This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Wann ist es am besten, Flussfisch zu essen ❉ Nützliche Eigenschaften von Flussfisch für den Körper ❉ Ist es nützlich, fettige Fische zu einer Person zu essen

Полезные свойства рыбы

Pisces (lateinische Fische) ist eine paraphyletische Gruppe (gemäß der modernen kladistischen Klassifikation) von aquatischen Wirbeltieren. Eine große Gruppe von Maxillofacients, bei denen die Kiemenatmung in allen Stadien der postembryonalen Entwicklung des Organismus charakteristisch ist. Fische leben sowohl in Salz- als auch in Süßwasser, von tiefen Tiefdruckgebieten bis hin zu Gebirgsbächen. Fische spielen eine wichtige Rolle in den meisten aquatischen Ökosystemen als Teil von Nahrungsketten. Viele Fischarten werden von Menschen als Nahrung verwendet und haben daher eine wichtige kommerzielle Bedeutung. Die Größe moderner Fische variiert von 7,9 mm (Paedocypris progenetica) bis 20 m (Walhai).

Besonders leckerer Fisch wird im Herbst, wenn es ihm bereits gelungen ist, Fett zu verarbeiten. Volksweisheit besagt, dass es in Monaten vorzugsweise einen Fluss- und Teichfisch gibt, in dessen Namen ein Buchstabe "p" steht. Vor allem im Herbst werden Teiche oft abgesenkt und gereinigt, so dass Karpfen, Karpfen und Plötze reichlich vorhanden sind. Was sind sie nützlich?

Jeder Fisch ist reich an Eiweiß, Jod, Phosphor, Kalium, Eisen, Magnesium und Natrium. Die chemische Zusammensetzung des Fisches ist instabil. Es hängt nicht nur von der Art und dem physiologischen Zustand der Fische ab, sondern auch von Alter, Geschlecht, Lebensraum, Fischereizeit und Umweltbedingungen. Der Gehalt an Grundstoffen in Fischfleisch kann in folgenden Grenzen variieren: Wasser - von 46,1 bis 92,9%, Fett - von 0,1 bis 54%, Stickstoffhaltige Substanzen - von 5,4 bis 26,8%, Mineralstoffe - von 0,1 bis 3%.

Nützliche Substanzen in Fisch enthalten

- Proteine; - Lipide; - Aminosäuren; - Jod; - Fluor; - Calcium; - Mangan; - Zink; - Selen; - Eisen; - Magnesium; - Phosphor; - Brom; - Vitamin A; - Vitamin D; - Vitamin F; - Vitamin E; - Vitamin C; - Vitamin PP; - Vitamine der Gruppe B; - Vitamin H; - Fisch fett; - eine Omega-3-Säure.

Protein

Fisch ist ein vollwertiges Eiweißfuttermittel, es enthält alle essentiellen Aminosäuren, einschließlich derjenigen, die für den menschlichen Körper besonders wichtig sind - Lysin, Methionin und Tryptophan. Die Menge an Protein im Fleisch von Fischen ist ein ziemlich konstanter Faktor, so dass es in kleinen Grenzen schwankt - von 15 bis 20%.

Fischfleisch beim Kochen verliert nur etwa 20% an Feuchtigkeit, während Fleisch von warmblütigen Tieren fast doppelt so groß ist. Und das Protein des Fisches wird leichter verdaut als Fleisch, so dass nach einem herzhaften Fischtisch kein Gefühl von Unbehagen und Schweregefühl im Magen entsteht.

Das ist etwa so wie im Fleisch warmblütiger Tiere. In Kaviar und Milch sind Proteine ​​etwas größer als in Fleisch von Fischen. Die Zusammensetzung von Proteinsubstanzen umfasst hauptsächlich einfache hochwertige Proteine ​​wie Albumine und Globuline.

Mineralstoffe

Bezüglich des Phosphors und des Eisens, die im Fisch enthalten sind, haben neuere wissenschaftliche Studien gezeigt, dass ein solcher Phosphor vom menschlichen Körper nicht hochaktiv und schlecht verdaut wird, während Eisen mittelaktiv ist und in Rindfleisch oder Rinderleber nicht mit Eisen konkurrieren kann.

Mit Fisch 2-3 mal pro Woche, können Sie den Körper mit Jod versorgen, so notwendig für das reibungslose Funktionieren der Schilddrüse. Es ist besonders nützlich für Frauen während der Schwangerschaft und Säuglinge mit Muttermilch füttern.

Aber Jod, das reich an Fisch ist, ist in der für die menschliche Absorption optimalen Form.

Fette, Kohlenhydrate und Vitamine

Es gibt überhaupt keine Kohlenhydrate in Fischen, was den Befürwortern von Kohlenhydratdiäten und Menschen mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels gefallen sollte. Heute ist es in Mode, einen gesunden Lebensstil zu führen, sich an Diäten zu halten. Und viele versuchen, den Gebrauch von Fetten vollständig aufzugeben. Aber fetthaltiger Seefisch ist und kann sein, auch wenn Sie auf Diät sind.

