This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Achtung! Die Informationen sind nur als Referenz!
Konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt einen Arzt!
NUR DAS VERZEICHNIS DER WEBSITE. KEINE PHARMA! Wir verkaufen keine Medikamente! Keine!

Beschreibung des Arzneimittels: Adenosintriphosphorsäure (Acidum adenosintriphosphoricum)

Adenosintriphosphorsäure (Acidum adenosintriphosphoricum).

Adenosin-5'-triphosphorsäure oder 9-b-D-ribofuranosidtriphosphorsäureester.

Synonyme der Adenosintriphosphorsäure und ihres Natriumsalzes: ATP, Atrifos, Miotrifos, Phosphobion, Adephos, Atrifos, Atriphos, Sortrifos, Fosfobion, Muotriphos, Striadyne, Triadenyl, Trifosfodin, Trifosyl, Draden,

Adenosintriphosphorsäure oder Adenosintriphosphat (ATP) ist ein natürlicher Bestandteil des Gewebes des menschlichen und tierischen Körpers. Es entsteht bei Oxidationsreaktionen und beim glykolytischen Abbau von Kohlenhydraten. Besonders reich sind Muskeln aus gestreiftem glatten Muskelgewebe. Sein Gehalt an Skelettmuskeln erreicht 0,3%.

ATP ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. In Wechselwirkung mit Actomyosin zerfällt es in Adenosindiphosphorsäure (ADP) und anorganisches Phosphat, wobei Energie freigesetzt wird, die zu einem erheblichen Teil von den Muskeln für mechanische Arbeiten sowie für Synthesevorgänge (Synthese von Protein, Harnstoff und Stoffwechselzwischenprodukten) verwendet wird. Bei dystrophischen Prozessen in den Muskeln wird eine Abnahme ihres Gehalts im Muskelgewebe oder eine Verletzung der Prozesse ihrer Resynthese beobachtet. ATP wird als einer der Mediatoren der Erregung in Adenosinrezeptoren (purinergen Rezeptoren) angesehen (Zu Mediatoren und anderen Eigenschaften von Adenosin siehe Theophyllin, Herzglykoside, Koffein). Darüber hinaus ist es an der Übertragung der Nervenerregung in adrenergen und cholinergen Synapsen beteiligt, erleichtert die Erregung in den autonomen Knoten und an der Übertragung der Erregung vom Vagusnerv zum Herzen. Es wird auch angenommen, dass ATP ein hemmender Mediator im Gastrointestinaltrakt ist, der von postganglionären Fasern freigesetzt wird, die aus dem Auerbach-Plexus (intermuscular nerve) austreten, und auch ein aufregender Mediator im Gewebe der Blase.

Experimentelle Daten zeigen, dass ATP den zerebralen und koronaren Kreislauf fördert.

Für medizinische Zwecke wird ATP aus dem Muskelgewebe von Tieren gewonnen.

ATP ist ein weißes kristallines hygroskopisches Pulver. Für medizinische Zwecke ist eine Lösung von Natriumadenosintriphosphat 1% zur Injektion (Solutio Natrii adenosintriphosphatis 1% pro Injektionibus) erhältlich.

Die Natriumadenosintriphosphatlösung ist eine farblose oder leicht gelbliche Flüssigkeit; pH 7,0-7,3.

ATP wurde bisher relativ häufig bei chronischer Herzinsuffizienz eingesetzt. Es wurde jedoch festgestellt, dass das Eindringen in die Zellmembranen viel Energie erfordert, was die Rolle von ATP als Energiequelle in Frage stellt, um die Kontraktilität des Herzmuskels sicherzustellen und die Stoffwechselprozesse zu verbessern.

Die Hauptanwendung von Natriumadenosintriphosphat ist derzeit die komplexe Behandlung von Muskeldystrophie und -atrophie sowie peripheren Gefäßkrämpfen (Claudicatio intermittens, Morbus Raynaud, Thromboangiitis obliterans).