This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

Hesekiel 36

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel
1 Und du, Menschensohn, sprich eine Prophezeiung über die Berge Israels und sprich: Berge Israels! Höre auf das Wort des Herrn.
2 So spricht der Herr, Gott, denn der Feind sagt über dich: Ah! ah! und die ewigen Höhen waren unser Erbe
3 Dann weissage und sage: So spricht der Herr, Gott: Denn gerade weil sie dich verwüsten und von allen Seiten aufnehmen, damit du Eigentum anderer Nationen wirst und Verleumdung und Klatsch der Menschen ausgesetzt bist.
4 Dazu hören die Berge Israels auf das Wort des Herrn, Gottes: So spricht der Herr, Gott, zu den Bergen und Hügeln, Tälern und Tälern und verwüsteten Ruinen und verlassenen Städten, die zur Beute und zum Spott anderer umliegender Nationen geworden sind.
5 Dafür sagt Gott, der Herr, dass ich im Feuer Meiner Eifersucht ein Wort an andere Nationen und an ganz Edom ausgesprochen habe, der Mein Land zu ihrem eigenen Besitz ernannt hat, mit von Herzen kommender Freude und Verachtung in meiner Seele, und es zu meiner Beute gemacht habe.
6 Daher wird die Prophezeiung des Landes Israel gesprochen und zu den Bergen und Hügeln, Tälern und Tälern gesagt: So spricht der Herr, Gott: Siehe, ich habe diese Dinge in meiner Eifersucht und in meiner Wut gesprochen, weil du die Schelte des Volkes erträgst.
7 Deshalb, so spricht der Herr, Gott: Ich habe meine Hand mit einem Eid erhoben, dass die Nationen, die um dich herum sind, selbst ihre Schande tragen werden.
8 Aber du, die Berge Israels, wirst deine Zweige verlieren, und du wirst Frucht für dein Volk bringen, Mein Israel. denn sie werden bald kommen.
9 Denn siehe, ich werde mich an dich wenden, und du wirst kultiviert und gesät werden.
10 Und ich werde eine Menge Leute bei dir unterbringen, das ganze Haus Israel, das ganze, und Städte werden besiedelt und Ruinen aufgebaut.
11 Und ich werde Menschen und Vieh durch dich vermehren, und sie werden sich vermehren und vermehren, und ich werde dich bewohnen, wie es früher war, und ich werde dir mehr Gutes tun als in deiner Vergangenheit, und du wirst wissen, dass ich der Herr bin.
12 Und ich werde das Volk gegen dich bringen, mein Volk, Israel, und sie werden dich [die Erde] besitzen! und du wirst ihr Erbe sein, und du wirst sie nicht länger kinderlos machen.
13 So spricht der Herr, Gott: Für das, was sie über dich sagen: "Du bist [das Land], isst Menschen und machst dein Volk kinderlos."
14 Dafür wirst du keine Menschen mehr essen und dein Volk wird keine Kinder mehr hervorbringen, sagt der Herr, Gott.
15 Und du wirst die Schelte des Volkes nicht mehr hören, und du wirst die Schelte der Stämme nicht auf dich tragen, und du wirst dein Volk nicht ohne Kinder voranbringen, spricht der Herr, Gott.

16 Und das Wort des Herrn kam zu mir:
17 Menschensohn! Als das Haus Israel auf seinem Land lebte, beschmutzte er es mit seinem Verhalten und seinen Taten. Ihr Weg vor mir war wie die Unreinheit einer Frau während ihrer Reinigung.
18 Und ich schüttete Meinen Zorn auf sie aus für das Blut, das sie auf dieser Erde vergossen, und für die Tatsache, dass sie es mit ihren Idolen beschmutzten.
19 Und ich zerstreute sie unter die Völker, und sie zerstreuten sich unter die Länder. Ich habe sie nach ihren Wegen und nach ihren Taten gerichtet.
20 Und sie kamen zu den Nationen, wohin sie gingen, und entehrten meinen heiligen Namen, weil ihnen gesagt wurde: "Sie sind das Volk des Herrn, und sie sind aus seinem Land gekommen."
21 Und ich bereute meinen heiligen Namen, der das Haus Israel unter den Nationen entehrte, in die ich gekommen war.
22 Darum sprich zum Haus Israel: So spricht der Herr, Gott: Ich werde das nicht für dich tun, das Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den du unter den Nationen entehrt hast, in die du gekommen bist.
23 Und ich werde meinen großen Namen heiligen, der unter den Nationen, unter denen du ihn entehrt hast, berüchtigt ist, und die Nationen werden wissen, dass ich der Herr bin, spricht der Herr, Gott, wenn ich meine Heiligkeit in ihren Augen offenbare.
24 Und ich werde dich von den Nationen nehmen und dich aus allen Ländern sammeln und dich in dein Land bringen.

25 Und ich werde dich mit reinem Wasser besprühen, und du wirst von all deinem Schmutz gereinigt, und ich werde dich von all deinen Götzen reinigen.
26 Und ich werde dir ein neues Herz geben, und ich werde dir einen neuen Geist geben; und ich werde ein Herz aus Stein aus deinem Fleisch nehmen, und ich werde dir ein Herz aus Fleisch geben.
27 Ich werde meinen Geist in dich setzen und tun, was du in meinen Geboten befolgst, und du wirst meine Satzungen einhalten und erfüllen.
28 Und du wirst auf dem Land leben, das ich deinen Vätern gegeben habe, und du wirst mein Volk sein, und ich werde dein Gott sein.
29. Und ich werde dich von all deiner Unreinheit befreien, und ich werde nach Brot rufen, und ich werde es vermehren, und ich werde dich nicht hungern lassen.
30 Und ich werde die Früchte der Bäume und die Produkte der Felder vermehren, um den Vorwürfen der Nationen wegen des Hungers nicht standzuhalten.
31 Dann erinnere dich an deine bösen Wege und deine bösen Taten und du wirst eine Abneigung gegen dich selbst für deine Missetaten und für deine Greuel empfinden.
32 Nicht um deinetwillen, ich werde es tun, sagt der Herr, Gott, lass es dich wissen. Erröte und schäme dich deiner Wege, Haus Israel.
33 So spricht der Herr, Gott: An dem Tag, an dem ich dich von all deinen Missetaten und den Bewohnern der Stadt reinigen werde, und die Ruinen aufgebaut werden,
34 und das öde Land wird kultiviert werden, eine Wüste in den Augen aller, die vorbeigehen,
35 dann werden sie sagen: 'Dieses öde Land ist wie der Garten Eden geworden; und diese bröckelnden und trostlosen und verwüsteten Städte sind befestigt und besiedelt. “
36 Und die Nationen, die um dich herum bleiben werden, werden wissen, dass ich, der Herr, die Zerstörten wieder aufbaue, die Leeren pflanze. Ich, der Herr, sagte - und tat es.
37 So spricht der Herr, Gott: Siehe, selbst wenn ich meinem Haus Israel Barmherzigkeit erweisen werde, werde ich sie zu einer Herde von Menschen machen.
38 Da es in Jerusalem während seiner Ferien viele Opferschafe gibt, werden leere Städte voller Menschen sein und sie werden wissen, dass ich der Herr bin.

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel