer der ATO und die für ihre Gesundheit Verantwortlichen machten sich Sorgen über die Möglichkeit von Schlangenbissen. Dies war zu erwarten: 2014 war ein Mausjahr (mit einer hohen Anzahl von Nagetieren), und im Jahr 2015 stieg die Anzahl der Vipern dramatisch an. Es sind Vipern, die die einzigen Schlangen in der Ukraine sind, die für Menschen gefährlich sind. Sie bewohnen fast das gesamte Gebiet des Landes. Um es ein wenig zu vereinfachen, kann man sagen, dass eine gewöhnliche Viper (Vipera berus) in Polesye, Nikolskys Viper (Vipera nikolskii) in der Waldsteppe und eine Steppenotter (Vipera renardi, älterer Name - Vipera ursinii) in der Steppe lebt. Mit Ausnahme der Vipern stellen alle anderen Schlangen der Ukraine keine Gefahr für den Menschen dar (zumindest unter dem Gesichtspunkt ihrer Virulenz). Es ist wichtig zu betonen, dass die Steppenotter und die Viper Nikolsky im Roten Buch der Ukraine aufgeführt sind. Die Nutzung ihrer Lebensräume sollte gesetzlich streng geregelt sein, ihre Zerstörung ist verboten (und mit Bußgeldern geahndet). Das ist ganz natürlich; Zum Beispiel ist das Steppenökosystem ein zusammenhängendes Ganzes, und die Steppenotter ist ihr wichtiger Teil.

Die einzige gefährliche Schlange in den Steppengebieten der Gebiete Donezk und Lugansk ist die Steppenotter. Es ist klein (Länge mit einem Schwanz nicht mehr als 65 cm), nicht sehr bewegliche Schlange mit einem sehr charakteristischen Aussehen. Auf dem hellen Hintergrund ihres Oberkörpers befinden sich vereinzelte dunkle Flecken, die sich oft in einem Zick-Zack-Muster aneinanderreihen. Junge Vipern fressen Insekten, dann Eidechsen. Das Hauptfutter der erwachsenen Vipern sind mäuseartige Nagetiere und kleine Vögel. Wenn das Wetter kühl genug ist, trifft die Viper eher auf gut erwärmte Orte. In der Hitze tragen die Vipern den Höhepunkt ihrer Aktivität zu einer weniger heißen Zeit. Sie jagen meistens nachts und sitzen in einem Hinterhalt in der Nähe von Orten, an denen es viele Chancen gibt, das Opfer zu treffen. Die Viper beißt die Maus, injiziert Gift und gibt es dann frei. Der Geruch der gebissenen Maus verändert sich. Der Addierer geht den Geruchspfad entlang, findet und frisst die Maus, die bereits von innen durch das Gift verdaut wird, das beim Bissen in sie eingeführt wird. Aus dem Folgenden geht eine Empfehlung hervor, wie die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung mit einer Viper verringert werden kann: Es sollten so wenig Mäuse wie möglich dort sein, wo sich Menschen aufhalten. Um die Anzahl der Mäuse zu verringern, sollten Sie das verfügbare menschliche Futter und seine Reste entfernen und den Unterstand reinigen, der die Maus verstecken kann. Übrigens ist es aus epidemiologischer Sicht sehr nützlich.

In den Gebieten der Waldsteppe entlang der Seversky Donets gibt es eine andere Art von Vipern - Nikolskys Viper. Es unterscheidet sich von zwei anderen Kohlearten in kohlschwarzer Farbe. Und in Polesien wohnt die gemeine Viper mit einer ziemlich unterschiedlichen Farbe, aber der unvermeidlichen "Viper" -Auftritt. Alle unsere Vipern sind kleine, nicht sehr bewegliche, ziemlich dicke Schlangen. Ihre Köpfe sind nach hinten verlängert, die hintere Hälfte des Kopfes ist mit Schuppen bedeckt und nicht mit großen Schilden.

