This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Coca Cola unter dem Mikroskop. Fakten, die der Frage ein Ende setzen: Trinken oder nicht trinken

Coca Cola под микроскопом

Coca-Cola (Coca-Cola) ist ein kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk, das von The Coca-Cola Company hergestellt wird.

Coca-Cola wurde 2005-2015 in der Bewertung der internationalen Forschungsagentur Interbrand als die teuerste Marke der Welt anerkannt. Das Getränk wird in mehr als 200 Ländern verkauft. Laut einiger Statistiken haben 94% der Bewohner des gesamten Planeten jemals von der Marke Coca-Cola gehört.

Im Jahr 2006 startete Coca-Cola in der Türkei zum ersten Mal in der Welt einen Prozess gegen die Zusammensetzung des Getränks. Das Etikett sagt normalerweise, dass Coca-Cola Zucker, Phosphorsäure, Koffein, Karamell, Kohlensäure und eine Art "Extrakt" enthält. Dieser Auszug hat Verdacht erregt. Und die Firma Coca-Cola war gezwungen, das Geheimnis zu enthüllen, woraus eine Cola tatsächlich besteht. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Flüssigkeit handelte, die aus dem Insekt Cochineal (Cochenille) gewonnen wurde.

Coca Cola под микроскопом

Cochineal ist ein Insekt, das auf den Kanarischen Inseln und in Mexiko lebt. Dieses Insekt haftet mit seinem Saugrüssel an der Pflanze, saugt den Saft und bewegt sich nie. Für das Insekt Cochineal bereiten Sie spezielle Felder vor. Diese Insekten auf dem Feld werden von Dorfbewohnern gesammelt ...

Von den Weibchen und Eiern dieser Insekten entfernen sie ein Pigment namens Karmin, das die Farbe von Coca-Cola-Braun färbt. Die getrocknete Art von Cochenille sieht aus wie Rosinen, aber in Wirklichkeit ist es ein Insekt!

Jetzt wissen Sie, was das Wort "Coca" im Namen des Getränks bedeutet. Und jetzt werde ich dir erzählen, was hinter dem Wort "Cola" steckt. Dazu erzähle ich Ihnen die Geschichte eines Mitarbeiters, der 23 Jahre in einer Coca-Cola-Fabrik gearbeitet hat.

Coca Cola под микроскопом

Die Rohstoffe für Cola sind Süßholzwurzeln und verschiedene Säugetiere, einschließlich Mäuse, ernähren sich von diesen Wurzeln. Große Firmen in der Produktion von Cola sammeln diese Wurzeln in Tonnen mit Hilfe von Baggern. Wenn sie Tonnen von Wurzeln zusammenbauen, sind sie nicht in der Lage, Mäuse herauszuziehen.

Deshalb werden die Eiswurzeln mit den Wurzeln zusammengepresst.

Erst danach werden die Reste von Wolle, Pfoten und so weiter aus dieser Masse gezogen!

Da das Getränk einen dunklen Farbton hat, ist es nicht auffällig, dass es auch das Blut und die Magenflüssigkeit der Mäuse enthält. Natürlich versuchen die kolumbianischen Giganten, schädliche Substanzen mit Chemikalien zu neutralisieren.

Coca Cola под микроскопом

Seit 23 Jahren trank der Angestellte, der diese Geschichte erzählte, niemals ein Glas Cola.

Dann urteile selbst.

Wissenschaftler aus Washington haben sich in Bestandteile eines der Inhaltsstoffe von Coca-Cola zerlegt. Es stellte sich heraus, dass Karamel kein geschmolzener Zucker ist, sondern eine chemische Mischung aus Zucker, Ammoniak und Sulfiten, die bei hohem Druck und hoher Temperatur erhalten wird. Es kann Lungenkrebs, Leber, Schilddrüse und Leukämie verursachen.

Es stellte sich auch heraus, dass Alkohol in Soda enthalten ist: Dies ist die Grundlage des sehr geheimen Additivs "7 X". In Alkohol einige Tropfen Aromaöl, Koriander und Zimt hinzufügen.

Und Cochenille Flüssigkeit - Karmin wurde überhaupt nicht zertifiziert, daher produzieren sie in einigen Ländern überhaupt keine Cola.

Wie reagiert der Körper auf den Koks?

Coca Cola под микроскопом

In 10 Minuten

10 Teelöffel Zucker "schlagen" auf Ihrem System (das ist die empfohlene Tagesrate). Sie reißen nicht, denn Phosphorsäure hemmt die Wirkung von Zucker.

In 20 Minuten

Es wird einen Insulinsprung im Blut geben. Die Leber verwandelt den gesamten Zucker in Fett.

Nach 40 Minuten

Die Koffeinabsorption ist abgeschlossen. Deine Schüler werden sich ausdehnen. Der Blutdruck wird steigen, weil die Leber mehr Zucker ins Blut wirft. Adenosinrezeptoren sind blockiert, wodurch Schläfrigkeit verhindert wird.

Nach 45 Minuten

Ihr Körper wird die Produktion des Hormons Dopamin erhöhen, das das Lustzentrum des Gehirns stimuliert. Das gleiche Prinzip des Handelns für Heroin.

Eine Stunde später

Phosphorsäure bindet Calcium, Magnesium und Zink in Ihrem Darm und beschleunigt so den Stoffwechsel. Erhöht die Kalziumausscheidung durch den Urin.

Mehr als eine Stunde

Diuretische Wirkung kommt ins Spiel. Kalzium, Magnesium und Zink finden sich in Ihren Knochen, ebenso wie Natrium, Elektrolyt und Wasser.

Mehr als anderthalb Stunden

Sie werden reizbar oder lethargisch. Das gesamte in der Coca-Cola enthaltene Wasser wird über den Urin ausgeschieden. Der Wirkstoff in Coca-Cola ist Orthophosphorsäure. Sein pH ist 2,8. Für den Transport von Coca-Cola Konzentrat muss der LKW mit speziellen Behältern für hochkorrosive Materialien ausgerüstet sein.

Detaillierte Zusammensetzung von Coca-Cola Light ohne Koffein

Aqua carbonisiert, E150d, E952, E950, E951, E338, E330, Aromen, E211

1. Aqua carbonated - kohlensäurehaltiges Wasser.

Die Anwesenheit von Kohlendioxid im Wasser stimuliert die Magensekretion, erhöht die Säuregehalt des Magensaftes und provoziert Blähungen - reichlich Gas. Außerdem wird kein Quellwasser verwendet, sondern Leitungswasser, das durch spezielle Filter geleitet wird.

2. E952 (Cyclaminsäure und Na, K, Ca-Salze), Cyclaminsäure und ihre Natrium-, Kalium- und Calciumsalze.

Zuckeraustauschstoff Cyclamat ist eine synthetische Chemikalie, hat einen süßen Geschmack 200 mal die Süße von Zucker, wird als ein künstlicher Süßstoff verwendet. Es wurde für die Verwendung in der menschlichen Ernährung verboten, weil es krebserregend ist und Krebs verursacht.

Im Jahr 1969 wurde im Auftrag der Federal Agency for Food and Drug Administration (FDA), für den Einsatz in den Vereinigten Staaten verboten, weil Es ist erwiesen, dass er wie Saccharin und Aspartam bei Ratten Blasenkrebs verursacht. Im selben Jahr in Kanada verboten.

Im Jahr 1975 in Japan, Südkorea und Singapur verboten. Verboten für den Einsatz in der Getränkeindustrie in Indonesien. Im Jahr 1979 rehabilitierte die Weltgesundheitsorganisation Cyclamate und erkannte sie als harmlos an.

* Sichere Dosis: 0,8 g pro Tag.

3. E150d (Karamel IV - Ammoniak-Sulfit-Verfahren, Farbstoff)

Gebrannter Zucker wird durch Verarbeitung von Zucker bei bestimmten Temperaturen mit oder ohne Zugabe von chemischen Reagenzien hergestellt. In diesem Fall wird Ammoniumsulfat zugegeben.

4. E950 (Acesulfam-Kalium, Acesulfam-Kalium)

200 Mal süßer als Saccharose. Enthält Methylether, der das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt, und Asparogensäure, die stimulierend auf das Nervensystem wirkt und mit der Zeit süchtig machen kann. Acesulfam schlecht löslich. Produkte mit diesem Süßstoff werden nicht für Kinder, schwangere und stillende Frauen empfohlen.

* Sichere Dosis: 1 g pro Tag.

