This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Zahlen 19

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel
1 Und der Herr sprach zu Mose und Aaron:
2 Dies ist das Gesetz, das der Herr geboten hat: Sage den Söhnen Israels, sie sollen dir eine rote Kuh ohne Laster bringen, die keinen Mangel hat und an der es kein Joch gab.
3 und gib es Eleasar, dem Priester, und bringe sie aus dem Lager und töte sie mit ihm;
4 und der Priester Eleasar nehme sein Blut mit dem Finger und spritze es siebenmal mit Blut vor die Stiftshütte;
5 und sie werden die Färse an seinen Augen verbrennen: lass ihre Haut mit Unreinheit mit Unreinheit verbrennen;
6 und der Priester nehme einen Zederbaum und einen Ysop und einen roten Wollfaden und werfe ihn auf ein verbranntes Kalb;
7 und der Priester soll seine Kleider waschen und seinen Leib mit Wasser waschen, und dann wird er ins Lager gehen, und der Priester wird bis zum Abend unrein sein.
8 Und wer es verbrennt, wird seine Kleider mit Wasser waschen und seinen Leib mit Wasser baden und bis zum Abend unrein sein;
9 und jemand soll die Asche der Kuh sammeln und sie außerhalb des Lagers an einem sauberen Ort ablegen, und sie wird für die Gesellschaft der Söhne Israels aufbewahrt werden, für das reinigende Wasser. Es ist ein Sündopfer.
10 und wer die Asche der Kuh sammelt, soll seine Kleider waschen und bis zum Abend unrein sein. Dies ist für die Söhne Israels und für die mit ihnen lebenden Außerirdischen ein ewiges Statut.

11 Wer den toten Körper einer Person berührt, wird sieben Tage lang unrein sein:
12 er muss sich am dritten und am siebten Tag mit Wasser reinigen, und er wird rein sein; Wenn er sich am dritten und siebten Tag nicht selbst reinigt, wird er nicht rein sein.
13 Jeder, der den toten Körper eines Menschen berührt, der gestorben ist und sich nicht gereinigt hat, wird den Wohnsitz des Herrn verunreinigen. Dieser Mensch wird aus der Mitte Israels vernichtet, denn er wird nicht mit reinem Wasser besprengt, er ist unrein und seine Unreinheit ist immer noch auf ihm.
14 Hier ist das Gesetz: Wenn eine Person in einem Zelt stirbt, wird jeder, der in das Zelt kommt, und alles im Zelt sieben Tage lang unrein sein;
15 Jedes offene Gefäß, das nicht gebunden und nicht abgedeckt ist, ist unrein.
16 Wer auf dem Feld denjenigen berührt, der durch das Schwert getötet wurde, oder den Toten, den menschlichen Knochen oder das Grab, wird sieben Tage lang unrein sein.
17 Für die Unreinen sollen sie die Asche dieses Brandopfers nehmen und lebendiges Wasser in einem Gefäß hineingießen;
18 und lass jemanden säubern, nimm Ysop und tränke es mit Wasser und besprenge das Zelt und alle Gefäße und Menschen, die sich darin befinden, und berühre den Knochen [Mensch] oder die Toten oder die Toten oder das Grab;
19 und er säubere die Unreinen am dritten und siebten Tag und säubere sie am siebten Tag; und er soll seine Kleider waschen und seinen Leib mit Wasser baden, und bis zum Abend soll er rein sein.
20 Wenn jemand unrein ist und sich nicht reinigt, dann wird dieser Mensch aus der Mitte des Volkes vernichtet, denn er hat das Heiligtum des Herrn verunreinigt. es wird nicht mit reinigendem Wasser besprengt, es ist unrein.
21 Und möge es für sie eine ewige Charta sein. Und wer mit reinigendem Wasser besprengt, der soll seine Kleider waschen; und wer das reinigende Wasser berührt, wird bis zum Abend unrein sein.
22 Und alles, was das Unreine berührt, wird unrein sein; und die berührte Person wird bis zum Abend unrein sein.

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel