This page has been robot translated, sorry for typos if any. Original content here.

3. Mose 16

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel
1 Und der Herr sprach zu Mose nach dem Tod der beiden Söhne Aarons, als sie vor den Herrn getreten waren und starben:
2 Und der Herr sprach zu Mose: Sage Aaron, deinem Bruder, dass er niemals das Heiligtum durch den Vorhang vor dem Deckel betreten soll, der sich auf der Lade befindet, damit er nicht stirbt, denn über dem Deckel werde ich in der Wolke erscheinen.
3 Dies ist, was Aaron in das Heiligtum eintreten muss: mit dem Kalb als Opfer für die Sünde und mit dem Widder als Brandopfer;
4 er sollte die heilige Leinentunika anziehen, das Leinenkleid auf seinem Körper lassen und sich mit einem Leinengürtel umgürten und ein Leinenkind anziehen: das sind heilige Kleider; und ließ ihn seinen Körper mit Wasser waschen und sie anziehen;

5 und von der Gesellschaft der Söhne Israels soll er zwei Böcke als Opfer für die Sünde und einen Widder als Brandopfer nehmen.
6 Und Aaron wird den Ochsen als Opfer für die Sünde für sich selbst bringen und sich und sein Haus reinigen.
7 Und er wird zwei Böcke nehmen und sie dem Herrn vor den Eingang der Stiftshütte stellen;
8 Und Aaron wird für beide die Böcke des Loses werfen: ein Los für den Herrn und das andere Los für den Sündenbock;
9 und Aaron wird den Bock bringen, auf den das Los für den Herrn ausgegangen ist, und es für die Sünde opfern,
10 und die Ziege, auf die das Los für den Sündenbock ausgegangen ist, wird die Lebenden vor den Herrn stellen, um ihn zu reinigen und ihn in die Wüste für den Sündenbock zu schicken.
11 Und Aaron wird das Kalb als Opfer für die Sünde für sich selbst bringen, und er wird sich und sein Haus reinigen, und er wird das Kalb als Opfer für die Sünde für sich selbst töten;
12 und er wird die brennenden Kohlen des vollen Räuchergefäßes vom Altar nehmen, der vor dem Herrn ist, und fein zerkleinertes Räucherwerk voller Hände räuchern und es hinter den Schleier bringen;
13 und er wird Weihrauch vor dem Herrn in Brand setzen, und eine Wolke von Weihrauch wird den Deckel bedecken, der über der [Lade] der Offenbarung liegt, damit er nicht stirbt;
14 und er wird das Blut des Kalbes nehmen und es mit seinem Finger auf den Deckel auf der Vorderseite und vor den Deckel streuen, siebenmal Blut auf seinen Finger streuen.

15 Und er schlachtete einen Bock als Opfer für die Sünde des Volkes und brachte sein Blut für den Schleier und tat mit seinem Blut, was er mit dem Blut des Kalbes tat, und streute es auf den Deckel und vor den Deckel.
16 und er wird das Heiligtum reinigen von der Unreinheit der Söhne Israels und von ihren Übertretungen in all ihren Sünden. Also muss er das Gleiche mit der Stiftshütte tun, die bei ihnen ist, inmitten ihrer Unreinheit.
17 Kein Mensch sollte in der Stiftshütte sein, wenn er das Heiligtum reinigt, bis er es verlässt. Und so wird er sich selbst, sein Haus und die ganze Gemeinschaft Israels reinigen.
18 Und er wird hinausgehen zum Altar, der vor dem HERRN ist, und ihn reinigen und das Blut des Kalbes und das Blut eines Ziegenbocks nehmen und es von allen Seiten auf die Hörner des Altars legen
19 und sprengte siebenmal Blut von seinem Finger auf ihn und reinigte ihn und heiligte ihn von der Unreinheit der Söhne Israels.

20 Und nachdem er die Reinigung des Heiligtums, der Stiftshütte und des Altars vollendet hat, wird er den lebenden Bock bringen,
21 Und Aaron legte beide Hände auf das Haupt eines lebenden Bockes und bekannte über ihn alle Missetaten der Söhne Israels und alle ihre Übertretungen und alle ihre Sünden und legte sie auf das Haupt eines Bockes und sandte ihn mit dem Lieferanten in die Wüste.
22 und der Bock wird alle seine Missetaten im unwegsamen Land auf sich nehmen und den Bock in die Wüste lassen.
23 Und Aaron ging in die Hütte der Gemeinde und zog die Wäsche aus, die er angezogen hatte, als er das Heiligtum betrat, und ließ sie dort zurück.
24 und er wird seinen Leib an einem heiligen Ort mit Wasser waschen und seine Kleider anziehen, und er wird hinausgehen und ein Brandopfer für sich selbst und ein Brandopfer für das Volk machen, und er wird sich und das Volk reinigen;
25 und das Fett des Sündopfers soll auf dem Altar verbrannt werden.
26 Und wer den Sündenbock nahm, sollte seine Kleidung waschen, seinen Körper mit Wasser waschen, und dann kann er das Lager betreten.
27 Aber die Kälber für die Sünde und die Böcke für die Sünde, denen das Blut gebracht wurde, um das Heiligtum zu reinigen, mögen sie aus dem Lager tragen und ihre Haut und ihr Fleisch und ihre Unreinheit in Feuer verbrennen;
28 Wer sie verbrennt, muss seine Kleidung waschen und seinen Körper mit Wasser waschen, und danach kann er das Lager betreten.

29. Und dies sei ein ewiges Gebot für dich: Im siebten Monat, am zehnten Tag des Monats, demütige deine Seelen und tue nichts, weder der Eingeborene noch der Fremde, der sich zwischen dir niedergelassen hat.
30 denn heute reinigen sie dich, um dich von all deinen Sünden rein zu machen, damit du vor dem Herrn rein sein kannst;
31 Dies ist der Sabbat der Ruhe für dich, demütige deine Seelen. Dies ist eine ewige Verordnung.
32 Und der Priester, der gesalbt und geweiht ist, um ihn anstelle seines Vaters zu reinigen, muss reinigen: und er wird Leinenkleider anziehen, heilige Kleider,
33 und er wird das Allerheiligste und die Stiftshütte reinigen, und er wird den Altar reinigen, und er wird die Priester und das ganze Volk der Gesellschaft reinigen.
34 Und möge dies ein ewiger Befehl für Sie sein: Einmal im Jahr die Söhne Israels von all ihren Sünden zu reinigen. Und er tat, wie der Herr Mose geboten hatte.

Vorheriges Kapitel Index Nächstes Kapitel