5. E951 (Aspartam)

Süßstoff für Diabetiker. Chemisch instabil: mit zunehmender Temperatur zersetzt sich zu Methanol und Phenylalanin. Methanol (Methylalkohol) ist sehr gefährlich: 5-10 ml können zum Tod des Sehnervs und irreversibler Blindheit führen, 30 ml können zum Tod führen. In warmer Soda und Aspartam verwandelt es sich in Formaldehyd, welches das stärkste Karzinogen ist.

Dokumentierte Fälle von Aspartamvergiftung: Berührungsverlust, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Herzklopfen, Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Angst, Gedächtnisverlust, verschwommenes Sehen, Hautausschlag, Krampfanfälle, Verlust des Sehvermögens, Gelenkschmerzen, Depressionen, Krämpfe, Erkrankungen der Geschlechtsorgane, Hörverlust.

Aspartam kann auch die folgenden Krankheiten provozieren: Hirntumor, Multiple Sklerose, Epilepsie, Basilikum, chronische Müdigkeit, Parkinson und Alzheimer, Diabetes, geistige Behinderung und Tuberkulose.

* Sichere Dosis: 3 g pro Tag.

6. E338 (Orthophosphorsäure, Phosphorsäure) - chemische Formel: H3 PO4.

Brand- und Explosionsgefahr. Reizt die Augen und die Haut. Anwendung: zur Herstellung von Phosphatsalzen von Ammonium, Natrium, Calcium, Mangan und Aluminium, sowie zur organischen Synthese, zur Herstellung von Aktivkohle und Film, zur Herstellung von Feuerfeststoffen, feuerfesten Bindemitteln, Keramik, Glas, Düngemitteln, synthetischen Reinigungsmitteln, in der Medizin, Metallbearbeitung zum Reinigen und Polieren von Metallen, Textil zur Herstellung von Stoffen mit Flammschutzimprägnierung, Öl, Streichholzindustrie.

Nahrungsmittelorthophosphorsäure wird bei der Herstellung von kohlensäurehaltigem Wasser und zur Herstellung von Salzen (Pulver zur Herstellung von Keksen) verwendet. Es verhindert die Aufnahme von Kalzium und Eisen im Körper, was zu einer Schwächung des Knochengewebes, Osteoporose führen kann. Andere Nebenwirkungen: Durst, Hautausschlag.

7. E330 (Zitronensäure, Zitronensäure) - farblose Kristalle.

Weit verbreitet in der Natur. Erhalten Sie Zitronensäure aus dem Tabak und Fermentation von Kohlenhydraten (Zucker, Melasse). Anwendung in der Pharma- und Lebensmittelindustrie. Citratsalze (Citrate) werden in der Lebensmittelindustrie, als Säuren, Konservierungsmittel, Stabilisatoren, in der Medizin - für Konservenblut verwendet.

8. Aromen - es ist nicht bekannt, welche Aromen

9. E211 (Natriumbenzoat, Natriumbenzoat)

Schlanker, Konservierungsstoff. Benzoesäure (E210), Natriumbenzoat (E211) und Kaliumbenzoat (E212) werden in einige Nahrungsmittelprodukte als bakterizides und antimykotisches Mittel eingeführt. Dazu gehören Marmeladen, Fruchtsäfte, Gurken und Fruchtjoghurts. Es wird nicht empfohlen, Asthmatiker und Menschen zu verwenden, die empfindlich auf Aspirin reagieren.

In einer neueren Studie von Peter Piper, einem Professor für Molekularbiologie und Biotechnologie an der Universität Sheffield, England, wurde festgestellt, dass diese Verbindung signifikante DNA-Schäden verursacht.

Nach Piper zerstört Natriumbenzoat, das ein aktiver Inhaltsstoff in Konservierungsmitteln ist, die in den meisten kohlensäurehaltigen Getränken verwendet werden, Teile der DNA nicht, sondern deaktiviert sie. Dies kann zu Leberzirrhose und degenerativen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit führen.

Zusammensetzung und Formulierung

Die Bestandteile der "klassischen" Version von Coca-Cola sind:

  • gereinigtes carbonisiertes Wasser;
  • Zucker;
  • natürlicher Farbstoff Karamel;
  • Säureregulator Orthophosphorsäure;
  • natürliche Aromen;
  • Koffein.

