This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Theorie und Praxis der Selbstverwaltung - Lukaschusewitsch NP

NP Lukaschewitsch

DIE THEORIE UND PRAXIS DER SELBSTMANAGEMENT

Tutorial 2. Auflage, überarbeitet

L 84 Theorie und Praxis der Selbstverwaltung: Proc. Erlaubnis - 2 nd ed., Rev. - К.: МАУП, 2002. - 360 s.: Krank - Bibliographie: p. 356-358.

ISBN 966-608-159-8

Das Handbuch untersucht die theoretischen Grundlagen der Selbstverwaltung, analysiert seine wichtigsten theoretischen Konzepte, Wesen, Funktionen und Bühnen. Die Natur des Selbstmanagements wird untersucht, sein adaptiv entwickelndes Konzept ist gerechtfertigt. Das System der Sozialtechnologien, praktische Methoden der Selbstverwaltung in Form von Praktika für jede Stufe der beruflichen Laufbahn und entsprechende Richtungen der Selbstverwaltung wird angeboten.

Für Lehrer, Postgraduierte, Studenten von Management-Spezialitäten, praktische Führungskräfte, Manager aller Ebenen, sowie diejenigen, die auf Selbst-Entwicklung und Selbst-Bildung arbeiten.

Der Verfasser des Abschnitts "Workshop-3" - "Ermittlung des Geschäftsprofils des Einzelnen" - Cand. Psychol Wissenschaften O. Lukaschewitsch.



ZMIST


1. THEORETISCHE GRUNDLAGEN DER SELBSTMANAGEMENT
1.1. MODERNE WISSENSCHAFTLICHE ANSICHTEN AUF DER WESENTLICHEN SELBSTHILFE
Test 1. SELBSTHILFE: WIRKSAMKEIT DER ANWENDUNG IN IHRER ARBEIT
1.2 ADAPTIV-ENTWICKLUNGSKONZEPT DER SELBSTMANAGEMENT
1.2.1 STRUKTUR DES KONZEPTS
1.2.2 ERFOLG
1.2.3 MAN - SYSTEM
1.2.4 GESCHÄFTSMANN-MODELL
1.2.5 ART DER PERSÖNLICHKEIT
1.2.6 SOCIOLOGIE
1.2.7 TARMVERFAHREN
1.2.8 VERHALTEN
2. SOZIALE TECHNOLOGIEN DER SELBSTMANAGEMENT
2.1 EINFÜHRUNG ZUR PRAXIS DER SELBSTPRAKTIK
PRAXIS 1. AUSWAHL DER KARRIERE
TEST 3. FÜR DIE WIEDERAUFNAHME VON SYMBOLE DES ART DER PERSÖNLICHKEIT
TEST 4. BEI DER AUSWAHL DES GENANNTEN BERUFS
Kunst:
Religion:
Medizin:
Regierungsdienst:
Geschäft:
Andere Berufe:
TEST 5. ÜBER DIE BEURTEILUNG DER MÖGLICHEN VARIANTEN DER AUSGEWÄHLTEN BERUFE
PRAXIS 2. WIE IST FÜR ARBEITEN GEFERTIGT WERDEN
Arbeit an sich selbst, entwickeln Selbstdisziplin.
ENtscheidungen treffen.
PRAKTISCH 3. BESTIMMUNG DES GESCHÄFTSPROFILS DER PERSON
Persönlichkeitstyp
NATÜRLICHE (KONGENITALE) MENSCHLICHE QUALITÄTEN ERFORDERLICH FÜR EINE ERFOLGREICHE STÖRUNG
TEMPERATUR
ZEICHEN
TEST 14. Sind Sie aggressiv?
TEST 17. WAS IST IHR "GEISTIGER KOEFFIZIENT"?
SOCIAL-KAUFTE MENSCHLICHE QUALITÄTEN ERFORDERLICH FÜR EINE ERFOLGREICHE STÖRUNG
TEST 22. KÖNNEN SIE AUF ANDEREN EINFLUSSEN?
TEST 25. WERDEN SIE FÜR BUSINESS ARBEITEN?
TEST 29. WAS SIND IHRE GESCHÄFTSMÖGLICHKEITEN?
TEST 32. WAS IST DER LEBEN IHRER WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?
PRAKTISCHES 4. ANFORDERUNGEN DES MANAGERS
Zeichen der Persönlichkeitstyp Entwicklung
TEST 34. SELBSTBEWERTUNG DER SELBSTBILDUNG UND SELBSTENTWICKLUNG DER PERSÖNLICHKEIT
TEST 35. HABEN SIE EIN GESCHÄFTSVERHÄLTNIS?
PRAKTISCHE 5. BEWERTUNG IHRES ADAPTIVEN POTENZIALS
TESTEN 40. BEURTEILUNG DER JÄHRLICHEN SOZIALANPASSUNG
PRAXIS 6. BEWERTUNG DER INDIVIDUELLEN STRESSBESTÄNDIGKEIT
TEST 41. HABEN SIE STRESS STRESS SYMPTOME?
PRAKTIKEN 7. SELBST-GELTENDE GESCHÄFTSKARRIERE
SCHLUSSFOLGERUNG
LISTE DER GEBRAUCHTEN UND EMPFOHLENEN LITERATUR