Об укусах ядовитых змей и пауков
Zwei Sorten gemeine Viper (links und in der Mitte) und Nikolsky-Viper (rechts)

Die örtliche Bevölkerung der Südukraine hat häufig Angst vor der Gelbbauch- oder Kaspischen Schlange (Dolichophys caspius). Dies ist eine große und mobile Schlange, die manchmal 2,5 Meter erreicht. Seine Farbe ist einfarbig (bei jungen Menschen gibt es unscharfe Flecken). Die Gelbbauchschlange ist praktisch die einzige Schlange in der Ukraine, die eine Person „von sich aus“ angreifen kann. Er beugt sich mit einer Feder und macht scharfe Angriffe, manchmal beißt er ins Gesicht. Ein solcher Angriff macht einen starken Eindruck auf eine Person, und nach einem scharfen Angriff hat der gelbbauchige Läufer Zeit, sicher zu fliehen. Sein Biss ist sicher; minimale Hautschäden, die seine kurzen, dünnen Zähne verursachen, können vernachlässigt werden. Geschichten über 1,5-Meter-Vipern, "Kobras" im Süden der Ukraine (die sich als kaspische Läufer herausstellen), Ängste vor Kupfern und anderen harmlosen Schlangen hängen einfach mit dem Analphabetismus der Menschen und der bemerkenswerten Eigenschaft von Schlangen zusammen, die Phantasie zu wecken.

Об укусах ядовитых змей и пауков
Und dies ist die einzige Schlange in der Ukraine, die einen Mann, eine gelbbauchige Schlange, angreifen kann. Wenn Sie ihn beißen, brauchen Sie nichts zu tun (Sie können Ihre Wunden desinfizieren, um Ihr Gewissen zu klären).

Die wahrscheinlich häufigste Schlange im Süden der Ukraine ist die Wasserschlange (Natrix tessellata). Dies ist eine Wasserschlange, die auf Fischernährung spezialisiert ist. Seine Färbung ist sehr wechselhaft. Ein typischer Fall ist, dass dunklere Flecken auf einem dunklen oder hellbraunen oder sandigen Hintergrund verstreut sind. Man findet monophone und sogar fast schwarze Wasserschlangen. Geschichten über Schlangen, die im Wasser schwimmen (und noch mehr - sich von Fischen ernähren und im Wasser gefangene Fische fangen), sind Geschichten über Wasserschlangen. Vipern können schwimmen, aber sie tauchen selten ins Wasser ein (besonders Steppenvipern) und versuchen, dort schnell wieder raus zu kommen.

Об укусах ядовитых змей и пауков
All das - Wasserschlangen. Sie sind völlig harmlos!

Wie vermeide ich den Viper-Biss?

Ein Angriff auf eine menschliche Viper ist an sich unter keinen Umständen möglich. Leider ist diese Schlange nicht sehr beweglich und kann in einer Situation sein, in der eine Person eine reale oder scheinbare Bedrohung für sie darstellt. In diesem Fall wird es durch einen Biss geschützt. Um nicht unter dem Biss der Viper zu leiden, wo es Schlangen geben kann - gehen Sie nicht barfuß, schauen Sie unter Ihre Füße, sammeln Sie keine Gegenstände auf dem Boden, im Gras, im Gebüsch.

Hohe Schuhe, lose Kleidung aus dickem Stoff, Handschuhe aus dickem Leder schützen zuverlässig vor versehentlichem Vipernbiss (und vor vielen anderen Beschwerden wie Stacheln und stechenden Insekten).

Wenn Sie eine Viper treffen, muss ihr nur die Möglichkeit gegeben werden, auszusteigen. Wenn die Viper auf Ihrem Weg ist, können Sie einfach mit dem Fuß auf den Boden treten, und sie wird versuchen zu entkommen. Im extremsten Fall kann die Viper mit einem Stock (mindestens einen halben Meter) aufgenommen und zur Seite geworfen werden.

Schlangengiftwirkung und Linderung des gebissenen Zustands

Об укусах ядовитых змей и пауков

Die Wirkstoffe von Schlangengift sind Proteine. Hierbei handelt es sich um verschiedene Toxine, deren Aufgabe es ist, das Eindringen des Giftes in den Blutkreislauf zu gewährleisten und eine für den Körper des Opfers zerstörerische Reaktion hervorzurufen. Ein wesentlicher Teil der pathologischen Symptome eines Vipernbisses hängt mit der Arbeit der eigenen Abwehrsysteme des gebissenen Organismus zusammen. Ohne auf Details einzugehen, kann die Reaktion auf den Biss in lokale und systemische (gemeinsame) unterteilt werden. Unter den lokalen ist die Schädigung und der Tod von Geweben an der Stelle des Bisses, die Entwicklung von Ödemen. Das Blutplasma verlässt den Blutkreislauf, das Blut verdickt sich, die Blutzellen können kollabieren und die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln steigt dramatisch an. Es werden regulatorische Substanzen unterschieden, die zur Entwicklung einer Schutzreaktion beitragen, von denen Histamin das wichtigste ist. Die scharfe Auswahl verschlechtert das Gesamtbild erheblich. Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt ab, Herzinsuffizienz entwickelt sich. Es ist wichtig zu betonen, dass, wenn eine in der Ukraine lebende Viper einen Erwachsenen beißt, der Biss weder auf den Kopf noch auf den Hals gegeben wurde und keine erschwerenden Umstände vorliegen (wie „Volks“ -Behandlungsmethoden - Kauterisation, Dissektion, Überanstrengung usw.). praktisch abwesend gebissen. Es ist jedoch eine ziemlich schwere Krankheit, die eine spezifische Behandlung erfordert.

Wenn der Biss durch Kleidung gemacht wird, ist es notwendig, den Biss freizugeben und das Gift zu entfernen, das sich möglicherweise auf Kleidung und Haut befindet.

Unmittelbar nach dem Biss ist es wünschenswert, mit der Erschöpfung des Giftes aus der Wunde zu beginnen, die die Serpentinenzähne hinterlassen haben. Es wird angegeben, dass eine schnelle und richtige Erschöpfung 40% oder sogar mehr der erhaltenen Dosis entfernen kann. Das Gift kann durch den Mund gesaugt werden, wobei der Mund häufig mit Wasser ausgespült wird. Bei Wunden im Mund ist es unerwünscht, das Gift abzusaugen. Es gibt spezielle Vorrichtungen zum Absaugen von Gift, aber höchstwahrscheinlich werden sie nicht zur Hand sein. Sie können das Gift mit einer gewöhnlichen Plastikspritze heraussaugen, deren Vorderseite mit einem Messer genau so geschnitten wird, dass sie genau auf die Haut um die Bissstelle passt. Nach dem Einsetzen des Ödems oder nach 5–15 Minuten sollte die Erschöpfung gestoppt werden (das Gift hat sich zu diesem Zeitpunkt bereits ziemlich weit verbreitet). Im Hinblick auf zukünftige Schwellungen, Ringe, Uhrenarmbänder usw. Die gebissenen Gliedmaßen müssen entfernt werden. Die Massage der Bissstelle und ihre Beweglichkeit sollten auf ein Minimum reduziert werden (während der Erschöpfung des Giftes ist es möglich, die gebissene Stelle in Richtung der Wunde zu massieren).

Nicht unbedingt: Schnitte an der Stelle des Bisses vornehmen, mit heißen Gegenständen kauterisieren, kalt auftragen, Druckverbände anlegen. All diese Maßnahmen werden die lokalen Gewebeschäden verschlimmern, zu großflächigem Gewebetod, einer Körpervergiftung mit Fäulnisprodukten und anderen Problemen führen. Es ist auch schädlich, dass das klinische Bild durch alkoholische Getränke erleichtert wird (natürlich können Sie bis zu einem Zustand der Unempfindlichkeit aufgepumpt werden, aber eine Niederlage durch das Gift einer Viper wird es nur verschlimmern). Nach dem Saugen (oder ohne Saugen) müssen Sie nur die Bissstelle mit einigen Antiseptika desinfizieren, sie mit einem sauberen Tuch abdecken und versuchen, sie ruhig und kühl zu halten. Sie können eine Schiene auf das betroffene Glied legen, um es zu immobilisieren und den Lymphfluss zu reduzieren (mit dem Gift durch den Körper transportiert wird). Es ist wichtig, dies zu tun, um die Schwellung der Extremität nicht zu überfordern, was zu Schmerzen und lokalen Läsionen führen kann. Letztendlich werden die Gewebe an der Stelle des Bisses versuchen, Schlangengiftproteine ​​zu binden und um ihr Überleben zu kämpfen.

Jewgeni Komarowski (im Video, das nach der 12. Minute niedriger ist) empfiehlt, das gebissene Glied zu verbinden, um den Lymphfluss zu verringern. Das gebissene Glied muss sich unter Kopfhöhe befinden.

Es ist wesentlich, dass ein panischer oder einfach aufgeregter Zustand einer gebissenen Person ihren Zustand wesentlich verschlechtert. Dem Gebissenen muss erklärt werden, dass es keine Gefahr für sein Leben gibt; Leider geriet er in Schwierigkeiten, und danach bestand seine Aufgabe darin, ruhig an einem kühlen Ort zu liegen, mehr zu trinken, oft zu urinieren, mehr zu dösen und ruhig darauf zu warten, dass sein Körper mit den Auswirkungen eines Schlangengiftes fertig wurde. Leider stören die Mythen über die "schreckliche Kraft des Schlangengifts". Denken Sie daran, dass der Biss selbst der schrecklichsten Schlangenarten, die in der UdSSR oder in Afghanistan lebten, wie der Gyurza (Macrovipera lebetina), überhaupt kein Todesurteil war. Mit einem Gurzabiss ohne Behandlung überlebten 85% der Opfer. Schlangen, die die meisten der gebissenen töten, kommen nur in den Tropen Eurasiens und auf anderen Kontinenten vor; Schlangen, deren Biss keine Überlebenschance lassen würde, existieren nicht. Was die Vipern unseres Landes betrifft, so sind die Todesfälle von Erwachsenen aufgrund ihres Bisses (und nicht aufgrund der barbarischen Methoden der "Behandlung") völlig unbekannt.

Eine wichtige Frage ist, ob Antimeasure-Serum verwendet werden soll. Wenn der Gebissene ins Krankenhaus kommt, wo es möglich sein wird, es zu betreten, wird er es mit ziemlicher Sicherheit bekommen. Tatsache ist, dass ein typischer Arzt Angst hat, etwas zu „untergraben“ und nicht zu tun, was er könnte, in einem Zustand, in dem der Patient in Gefahr ist. Wenn es ein Serum gibt, wird es auch injiziert, wenn es Hinweise auf seine Einführung gibt und wenn dies nicht der Fall ist (damit der Arzt später nicht entschuldigen muss, dass er nicht alles getan hat, was er konnte). Serum ist ein Antikörper (Immunprotein) eines Pferdes, dem Schlangengift injiziert wurde. Diese Antikörper erkennen spezifische Giftproteine ​​und binden an sie in Komplexen, die dann von Schutzzellen absorbiert werden. Aber die Einführung von Serum ist in jedem Fall die Einführung einer signifikanten Menge an Fremdprotein. Dieses Protein kann eine akute Reaktion auf einen anaphylaktischen Schock auslösen (ein tödlicher Zustand, der Wiederbelebungsmaßnahmen und eine schwierige Behandlung erfordert). Tatsächlich bindet Serum Schlangengift, kann aber in mancher Hinsicht ähnliche (und noch akutere) Reaktionen des Patienten auslösen. Wenn der Biss lebensbedrohlich ist, sind alle Mittel gut, einschließlich Serum; Wenn keine Lebensgefahr besteht (und auch wenn eine qualifizierte medizinische Versorgung und eine ausreichend lange Beobachtung im Krankenhaus unwahrscheinlich oder unmöglich sind), ist es besser, auf Serum zu verzichten.

