This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Gasdurchflussmessgeräte

Auf der Seite:

Von der Industrie hergestellte Haushalts- und Haushaltsgaszähler

  • SG-1, SGBM-1,6
  • Gallus 2000 G1.6, G2.5, G4
  • NPM-G1.6, NPM-G2.5, NPM-G4
  • BK-G1.6, BK-G2.5, BK-G4
  • SGK-1,6, SGK-2,5, SGK-4
  • SGK-1,6, SGK-2,5, SGK-4 (T) *
  • Helios G1.6 Helios G2.5 Helios G4
  • SGB-G2.5, SGB-G4-1
  • SGB-G2.5-Signal, SGB-G4-Signal
  • SGM-2 G4, SGMN-1 G6, SGMN-1M (1)
  • Metrix g6
  • BK-G6 (T), BK-G10 (T), BK-G16 (T), BK-G25 (T)
  • UBSG-001 G6, UBSG-001 G10, AGAT-G16, AGAT-G25
  • Metrix g10
  • RGA, RGA-Ex, G10, G16
  • G10, G16, G25, G40
  • Metrix G16, Metrix G25
  • VK-G40, VK-G65
  • Metrix G40, Metrix G65

Industriegaszähler, hergestellt von der Industrie

  • RVG G16-G250
  • Delta G16-G650
  • RSG "Signal"
  • RGS-Ex
  • RGK-Ex
  • TZ / Fluxi G65-G6500
  • TRZ (G65-G4000)
  • STG 100-1600
  • SG-16 (MT) 100-4000

Von der Industrie hergestellte Messkomplexe

  • SG-EK
  • SG-TK
  • KI-STG
  • Corus
  • IRVIS-RS4
  • Turbo Flow GFG-ΔP-Serie
  • Turbo Flow GFG-F Serie
  • Turbo Flow TFG-Serie
  • OBOE-1
  • SVG.M.

Industriegas-Messstellen

  • PURG-100, PURG-200, PURG-400
  • PURG-800 (-EC), PURG-1000 (-EC), PURG-1600 (-EC), PURG-2500 (-EC)
  • PUG
  • UURG
  • SHUURG
  • BUURG

Membrangaszähler (Membran, Kammer)

Ein Membranzähler (Membran, Kammer) ist ein Gaszähler, dessen Prinzip auf der Tatsache beruht, dass das Gas unter Verwendung verschiedener beweglicher Umwandlungselemente in Bruchteile des Volumens aufgeteilt und dann zyklisch summiert wird.

 Диафрагменный счетчик

Abb. 8.10. Membranzähler: 1 - Gehäuse; 2 - Abdeckung; 3 - Messmechanismus; 4 - Kurbelhebelmechanismus; 5 - die oberen Ventile der Gasverteilungsvorrichtung; 6 - eine Kupplungsleiste

Der Membranzähler (Abb. 8.10 ) besteht aus einem Gehäuse 1, einem Deckel 2, einem Messmechanismus 3, einem Kurbelmechanismus 4, der die beweglichen Teile der Membranen (Membranen) mit den oberen Ventilen 5 der Gasverteilungsvorrichtung, den Ventilsitzen (unterer Teil der Verteilungsvorrichtung) und dem Zählmechanismus verbindet . Der Körper und die Abdeckung des Messgeräts können sein:

  • - Stahl, gestempelt gegen Korrosion und Funkenbildung beschichtet. Die Verbindung des Stanzstahlkörpers mit der Abdeckung erfolgt mittels eines Dichtungsmaterials und eines Verbindungsstreifens 6 (siehe Abb. 8.10 ), die einen festen Sitz der beiden Teile zueinander gewährleisten.
  • - Aluminium, gegossen. Das Gehäuse und die Gegenabdeckung im Aluminium-Design werden mit speziellen Dichtungen und einem Satz Schrauben hermetisch abgedichtet. Eine der Schrauben ist abgedichtet.