Nährwert

Nährwert (pro 100 ml)
Kaloriengehalt 42 kcal
Eichhörnchen 0
Fett 0
Kohlenhydrate 10,6 g
Natrium <11,0 mg
Kalium 1,0 mg
Kalzium 4,0 mg
Magnesium 1,0 mg
Phosphor etwa 17 mg

Laut Hersteller lag Ende 2016 für die Zubereitung von 1 Liter Coca-Cola 1,96 Liter Wasser vor.

Die genaue Zusammensetzung der natürlichen Gewürze von Coca-Cola (zusätzlich zu den oben aufgeführten Zutaten) ist ein Geschäftsgeheimnis. Die Originalkopie der Komposition befindet sich im Haupttresor der SunTrust Bank in Atlanta. Seine Vorgängergesellschaft, die Trust Company, war 1919 der Versicherer des Börsengangs der Coca-Cola Company.

Ein beliebter Mythos ist, dass nur zwei Manager Zugriff auf die Komposition haben, wobei jeder nur auf die Hälfte der Informationen zugreifen kann. Die Wahrheit ist, dass, obwohl Coca-Cola eine Regel hat, die den Zugang zu nur zwei Managern einschränkt, jeder von ihnen die gesamte Zusammensetzung kennt und der andere, zusätzlich zu den etablierten zwei, den Herstellungsprozess kennt.

Fakten

  • Die farblose Version von Coca-Cola wurde speziell für den sowjetischen Marschall G. K. Schukow hergestellt.
  • Das riesige Schild von Coca-Cola, das sich über dem Pavillon der Welt von Coca-Cola in Atlanta befindet, besteht aus 1407 gewöhnlichen Glühbirnen und 1906 "linearen" Neonlampen. Die Höhe der Markierung beträgt 9 m, die Breite beträgt 8 m und das Gewicht beträgt 12,5 Tonnen.
  • Coca-Cola ist der älteste Sponsor der Olympischen Spiele. Coca-Colas Zusammenarbeit mit der olympischen Bewegung begann 1928.
  • Der in Schweden geborene Künstler Haddon Sandblom, der 1931 den Weihnachtsmann für die Coca-Cola Company zeichnete, porträtierte ihn nicht wie sonst üblich als robusten alten Elben, sondern als fröhlichen alten Mann mit rosigen Wangen und einem dicken weißen Bart. Jahre später wurde Santa Sandbloma die bekannte und beliebte Verkörperung der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage.
  • Das größte Zeichen von "Coca-Cola" befindet sich in der chilenischen Stadt Arica. Es ist auf der Spitze eines Hügels von 70.000 Flaschen Coca-Cola angeordnet, seine Abmessungen sind 122 × 40 m.
  • Die erste Coca-Cola-Außenwerbung, die 1904 entworfen wurde, befindet sich immer noch in der Stadt Cartersville (Georgia).
  • Der pH-Wert von Coca-Cola beträgt 3,0 ± 0,3.
  • Im Jahr 2011 zeigte National Geographic die Anlage, ihre Arbeit und das Geheimnis der Herstellung des Coca-Cola-Getränks.
  • Im Jahr 1989 war Coca-Cola das erste ausländische Unternehmen, das seine Marke auf dem Puschkin-Platz in Moskau bewirbt.
  • Im Jahr 2015 trat in der Oblast Vologda ein Regionalgesetz in Kraft, das den Verkauf von stärkenden Getränken untersagte. Coca-Cola traf ab dem 18. Lebensjahr nach Vorlage eines Reisepasses auf die Getränkekarte, und Kakao stand ebenfalls auf der Liste.
  • Das Unternehmen gibt jährlich rund 200 Milliarden Liter Wasser für die Herstellung von Coca-Cola aus.
  • Coca-Cola-Vermarkter behaupten, dass das Wort "Coca-Cola" weltweit als das zweitwichtigste an Popularität und Anerkennung unter den Bewohnern des Planeten gilt. Die erste Position nimmt stetig das Wort "OK" an.
  • Die größte Menge an "Coca-Cola" wird in Island und Mexiko verwendet.

Porphyrophora hamelii (Brandt in Brandt & Ratzeburg, 1833)

Coca Cola под микроскопом

Eine der ersten schriftlichen Erwähnungen von Cochenille fanden wir in den Schriften armenischer Historiker. So schreibt Movses Khorenatsi (V in AD): "Ararat hat Berge und Felder und eine Fülle von allem, und See Gylotskoe und ein Wurm aus der Wurzel von Sesa für die Dekoration in Rot." Lazarus Parpetsi (5. Jh. N. Chr.) Erwähnt in seiner Geschichte auch Cochenille: "Die begehrte Arararat-Ebene produziert auch die Wurzeln der Schilfpflanzen vergeblich, nicht ohne Nutzen, sie züchtet rote Würmer zur Dekoration und gibt ihnen Geld für Profit. und Luxus. " Zahlreiche Zeugnisse von mittelalterlichen Historikern, insbesondere arabischen über Cochineal, sind ebenfalls erhalten geblieben, aber es scheint nicht angemessen, sie alle zu zitieren.

In der modernen wissenschaftlichen Literatur wurde Kocineal 1833 von FF Brandt als neue Art beschrieben. Brandt benannte die Spezies zu Ehren von Hamel. Daher wird der Name der Art im Lateinischen so geschrieben - Porphyrophora hamelii (Brandt, 1833), obwohl nach den Nomenklatura-Geboten die richtige Version so geschrieben werden sollte - Porphyrophora hamelii (Brandt in Brandt & Ratzeburg, 1833).

Alles begann, als der Archimandrit des Echmiatsin-Klosters, Isaac Ter-Grigoryan (alias Sahak Tsakhkarar) dem Oberhaupt Georgiens, des Kaukasus und Transkaukasiens übergab, Baron G.V. Rosen (übrigens einer der schönsten Wälder Armeniens) eine bestimmte Menge Cochleen nannte. Rosen schickte Cochineal nach Petersburg zur Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, wo das Akademiemitglied I. Kh. Hamel es zu studieren begann. Hier werde ich ein wenig abschweifen und an ein interessantes Detail der Biographie von Akademiemitglied Hamel erinnern. Als er 1853 in die Vereinigten Staaten abkommandiert wurde, nahmen sie eine Quittung von ihm mit, um "nicht zu wagen, menschliches Fleisch in Amerika zu essen". :) ) Was ist der Grund für solch eine dumme Verordnung ist unverständlich ... Wenden wir uns an Cochenille. Hamel leistet hervorragende Arbeit bei der Identifizierung von historischen Informationen, führt linguistische Analysen durch, sammelt Daten über die Biologie und Verteilung von Cochenille und schickt 1833 seine Arbeit "Über die Ararat-Provinz Cochineal" an die Akademie der Wissenschaften. Die Arbeit ist übrigens sehr interessant und ihre Relevanz bleibt erhalten. Der Artikel war auf Deutsch, und 1835 wurde eine russische Version veröffentlicht. Beide Artikel können am Ende der Post heruntergeladen werden. Unten sehen Sie einen Scan aus der russischen Version von Hamels Artikel. Wir sehen das erste wissenschaftliche Bild von Cochenille, sehr guter Qualität übrigens.

Coca Cola под микроскопом

Noch einmal lenke ich mich ein wenig ab und gebe eine Zeichnung des Cochenille aus dem Buch Alishan (1890) Ayrarat. Das Bild ist als Vordan Karmir, d. Ararat Cochenille, aber in der Tat zeigt es eine andere Art von Cochenille, höchstwahrscheinlich ist es mexikanische Cochenille (Coccus Kakteen) von einer ganz anderen Art. Es ist klar, dass Alishan im fernen Venedig 1890 keine Gelegenheit hatte, unser Cochenillerum kennenzulernen :)

Systematik

Die Ararat Cochenille ist ein Mitglied der Familie der Riesen-und karminhaltigen Würmer oder Margarodidae (Margarodidae), der Überfamilie der Würmer und Schildinsekten (Coccoidea), einer Unterordnung der Pterygobobotnye (Sternorrhyncha) und der Ordnung der Homoptera. Die Familie nach verschiedenen Autoren umfasst von 10 bis 70 Gattungen. Die Gattung Porphyrophora enthält nach verschiedenen Autoren wieder 30 bis 50 Arten. In Armenien gibt es drei Vertreter der Gattung - Porphyrophora hamelii (Brandt), Porphyrophora tritici (Bodenheimer) und Porphyrophora monticola (Borchsenius). Es ist erwähnenswert, dass der Clan und die Familie mit dem Ganzen in Armenien fast nicht studiert wird. In der Sowjetzeit wurden mehr oder weniger detaillierte Studien über das armenische Koshenili durchgeführt, aber von der Gattung oder Familie insgesamt, insbesondere in den Jahren der Unabhängigkeit, wurden keine groß angelegten Studien durchgeführt.