Oben gibt es eine Schwierigkeit. Die Entscheidung, eine therapeutische Maßnahme abzubrechen, kann entweder von einem sehr qualifizierten Arzt oder vom Patienten selbst getroffen werden. Wenn die Möglichkeit besteht, ein Serum zu injizieren und eine normale Beobachtung im Krankenhaus zu gewährleisten, sollten wir uns vielleicht mit dem Arzt abstimmen, der dies vorschlägt. Als der Verfasser dieser Zeilen in der Region Donezk jedoch von einer Steppenotter gebissen wurde, lehnte er zunächst den Krankenhausaufenthalt ab und wurde selbst behandelt. Auf Drängen des Reservedirektors widerstand er dem Druck der Ärzte und gab ein Abonnement das lehnt freiwillig die Einführung von Serum ab. Bedauere, dass es nicht sein musste. In einer Situation der Feindseligkeiten oder ihrer Bedrohung steht möglicherweise keine qualifizierte medizinische Hilfe zur Verfügung. Wenn unter solchen Umständen keine Lebensgefahr besteht, erscheint der Verzicht auf Serum möglich und wahrscheinlich gerechtfertigt.

Und wie kann man den Zustand der Gebissenen lindern?

Um den Zustand des Patienten zu lindern, sind Antihistaminika sehr wichtig. Im Falle eines Viper-Bisses sollte die für dieses Medikament maximal zulässige Einzeldosis eingenommen werden. Dr. Komarovsky berät Loratadin oder Cetirizin . Sie können andere Medikamente verwenden. Wenn es sich zum Beispiel um Diazolintabletten handelt , die 100 mg des Wirkstoffs enthalten, beträgt die maximale Einzeldosis dieses Arzneimittels 300 mg und die maximale Tagesdosis 600 mg. Unmittelbar nach dem Biss sollten Sie 3 Tabletten einnehmen 24 Stunden - eine weitere Pille.

Entlasten Sie die Bedingung kann die Einführung eines hormonellen entzündungshemmenden Arzneimittels. Dr. Komarovsky berät Dexamethason . Schließlich ist es nützlich, nach einem Bissen viel Flüssigkeit zu trinken, vorzugsweise um zu schwitzen (nicht mit Gewalt zu trinken, aber der Flüssigkeitsfluss sollte ausreichend und reichlich sein). Ein signifikanter Wasserfluss verbessert den Zustand des Blutes und führt zu einer verbesserten Arbeit der Nieren (und Schweißdrüsen), wodurch die Selbstreinigung der Körperflüssigkeiten gefördert wird. Sie können Tee trinken und Sie können und die passenden Salzlösungen (wie rehydron ).

Zuvor wurde einem von einer Schlange gebissenen Patienten empfohlen, intravenös Kalziumchlorid (als Mittel zur Erhöhung des Widerstands der Blutzellen) und Magnesia (als Mittel gegen Herzinsuffizienz) zu injizieren. Dr. Komarovsky behauptet, dass diese Maßnahmen jetzt als irrelevant angesehen werden können. Alle anderen Aktionen, die mit dem Gebissen durchgeführt werden müssen, sind lediglich symptomatische Behandlungen, die seinen Zustand lindern sollten. Die Einnahme von schmerzlindernden Tabletten (wie Paracetamol) ist unerwünscht.

Sind die hier beschriebenen Maßnahmen ausreichend?

Vielen Freiwilligen scheint es, als würden sie das Leben eines Kämpfers retten, wenn sie eine Ampulle mit Gegenmaßnahmen gegen importierte Molke erhalten. Tatsächlich wurde die hier beschriebene Wirkungsweise wiederholt von Fachleuten getestet, die mit Schlangen arbeiten (und ist in Übereinstimmung mit dem Rat der modernen Medina der Notfallsituationen etwas modifiziert). Es ist völlig ausreichend für die Fälle, in denen ein gesunder Mann von der Viper in das Bein oder den Arm gebissen wird. Wenn der Bissen ins Krankenhaus geht, wird er anders behandelt. Sie werden ein Serum injizieren (zumindest aus Gründen der Rückversicherung), aber andererseits werden sie den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems professioneller überwachen und eine symptomatische Behandlung durchführen. Wenn es die Möglichkeit gibt, in einem Krankenhaus zu liegen, können Sie sich dafür entscheiden, wenn nicht, ist es einfacher, die Erfahrung von Fachleuten zu nutzen, die die beschriebenen Maßnahmen anwenden und gesund bleiben.