Teile und Komponenten des Messmechanismus für Membranmessgeräte bestehen aus Kunststoff. Die Verwendung von Kunststoffmessmechanismen reduziert die Produktionskosten erheblich, erhöht die Beständigkeit gegenüber chemischen Bestandteilen in Gasen und verringert den Reibungskoeffizienten in beweglichen Teilen des Messgeräts erheblich.

Je nach Ausführung und Volumen des gemessenen Gases kann der Messmechanismus aus zwei oder vier Kammern bestehen. Das schematische Diagramm des Membranzählers ist in Abb. 1 dargestellt. 8.11 .

 Диафрагменный счетчик

Abb. 8.11 . Schematische Darstellung des Membranzählers.

Position der Gegenkameras Kamera 1 Kamera 2 Kamera 3 Kamera 4
aber Am Boden zerstört Füllt sich auf Ist leer Gefüllt mit
b Ist leer Gefüllt mit Füllt sich auf Am Boden zerstört
in Füllt sich auf Am Boden zerstört Gefüllt mit Ist leer
g Gefüllt mit Ist leer Am Boden zerstört Füllt sich auf

Der Zähler funktioniert wie folgt:

a) Der gemessene Gasstrom durch das Einlassrohr tritt in den oberen Körperhohlraum und dann durch das offene Ventil in die Kammer 2 ein. Eine Zunahme des Gasvolumens in der Kammer 2 bewirkt, dass sich die Membran bewegt und Gas von der Kammer 1 zum Auslass des Ventilsitzschlitzes und dann zum Gegenauslass verdrängt wird. Nach Annäherung des Membranhebels an die Wand der Kammer 1 stoppt die Membran infolge des Umschaltens der Ventilgruppen. Der bewegliche Teil des Ventils der Kammern 1 und 2 bedeckt die Ventilsitze dieser Kammern vollständig und deaktiviert diese Kammereinheit.

b) Das Ventil der Kammern 3 und 4 öffnet den Gaseinlass vom oberen Hohlraum des Zählerkörpers in die Kammer 3, füllt ihn, wodurch sich die Membran bewegt und Gas aus der Kammer 4 durch Schlitze im Ventilsitz in das Auslassrohr verdrängt wird. Nach Annäherung des Membranhebels an die Wand der Kammer 4 stoppt die Membran infolge des Abschaltens des Ventilblocks der Kammern 3, 4.

c) Das Ventil der Kammern 1, 2 öffnet den Gaseinlass vom oberen Hohlraum des Zählerkörpers in die Kammer 1. Wenn der Kammer 1 Gas zugeführt wird, bewegt sich die Membran 1, 2 und verdrängt das Gas aus der Kammer 2 durch die Schlitze im Ventilsitz in den Auslass. Nach Annäherung des Membranhebels an die Wand der Kammer 2 stoppt die Membran infolge des Abschaltens des Ventilblocks der Kammern 1, 2.

d) Das Ventil der Kammern 3, 4 öffnet den Gaseinlass vom oberen Hohlraum des Zählerkörpers in die Kammer 4. Wenn der Kammer 4 Gas zugeführt wird, bewegt sich die Membran 3, 4 und verdrängt das Gas aus der Kammer 3 durch die Schlitze im Ventilsitz in das Auslassrohr. Nach Annäherung des Membranhebels an die Wand der Kammer 3 stoppt die Membran infolge des Absperrens des Ventilblocks 3, 4.

Der Vorgang wird regelmäßig wiederholt. Der Zählmechanismus zählt die Anzahl der Hübe der Membranen (oder die Anzahl der Zyklen des Messmechanismus n). Für jeden Zyklus wird das Gasvolumen Vc verschoben, das der Summe der Volumina der Kammern 1, 2, 3, 4 entspricht. Eine volle Umdrehung der Ausgangsachse des Messmechanismus entspricht 16 Zyklen.

Bremsmethode:

Das Messgerät muss aus der Gasleitung entfernt werden (hier kann nicht jeder die Dichtungen der Überwurfmuttern wiederherstellen) !!!!!!

Das Wesentliche der Methoden ist beunruhigend einfach: Im Auslassrohr muss die Dichtheit der Verbindung zwischen Kunststoffeinsatz und Messgerätkörper unterbrochen werden.   Ich habe den Kunststoff einfach mit einem Schraubendreher leicht nach innen gebogen und den Gummidichtring mit einer Pinzette gestampft und das Ergebnis gelöscht, alle Erwartungen übertroffen, der Zähler dreht sich halb so stark.
Soweit ich weiß, reagieren Messgeräte dieses Typs sehr empfindlich auf Druckabfälle im Gasein- und -ausgang. Nach diesem Verfahren können Sie einen Teil des Dichtungsmittels anbringen. Andernfalls habe ich den armen Kerl beim Einschalten des Gasherds nicht verdreht.
Ich begann nur bei eingeschaltetem Gaskessel zu zählen. Nun, das ist alles. Danach stellen wir die Theke an einen normalen Ort und stellen die Siegel wieder her.
Sergey Frolov.

Turbinengaszähler

In einem Turbinengaszähler (Abb. 8.13 ) wird das Turbinenrad unter dem Einfluss eines Gasstroms in Rotation getrieben, dessen Drehzahl direkt proportional zum strömenden Gasvolumen ist. Die Turbinendrehzahl durch ein Untersetzungsgetriebe und eine gasdichte Magnetkopplung wird auf einen Zählmechanismus übertragen, der sich außerhalb des Gashohlraums befindet und (inkrementell) das Gesamtgasvolumen unter Betriebsbedingungen anzeigt, das durch die Vorrichtung geleitet wurde.

Турбинные счетчики газа

Abb. 8.13 Diagramm des SP-Turbinengaszählers

1, 10 - gemessener Querschnitt; 2 - Einbeziehung von Druck; 3 - Magnetkupplung; 4 - Zählmechanismus; 5 - Temperatursonde RT-100; 6 - Steuerthermometer; 7 - Ausgangskanal; 8 - Impulssensoren; 9 - Turbinenrad; 11 - Körper verdrängen.

Ein Permanentmagnet ist am letzten Zahnrad des Getriebes befestigt, und zwei Reedschalter in der Nähe des Rades, die Kontaktschließfrequenz des ersten ist proportional zur Drehzahl des Turbinenrotors, d. H. Der Gasströmungsrate. Wenn ein starkes externes Magnetfeld auftritt, schließen sich die Kontakte des zweiten Reed-Schalters, wodurch unbefugte Störungen signalisiert werden.

In Russland hergestellte Turbinenmesser sind strukturell ein Rohrsegment mit Flanschen, in dessen strömendem Teil der Einlassströmungsgleichrichter, eine Turbineneinheit mit Welle und Drehlagern sowie eine hintere Stütze in Reihe mit der Strömung angeordnet sind. Am Zählergehäuse ist eine Einheit einer Kolbenölpumpe installiert, mit deren Hilfe flüssiges Öl über die Rohre in den Lagerbereich geleitet wird. Am Turbinengehäuse befinden sich Platz für die Installation von Gerätesensoren (zur Messung von Druck, Temperatur, Impulsen).

Durch den Automatisierungsgrad des Messprozesses und die Verarbeitung der Messergebnisse stehen Turbinenmesser in folgenden Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • - für getrennte Messungen von Variablen gesteuerter Parameter mit willkürlich ausgewählten Mitteln zur Verarbeitung der Messergebnisse (manuelle Rechengeräte, Mikrorechner usw.);
  • - für halbautomatische Messungen variabel gesteuerter Parameter mit Rechengeräten zur Verarbeitung von Messergebnissen und Geräten mit manueller Eingabe bedingt konstanter Parameter oder manueller Korrektur von Mess- und Berechnungsergebnissen;
  • - zur automatischen Messung aller gesteuerten Parameter mit Rechengeräten zur Verarbeitung von Messergebnissen.