Verbreiten

Armenische Cochenille wird auf dem Territorium von Armenien und angrenzenden Gebieten der Türkei und des Iran verteilt. In Armenien ist es hauptsächlich im Ararat-Tal verteilt, konzentriert und sehr fragmentiert. Es kann nur in Salzwiesen mit einer bestimmten chemischen Zusammensetzung in Höhen von 800 bis 900 Metern über dem Meeresspiegel gefunden werden. M. Auf dem Grund eines typischen Salzmarsches, wo das armenische Cochenille wohnt.

Coca Cola под микроскопом

Die Futterpflanze für Cochenille ist zwei Pflanzen aus der Familie der Getreide - die Ufer (Aeluropus littoralis) und das Schilf (Phragmites australis). Ich habe wirklich nicht Cochineal am Stock gesehen, aber wenn viele Autoren es behaupten, werde ich nicht streiten. Es gibt auch einen Hinweis, dass Cochineal auf Bluegrass (Poa sp.) Gefunden wird, aber es ist durchaus möglich, dass die Indikation nicht verifiziert und unzuverlässig ist.

Coca Cola под микроскопом
Küstenbetriebsnahaufnahme - Aeluropus littoralis

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass das Pigment in allen Teilen von Insekten die rote Farbe von Carminsäure (Formel C22H20O13) hat, aus der der Farbstoff Carmin gewonnen wird. Es gibt eine Annahme, dass Carmin von den Cochleen als schützendes oder erschreckendes Mittel produziert wird, aber die Anwesenheit von vielen Feinden von Cochenille macht es ein wenig zweifelhaft die Plausibilität dieser Annahme.

Die Farbe von Cochenille ist sicherlich einzigartig, es ist schade, dass die Fotos diesen besonderen Farbton der Karminfarbe nicht vollständig vermitteln können.

Coca Cola под микроскопом

Höchstwahrscheinlich ist die Farbe auf den generischen Namen des Namens Porphyrophora zurückzuführen, was porphyron bedeutet, d.h. eine lila Farbe geben. Aber es ist möglich, dass Brandt den Gattungsnamen als Synonym für die königliche, eine andere Bedeutung des Wortes Porphyr-Lager wählte. Für mich verdient dieses königliche Insekt sicherlich ein solches Epitheton. Wegen seiner einzigartigen Farbe wurde Karmin in der Antike geschätzt. Es wurde zum Bemalen von Teppichen, Stoffen, zur Herstellung von Zeichenfarben verwendet. Jetzt wird es als Lebensmittelfarbe verwendet. Es gibt Informationen über die medizinische Verwendung von Carmin. Es ist interessant, dass es in der natürlichen Population sehr selten ist (Häufigkeit 1: 100000), dass absolut weiße Albino-Exemplare gefunden werden (Quelle: Mkrtchyan, L. P., Sarkisov, RN (1985)).

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (weiblich)

Morphologie und Lebenszyklus

Das Ararat Cochenille ist durch ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus gekennzeichnet. Darüber hinaus durchlaufen Insekten mehrere Stadien, bevor sie sich zu Erwachsenen entwickeln und in der Anfangsphase sind Männchen und Weibchen einander ähnlich. Es gibt eine Annahme, dass Frauen eine Art neotenischer Form sind, d.h. während der Evolution scheinen sie im Larvenstadium "eingefroren" zu sein.

Cochineal verbringt fast sein ganzes Leben unter der Erde. Erst im Herbst, nachdem die Insekten in das adulte Stadium übergegangen sind, kommen sie nur einen Tag aus dem Boden hervor und brüten. Nach der Befruchtung sterben die Männchen in wenigen Stunden, und die Weibchen graben sich wieder in den Boden ein und legen Eier, und in ein paar Tagen nach dem Legen der Eier sterben sie auch. Unbefruchtete Weibchen graben sich auch in den Boden ein, kommen aber in den folgenden Tagen zu Befruchtungsversuchen heraus. Sowohl die bisexuelle als auch die parthenogenetische Entwicklung sind charakteristisch für die Cochinea, dh unbefruchtete Weibchen können auch Eier legen, aus denen später nur Weibchen schlüpfen. Ich stelle fest, dass der diploide Satz der Weibchen 14 und der Männchen 13 Chromosomen ist. Der Mechanismus der sexuellen Differenzierung XX-X0.