Giftige Spinnen und ihre Bisse

Об укусах ядовитых змей и пауков
Karakurt und sein Loch

Kein weniger wichtiges Problem als giftige Schlangen, denn Teilnehmer der ATO können giftige Spinnen sein, genauer gesagt eine, die gefährlichste ihrer Art. Dies ist Karakurt ( Latrodectus tredecimguttatus ). Ein Karakurtbiss ist nicht weniger gefährlich als ein Vipernbiss. Alle anderen Spinnen der Ukraine sind, wenn sie durch die Haut beißen können, nicht gefährlicher als Wespen und Bienen.

Im Allgemeinen sieht Karakurt ziemlich bedrohlich aus: Es handelt sich um eine abgerundete schwarze Spinne, an deren Bauch kleine rote oder weiße Markierungen auftreten können. Das Weibchen ist größer als das Männchen (1-2 Zentimeter); nur sie stellt eine erhebliche Gefahr dar. Karakurt ist eine niedergelassene Spinne. Sein Spinnennetz befindet sich an abgelegenen Stellen, in den Löchern von Nagetieren und den Vertiefungen des Bodens. In der Hitze des Hochsommers können sich Spinnen bewegen und nach einem neuen Ort für sich selbst suchen (und nur nach Kühle suchen). In einer solchen Situation können sie in die Falten der Kleidung kriechen, die auf dem Boden liegen, in Zelte und an andere Orte, an denen sie mit Menschen in Kontakt treten können.

Wie vermeide ich Karakurt?

Kleidung und Schuhe, die in der Verfügbarkeit von Spinnen auf dem Boden liegen, sollten vor dem Anziehen überprüft werden. befestigen Sie das Moskitodach des Zeltes. Wenn Sie sich in Steppen- und Wüstengebieten fortbewegen, sollten Sie auf kleine Spinnnetze in den Vertiefungen der Erde und auf kleinen Hängen achten. Sitzen und auf dem Boden liegen, sollte es nach Möglichkeit inspizieren. Es ist sehr gefährlich, an Stellen, an denen Karakurt auftreten kann, mit ungeschützten Händen herumzufummeln. Wenn Sie eine Spinne an sich gefunden haben, sollten Sie nicht versuchen, sie zu zerdrücken (beißen!). es muss vorsichtig mit einer scharfen Bewegung fallen gelassen werden. In solchen Situationen, in denen ein Kontakt des Körpers mit der Bodenoberfläche und dem Grasdickicht unvermeidbar ist, ist es notwendig, die Haut mit dichter Kleidung zu schützen.

Karakurtbiss

Das Gift von Karakurt ist neurotoxisch; Lokale Bissereignisse sind mild, aber systemische Manifestationen können sehr schwerwiegend sein. Denn die Auswirkungen des Bisses dieser Spinne sind durch starke Schmerzen, Verschlechterung der Gesundheit, bis hin zu Bewusstlosigkeit und Delirium gekennzeichnet. Aufgrund der Auswirkungen des Bisses kann die allgemeine Schwäche bis zu einem Monat anhalten (dh viel länger als nach dem Biss der Viper). Mit dem Biss von Karakurt wird Gift in geringer Tiefe (bis zu 0,5 mm) in die Haut eingebracht. Dementsprechend wird die folgende Abhilfe empfohlen: Drücken Sie 1-2 Minuten lang den Kopf des Streichholzes (oder drei Streichhölzer) auf die Bissstelle und entzünden Sie sie vom brennenden Streichholz, indem Sie sie weiter auf die Haut drücken . Glauben Sie mir, dieses Tool erfordert kein Heldentum (der Autor hat es versucht!). Sie können auch den Biss einer brennenden Zigarette kauterisieren. Nach 2 Minuten verlieren diese Aktionen ihre Bedeutung (das Gift hat Zeit, sich auszubreiten).