Rotationsgaszähler

Im Zusammenhang mit der Zunahme der Gerätetypen ergab sich der Bedarf an Messgeräten mit einem relativ großen Durchsatz und einem signifikanten Messbereich bei einer relativ kleinen Gesamtgröße. Diese Bedingungen werden von rotierenden Gaszählern erfüllt, die zusätzlich die folgenden Vorteile haben: mangelnder Strombedarf, Haltbarkeit, die Fähigkeit, die Gebrauchstauglichkeit des Druckabfalls über den Zähler während seines Betriebs zu steuern, und Unempfindlichkeit gegenüber kurzfristigen Überlastungen. Drehzähler werden häufig in öffentlichen Versorgungsunternehmen eingesetzt, insbesondere in Heizungskesselräumen sowie in kleinen und mittleren Unternehmen.

Drehzähler - ein Kammergaszähler, bei dem achtförmige Rotoren als Umwandlungselement verwendet werden.

Ротационные счетчики газа

Abb. 8.12 Rotationsgaszähler Typ RG

11 - Fall; 2 - Rotor.

Der Rotationsgaszähler vom Typ RG besteht aus einem Gehäuse 1, in dem sich zwei identische achtförmige Rotoren 2 des Übertragungs- und Zählmechanismus drehen, die mit einem der Rotoren verbunden sind. Die Rotoren werden durch die Druckdifferenz des Gases, das durch das obere Einlassrohr eintritt und durch das untere Auslassrohr austritt, in Rotation versetzt. Während der Drehung laufen die Rotoren in ihren Seitenflächen. Die Synchronisation der Rotordrehung wird mit zwei identischen Zahnradpaaren erreicht, die an beiden Enden der Rotoren in den Endkästen außerhalb des Messkammergehäuses montiert sind. Um Reibung und Verschleiß zu verringern, werden die Zahnräder der Rotoren ständig mit Öl geschmiert und in die Endkästen gegossen.

Das in einer halben Umdrehung eines Rotors verdrängte Gasvolumen entspricht dem Volumen, das durch die Innenfläche des Gehäuses und die Seitenfläche des Rotors begrenzt wird, die eine vertikale Position einnimmt. Für eine vollständige Umdrehung der Rotoren werden vier solcher Volumina herausgedrückt.

Bei der Herstellung von Rotationszählern wird besonderes Augenmerk auf die Leichtgängigkeit der Rotoren und die Verringerung von nicht nachgewiesenen Gaslecks durch den Zähler gelegt. Die Leichtigkeit der Bewegung, die ein qualitativer Indikator für eine geringe Reibung im Mechanismus und folglich für einen geringen Druckverlust im Zähler ist, wird durch den Einbau von Rotorwellen in Kugellager, die Minimierung der Reibung im Getriebe und im Zählmechanismus sowie eine rationelle Wahl der Konstruktionsabmessungen und der Rotordrehzahl sichergestellt. Die Reduzierung von Gaslecks wird durch sorgfältige Bearbeitung und gegenseitige Einstellung der Innenfläche des Gehäuses und der Reibflächen der Rotoren erreicht. Der Spalt zwischen dem Gehäuse und den rechteckigen Plattformen an den Enden der größten Durchmesser der Rotoren liegt je nach Zählertyp zwischen 0,04 und 0,1 mm. Bei der Herstellung von Zählern wird besonderes Augenmerk auf das statische Auswuchten und Verarbeiten von Rotoren gelegt.

Vortex-Durchflussmesser

Wirbelströmungsmesser werden Durchflussmesser genannt, basierend auf der Abhängigkeit von der Strömungsrate der Druckschwankungen, die im Strom während der Wirbelbildung oder der Stromschwingung oder nach einer bestimmten Form von in der Rohrleitung installiertem Hindernis oder einer speziellen Verwirbelung des Stroms auftreten.