Eier von armenischen Cochenille sind länglich-oval, dunkelrot, 0,4-0,7 mm lang, 0,2-0,3 mm breit. Sie befinden sich in der Baumwolleimer-Tasche. Im Durchschnitt enthält eine Tüte etwa 500 Eier.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (ovorum saccum)

Im Frühjahr, Ende April und Anfang Mai, holen die Larven der 1. Stufe, die an die Oberfläche kommen, die Futterpflanze ab und heften sich an ihr Rhizom. Ihr Körper ist länglich, vorne schmaler, hinten weit gerundet, dunkelrot, 0,2-0,8 mm lang und 0,2 mm breit. Die Segmentierung wird mehr oder weniger klar ausgedrückt. Die Augen sind einfach, groß, oval und befinden sich zwischen den Becken der Vorderbeine. Antennen 6-segmentiert. Ein Paar lange Zähne weicht vom Bauchende ab. Angewachsene Larven beginnen zu wachsen und verändern ihre Form von länglich-oval zu birnenförmig. Die veränderten Larven werden Larven der 2. Stufe genannt. Ihr Körper ist vorne verengt und weit nach hinten erweitert, was der Larve eine Birnenform verleiht. Die Länge der Larven des 2. Alters von 0,7-1,2 mm, Breite 0,3-0,8 mm. Die Augen sind einfach, abgerundet und befinden sich an den Seiten des ersten Antennensegments. Antennen 6-segmentiert. In der birnenförmigen Larve sind der Cephalothorax und alle Teile des Abdomens miteinander verschmolzen, d.h. der Körper ist nicht segmentiert, so unterscheidet er sich von der Larve der 1. Stufe. Ich habe immer noch keine Fotos von den Larven dieser Stadien.

Ende Mai beginnt die Häutung der Larven, wodurch sie ihre Gliedmaßen und Fühler verlieren und anfangen zu entschlüsseln.

Die Larve im 3. Stadium hat einen enzystischen, weit ovalen Körper, 1-3 mm lang und 1-2 mm breit. Die Augen sind einfach. Antennen und Beine fehlen.

Zystenansammlungen sind deutlich in Form von klumpigen Wucherungen an den Wurzeln der Wirtspflanze sichtbar.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (Larven-Cysta)

Die Larve des Weibchens der 4. Stufe ist ebenfalls eingehüllt, ähnlich der Larve der 3. Stufe, nur größer. Der Körper ist länglich-kugelförmig, Länge 3-7 mm, Breite 3-5 mm. Foto der weiblichen Insektenlarven.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (Larven-Cysta)

Ende August und Anfang September beginnt ein Teil der Zysten die sich bewegenden Larven der Männchen zu verlassen.

Die Larve des Männchens der 4. Stufe hat eine Größe von 2-5 mm Länge und 1-3 mm Breite. Der Körper ist segmentiert, die Hülle ist elastisch. Die Augen sind einfach. Antennen 11-12 segmentiert. Wie aus der Beschreibung hervorgeht, unterscheidet sich die Larve des Männchens des 4. Stadiums deutlich von der Larve des Weibchens desselben Stadiums, unterscheidet sich aber kaum von dem Weibchen. Der Hauptunterschied zwischen den männlichen Larven und dem adulten Weibchen ist kleiner und flacher, länglich und verjüngt sich zur Rückseite des männlichen Larvenkörpers. Das sind die interessanten Nuancen der Biologie.

Einige Tage später graben sich die sich bewegenden Larven der Männchen wieder in den Boden und bilden eine Nymphe.

Die männliche Nymphe hat einen länglichen, deutlich segmentierten Körper mit einem verzierten Kopf, Brust und Bauch, es gibt Rudimente von Flügeln, Gliedmaßen und einem Kopulationsapparat. Während der Phase der beweglichen Larvenphase des Männchens bleiben die Larven der Weibchen in ihrem ehemals zystischen Zustand und füttern und wachsen weiter. In der ersten Septemberhälfte beginnt der Beginn der Entwicklung erwachsener Insekten auf der Bodenoberfläche. Insekten erscheinen zusammen mit den ersten Sonnenstrahlen.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (Larven-Cysta)

Adulte Weibchen sind ovale, flügellose, sich langsam bewegende, dunkelkirschfarbene Insekten. Ihr Körper ist segmentiert und hat keine klare Differenzierung an Kopf, Brust und Bauch (was für die meisten Insekten typisch ist), die Bezüge sind elastisch. Die orale Vorrichtung ist reduziert, d. H. Sie ernähren sich nicht im Erwachsenenzustand. Die Augen der Weibchen sind einfach, konvex. Antennen 11-12 segmentiert. Körperlänge von 2 bis 12 mm, Breite 1-6 mm. Im Durchschnitt wiegt ein Weibchen 27 mg.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (weiblich), ventrale und dorsale Ansicht

Vorderes Paar grabende Beine. Krallen werden benötigt, um in den Boden zu graben.

Coca Cola под микроскопом

Erwachsene Männchen sehen aus wie kleine Fliegen mit einer Körperlänge von 2-4 mm und einer Breite von 0.5-1 mm, sehr beweglich. Gewicht im Durchschnitt 2 mg. Sie haben ein Paar transparente Flügel und gut entwickelte Beine. Die Flügel haben einen violetten Rand entlang der Vorderkante. Die orale Apparatur ist unterentwickelt, sie haben keinen Saugrüssel, deshalb ernähren sie sich nicht in einem erwachsenen Zustand, deshalb ist ihre Lebenszeit auf mehrere Stunden begrenzt. Die Augen sind groß, facettiert. Antennen 13-segmentiert. Vom vorletzten Segment des Abdomens gibt es ein Bündel weißer Wachsfäden.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (männlich)

Wie bereits erwähnt, kommen adulte Insekten früh am Morgen an die Erdoberfläche und bis zum Mittag graben sich alle Weibchen in den Boden zurück. Nach dem Erreichen der Oberfläche nehmen die Weibchen eine charakteristische Haltung ein, wobei die vorderen und hinteren Enden des Körpers unter sich und einem gekrümmten Rücken festgezogen sind. Nachdem das Weibchen gefunden wurde, befindet sich das Männchen an der Hinterkante seines Rückens. Danach richtet sich das Weibchen auf und beginnt zu krabbeln. Im Prozess der Bewegung tritt die Befruchtung auf.

Videoproduktion

Faszinierende Fotos der Kopulation

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (in Kopula)
Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (in Kopula)

Nach der Befruchtung geht das Männchen auf die Suche nach einem anderen Weibchen, und das linke Weibchen beginnt im Boden zu graben.

Coca Cola под микроскопом

Nach dem Graben in den Boden bildet das Weibchen einen Eierbeutel, in dem sie Eier legt und stirbt.

Eierbeutel Cochenille.

Coca Cola под микроскопом
Porphyrophora hamelii (ovorum saccum)

Dies schließt die Entwicklungsphase der Cochenille ab und wiederholt sich von Jahr zu Jahr.

Natürliche Feinde Cochineals

Neben dem Menschen sind Zecken (Tyrophagus putrescentiae), Käfer (Nephus bipunctatus, Lithophilus bipustulatus, Sepedophilus bipustulatus), Vögel (häufig nach einer Schlange und einer Schlange, einer Schlange und einer Schlange) und den Vögeln (nach einem einfachen Schnupftabak, einer Schlange und einer Schlange und einer Schlange und einer Schlange).

Auf den Fotos sehen wir deutlich einen seiner Hauptfeinde - die Ameisen.

Coca Cola под микроскопом
Coca Cola под микроскопом

Wachmann

In der neuesten Ausgabe des Roten Buches von Armenien und IUCN ist Cochenille mit CR-Status registriert, das heißt, die Art ist in kritischem Zustand. Zu Sowjetzeiten wurden zwei Reservate geschaffen, um die Cochenille zu schützen, die zum Schutz der Lebensräume der Cochenille gedacht ist.

Die meisten Informationen über Cochenille stammen aus dem Buch von L. Mkrtchyan, R. Sarkisov (1985) Biologie und Reproduktion von Ararat Cochenille. Er .: Izd. Ein Arm. SSR und Artikel Ter-Grigoryan MA (1976). Morphologie von Ararat Cohenenil Porphyrophora hamelii. In Jour. Biologisches Journal von Armenien, Band XXIX, 3.

Über you-journal2.ru & vahemart.livejournal.com & wiki