Im Gegensatz zu Schlangenbissen können Sie Analgesie mit Paracetamol oder Ibuprofen anwenden, wenn Sie in einen Karakurt beißen. Sie können Kälte anwenden. Der Rest ist wie ein Schlangenbiss. Ruhigstellung (kann verbunden werden) Gliedmaßen. Viel Wasser trinken. Antihistaminika ( Loratadin oder Cetirizin ). Hormonelles entzündungshemmendes Mittel ( Dexamethason ).

Leider sind nach einem Karakurtbiss (insbesondere wenn das Gift nicht mit einer flachen Verbrennung behandelt wurde) nachteilige Symptome des Herz-Kreislauf-Systems möglich. Der Autor fühlt sich nicht berechtigt, die therapeutischen Maßnahmen zu beschreiben, die in einer solchen Situation durchgeführt werden sollten. Bei einem gebissenen Karakurtbiss ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, der die erforderliche symptomatische Behandlung durchführt, wenn der Zustand weiterhin ungünstig ist (z. B. Herzinsuffizienz).

Ergebnisse

Wenn Sie unter den Bedingungen der Steppen im Süden der Ukraine arbeiten oder kämpfen müssen, klären Sie, wie eine Steppenotter aussieht: eine kleine plumpe Schlange mit dunklem Zickzack auf hellem Hintergrund. In der Waldsteppe sieht man die kohlschwarze Schlange von Nikolsky. Sie sollten keine Angst haben, aber wir müssen uns vor ihren Bissen schützen. Schützen Sie sich mit enger Kleidung, Schuhen, Handschuhen. Ziehen Sie keine Mäuse an Ihren Standort, um die Wahrscheinlichkeit der Begegnung mit Vipern zu verringern.

Beißen der Viper: Giftmund (Mund mit Wasser ausspülen und ausspucken) oder Spritze. Das Glied bewegungsunfähig machen und entfernen, was es übertragen kann; kann sanft verbunden werden. Nicht kauterisieren, nicht schneiden, keinen Alkohol und keine Schmerztabletten trinken! Nehmen Sie ein Antihistaminikum (Loratadin, Cetirizin usw.), ein hormonelles entzündungshemmendes Medikament (Dexametozon). Gebissen - um in Ruhe zu liegen, keine Angst zu haben, die betroffene Extremität nicht zu bewegen, viel Wasser zu trinken (Rehydron-Lösung, Tee ...). In Zukunft - symptomatische Behandlung, mit ernsthaften Problemen mit der Herzaktivität - Kontaktaufnahme mit einem Arzt.

Achten Sie in der Steppe, besonders in der Hitze, auf Karakurt! Dies sind schwarze, runde Spinnen, auf denen sich weiße oder rote Markierungen befinden können. Behalten Sie abgelegene Orte im Auge und decken Sie ein Netz auf. inspiziere Kleidung und Schuhe, in die eine Spinne kriechen könnte; knöpfen Sie das Zeltdach zu. Verwenden Sie enge Kleidung.

Beim Karakurtbiss die Bissstelle spätestens in 2 Minuten ausbrennen ! Drücken Sie 1, 2 oder 3 Streichholzköpfe auf die Haut und zünden Sie sie an. Nehmen Sie ein Antihistaminikum (Loratadin, Cetirizin usw.), ein hormonelles entzündungshemmendes Medikament (Dexametozon) oder Schmerzmittel (Paracetamol, Ibuprofen). Gebissen - um in Ruhe zu liegen, keine Angst zu haben, die betroffene Extremität nicht zu bewegen, viel Wasser zu trinken (Rehydron-Lösung, Tee ...). In Zukunft - symptomatische Behandlung, mit ernsthaften Problemen mit der Herzaktivität - Kontaktaufnahme mit einem Arzt.

Haben Sie ein Antihistaminikum (in vielen Fällen nützlich), zum Beispiel Loratadin oder Cetirizin, und ein hormonelles entzündungshemmendes Mittel, wie Dexamethason, sowie eine Spritze, Streichhölzer und Kochsalzlösung (Rehydron). Tragen Sie immer Streichhölzer!

Viel Glück und Gesundheit!

Über batrachos.com