This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Löten. Videostunde. Teil 1 (für Anfänger)

Hier kam eine höllische Installation für Makro-Video durcheinander. Weil Bei Makro-Shootings musste meine Kamera fast mit der Linse in der Platine stecken, die im ersten Fall den Lötkolben nicht hineinlässt, und im zweiten Fall ist es möglich, die empfindliche Optik mit Lötzinn und Flusslot zu vernichten.
Ich musste erfinden :) Infolgedessen schraubte er die Linse aus dem Plateau des Halters - sie ließ die Kamera weit weg vom Brett halten und das Ganze wurde mit den Details vom selben Träger an die Halterung für die TV-Aufhängung geschraubt.
Die Halterung selbst wurde nicht an der Wand befestigt, sondern mit Schrauben an den Tisch geschraubt. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein sehr praktisches Design handelte (das Foto öffnet sich in einem neuen Fenster)
Auf der Seite hing ein kleiner Ventilator, um den Rauch wegzublasen.
Aber ich habe vergessen, seine Kraft zu begrenzen, also blies er, so dass mein Lot sofort abgekühlt war, musste ich die Kraft festigen.

Nun, das Ergebnis der ganzen Aktion kann unten beobachtet werden:

Löten von Ausgangskomponenten

Planare SMD-Widerstände

Löten planarer Mikroschaltungen im SOIC-Paket

Ich muss noch über die Beleuchtung des Arbeitsbereichs nachdenken. Ich denke, die LED-Hintergrundbeleuchtung ist lokal und dann wird es endlich gut. Aber schon das, IMHO, nicht schlecht. Was denkst du?