Vortex-Durchflussmesser haben ihren Namen vom Phänomen der Wirbelstörung, die entsteht, wenn ein Hindernis um einen Flüssigkeits- oder Gasstrom fließt, normalerweise in Form eines abgeschnittenen Trapezprismas (Abb. 8.9 ). Hinter dem Körper der Strömung befindet sich ein empfindliches Element, das Wirbelschwingungen wahrnimmt.

Zu den Vorteilen von Wirbel-Durchflussmessern gehören: das Fehlen beweglicher Teile, die Unabhängigkeit der Messwerte von Druck und Temperatur, ein großer Messbereich, ein Frequenzmesssignal am Ausgang, die Möglichkeit einer universellen Kalibrierung, relativ geringe Kosten usw.

Вихревые расходомеры

Abb. 8.9 Schema des Wirbelprimärstromwandlers (SI - Pulszählgerät).

Zu den Nachteilen von Wirbelströmungsmessern zählen erhebliche Druckverluste (bis zu 30–50 kPa), Einschränkungen der Einsatzmöglichkeiten: Sie sind bei niedrigen Durchflussraten nicht zur Messung der Durchflussmenge kontaminierter und aggressiver Medien geeignet.

Akustische (Ultraschall-) Durchflussmesser

Akustische Messgeräte sind Durchflussmesser, die auf der Messung eines bestimmten Effekts basieren, der auftritt, wenn Schwingungen durch einen Flüssigkeits- oder Gasstrom laufen und von der Durchflussrate abhängen. Fast alle in der Praxis verwendeten Schallmessgeräte arbeiten im Ultraschallfrequenzbereich und werden daher als Ultraschall bezeichnet.

Die meisten industriellen Ultraschall-Durchflussmesser verwenden Effekte, die auf der Bewegung akustischer Schwingungen in einem sich bewegenden Medium basieren. Sie dienen zur Messung des Volumenstroms, da die Auswirkungen, die auftreten, wenn akustische Schwingungen durch den Fluss eines Mediums (Flüssigkeit oder Gas) strömen, mit der Geschwindigkeit des Mediums zusammenhängen. In Abb. 8.8 zeigt die Primärwandler von Ultraschall-Durchflussmessern.

Акустические (ультразвуковые) расходомеры

Abb. 8.8 Diagramm eines Ultraschall-Primärstromwandlers.

Um akustische Schwingungen in den Strom einzubringen und am Ausgang des Stroms zu empfangen, werden Oszillatoren und Schwingungsempfänger - die Hauptelemente der Primärwandler von Ultraschall-Durchflussmessern - benötigt. Wenn bestimmte Kristalle (piezoelektrische Elemente) in bestimmte Richtungen komprimiert und gedehnt werden, werden auf ihrer Oberfläche elektrische Ladungen gebildet, und umgekehrt, wenn eine Potentialdifferenz an diese Oberflächen angelegt wird, wird sich das piezoelektrische Element dehnen oder zusammenziehen, je nachdem, welche der Oberflächen mehr Spannung hat - umgekehrt piezoelektrischer Effekt. Diese Effekte basieren auf der Methode, eine variable elektrische Potentialdifferenz an den Kristallflächen in akustische (mechanische) Schwingungen derselben Frequenz (zum Aussenden von Schwingungen) umzuwandeln oder umgekehrt - akustische Schwingungen in eine alternierende elektrische Potentialdifferenz an den Kristallflächen umzuwandeln (für einen Schwingungsempfänger).

Die Vorteile von Ultraschall-Durchflussmessern sind ein breites Spektrum an Durchflussmessungen und die Möglichkeit der Verwendung der Mikroprozessortechnologie. Der Hauptnachteil von Ultraschall-Durchflussmessern ist ihre Empfindlichkeit gegenüber festen und gasförmigen Einschlüssen.