Wenn Sie etwa 100 Gramm öligen Seefisch am Tag essen, erhalten Sie essentielle mehrfach ungesättigte Fettsäuren, von denen die wichtigste Omega-3 ist. Fischöl hilft unserem Körper, das "richtige" Cholesterin zu produzieren, das im Gegensatz zu "schädlichem" Cholesterin mit Blutgerinnseln kämpft.

Daher trägt die Verwendung dieses scheinbar "Nicht-Diät" -Produkts tatsächlich zur Wiederherstellung des Herz-Kreislauf-Systems bei, das in der Gruppe der tödlichen Risikofaktoren an erster Stelle steht. Darüber hinaus ist jeder fetthaltige Fisch reich an wasserlöslichem Vitamin B12 und fettlöslichen Vitaminen A und D.

Was ist der besondere Wert von Fisch?

Der Hauptindikator für die Qualität und den Nährwert von Fisch ist der Gehalt an Fett- und Eiweißstoffen. Je nach Proteingehalt unterscheiden sich verschiedene Fischrassen wenig voneinander, aber durch die Menge an Fett ist der Unterschied signifikant: Bei manchen Fischarten beträgt das Fett 54% seiner Masse, in anderen - nicht mehr als 0,1%. Normalerweise hängen der Geschmack und die kulinarischen Qualitäten der Fische vom Fettgehalt ab. Die köstlichsten Fische, wie Stör, Lachs, Aal, gelten auch als die fettesten. Natürlich gibt es Ausnahmen, zum Beispiel ist fettes Hamsa weniger wert als magerer Kabeljau und Zander. Innerhalb der Grenzen einer Fischart sind die besten Exemplare jedoch meist die fettesten.

Die Menge an Fett und seine Verteilung über die einzelnen Teile des Körpers des Fisches ist nicht konstant. Zu bestimmten Zeiten im Leben von Fischen (aufgrund des Alters, Veränderungen der Nahrungsbedingungen, in der Zeit der intensiven Nahrungssuche usw.) kann der Fettgehalt variieren. So wird bei der Bildung von Kaviar bei Frauen und Milch das Fett bei den Männchen viel geringer, als es bei der Bildung von Eiern und Milch der Fall ist, und vor allem werden die in der Leber oder Bauchhöhle konzentrierten Fettvorräte konsumiert.

Schädliche Eigenschaften von Fisch

Wissenschaftliche und technologische Errungenschaften haben das Leben der Menschen angenehm gemacht, aber da die verschiedenen Industrien zu Flüssen, Meeren und Ozeanen geworden sind, haben sich Schadstoffe angesammelt, die sich in den Organismen von Fischen und Tieren ansammeln, die sie fressen. Denn es ist zu spät, um auf die Umwelt zu achten. Entlang der Ufer der Flüsse werden viele Unternehmen gebaut, das Territorium der Meere und Ozeane pflügt riesige Liner, in großen Mengen angesammelten Müll, der das Ergebnis menschlicher Aktivitäten ist.

Hecht, Zander und Barsch können in sich selbst so schädliche Stoffe wie Quecksilber ansammeln. Kaufen Sie deshalb keinen Fisch, wenn Sie sich seiner Qualität und Herkunft nicht sicher sind.

Räucherfisch kann auch schädlich sein. In heiß geräucherten Fischen mit dünner Haut gibt es viele krebserregende Substanzen. Es ist sicherer, einen ähnlichen Fisch mit einer dicken Haut zu wählen und ihn nicht öfter als 1-2 Mal pro Woche zu verwenden.

Einige Tipps, wie man einen leckeren und gesunden Fisch auswählen kann

  • Fleisch junger Fische ist dünn und geschmacklos. Reife Exemplare sind fettiger und fleischiger.
  • Das Fleisch von sehr großen, alten Fischen ist oft rau und unangenehm im Geschmack.
  • Das Fleisch von Männchen und Weibchen in Bezug auf chemische Zusammensetzung und kulinarische Tugenden ist praktisch gleich, da Fische fast die gleiche Menge an Fett und Eiweiß bei der Kaviar- und Milchproduktion ausgeben.
  • Der Fisch verdirbt schneller als Fleisch.
  • Der Darm kann entlang des gesamten Körpers und angrenzend an die Wirbelsäule eine innere Infektionsquelle für Fischfleisch sein.

Unser Ratschlag: Das Vorhandensein von Schleim auf der Schlachttieroberfläche, die Lockerung des Bindegewebes, hohe Aktivität der eigenen Enzyme bei niedriger Temperatur und eine große Menge Wasser (bis zu 89%) tragen zur ungehinderten Ausbreitung von Mikroorganismen aus dem nicht infizierten Fischdarm bei, was zu einem raschen Qualitätsverlust führt. Daher ist es sehr wichtig, vor der Herstellung von Fisch auf seine Frische zu achten.

Via Ogorodnik Magazin & Wiki